Von der Insel nix neues – Skripal (Update 5.9.)

https://www.flickr.com/photos/-cavin-/407908500 - Titel Poison A Bottle of Poison - Andrew Kuznetsov - https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/ - beschnitten von Offler

Aktuell rauscht es wieder mal Skripal im Blätterwald, weil inzwischen am 19 Juli 2018 völlig klar ist:

Investigators ‘have identified’ suspects in Skripal Novichok poisonings – Die Ermittler haben Verdächtige für Skripal Novichok-Vergiftungen identifiziert

 Quelle: ITV REPORT – 19 July 2018 at 5:30am

Suspects in Novichok case flew out of UK in wake of attack, source says – Die Verdächtigen im Novichok Fall verließen Großbritannien per Flugzeug, sagt eine Quelle

“Die britische Regierung macht für die Vergiftung der Skripals Russland verantwortlich. Die Verdächtigen wurden von der britischen Polizei identifiziert, die monatelang Überwachungskameras von britischen Flughäfen und von Salisbury, der Stadt, in der die Skripals am 4. März vergiftet wurden, durchkämmt hat.”

Quelle: CNN -By Nina dos Santos and Judith Vonberg CNN Updated 19:17 GMT July 19, 2018

Der britische Sicherheitsstaatssekretär Ben Wallace meinte zu einer erwiesenen Beteiligung der Russen via Twitter lakonisch
Ich denke, diese Geschichte gehört in den “schlecht informiert und wilde Spekulation Ordner”
Dieser wilden Spekulation schlossen sich NTV, RTL Nachtjournal, Tagesspiegel, focus und auch die Frankfurter Allgemeine Zeitung am 19.8. nach 20 Uhr mit Begeisterung an. Auch die ARD Tagesschau berichtete am 19. früh in diesem Sinne, ruderte aber schon Mittags zurück. Ein Dementi von Bockmist sieht anders aus. Tja Qualitätsmedien eben. Peter Sturm von der FAZ schreibt 20:52 Uhr am 19.7. “Wenn die Berichte britischer Medien zutreffen, ist es der Polizei gelungen, durch Auswertung von Überwachungsbildern diejenigen zu identifizieren, die den ehemaligen russischen Geheimdienstoffizier und dessen Tochter mit dem Kampfstoff Nowitschok vergiften wollten. Es soll sich um Russen handeln.” T-Online berichtete bereits gegen 19:00 Uhr dass die Briten die neue Ente dementiert hätten https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_84138776/nowitschok-britische-regierung-dementiert-durchbruch-im-skripal-fall.html   

Wer hat die Skripals, Dawn Sturgess sowie ihren Partner Charlie Rowley mit Novichok vergiftet?

Auch am 20.07.2018 ist nur klar, dass nicht klar ist, wer die Skripals mit Novichok vergiftet hat. Allerdings hatte sich Anfang April auch Deutschland aufgrund angeblich vorliegender Beweise an der Ausweisung russischer Diplomaten beteiligt und 4 Russen nach Hause geschickt.  Anfang April wiesen 25 westliche Staaten und die NATO insgesamt 150 russische Diplomaten aus. Auch im Fall der mittlerweile verstorbenen Dawn Sturgess sowie ihrem Partner Charlie Rowley ist nur klar, dass sie sich offenbar durch eine Glasflasche, welche Novichok enthielt, vergifteten.  

