Hitlers Geburtstag – es ist viel los in Ostritz (20.-22.4.)

Quelle: Medieninformation der Polizei Sachsen - Ortsbegehung Veranstaltungsort
Quelle: Medieninformation der Polizei Sachsen - Ortsbegehung Ostritz

“Schild und Schwert” im Hotel “Neisseblick”

vom 20.-22.4.2018 findet eine hochkarätige rechte Veranstaltung im Hotel Neisseblick in Ostritz statt. Das “Schild und Schwert” Festival wird vermutlich die größte Veranstaltung dieser Art im Jahr 2018 in Deutschland sein. Der Veranstalter Thorsten Heise (W+B Medien 37318 Fretterode) rechnet angeblich mit nur 750 Teilnehmern. Ich glaube da wurde eine Null vergessen.

An politischen Größen sind u.a. Udo Voigt Mitglied des Europaparlaments NPD, Baldur Landogart Mitglied des Bundesvorstandes der NPD, Markus Walter Landesvorsitzender der NPD Rheinland-Pfalz, Uwe Meenen NPD/APF, Ricarda Riefling vom Ring nationaler Frauen, Michael Brück Die Rechte, Matthias Fiedler Stellv. Vorsitzender des NPD Kreisverbandes Eichsfeld, Thorsten Heise Stellv. Bundesvorsitzender der NPD und Landesvorsitzender der NPD Thüringen, Sascha Krolzig Die Rechte und Gianluca Bruno vom NPD Landesverband Niedersachsen angekündigt.

Abgesehen davon sind verschiedene rechte Marken wie Kampf der Nibelungen, NPD Materialdienst, Erik and Sons, Werkkodex, Deutsches Warenhaus, APF, Ansgar Aryan, Nordlandverlag, NS Heute und Front Records vertreten, um über ihre “politische Arbeit” zu informieren.

Auch viele namhafte Rechtsrockbands werden kommen, wie z.B. Amok. Ob Amok ohne den Sänger Kevin Gutmann, der am 13.3.18 zu 2 Jahren Haft verurteilt wurde, klarkommt wird spannend. Ebenfalls spannend wird, ob alle mit der Bahn anreisenden Teilnehmer den “Ostritzer Hauptbahnhof” als solchen erkennen werden.

Programm

20.April ab 20:00 Uhr Balladenabend
Nahkampf (Solo), Griffin, Flak (Solo), Der Mann am Klavier

21 April ganztägig Tatoo, Straße der Bewegung, Kampfkunstvorführungen…
21.April ab 17:00 Uhr Rockkonzert
Die Lunikoff Verschwörung, Kategorie C, AMOK, Oidoxie, Bataillon 500, Sons of Odin, Sturmwehr, 

Eintrittskarten und weitere Infos gibt es bei https://schildundschwertfestival.de. Das Wochenendticket kostet im Vorverkauf 45€, Sonnabend 35€, Freitag 15€. Ostritzer sollen kostenlos teilnehmen können.

“Wir wollen deshalb alle echten Ostritzer, die in den Medien viel zu wenig Beachtung finden, auffordern unser Festival am Freitagabend oder am Sonnabend zu besuchen. Wenn sie beim Einlass sich als echte Ostritzer zu erkennen geben, sind sie spendenfrei unser Gast und können sich vor Ort selber ein Bild unseres politischen Wollens machen. Dieses Festival ist übrigens Parteiübergreifend. Viele Parteien, Organisationen und Vereine werden sich ihnen vorstellen. Besuchen sie uns und machen sie sich selbst ein Bild vor Ort. Wir freuen uns auf sie!” – schreibt der Veranstalter auf seiner Webseite

Übernachtung im eigenen Zelt oder Wohnwagen auf dem Gelände kostet extra. Einlass ab 18 Jahre!

By Phot-colorization (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Bisher bekannte Auflagen: Alkoholverbot, keine Bewaffnung – auch keine passive Bewaffnung, keine Kampfhunde!

