Die SZ und der Sturm der freien Sachsen

Die von den rechtsextremen Freien Sachsen organisierte, parallel zur Zittauer Stadtratssitzung laufende Demonstration gegen das in der Hirschfelder Ortslage geplante Asylbewerberheim hat eine überraschende Wende genommen: Mit “Nein zum Heim”-Rufen hat ein Teil der Demonstranten das Rathaus gestürmt und die Sitzung gekapert. Die Stadträte hatten heute den Zittauer Haushalt auf der Agenda. Nun sind sie gezwungen, über das Asylbewerberheim zu sprechen“, schreibt die SZ in völliger Verdrehung der Situation.

Im übrigen halte ich nichts von Medien, die mit wertenden Adjektiven versuchen ihre Berichte zu framen, die offizielle Bezeichnung dieser Kleinpartei lautet “Freie Sachsen“.  In meinen Augen sind die nicht sonderlich “Rechtsextrem”. Eher ist die “SZ” (ein ehemaliges Schmierblatt der SED) nun die Posaune der SPD via Madsack und RND. Glückwunsch, eigentlich alles beim Alten.

Man beachte Herrn Gampe vom Landratsamt und die montägliche Fragestunde zum Asylheim: “Dumm gelaufen, dass ihr es aus der Presse erfahren habt, eigentlich wollten wir das alles ganz anders machen…”

Gampe: Betreiberkonzept, Sicherheitskonzept, laber, laber, Rhabarber, wir haben keine Wahl. Wir haben keinen Einfluss. Wir haben nüscht zu sagen…

 

Natürlich war am Donnerstag geplant vier Einwände zum 2023er Haushalt abzuhandeln, aber es stand eben auch eine öffentliche Fragerunde an die Stadträte mit auf der Tagesordnung. Natürlich war zu erwarten, dass bei zunächst geplanten 150 Asylanten im 120 Einwohner starken Ortsteil Hirschfelde-Rosenthal nach der Einwohnerinformation am Montag nun Fragebedarf an die Zittauer Stadträte und den OB Zenker bestehen würde. Im übrigen redete der AfD Fraktionschef im Zittauer Stadtrat Jörg Domsgen selbst auf dem Zittauer Markt. Er lud höchstselbst die Demonstranten zur Fragestunde in die Zittauer Stadtratssitzung ein. Auch ein parteiloser Hirschfelder Bürger redete, möglicherweise waren auch “Freunde von Pegida”, “Freie Sachsen” und die Bürgerinitiative “Grüner Ring” vertreten. Wer die Demo organisiert hatte? Keine Ahnung, aber das ist auch egal. Sie war angemeldet, ist das einzige was zählt…

Das Asylantenheim in Hirschfelde-Rosenthal

Übrigens, bis zum heutigen 31.03.2023 16:30 ist ein Asylantenheim in Rosenthal, trotz vollmundiger Worte des Herrn Gampe auf der Internetseite des Landkreises noch nicht mal mit einem Wort erwähnt. Es existieren auch weder im Amtsblatt noch auf der Webseite Ausschreibungen zum Thema…

via Uwe Ullrich. Zittauer Einwohner sind nun also rechter Mob. Zenker muss weg.

 

Related Images:

.

Über Gerald Fontaine 1604 Artikel
In Anlehnung an Annalenas Lebenslauf: Gerald wurde in Zittau geboren. Er studierte zunächst an der Polytechnischen Oberschule 10 Jahre lang den glorreichen Sieg der Oktoberrevolution und die Vorzüge der Diktatur des Proletariats...... steckbrief-fuer-das-publikum Ja, das isses. Informatiker mit polnisch zuerkanntem Doktortitel, sozial engagiert, Journalist, Politiker, Jurist, Wirtschaftskapitän. Wählt mich! Ich hab die Haare schön. Auch zu finden bei Publikum

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.