Zum weiteren Geschehen gibt es verschiedene Versionen

VERSION 1: Wie die Flasche in das Haus von Charlie Rowley gelangte ist bisher unklar. Charlie Rowley soll lt. Welt (ich konnte den Bezahlartikel leider nur ansatzweise lesen) inzwischen seinem Bruder erzählt haben, dass er die Flasche irgendwo gefunden habe, wo wisse er nicht mehr. VERSION 2: Wie ermittelt wurde sind die beiden am Freitag im Queen Elizabeth Gardens, wo auch die Skripals zusammenbrachen, spazieren gegangen. Am nächsten Vormittag besuchte Dawn Sturgess Charlie Rowley in seinem Haus und klagte nach kurzer Zeit über Übelkeit. Sie wurde dann in ein Krankenhaus eingeliefert. Erst am frühen Abend des selben Tages brach dann auch Charlie Rowley in der Wohnung zusammen und kam ins Krankenhaus… Das wirft bei mir einige Fragen auf, die ersten Symptome treten ja bereits 30 Sekunden bis 2 Minuten nach Kontakt mit dem Gift auf. Da sich die Flasche ja in Charlie Rowley´s Haus befand, und Charlie Rowley inzwischen seinem Bruder erzählt haben soll, er habe die Flasche irgendwo gefunden, könnte es sein, dass Dawn Sturgess das vermeintliche Parfüm probiert hat und dadurch 6 Stunden früher vergiftet wurde. Aber warum hat Charlie Rowley einen derartigen Zusammenhang bisher nicht kundgetan? VERSION 3: Auf NTV wird folgende Story berichtet: Der Yard hat die Verdächtigen identifiziert, die Behörden sind sicher dass es Russen waren. Diese haben das Novichok mit einem Parfümfläschchen ins Land gebracht, Skripals Türklinke eingeschmiert, danach die Flasche weggeworfen und das Land verlassen. Das Parfümfläschchen hat dann Dawn Sturgess 4 Monate später in einem Mülleimer im Park gefunden und sich damit eingesprüht, nach einem Einkauf im Supermarkt sei sie zusammengebrochen… Komisch, bei den Briten fällt wohl kein Müll an, knapp 4! Monate nach Abreise der Russen, und es lag immer noch gut sichtbar im Mülleimer! Auch die geringe Karenzzeit von Novichok (30 Sekunden bis 2 Minuten) macht diese 3.Version fragwürdig. VERSION 4: POLITICO berichtet natürlich auch, dass es die Russen waren, hat aber eine andere Version wo die Parfümflasche mit Novichok herkam: “Sturgess and her partner were contaminated via a discarded perfume bottle the couple found in a park or in Salisbury’s city center.” VERSION 5: Ein Sprecher der Wiltshire Police sagte: “Aufgrund ihrer Ermittlungen konnten die Ermittler die folgenden Zeitpläne für die Bewegungen des Mannes und der Frau zusammenstellen, bevor sie am Samstag, dem 30. Juni krank werden. Samstag, 30. Juni: Um 10.15 Uhr wird der South West Ambulance Service an eine Adresse in der Muggleton Road gerufen, wo die 44-jährige Frau erkrankt war und anschließend ins Krankenhaus gebracht wurde. Der Mann war zu dieser Zeit auch an der Adresse anwesend. Um 18.20 Uhr wird der South West Ambulance Service an die Adresse in der Muggleton Road gerufen und der Mann wird ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. VERSION 5.1.: EXKLUSIV: Das Novichok-Opfer Dawn Sturgess starb, nachdem sie Nervengift, das nach Ammoniak roch, aus einer Parfümflasche auf beide Handgelenke sprühte, verrät ihr Freund  – Daily Mail VERSION 6: (Diese Version erscheint mir persönlich glaubhaft): https://www.craigmurray.org.uk/archives/2018/07/the-holes-in-the-official-skripal-story/ ich schlage also vor ihr lest. Tja, langsam verstehe ich warum die EU eine Kommission gegen Fake-News gegründet hat und Webseiten auch ohne Gerichtsbeschluss sperren will…  

5.9.2018 die Freunde aus Großbritannien legen bei der Skripal-Story nach…

Zeitgleich auf die Sekunde, siehe Zeitstempel, stürmten die Attentäter durch die gleiche Schleuse und trafen sich dort nicht… Quelle: https://www.craigmurray.org.uk
Großbritannien, baut also weiter an der Skripal Story. Vermutlich gehts bald weiter in der Ukraine oder Syrien. Man muss die bösen Russen doch irgendwie bestrafen. Per europäischem Haftbefehl werden die oben abgebildeten “vermutlichen” Mitglieder des russischen Militärgeheimdienstes Alexander Petrov und Ruslan Boshirov nun gesucht. Allerdings beweist der identische Zeitstempel schon mal, dass hier schlampig manipuliert wurde. Unsere deutschen “Qualitätsmedien” haben den Vorgang natürlich wie immer ungeprüft als Wahrheit übernommen und berichten nun: 

Tagesschau

Der Tagesschau scheint das Problem mit dem Zeitstempel bewusst zu sein, man beachte, wie geschickt beim 2.Bild vermieden wurde den Zeitstempel mit zu zeigen. Update 13.9. der betreffende Videobeitrag welcher hier verlinkt war, ist mittlerweile verschwunden…