“Für euer leibliches Wohl werden Kameraden das ganze Wochenende sorgen. Neben vielen Bier- und Weinständen werden auch Grillspezialitäten und eine Baguetterie auf euch warten.”

steht auf der Webseite des Veranstalters

Na, da werden die Jungs aber staunen wenn Wein zu Limonade und Bier zu Wasser wurde.

Zudem wurde durch die Sicherheitsbehörden untersagt, dass die Besucher des Schild u. Schwert Festivals auf dem Gelände der ehemaligen Staatsreserve parken dürfen, diese sollen die vorhandenen Parkmöglichkeiten in Ostritz nutzen. Keine weise Entscheidung würde ich meinen, zumal mittlerweile der gesamte Innenstadtbereich von Ostritz von Donnerstag bis Sonntag für den öffentlichen Verkehr gesperrt wurde. Das Parken wird in Nachtbarorten von Ostritz empfohlen. Ganz schön weit…

ALKOHOLVERBOT

Es wird interessant, kontrolliert die Polizei mit Röhrchen jeden der vom Markt mal beim Neisseblick vorbeischauen will oder wie soll so etwas gehen? Immerhin sind ja die Ostritzer eingeladen kostenlos vorbeizuschauen…

Auch einige Rechte oder Linke könnten zum Markt verzweigen um sich mal schnell ein Bier zu gönnen, dort wird so etwas sicherlich ausgeschenkt.

KAMPFHUNDEVERBOT

Hmm, was ist ein Kampfhund in Sachsen? Jedes Bundesland hat ja da seine ganz eigenen Regeln, wo werden die verbotenen Tiere untergebracht, viele ungeklärte Fragen, also wird auch das spannend.

KEINE WAFFEN UND KEINE PASSIVEN WAFFEN

Ferner könnten unter anderem zu passiven Waffen gezählt werden: jede Art von Schutzhelm (Motorrad oder Fahrradhelm, Industrieschutzhelm, Bergsteigerhelm, Anstoßkappe usw.) Schutzbrille oder Gesichtsschutz (Gesichtsschutzschirm) Atemschutzmaske. Quelle Wickipedia

Ist ein Tätowierbesteck eine Waffe? Mit was kämpfen Nibelungen? Irgendwie weitreichend auslegbar würde ich meinen. Auch eine Lederjacke zählt als passive Bewaffnung.

Die Gegenveranstaltungen

Auch die Gegenveranstaltung “Rechts rockt nicht” hat Auflagen erhalten, ob diese genauso ausfallen, ist mir nicht bekannt. Am 13.04.2018, 00:24 Uhr hat eine Polizeistreife in der Innenstadt von Görlitz vier Personen ertappt, als diese in der Struvestraße Plakate aufhängten und Aufkleber an Laternen klebten, die für die Versammlung „Rechts rockt nicht“ in Ostritz warben.

Für die weiteren Veranstaltungen des DGB und der Linkspartei wird noch an den Auflagen gearbeitet. Ob auch das Friedensfest von Auflagen betroffen ist, weiß ich ebenfalls noch nicht. 

Die Stadt Ostritz schreibt zu den Auflagen unter anderem: “Die Reaktion der Verantwortlichen der jeweiligen Versammlungen bleibt nun abzuwarten. Diese können gegen den Auflagenbescheid der Versammlungsbehörde, wie bei jedem anderem Verwaltungsakt, Rechtsmittel einlegen. Somit wird sich in den noch verbleibenden Tagen zeigen, ob ein Verwaltungsgericht über den weiteren Gang des Verfahrens befinden muss.”

Update: Offensichtlich hat man einen Kompromiss bezüglich Alkohol gefunden und das “Schild und Schwert Festival” in zwei Arten Veranstaltung (politisch/Party) getrennt. Auf einer der beiden darf Alkohol ausgeschenkt werden.

 

November gibts das nächste NPD Event in Ostritz

Durch Thorsten Heise wurde für den 2. und 3. November 2018 eine weitere Veranstaltung im Ostritzer Hotel “Neisseblick” unter dem Motto „Organisierten Willen in die Parlamente tragen“ angekündigt.

