Neusprech-Anglizismen und Gender-ga-ga – die unselige Allianz der neuen Mischmasch-Gesellschaft

naeimasgary (CC0), Pixabay

Die Neusprech-Verdenglischung – zwei Beispiele: „chief excecutive officer und chairman managen den new masterplan“ oder „art director und dispatcher waren beim meeting stoned“ – hat uns mit vielen seltsamen Begrifflichkeiten kaum überrollt, da naht schon neues Ungemach mit großen Schritten, an das wir uns anpassen sollen: Die Gender-Ideologie.

Werbung

Man folgt kriechselig der Vorgabe des Ga-ga-Gender-Mainstreams und verhunzt und verstümmelt mutwillig die deutsche Sprache. Grausig.

Werbung

Hochmotiviert machen es uns die Establishment-Parteien vor. Gleichmacherei allerorten.

So z.B. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz, der ansonsten ziemlich verschlafen wirkt, ist im Bereich der Gender-ga-ga Anwendung äußerst aktiv. Er sollte seine begrenzte Kraft und offenbar auch Intelligenz, besser in wichtigeren Bereichen des Politikgeschehens einsetzen.

Das gesamte Wahlprogramm der SPD in der Gender-Sprache verfasst. Scholz bezeichnet sich in seinem Twitter-Konto selbst als „Regierungsvertreter*in“. Ist er nun Männlein oder Weiblein? Was ist das für ein wirres Gestammel?

Zu allem entschlossene Möchte-gern-gut-sein-Menschen des linken Spektrums durchsetzen jetzt schon Ministerien, Buchverlage, Konzerne etc. Bald wird niemand mehr zwischen Mann und Frau unterscheiden können. Das ist wohl auch das Ziel.

Wenn das so weitergeht, wird der gesellschaftliche Umbau wohl erst abgeschlossen sein, wenn die Männer zärtlich Babys säugen und Frauen (dann auch hoffentlich! ) gleichberechtigt als professionelle Möbelschlepper arbeiten.-

Da braucht´s dann dringend aber auch eine Quotenregelung!

Die Transgender-Debatte tobt, die Begriffe geraten dabei oft durcheinander.

Kein Wunder: Es ist schwierig, den Überblick zu behalten. Aus Herr Professor wird schon mal „Herr Professorin“ war so schon 2013 zu lesen, siehe https://www.sueddeutsche.de/bildung/uni-leipzig-aus-herr-professor-wird-herr-professorin-1.1688501

Der gendergerechten Sprache ist heute fast nicht mehr zu entkommen. Zur „Wissenserweiterung“ (nur informativ !) nachstehend eine Zusammenstellung betr. LSBTTIQ was mittlerweile alles an Ausdrucksformen möglich ist. Laut Facebook-Info kann man in verschiedenen Ländern zwischen 60(!) verschiedenen Geschlechtern wählen:

• androgyner Mensch, • androgyn, • bigender, • weiblich, • Frau zu Mann (FzM), • gender variabel, • genderqueer, • intersexuell (auch inter*), • männlich, • Mann zu Frau (MzF), • weder noch, •geschlechtslos, • nicht-binär, • weitere, • Pangender, Pangeschlecht, • trans, • transweiblich, • transmännlich, • Transmann, • Transmensch, • Transfrau, • trans* , • trans* weiblich, •trans*männlich, • Trans* Mann, • Trans* Mensch, • Trans* Frau, • transfeminin, • Transgender,• transgender weiblich, • transgender männlich, • Transgender Mann, • Transgender Mensch, • Transgender Frau, • transmaskulin, • transsexuell, • weiblich-transsexuell, • männlich-transsexuell, • transsexueller Mann, • transsexuelle Person, • transsexuelle Frau, • Inter*, • Inter* weiblich, • Inter* männlich, • Inter* Mann, • Inter* Frau, • Inter* Mensch, • intergender, • intergeschlechtlich, • zweigeschlechtlich, • Zwitter, Hermaphrodit, • Two Spirit drittes Geschlecht, • viertes Geschlecht, • XY-Frau, • Butch, • Femme, • Drag, • Transvestit, • Cross-Gender

Aber es wird nicht nur ein Mischmasch an Geschlechtern angestrebt, sondern auch eine Vermischung von Ethnien, Personen und Völkern.

Ein sehr interessanter Beitrag zu der globalen Vermischung nachstehend von Kurt Vain, Dezember 2014 (entnommen aus: https://wolodja51.wordpress.com/2015/07/22/dumm-duemmer-deutsch/ )

„Am schnellsten nimmt man einem Volk seine Identität, seine über Jahrhunderte gewachsene Kultur und innere Kraft, indem man es umsiedelt, in fremde Kulturen eingliedert.

Das hat schon Karl der Große gewusst, als er auf anderem Weg der Sachsen nicht Herr wurde. Dies ist der effektivste Weg, die politische und ökonomische Herrschaft zu erobern. Ist das Volk aber zu groß, muss man den umgekehrten Weg beschreiten, nämlich in dieses Volk fremde Kulturen der vielseitigsten Art in erheblichem Umfang einmischen.

Identität und volksspezifische Eigenschaften der heimischen Bevölkerung verwischen sich durch den rapide zunehmenden Zustrom unterschiedlichster Kulturen sehr schnell, werden von immer Wenigeren gepflegt, bis sie nur noch rudimentär vorhanden sind.

Die neue Mischmasch-Gesellschaft ist nun leicht steuerbar, da ohne Identität, Tradition, kulturelle Verwurzelung.

Cui bono – wem nützt es? Die Antwort ist einfach und dennoch ernüchternd. Ist ein ganzer Kontinent, eine große Gesellschaft einmal in die Identitätslosigkeit und in die kulturelle Beliebigkeit überführt und sind volksspezifische Besonderheiten irrelevant geworden, kann dieser Menschenbrei mit gleichgearteten Produkten, Ideen und Systemen beherrscht und ökonomisch zum eigenen Nutzen umgebaut werden.“

All dem ist nichts hinzuzufügen.-


Dieser Beitrag erschien zuerst auf Neusprech-Anglizismen und Gender-ga-ga – die unselige Allianz der neuen Mischmasch-Gesellschaft – von Ulrich H. Dittmann | fisch+fleisch (fischundfleisch.com) 

Werbung

.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.