Andere

Fall Skripal: Britische Polizei sucht per Haftbefehl nach zwei Russen …

Chronik im Fall Skripal: So gingen die russischen Agenten vor – n-tv.de

Die Diskussion auf Google+

https://plus.google.com/107062964639152258462/posts/MYcEfpkK7ji  

6.9. Der Stand der Dinge – außer heißer Luft nicht viel…

Theresa May im Unterhaus

Ein Europäischer Haftbefehl (EAW) kann im Vereinigten Königreich von einem Staatsanwalt ausgestellt werden. Die Einbeziehung von einem Gericht oder Richter ist nicht erforderlich, und im Fall der zwei verdächtigen Russen auch nicht erfolgt. Warum mit den falschen Namen gefahndet wird ist ziemlich unklar, angeblich sind die richtigen Identitäten ja bekannt. Die britische Premierministerin Theresa May räumte ein, dass kein Antrag bei Gericht gestellt wird, um einen Auslieferungsantrag zu ratifizieren. Das ist so, weil “Russland sich wiederholt geweigert hat, seinen Staatsangehörigen zu erlauben, sich im Ausland zu verantworten, indem es in seiner Verfassung eine Auslieferungssperre anführt. So, wie wir nach dem Mord an Alexander Litwinenko fanden, wäre jede formelle Auslieferung in diesem Fall zwecklos. “ In ihrer Aussage vor dem Unterhaus sagte sie, die “forensische Untersuchung” der Regierung habe nun genügend Beweise für die Anklage gegen zwei russische Staatsangehörige durch den Staatsanwalt erbracht. Allerdings gebe es noch kein formelles Anklageverfahren.

2.3.18

Theresa May berichtete, dass das Gift am Griff der Haustür der Skripals war, und in der Parfümflasche, die Ende Juni zum Tod von Dawn Sturgess führte, am 2. März nach Großbritannien gebracht wurde.

3.3.18

Am dritten März waren die Verdächtigen von London nach Salisbury – Ankunft 14:25 und 16:10 wieder zurück gefahren. Vermutet wird, dass sie die Gegend erkunden wollten.

4.3.18

Am nächsten Tag, Sonntag, dem 4. März, sind die Verdächtigen um 11:48 Uhr aus dem Zug von London nach Salisbury ausgestiegen. Zehn Minuten später zeigen Kamera-Aufnahmen, dass sie sich in der Nähe des Hauses von Skripal befanden. Das war um 11:58 Uhr. “Die Polizei sagt, dies war der Augenblick vor dem Angriff.” so Theresa May. 

Tja, Frau May ich hätte da paar Fragen…

2.3.18

Am 2.3. 15 Uhr kommt der Flug in London an. Auf dem Zeitstempel irgendeiner Flughafenschleuse steht aber 16:33, wie kommt es zu 1,5 Stunden im Flughafen? Die Bilder aus der Schleuse mit identischem Zeitstempel und identischer Position (siehe oben) überzeugen mich ebenfalls nicht. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren die Männer dann zum City Stay Hotel in welchem  sie zwei Nächte verbringen. Laut Polizeibericht werden Petrov und Baschirov seit 4. Mai dieses Jahres der Tat in Salisbury verdächtigt. Die Polizei findet später in ihrem Zimmer Spuren des Nervengifts Nowichok. Wieso? Die Polizei vermutet, dass im Hotelzimmer das Nervengift umgefüllt wurde. – Sehr schlüssig! Warum füllt man eine der toxischsten Substanzen dieser Welt im Hotel um? Zwei Monate und viele Hotelgäste und Zimmerreinigungen später ist immer noch Novichok nachweisbar.  Wie geht das denn? Besteht nicht auch die Möglichkeit, dass die beiden GRU Mitarbeiter (falls es solche sind) Sergej Skripal (ex GRU) einfach nur am 4.3. gegen 12:30 Uhr in seinem Haus getroffen haben oder treffen wollten, um Informationen auszutauschen und bei dieser Gelegenheit kontaminiert wurden?  Reisen Geheimdienstagenten nach Attentaten immer im Rudel auf identischen Routen zu identischen Zeiten? Nicht sehr professionell.

