Mal wieder Ostritz

Mal wieder Ostritz

Neisseblick

Am 13. Oktober soll im Hotel Neisseblick ein Neonazi-Kampfsportevent unter dem Titel “Kampf der Nibelungen” stattfinden. Zu geplanten Gegenveranstaltungen ist mir nichts bekannt. Die Polizei meldet dazu:

Polizeieinsatz am Samstag in Ostritz

Ostritz
13.10.2018

Die Polizei wird am Samstag in Ostritz sichtbar präsent im Einsatz sein. Anlass sind Veranstaltungen auf dem Marktplatz sowie auf einem Privatgrundstück an der Bahnhofstraße. Die Beamten des Reviers Zittau-Oberland werden zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung von Einsatzkräften der sächsischen Bereitschaftspolizei unterstützt.

Für Medienvertreter werden Polizeihauptkommissar Thomas Knaup und Polizeioberkommissar Torsten Jahn ab 10:00 Uhr vor Ort und telefonisch unter der Rufnummer 0173 – 9618641 erreichbar sein. Am Sonntag wird die Polizei in einer Medieninformation ein Fazit des Einsatzes ziehen. (tk)

Am 13.10. gab es keine erwähnenswerten Ereignisse, bei KdN im Hotel Neisseblick nahmen nach Angaben des Veranstalters ca. 700 Personen teil. Auf dem Ostritzer Markt waren rund 300 Leute zu einem Friedenslauf.

2. und 3.11.

Der NPD nahe wbversand führt am 2. und 3. November mal wieder im Ostritzer Hotel “Neisseblick” eine Veranstaltung unter dem Titel “Schild und Schwert – Festival für Frieden und Freiheit” durch. Natürlich ist nun mindestens eine Gegenveranstaltung in Form des “2. Ostritzer Friedensfest” zeitgleich geplant. Ob wieder über 2000 Polizisten benötigt werden, ist noch unklar. 

Eines ist sicher, damit erlangen eigentlich unbedeutende NPD Veranstaltungen eine tolle Medienpräsenz und Bedeutung, die ihnen eigentlich nicht zukommt.

Programm

“Schild und Schwert – Festival für Frieden und Freiheit” 

Freitagabend:
Kampf der Nibelungen “Fight Night”
Politik und Hatecorekonzert mit: noch nicht bekannt. Einlass ab 18 Uhr.

Sonnabend:
Einlass: 10.00 Uhr
Tätowier Convention:(Beginn 10 Uhr)
Politikforum: (den ganzen Tag),
Balladen mit : Griffin, Sleipnir (Solo), Frank Rennicke, Flak (Solo), (Beginn ab 14 Uhr)
Konzert mit Act of Violence, Sleipnir, Uwocaust, PWA, Flak, Nahkampf, weitere folgen. (Beginn ab ca. 17 Uhr)

Fanticket 195 €, Wochenendticket 45,- € (Abendkasse 50,-€)
Freitagabendticket 20,-€ (Abendkasse 25,-€)
Sonnabend 35,-€ (Abendkasse 40,-€)
Die Übernachtung auf dem Gelände ist im Eintrittspreis NICHT enthalten!

Na, da bin ich aber gespannt ob´s auch dieses Mal die Auflage gibt keinen Alkohol auszuschenken…

Gegenveranstaltungen

Ob bei den Gegenveranstaltungen auch “Rechts rockt nicht” wieder mit von der Partie sein wird, ist mir bisher nicht bekannt.

“Rechts rockt nicht” eine von mehreren mit “Schild und Schwert” (NPD) zeitgleichen Veranstaltungen in Ostritz Ende April 2018
1. Ostritzer Friedensfest, die Polizei dominierte das Ostritzer Stadtbild

2. Ostritzer Friedensfest

Es werden noch Mitmacher und Unterstützer gesucht. Geplant ist bisher:

In der Woche vorher:

Reiseberichte, Projekt zu Zwangsarbeiter etc.
Kuweit (Hr. Hesse) -> Malaktion, Band, Technik

Am gesamten Wochenende 2.-4.11.:

Zirkuszelt des Jugendrings Oberlausitz mit Kinderbasteln
Jurte der Pfadfinder mit Feuerschale zum Aufwärmen
Banner von Aktion C
Aktion der BürgermeisterInnen der Region
Aktion vom Meetingpoint Messian
TROCKENDOCK -> Theaterstück 60 Min. in Zelt
Zaunlatten-Aktion
Fotoaktion (Foto-zittau.de)
Mitmachaktion – In der Dunkelheit alle Oberlausitzer bitten Kerzen in die Fenster zu stellen à Vorlagen zum Ausdrucken auf Homepage…
Ge(h)denken – Infotafeln zur Ostritzer Geschichte

Freitag, 02.11.18

15.00 Uhr Sportlich für den Frieden – Spendenlauf, Sportvereine aber auch Einzelläufer können sich beteiligen

17.00 Uhr Eröffnung des Friedensfestes durch Marion Prange (Bürgermeisterin der Stadt Ostritz), Michael Kretschmer (Ministerpräsident des Freistaates Sachsen), Dr. Michael Schlitt (Vorstandsvorsitzender Internationales Begegnungszentrum St. Marienthal), Moderation durch Institut B3, anschließend Lichterkette um den Marktplatz → Alle können ihre eigene Laterne mitbringen!

18.00 Uhr Tanzen für den Frieden mit Tanzschulen und Volkstanzgruppen der Region
19.00 Trommeln für den Frieden mit Sambagruppen und Einzeltrommlern
20.00 Uhr Leuchten für den Frieden Lichtershow auf dem Marktplatz zum Thema „Ostritz von den 1920/1930er Jahren bis heute: Wir wollen kein Zurück!”. 

Anschließend Lagerfeuer/Glühweinparty auf dem Markt, Musik noch im Zelt (DJ)
20.30 Uhr Tango im Pfarrsaal

Samstag, 03.11.2018

ca. 10.30 Uhr Politisches Forum in Kooperation mit der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen im Festzelt. 
ab 10.30 Uhr Infomobil der Landeszentrale für politische Bildung
Weitere Infostände möglich
Lebendige Bibliothek – Zeitzeugengespräche
eventuell Kaufhaus als „Kinderort“ – Musik + Basteln
12.00 Uhr Lesung Timo Büchner- RechtsRock ist die „Einstiegsdroge Nr. 1“, Ankunft der Sternradfahrer aus Görlitz, Zittau und Löbau
Kreativ für den Frieden Gemeinsam Kunstwerke erschaffen – egal ob Mosaike, Graffiti, Stricken oder Malen. 
15.00 Uhr Lesung Timo Büchner, Trockendock Theaterstück 60 Min. im Zelt
16.00 Uhr Lieder für den Frieden
Gemeinsames Singen mit Chören der Region und Einzelsängern
17.00 Uhr Café Änn
18.00 Uhr Beten für den Frieden Mehrsprachiges Friedensgebet – gemeinsam beten auf dem Marktplatz mit verschiedenen Geistlichen evtl. aus verschiedenen Ländern und Religionen – Zusagen bislang: Bischof Heinrich Timmerevers, Dresden Meißen
Bischof Waldemar Pytel Diözese Wrocław der polnischen evangelisch-augsburgischen Kirche in Niederschlesien, Republik Polen
19.15 Uhr Steffen Linder „Kurtl“ aus Oderwitz (Oberlausitzer Mundartrock)
20.00 Uhr Lichtershow auf dem Marktplatz zum Thema „Ostritz von den 1920/1930/40 er Jahren bis heute: Wir wollen kein Zurück!”
20.30 Uhr Gerhard Schöne Liedermacher
21.30 Uhr Livemusik und DJ im Festzelt

Sonntag, 04.11.2018

10.30 Uhr Gemeinsam für eine friedliche Welt nachdenken und diskutieren
in Kooperation mit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung.