 

Wie verhindern?

Die Grünen haben eine Petition gegen die Veranstaltung gestartet. https://www.openpetition.de/petition/online/nein-zur-neonazi-versammlung-in-ostritz-und-im-landkreis-goerlitz. Über eine solche Petition kann man im Rahmen der Meinungs- und Versammlungsfreiheit geteilter Meinung sein. 

In Thüringen wurde dieses Jahr vorgemacht, wie ein Verhindern problematischer Veranstaltungen geht. Das Landratsamt Hildburghausen hat ein Rechtsrock-Konzert am 8. und 9. Juni 2018 in Themar aus Naturschutzgründen (nistende Vögel) verboten.

Auch im April nisten in und um Ostritz schon viele einheimische Vogelarten. Natürlich könnten auch Biber oder die Igel nach dem Winterschlaf bei der Nahrungssuche gestört werden…

Aber warum verhindern, ignorieren wäre besser (gewesen). Das hat zumindest im August vorigen Jahres mit dem „2. Ostsächsischen Sport- und Familienfest“ auf dem Gelände des Hotels „Neisseblick“ in Ostritz gut funktioniert, 130 Leute waren da und sind nicht weiter aufgefallen, auch an diesem Tag spielten Abends Rechtsrockbands (Exzess, Treueorden und Feuerbefehl)

Der AfD-Kreisverband Görlitz fordert, dass zum Schutz der Ostritzer und Gäste die Gegenveranstaltungen verschoben werden sollten. Wäre sinnvoll, aber schon G20 hat gezeigt das so etwas in Deutschland vermutlich nicht möglich ist.

Verkehrsführungsveränderungen

Ab dem 19. April 2018 treten für den Innenstadtbereich Ostritz sowie die angrenzenden Gebiete weitreichende Verkehrsführungsänderungen in Kraft. (Komplett hier) Anreisenden empfiehlt die Polizei, Fahrzeuge auf öffentlichen Parkflächen in anderen Ortschaften abzustellen und die letzten Kilometer beispielsweise mit dem öffentlichen Nahverkehr, mit dem Fahrrad oder zu Fuß zurückzulegen.

Andere Ortschaften sind Hirschfelde und Hagenwerder also ganz schön weit entfernt, eine Alternative wäre in Krzewina Zgorcelecka (PL) zu parken, fragt sich nur ob das möglich sein wird.

 

weitere Veranstaltungen

Friedensfest auf dem Ostritzer Marktplatz

Das IBZ Marienthal führt zeitgleich auf dem Marktplatz ein “Ostritzer Friedensfest” durch. Vermutlich um ein Zeichen zu setzen.

Programm:
Freitag 20.04.

18.00 Konzert in der ev. Kirche mit dem Hochschulchor Zittau/Görlitz
18.00 (Kurz)filme in der Kinojurte und Musik vom DJ im Festzelt
19.30 Liveband Café Änn
20.00 Eröffnung durch Ministerpräsident Michael Kretschmer, Bürgermeisterin Marion Prange und Dr. Michael Schlitt, Stiftungsdirektor des IBZ
Anschließend Yellow Cap
bis 24.00 Uhr Musik im Festzelt

Samstag 21.04.

Moderation durch Daniel Heinze, Radiomoderator aus Leipzig
10.00 – 18.00 Fest auf dem Marktplatz für Klein und Groß
mit einem Spielebereich von Family Games, dem Enso-Mobil inkl. Kinderschminken und Bastelstrecke, dem Infomobil der sächsischen Landeszentrale für politische Bildung, dem Kinder-Umweltbus der Landesstiftung Natur und Umwelt, einem Strickblock, Ständen der Landesstelle Nachbarschaftssprache, des Deutschen Gewerkschaftsbundes und des Schwalbentanzfestivals, der Spielstraße des dt.-poln. Kinderhauses St. Franziskus, der Blubberey – Show und Verzauberei mit Riesenseifenblasen, einer Hüpfburg, einer „Lebendigen Bibliothek“, einem arabischen Kaffeezelt mit Falafelstand vom Augen Auf e.V., Henna Malerei vom Mehrgenerationenhaus Rothenburg, einem Jonglierworkshop vom Zirkus Applaudino, einer Kinojurte und vielen weiteren Angeboten

