Kaufland, erste Lücken werden sichtbar…

Bestände an Zucker, Reis, Linsen, einige Tütensuppen und viele Nudelprodukte sind restlos aufgebraucht. Auch die Haushaltsrollen und Toilettenpapier Abteilung ist leer. Eine Palette Recycling Toilettenpapier der Marke K-Classic glänzte noch einsam auf weiter Flur. Leute Klopapier ist das euer Ernst. Im Krisenfall hortet ihr Klopapier, wer hat Euch den Vogel verabreicht? Aber, wie ihr wollt, hier gibt es noch welches.

Mit Begeisterung habe ich gesehen, dass die Kaufland-Kassiererinnen noch eine Zusatzaufgabe erhalten haben. Meine jedenfalls wischte bei Kartenzahlung nach Benutzung beflissen die Tastatur ab. Ob das so eine gute Idee ist, die Kassiererinnen zusätzlich damit zu belasten, statt sie z.B. mit einer Plexiglasscheibe vor zu intensiven Kundenkontakt zu schützen, sei dahingestellt. Die Griffe der Einkaufswagen werden jedenfalls noch nicht desinfiziert…

Die Zittauer Commerzbank hat geschlossen, angeblich um die Mitarbeiter vor Corona zu schützen. Man könne ja auf den Geldautomaten zurückgreifen. Dumm nur, der Geldautomat wusste von einer technischen Störung zu berichten, so geht Kundenservice. Vor allem frage ich mich, was unterscheidet eigentlich Bankmitarbeiter von Supermarktkassiererinnen. Richtig, die viel geringere Belastung durch Kundenkontakte.

Falls ihr sonst noch etwas benötigt, könnt ihr es hier direkt bei Amazon suchen:


Übrigens, je später ihr bestellt, desto wahrscheinlicher werden Lieferengpässe und steigende Preise, das wird sich das nächste halbe, dreiviertel Jahr auch nicht ändern. Also wer eine Anschaffung vor hat, jetzt ist der Zeitpunkt es zu tun, in ein zwei Wochen kann alles zu spät sein.

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

 

 

.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.