Görlitz – die Kreuze rücken näher

geralt (CC0), Pixabay

erst Bautzen, dann Löbau nun Görlitz, Hoyerswerda, Bischofswerda und nochmal Bautzen…

Der Staatsschutz ermittelt, wie immer. Ja es ist verdammt wichtig herauszufinden wer Holzkreuze mit Namen von Opfern der Migration in der Oberlausitz verteilt. Viel wichtiger, als zum Beispiel zu ermitteln wer AFD Büros immer wieder mit Farbbeuteln oder Steinen bewirft oder Autos abfackelt.

Nachdem vor ungefähr zwei Wochen am Protschenberg in Bautzen 23 Holzkreuze auftauchten, sind letztes Wochenende fünf weitere Holzkreuze in der Parkanlage “Am alten Friedhof” in Löbau aufgestellt worden, und am 26.1. in der früh war Görlitz mit  zehn weiteren Exemplaren bestückt…

Polizeibericht vom 28.1.:

Kreuze aufgestellt

Görlitz, Untermarkt
26.01.2019, 08:45 Uhr

Hoyerswerda, Dietrich-Bonhoeffer-Straße
27.01.2019, 10:30 Uhr – 15:40 Uhr

Auf dem Untermarkt in Görlitz und an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße in Hoyerswerda stellten Unbekannte am vergangenen Wochenende je zehn Holzkreuze auf. Auch in Bautzen und Löbau gab es in den vergangenen Wochen ähnliche Vorfälle. Die Kreuze waren stets mit Namen sowie Geburts- und Sterbedaten von Personen beschriftet, welche im Zusammenhang mit Migranten ums Leben kamen. So auch in diesem Fall. Ein weiteres Kreuz trug die Inschrift „Der nächste Einzelfall“. Das Dezernat Staatsschutz nahm die Ermittlungen auf. (al)

Und die bösen Kreuze vermehren sich weiter, vorgestern war wieder einmal Bautzen das Ziel und gestern tauchten sie in Bischofswerda auf. Die Polizei berichtet:

Holzkreuze auf dem Altmarkt

Bischofswerda, Altmarkt
01.02.2019, 22:00 Uhr – 02.02.2019, gegen 09:00 Uhr

Bürger meldeten am Samstagvormittag der Polizei in Bischofswerda, dass Unbekannte auf dem Altmarkt mehrere Holzkreuze aufgestellt haben.

Eine Streife des Polizeirevier Bautzen stellte vor Ort insgesamt zehn Holzkreuze in der Größe zirka 1,60 Meter x 0,80 Meter fest. Neun Kreuze waren auf unterschiedliche Namen mit Geburts- und Sterbejahr ausgestellt.

Dabei handelte es sich bei den Namen vollumfänglich um Personen, welche im Zusammenhang mit Straftaten durch ausländische Staatsangehörige zu Tode gekommen waren.

Auf einem Kreuz stand “nächster Einzelfall”. Spezialisten sicherten Spuren. Die Beamten stellten die Holzkreuze sicher.

Bautzen, Seminarstraße
31.01.2019, 22:00 Uhr – 01.02.2019, gegen 07:00 Uhr

Auch bereits in der Nacht zu Freitag haben Unbekannte in Bautzen an der Seminarstraße fünf Holzkreuze hinterlassen. Jedoch wurden diese durch einen Bürger teilweise liegend aufgefunden. Polizisten stellten sie sicher.

Der Staatsschutz wird sich mit dem Fällen befassen und prüft, ob die Kreuze mit denen in Bautzen, Löbau, Hoyerswerda und Görlitz im Zusammenhang stehen. (tj)

Und natürlich hat der Staatsschutz einen Verdacht: Vermutet wird hinter der Aktion die Identitäre Bewegung Bautzen. Auf deren Twitter-Plattform befanden sich Fotos der Kreuze und Anmerkungen zu den Namen. Huch. Das absolut Böse, die Identitären!

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.