10 bis 24 Uhr im Festzelt und rundherum
„Auf unsrer Wiese gehet was“ Puppentheater Klinger, Rollstuhltanz, Theater Camillo, Zirkus Applaudino und Feuershow, Livebands wie z.B. Akoma (afrikanische Musik), Heimchor des Caritas-Altenheimes Ostritz, Fauler Lenz, Sheyne Khaloymes (Klezmermusik) Görlitzer Bachchor, Straßenmusiktrio 3 Posaunen, 2erSitz, Groove Cover, Post modern Orchestra, Heliod und Musik vom DJ

Sonntag 22.04.
Ökumenischer Gottesdienst mit Chören
Brunch

Für Speisen und Getränke sorgen verschiedene Stände
im Festzelt und auf dem Marktplatz.
Hier das vollständige Programm:

http://www.ostritz.de/cms/upload/PDFs/2018-03-22_Final_A4_FalzProgramm_innen.pdf

http://www.ostritz.de/cms/upload/PDFs/2018-03-22_Entwurf_A4_FalzProgramm_aussen_400dpi.pdf

Ein Bürgerinformationsabend findet am 9. April 2018 um 18.00 Uhr im IBZ (Celsa Pia Haus) statt.

Hier werden das Landratsamt, die Polizei und andere Verantwortliche über das Verkehrs- und Sicherheitskonzept informieren, welche Einschränkungen notwendig sein werden, Hinweise geben, was zu beachten ist und für Fragen der Einwohner sehr gerne zur Verfügung stehen.

Bitte merken Sie sich diesen Termin schon heute vor. Weitere Informationen folgen im Stadtanzeiger „März”. (Quelle Stadt Ostritz)

vier weitere Veranstaltungen sind noch gemeldet

Auch zwei linke Gegendemonstrationen und zwei Veranstaltungen des DGB sollen mittlerweile angemeldet worden sein, diese finden offensichtlich auf der Lederwerkswiese statt:

Am Freitag, den 20.04. werden wir ab 14 Uhr auf der Lederwerkswiese in Ostritz sein, um dort laut und deutlich dem braunen Spuk im Hotel „Neißeblick“ eine hör- und sichtbare Antwort entgegenzusetzen.

Am Samstag, den 21.04., wollen wir gemeinsam mit vielen Aktivist*innen und Genoss*innen aus dem gesamten Bundesgebiet deutlich machen: Wir werden da sein, wenn Nazis feiern.

21.4. 2018 – Tag der offenen Klöster

Das Kloster St. Marienthal hat ausser dem am 21.4. von 10-17 Uhr Tag des offenen Klosters. Eintritt FREI und kostenfreie Parkplätze unmittelbar am Kloster.
zeitlicher Ablauf:
• 10.00 Uhr: Beginn mit Begrüßung in der Klosterkirche,
• anschließend Begleitung in die Klausur (Rundgänge, Besichtigungen, Gespräche, Begegnungen),
• 11.30 Uhr: gemeinsames Mittagsgebet mit den Schwestern im Kapitelsaal,
• 17.00 Uhr: Abschluss mit gemeinsamen Vespergebet in der Klosterkirche

Wer alles kommt

Es ist also vom 20.-22.4.2018 viel los in Ostritz. Nach den bisherigen Vorhersagen soll auch das Wetter mitspielen: Das ganze Wochenende Sonnenschein bei 20-22 Grad, also werden viele kommen. Hoffentlich bleibt alles friedlich. Auch polnische Rechte werden anreisen, eigentlich sollte parallel am 21. April in der Nähe von Breslau das Neonazi-Festival „Night of Identity“ stattfinden, dieses wurde abgesagt, damit die Fans stattdessen nach Ostritz fahren können, berichtet wyborcza.pl.

