#Covid19 der Geist ist aus der Flasche

Screenshot via Twitter aus China, vielleicht eine Anregung für unsere Ärzte.

Die angestrebte Eindämmung ist gescheitert

Das gibt die Berliner Gesundheitssenatorin Kalayci (SPD) offen zu. Das notwendige Wissen erwarb sie offensichtlich bei ihrem Wirtschaftsmathematikstudium an der Technischen Universität Berlin oder durch ihre anschließende Mitarbeit bei der Deutschen Kreditbank in den Bereichen Controlling, Asset Management und Compliance. Auch unser Bundesgesundheitsminister Jens Spahn glänzt ja durch Wirtschaftswissen. Schade.  Bisher gibt es (Stand heute Abend) offiziell 19 Infizierte in Berlin. Aber schon als ich den liebevoll dekorierten Eingang für Corona-Verdachts Patienten bei der Virchow Klinik sah, wusste ich: Das wird schief gehen. Dort traben nun alle rein, die glauben infiziert zu sein, manche sind es, andere nicht. Aber vermutlich werden sich auf diese Art viele Infizieren. Auch die BVG mit ihren vielen Millionen Fahrgästen sieht alles nicht verbissen: “Bei uns läuft alles ganz normal weiter”, sagte ein BVG-Sprecher. “Wie oft sollen wir bei 1,5 Millionen Fahrgästen pro Tag in der U-Bahn die Haltestangen desinfizieren?” Natürlich am besten gar nicht, es könnte ja Geld kosten und nur die Haltestangen wird nicht reichen.

Die Fahrgäste sollen sich so verhalten wie sonst in der Grippesaison auch und vor allem regelmäßig ihre Hände waschen, so der Sprecher. Ich kann mich nicht erinnern an Berliner Haltestellen besonders viele Waschgelegenheiten gesehen zu haben. Ich hoffe vor lauter Dankbarkeit vergessen die Betroffenen nicht, zu den unfähigen Politikern zu eilen und diese fröhlich anzunießen.

Den absoluten Vogel schießt aber NRW ab. Die vom RKI empfohlene Praxis, bei einem Infizierten erstmal alle die mit ihm in Kontakt waren unter Quarantäne zu stellen, wird abgelehnt, weil man befürchtet komplette Kliniken lahm zu legen. Und so werden nur Leute mit Symptomen in Quarantäne gesetzt. Der symptomfreie Rest wurschtelt weiter. Ganz großes Kino. Sehr gelungen finde ich auch, dass viele Ärzte über mangelnde Schutzausrüstung klagen. Aber Ärzte und Pfleger scheinen wir reichlich zu haben, deswegen können wir es uns leisten, einige davon zu verlieren.

Und so ist der Geist nun aus der Flasche. In NRW sind es heute 358 Fälle. Morgen dann 450 oder so. Infektionswege nachvollziehen kann vermutlich inzwischen keiner mehr. Nun isses halt da und breitet sich fröhlich aus. Gelotete Tiefe heute 19:00 Uhr 670 Infizierte in Deutschland. Morgen 800, Übermorgen 1.000. Von den 1.000 erkranken rund 200 ernsthaft und 70 benötigen früher oder später eine ITS. Wohl dem, der genügend Intensiv-Betten hat. Nächste Woche werden sie wohl ausgehen. 

Ihr fragt Euch sicherlich warum ich diesen Beitrag so sarkastisch schrieb. Nun im Januar wusste noch keiner was Corona anrichten kann, aber inzwischen ist schon ziemlich viel bekannt, nur zu unseren verantwortlichen Stellen scheint das noch nicht vorgedrungen zu sein.

Es genügt, wenn jemand in einem Raum niest, in einem ungünstigen Fall jemand anderen im Nachbarzimmer anzustecken. Auch Oberflächen können kontaminiert werden und der Virus kann bis zu 9 Tage außerhalb des Körpers überleben. Wissen wir. Aber danach handeln tun wir nicht. Was meint ihr warum China Straßenzüge einnebelt? Der Testkit kostet übrigens beim Berliner Hersteller 2,50€ und der Firmenchef rätselt nun, wie ein Preis von 300 € zustande kommt. Nach seiner Auffassung dürfte das ganze incl. Laborarbeit höchstens 10 € kosten.

Übrigens zieht Berlin mit seinen 19 Corona-Fällen nun nach: Der Direktor des Instituts für Virologie an der Berliner Charité Christian Droste hat mitgeteilt, dass die Klinik die Quarantäne-Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts nicht mehr 1:1 umsetzten werde. Als Grund nannte er die Sicherung der medizinischen Versorgung. Wenn man das gesamte medizinische Personal, das mit Infizierten Kontakt hatte, in Quarantäne schicke, breche die medizinische Versorgung für die Bevölkerung zusammen. Das RKI möge seine Forderungen der Realität anpassen.

Nun, wenn es bei 19 Fällen unmöglich ist, dass nur eine begrenzte Zahl an Leuten mit den Infizierten in Kontakt kommt, rate ich allen die nächsten Monate Ärzte, Pflegepersonal und Kliniken möglichst zu meiden.

Übrigens, falls jemand am 29.2. in Berlin war: #Coronavirus – Berliner Gesundheitsverwaltung suchte am 6.3. nach Besuchern des Clubs “Trompete”: Wenn Sie am 29.02.2020 Gast im Club ‘Trompete’ waren, bleiben Sie zu Hause und informieren Sie das Gesundheitsamt Mitte via Mail. Immerhin, sie haben nur sechs Tage gebraucht um das zu veröffentlichen…

Ich empfehle folgende Lektüre, sie deckt sich mit meiner Auffassung:  https://www.heise.de/tp/features/Coronavirus-Europa-planlos-4678285.html

 

  

#Covid19 in Deutschland

.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.