Unter dem Deckmantel des Kinderschutzes weiter zum gläsernen Bürger

Alexas_Fotos (CC0), Pixabay

Vorratsdatenspeicherung zehn Wochen 

Auf Initiative der CDU in Nordrhein-Westfalen will die Union anonyme Chats verhindern und die Vorratsdatenspeicherung ausbauen – offiziell, um damit den Kampf gegen sexuellen Kindesmissbrauch zu intensivieren. In einem gemeinsamen Positionspapier der kinderschutzpolitischen Sprecher der Union in den deutschen Landtagen und Bürgerschaften sowie dem Berliner Abgeordnetenhaus, sprechen sich die Autoren unter anderem für eine deutlich längere Speicherung der sogenannten Verkehrsdaten im Internet aus, mit denen die Ermittler die Urheber und Konsumenten von Missbrauchsdarstellungen verfolgen können, meldet dts.

Werbung

Auch die Rheinische Post berichtet über den Plan. “Bislang dürfen die Daten bis zu maximal einer Woche gespeichert werden, dadurch entwischen viele Täter. Benötigt werden stattdessen zehn Wochen”, sagte die nordrhein-westfälische CDU-Kinderschutzsprecherin Christina Schulze Föcking der Rheinischen Post.

Werbung

faktische Klarnamenpflicht in Chats, angeblich um Kinder vor “Pädokrimminellen” zu schützen

Dem Eckpunktepapier zufolge sollen auch anonyme Chats künftig verhindert werden, in denen sich die Pädokriminellen den Kindern leicht annähern können. 
“Chat-Accounts sollten beispielsweise nur am Chatgeschehen teilnehmen können, wenn diese mittels einer deutschen Rufnummer (“+49″) registriert sind”, heißt es im Papier. Oh ja, das wird alle Probleme richten. Ich kenne eine Elfjährige die ist bei tic-toc, whatsapp, telegram und wo auch immer noch…

Auf invalidenturm.eu ist es möglich weitgehend anonym zu kommentieren, in Foren zu posten und gelegentlich auch zu chatten. Ich habe nicht die Absicht irgend welche Handy- oder Festnetznummern zu erfassen. Mich interessieren eigentlich nur betriebsnotwendige Daten. Ich habe kein Problem rechtzeitig zu erkennen, wenn ein Pädophiler sein Unwesen treibt, was seit 2014 nicht ein einziges Mal geschah. Pädophile tummeln sich eher im Darknet, oder auf nicht in der EU gehosteten Plattformen. Die CDU-Initiative zielt also auf etwas ganz anderes ab.

Im übrigen finde ich Initiativen zum Kinderschutz löblich, wie wäre es, wenn die Bundesrepublik mal eine Plattform für Kinder aufbaut und den nötigen Schutz und pädagogische Begleitung gewährleistet? Man könnte zum Beispiel auch an den Schulen mehr Medienkompetenz lehren. Aber das geschieht nur marginal. Ihr schmeißt hunderte Millionen für irgend einen Kampf gegen Rechts raus. Weitere Millionen steckt ihr in Genderirrsinn und Lokusse für das dritte Geschlecht…

Man will meiner Meinung missliebige Meinungen unterdrücken und verfolgen. Vermutlich EU-weit. Das läuft ja schon bei Facebook, Youtube und Twitter richtig gut. Es zeigte sich ja auch bei dem Bemühen gab an die Kandare zu nehmen. Telegram (Tom-Oliver Regenauer vermutet ein trojanisches Pferd) scheint das Spiel ebenfalls mitzuspielen. Als ich auf einem neuen Rechner ein Konto einrichten wollte, war das plötzlich nur in Verbindung mit einer Handynummer möglich, obwohl das früher bei Telegram ohne derartige Angaben ging.

Momentan scheint es so, als wäre thenatwork.info die kommende Alternative, die Server stehen außerhalb der EU und nach Adress- oder Handydaten wird nicht gefragt.

Werbung

.

Über Gerald Fontaine 958 Artikel
In Anlehnung an Annalenas Lebenslauf: Gerald wurde in Zittau geboren. Er studierte zunächst an der Polytechnischen Oberschule 10 Jahre lang den glorreichen Sieg der Oktoberrevolution und die Vorzüge der Diktatur des Proletariats...... steckbrief-fuer-das-publikum Ja, das isses. Informatiker mit polnisch zuerkanntem Doktortitel, sozial engagiert, Journalist, Politiker, Jurist, Wirtschaftskapitän. Wählt mich! Ich hab die Haare schön. Auch zu finden bei Publikum

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.