Ich werde vermutlich am Wochenende vom 20.4.-22.4. die Stadt Ostritz meiden, zu gross ist die Gefahr in Auseinandersetzungen zwischen rechten und linken Chaoten zu geraten. Der Verfassungsschutz sieht zwar momentan keine Anzeichen dafür, dass gewaltbereite Linksextremisten nach Ostritz reisen werden, aber das kann eine Fehleinschätzung sein. Wie so was ablaufen kann, hat ja G20 in Hamburg deutlich gezeigt. Die autonome Antifa/ schwarzer Block macht schon mobil:

“Neonazi-Festival „Schild und Schwert“ Neonazis stürmen die Provinz. Neonazis planen nach Themar erneut ein Musikfestival, um die Szene zusammenzubringen und zu vernetzen – diesmal in Ostritz.”

Aus Hamburg ist zu hören:

Ob Dortmund, Ostritz, oder Goslar, in nächster Zeit stehen wieder jede Menge Nazi-Großveranstaltungen an, gegen die wir auch aus Hamburg mobilisieren werden.

Auch andere Initiativen wie https://www.rechtsrocktnicht.org/pressemitteilung-widerstand-gegen-nazifestival-in-ostritz-rechts-rockt-nicht/ machen mobil.

Finden nur wir das widerlich? Am 20.04 wollen die Nazis in Hitlers Geburtstag feiern. Geht da ein Gegenkonzert und abfeiern klar? Das ist irgendwie noch schlimmer als Lichterketten. Zelte raus und Block, wir sind dann dabei!

Aus Leipzig werden angeblich 43? Busse anrollen, über die Größe wurde allerdings nichts ausgesagt. Falls das wirklich stimmt, kann sich Ostritz auf 500-2500 Leipziger freuen. https://platznehmen.de/2018/03/04/gemeinsame-busanreise-rechts-rockt-nicht-ostritz/ International wird ebenfalls mobilgemacht:

We will stand together and resist them! We must all go to Krzewina on 21st April and demonstrate against neonazism. Organize yourselves, organize transport, let’s be there together! Let’s throw a colourful fiesta on the border in support of tolerance, mutual respect and solidarity! With our friends from Germany and Czechia we are going to send a clear message: We stand here!

Auch die katholische Kirche ruft Ihre Jünger auf nach Ostritz auf den Markt zu kommen. 

Bitte lasst uns an diesem Aprilwochenende nicht allein, sondern unterstützt uns durch eure Anwesenheit in Ostritz, damit dieses Wochenende ein buntes, frohes, lebensbejahendes und letztlich auch Glaubenszeugnis vieler friedliebender Menschen werden kann

heißt es in einem Aufruf, der auf der Internetseite des Bistums veröffentlicht wurde. Nehmen wir mal an die schlimmsten Befürchtungen treten ein, dann kommen rund 3000 Nazis und eine ähnliche Menge Linke, zusätzlich vielleicht 2500 Besucher des Ostritzer Friedensfestes und 1000 Polizisten.

Auch die 40 Bürgermeister haben in ihrer Oberlausitzer Erklärung die Bürger aufgefordert die Ostritzer zu unterstützen und zahlreich dahin zu fahren.

Bitte unterstützt Eure Nachbarn in Ostritz, besucht sie auf ihrem Friedensfest, bringt zum Ausdruck, dass die Einwohnerinnen und Einwohner der schönen Neißestadt hier nicht alleine stehen.

Wie das ganze dann abends per ÖPNV abgedeckt werden soll bleibt offen.

Die Kriminalitätsstatistik wird hinsichtlich politische Straftaten dieses Jahr vermutlich versaut. Ich finde es vom IBZ Marienthal nicht sonderlich schlau, ausgerechnet an dem Wochenende mal schnell ein Friedensfest anzusetzen, das dürfte nämlich der Polizei die Arbeit nicht gerade erleichtern.

pixabay

Polizei und Landkreis

Die Polizeidirektion Görlitz hat zumindest versichert die Lage im Griff zu haben. Und der Landkreis kommentierte die Lage wie folgt:

Die Prüfung der im Raum stehenden Versammlungsanzeigen
seitens der Versammlungsbehörde des Landkreises Görlitz sind
noch nicht abgeschlossen. Hierbei ist die Behörde ausschließlich
an Recht und Gesetz gebunden. Politische Positionen oder
Meinungen dritter stehen dahinter zurück.

