Neues von Mission Lifeline

andreas160578 (CC0), Pixabay

Mission Lifeline wirbt mittlerweile auf ihrem Twitter Account:
Ihr seid noch nicht verheiratet? Vielleicht verliebt Ihr Euch zufällig in einen Menschen, der*die hier noch kein Bleiberecht hat. Könnte passieren, oder? Bleibt offen! [Herzchen]

Neues Geschäftsmodell?

Mission Lifeline hat also offenbar ein neues Geschäftsmodell entdeckt. Ich bin schwer in Versuchung das Angebot wahrzunehmen. Weil, ich bin im Moment nicht in festen Händen, also her mit einer knusprigen 20-30 jährigen Afrikanerin, gerne auch mit ab 13 jährigen Töchtern, die ich dann als Zweit- und Drittfrauen ebenfalls heiraten werde. Das soll ja inzwischen in Deutschland rechtlich möglich sein. Und als Kapitän sollte ja Claus-Peter Reisch ebenfalls Eheschließungen vollziehen dürfen…

Ich stelle mir gerade bildlich vor, wie meine Zweitfrau mit Burka ins Klassenzimmer wackelt und auf die Frage: “War das dein Opa, der dich zur Schule gebracht hat” ganz stolz antwortet: “Nein meine Mann”.

Meine Ansprüche sind nicht hoch, die Damen mögen außerhalb der Wohnung Lustverhinderungsgürtel und Burka tragen, und für mich putzen und die Hauptsache: sie haben ein Loch und gebärfreudige Becken. Ich bin ein etwas angeschlagener fast 56 jähriger Mann, und hoffe nun auf zahlreiche von “Mission Lifeline” vermittelte, oder über diesen Beitrag geworbene Interessentinnen…

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.