KONTAKT FÜR ALLE ANFRAGEN UND UNTERSTÜTZUNGSANGEBOTE: aprilostritz@web.de

 

Polizei

Polizei, Versammlungsbehörde und Kommune bereiten sich auf Versammlungsgeschehen in Ostritz vor

– Zum Versammlungsgeschehen am 2. bis 4. November 2018 folgen Sie uns bei Twitter unter #ostritz –

 

Ostritz, Bahnhofstraße
02.11.2018 – 04.11.2018

Seit einigen Wochen bereiten sich die Polizeidirektion Görlitz, die  Versammlungsbehörde des Landkreises Görlitz und die Stadt Ostritz wieder auf einen größeren Polizeieinsatz vor.

Hintergrund ist einmal mehr die Anzeige einer rechtsmotivierten Versammlung vom 2. bis zum 4. November 2018 auf einem Grundstück an der Bahnhofstraße in Ostritz.

Parallel dazu wird auf dem Marktplatz der Stadt auch dieses Mal ein dreitägiges Friedensfest stattfinden, welches allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern sowie verschiedensten Vereinen und Akteuren offenstehen wird.

 

Versammlungsrechtliche Lage

Die Prüfung der im Raum stehenden Versammlungsanzeige ist seitens der Versammlungsbehörde des Landkreises Görlitz noch nicht abgeschlossen. Hierbei ist die Behörde ausschließlich an Recht und Gesetz gebunden. Politische Positionen oder Meinungen dritter stehen dahinter zurück.

Das Recht eines jeden, sich friedlich und ohne Waffen versammeln zu können, ist unmittelbar aus dem Grundgesetz abgeleitet und im Wertekanon hoch angebunden. Verschiedenste Urteile höchstrichterlicher Rechtsprechung geben die Richtung auf eine so weit wie möglich uneingeschränkte Ausübung dieses Rechts unmissverständlich vor. Diese Vorgaben sind für das Handeln der Behörden bindend.

 

Polizeiliche Lage

Die Polizei ist neutraler Garant der geltenden Gesetze gegenüber jedermann. Die Polizeidirektion Görlitz bereitet sich derzeit auf den mehrtägigen Einsatz in Ostritz und im Umfeld der Stadt vor. Dabei werden die Erfahrungen aus dem vorangegangenen Einsatzgeschehen im April dieses Jahres in die Planungen einfließen.

In Abhängigkeit der dann vorliegenden Bescheide der jeweils sachlich zuständigen Behörden zu allen bis dahin angezeigten Versammlungen und Veranstaltungen wird der gesetzliche Auftrag der Polizei klar umrissen sein: die möglichst störungsfreie Durchführung aller nicht verbotenen Versammlungen und Veranstaltungen zu gewährleisten sowie die öffentliche Sicherheit und Ordnung im Zuge des Versammlungsgeschehens aufrechtzuerhalten.

 

Eines unserer Ziele: Eine möglichst transparente Berichterstattung

Gemeinsam haben wir, die Polizeidirektion Görlitz und der Landkreis Görlitz, in enger Abstimmung mit der Stadt Ostritz es uns auch dieses Mal zum Ziel gesetzt, bereits im Vorfeld des im Fokus stehenden Wochenendes möglichst transparent über die Maßnahmen der Polizei sowie der Versammlungsbehörde zu berichten. Hierzu werden wir die Öffentlichkeit und Medienvertreter über aktuelle Entwicklungen informieren.

Alle Medieninformationen werden – so wie Sie es von der Polizeidirektion Görlitz gewohnt sind – auf der Internetpräsenz der Polizeidirektion Görlitz abrufbar sein. Ebenso wird das Social-Media-Team der sächsischen Polizei die Polizeidirektion Görlitz unterstützen und die entsprechenden Informationen über unseren Facebook- sowie Twitterkanal streuen.

Auch ein Bürgertelefon wird wieder eingerichtet. Es hat sich beim zurückliegenden Polizeieinsatz bewährt, dass die Polizei Anwohner und Gäste der Stadt auch auf telefonischem Weg schnell und zuverlässig mit Informationen versorgen konnte. Über Rufnummer und die Schaltung des Bürgertelefons werden wir zu gegebener Zeit informieren.

Folgen Sie uns bei Twitter, um zum Versammlungsgeschehen in Ostritz verlässliche Informationen der Polizei und der Versammlungsbehörde aus erster Hand zu erhalten. Der zugehörige Hashtag lautet #ostritz.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.