Ähnlich äußert sich auch die PD Görlitz:

Auch die Polizei ist neutraler Garant der geltenden Gesetze gegenüber jedermann. Die Polizeidirektion Görlitz bereitet sich derzeit auf den mehrtägigen Einsatz in Ostritz und im Umfeld der Stadt vor….

Folgen Sie uns virtuell, um zum Versammlungsgeschehen in Ostritz verlässliche Informationen der Polizei und der Versammlungsbehörde aus erster Hand zu erhalten. Der zugehörige Hashtag lautet #ostritz.

neue Informationen

Die PD Görlitz vermeldete am 19.3.18:

Versammlungsgeschehen in #Ostritz – Abgestimmte Einsatzplanung der sächsischen, polnischen und tschechischen Polizei

Zgorzelec (PL)
19.03.2018

Am Montag haben sich in der Görlitzer Nachbarstadt Zgorzelec (PL) Vertreter der polnischen, sächsischen und tschechischen Polizei zu einer trilateralen Beratung getroffen. Vor dem Hintergrund des im April in Ostritz zu erwartenden Versammlungsgeschehens haben die Vertreter der Wojewodschaftskommandantur Wroclaw, der Bezirksdirektion der Polizei Liberec sowie der Polizeidirektion Görlitz ihre Einsatzplanungen miteinander abgestimmt.

Polizeidirektor Holger Löwe informierte die Polizeibehörden der Nachbarländer über den Stand der hier geführten Einsatzplanungen. Klar ist schon jetzt, dass die angezeigten Versammlungen und angemeldeten Veranstaltungen im Stadtgebiet von Ostritz einen der größten Polizeieinsätze in Ostsachsen der vergangenen Jahre zur Folge haben werden. Mehrere Hundertschaften der Bereitschaftspolizei, auch aus anderen Bundesländern, sowie zahlreiche Beamte der Polizeidirektion Görlitz und anderer Dienststellen der sächsischen Polizei werden an dem betreffenden Wochenende in und um Ostritz im Einsatz sein.

Anhand der vorgestellten Lageinformationen zogen die benachbarten Polizeibehörden Schlüsse für ihre  eigenen Einsatzplanungen. Aufgrund der unmittelbaren Nachbarschaft zur Stadt Ostritz wird die polnische Polizei im Umfeld der Ortschaft Krzewina Zgorzelecka (PL) verstärkt präsent sein. Das Areal rund um den Bahnhof des Ortes, der unmittelbar hinter der Neiße auf polnischem Hoheitsgebiet liegt und von Görlitz oder Zittau aus für die Anreise nach Ostritz genutzt werden kann, sowie die Grenzbrücke dorthin, werden dabei im Fokus stehen. Auch die tschechische Polizei wird an dem betreffenden Wochenende ein aufmerksames Auge auf die Geschehnisse in Ostritz und den Anreiseverkehr dorthin werfen.

Der aus dem Versammlungsrecht abgeleitete Auftrag für die sächsische Polizei wird es sein, einen möglichst störungsfreien Verlauf aller nicht verbotenen Versammlungen oder Veranstaltungen zu gewährleisten sowie die öffentliche Sicherheit und Ordnung in Ostritz und im Umfeld der Stadt aufrechtzuerhalten. Neben dem Sicherheitskonzept wird auch der Umsetzung des Verkehrskonzeptes besondere Bedeutung zukommen.

Die Einsatzvorbereitungen der Polizeidirektion Görlitz dauern an. Über herausgehobene Bereiche werden wir in den kommenden Wochen weiter berichten. (tk)

Am 6.4. positionierten sich 40 Bürgermeister zum Thema und veröffentlichten eine Oberlausitzer Erklärung. In dieser Erklärung heißt es u.a.:

“Wir wollen nicht, dass Menschenrechte für uns oder andere in Frage gestellt oder sogar bekämpft werden. Wir, die Unterzeichner, stehen für Pluralismus und Demokratie. Wir arbeiten in unserem täglichen Leben dafür, dass Kritik und Veränderungen durch Mehrheitswillen möglich sind, dabei aber auch der Schutz von Minderheiten garantiert ist.

Wir, die Unterzeichner sind uns trotz aller politischer Differenzen darüber einig: Wir wollen und wir brauchen in der Oberlausitz kein rechtsextremes Festival! Nicht in Ostritz, nicht anderswo!
Wer Menschenrechte in Frage stellt, Bezüge zu einem verbrecherischen System herstellt, wer Demokratie und Pluralismus bekämpft – der ist hier nicht willkommen, dem soll unsere Region kein Zuhause werden!

Wir begrüßen und unterstützen, dass unsere Behörden derartige geplante Events hart prüfen, gegebenenfalls untersagen und verhindern. Wir erwarten, dass Straftaten so weit als irgend möglich unterbunden werden und ansonsten zu Konsequenzen führen müssen. Ein lageabhängiges Eingreifen der Sicherheitskräfte gegen Zuwiderhandlungen von erteilten Auflagen findet unseren klaren Rückhalt.”

Auch Zittaus OB Thomas Zenker ist einer der Mitunterzeichner. Aus der Erklärung ergibt sich dass das “Schild und Schwert Festival” offenbar nicht zu verhindern ist, aber Auflagen erteilt wurden. 

Mein Fazit

Na wunderbar, hoffentlich latschen sich 6000 rechte und linke und die 2500 Besucher des Friedensfestes, beschützt von 1000 Polizisten, nicht zu sehr auf die Füße. Auch die Lärmbelästigung in Ostritz dürfte gewaltig werden. Neisseblick, Lederwerkswiese und Marktplatz werden versuchen sich gegenseitig zu übertönen. Die 3 Orte liegen ja relativ nah beieinander.

Dazu kommen dann vermutlich noch gröhlende Demonstranten, sowie ein gigantisches Verkehrsaufkommen, und all das nur um den 129. Geburtstag eines der größten Verbrecher am deutschen Volk zu feiern – oder eine solche Feier zu verhindern…

ÖPNV

Bahn

Für alle die trotz dem hin wollen gibt es hier die entsprechenden Fahrpläne für Bus und Bahn. Allerdings ist man ziemlich aufgeschmissen, falls man nach 22:34 Uhr Ostritz wieder mit einem Zug Richtung Zittau verlassen will, Richtung Görlitz müsste man schon 21:20 Uhr aufbrechen. Früh geht es dann das erste Mal 06:19 Uhr nach Görlitz und 06:36 Uhr Richtung Zittau.

Bus

Der Bus ist keine Alternative, da fährt der letzte Bus Richtung Görlitz 17:08 Uhr und  Richtung Zittau 18:42 Uhr, es sei denn es werden noch irgendwelche Sonderfahrten angeboten. Die polnischen Busse (Zgorzelec-Bogatynia) dürften ebenfalls keine Rettung darstellen, gegen 21:00 Uhr ist da ebenfalls Schluss und früh gehts dann ab ungefähr 6:00 Uhr weiter. 

Auch das Auto dürfte an diesem Wochenende eine schlechte Wahl sein, zum einen werden Parkplätze fehlen und zum anderen könnten ja Farbbeutel mal das Ziel verfehlen. Beachtet bitte die geänderte Verkehrsführung und Parkmöglichkeiten.

Also bucht rechtzeitig Übernachtungen oder bestellt einen Mietwagen, falls Ihr nicht mit dem Taxi fahren wollt. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, daß ein Fußmarsch von Ostritz nach Zittau Nachts nicht empfehlenswert ist.

Update: Es werden Shuttlebusse von Zittau Gewerbegebiet Nord und Ostritz sowie Görlitz Bertsdorfer See Blaue Lagune und Ostritz pendeln.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*