4.3.18

Die Türklinke wurde angeblich zwischen 12 und 13 Uhr eingesprüht. Skripals Haus liegt 25 Minuten Fußmarsch vom Bahnhof entfernt, also ist es wahrscheinlich nach 12:15 Uhr gewesen. 13:08 Uhr werden die Verdächtigen gefilmt, wie sie durch Salisbury in Richtung Bahnhof gehen, 13:50 fahren sie Richtung London und treffen 16:40 dort ein. Am Abend fliegen beide Richtung Moskau ab (ohne zu wissen ob der Anschlag erfolgreich war, auch das Gift ist schon entsorgt) und sind seit dem nicht mehr nach Großbritannien eingereist.  Am Sonntag, dem 4. März um 09:15 Uhr wurde das Auto der Skripals durch drei Kameras an verschiedenen Orten in Salisbury gesehen. Beide Skripals hatten ihre Mobiltelefone über vier Stunden ausgeschaltet, was die Geo-Location verhinderte.  Es gibt kein Kameramaterial was zeigt, dass die Skripals irgendwann nach Hause zurückkehren. Es wurde daher in früheren Versionen immer angenommen, dass sie zuletzt gegen 9 Uhr den Türgriff berührt haben. Falls sie wirklich nach Hause zurückgekehrt sind, vermieden sie und ihr Auto irgendwie alle Überwachungskameras. Seltsam. Laut neuesten Vermutungen der Polizei verließen Sergei und Yulia Skripal kurz vor 13:30 das Haus, und mindestens einer von ihnen fasste die mit dem schnell wirkenden Nervengift Novichok höchstens 1:15 Stunden vorher benetzte Türklinke an und berührte dann den anderen, oder beide fassten die Türklinke an (warum?)  Die Skripals wurden um 13:30 Uhr von einer Kamera erfasst da fuhren sie die Devizes Road hinunter in Richtung Salisbury Stadtzentrum. Ihr Verhalten auf dem Parkplatz, im Restaurant, wo sie länger als eine Stunde essen und auch in der Kneipe davor zeigt keiner von beiden Vergiftungssymptome. Allerdings haben die Ermittler Spuren vom Nervengift im Pub und Restaurant in Salisbury entdeckt. Das Restaurant Pizzis verlassen die Skripals gegen 15:30 Uhr offenbar noch immer symptomfrei. Um 16:15 Uhr geht bei der Polizei in Salisbury der Anruf eines besorgten Passanten ein, der Skripal und seine Tochter bewusstlos auf einer Parkbank gefunden hat  – nach der neuesten Version also etwa drei Stunden nachdem sie den Türgriff angefasst hatten – oder nach der bisherigen 9:00 Uhr Version unmöglich, dass die Türklinke von den nun verdächtigen “russischen Agenten” am 4.3. vergiftet werden konnte. Nun könnte man natürlich sagen: dann haben sie es bei der Erkundungstour am 3.3. gemacht, allerdings spricht da dagegen, dass es die ganze Nacht regnete, und eine aufgesprühte Flüssigkeit wäre da chancenlos gewesen.

Fragen über Fragen

Novichok wird als schnell wirkendes, ungemein starkes Gift beschrieben. Wie kann es sein, dass fast drei Stunden lang keine Symptome auftreten? Warum wurden die Tür und ihr Griff, die entscheidenden Beweisstücke für den angeblichen Angriff, (und hochgradig kontaminiert) nie aus dem Haus entfernt oder zumindest eingepackt, sondern durften während der gesamten Untersuchung offen, sichtbar und potentiell giftig bleiben? 3 oder 4 Tage lang war unklar welches Gift, und wie die Skripals in Kontakt mit dem Gift kamen. Ich hörte von Drohne, in der Wohnung und, und und. Wieso hat sich niemand bei den Untersuchungen am Türgriff vergiftet? Ebenfalls unklar ist wieso am 4.3. 20:20 Uhr Experten in Schutzanzügen die Gegend in Salisbury, in der sich die Skripals aufgehalten haben, untersuchten und dabei Mülleimer oder woanders im Park keine Parfümflasche finden. Wie konnte eine Parfümflasche, welche angeblich im Park oder Mülleimer oder Einkaufscenter oder – neue Version: Charlie Rowley, findet am 27.Juni in einem Altkleider-Container in Salisbury eine Parfumschachtel, in der eine Flasche und ein Sprühaufsatz sind. Er nimmt das vermeintliche Parfum mit nach Hause. Wie konnte sie so lange Zeit (bis 27.Juni) überdauern, und unter Bergen von Müll oder Altkleidern gefunden werden? Warum haben die Agenten diese Parfümflasche nicht einfach in den nächsten Gully entsorgt?  Was ist eigentlich aus der Version mit den britischen Piloten die auf Zypern den Bericht der Meuchelmörder abgefangen hatten, geworden? War das eine Lüge Frau May? “Der Bericht über die beiden Profikiller aus Russland wurde um 11 Uhr 15 veröffentlicht, just vor der traditionellen Fragerunde im britischen Parlament, als die Opposition sich darauf vorbereitete, die britische Premierministerin wegen des Brexits zu grillen.” ist auf Sputnik zu lesen. Ist da was dran Frau May? 
Und natürlich ist es wie immer, Staats- und Regierungschefs aus Frankreich, den USA, Kanada und natürlich auch “Mutti” aus Deutschland stellen sich in einer Erklärung ausdrücklich hinter die britische Einschätzung, dass es sich bei den Verdächtigen um GRU-Mitarbeiter handelt und die Tat “mit allergrößter Wahrscheinlichkeit auf hoher Regierungsebene gebilligt” wurde. Beweise, dass die 2 verdächtigen Personen die Tat überhaupt verübt haben bleibt man wie immer schuldig. Besonders irre finde ich, dass professionelle Spione ein Nervengift, welches auf Russland weist, in Russland in ihr Gepäck packen, und per Direktflug von Moskau mit beantragtem britischen Visum (wofür Russen biometrische Daten bei der britischen Botschaft abgeben müssen) hin- und herjetten. Mögliche Zollkontrollen – Nebensächlich. Schutzanzug – Unnötig…

Die Russen

Putin

“Wir wissen, wer diese Leute sind. Wir haben sie gefunden”, sagte Putin beim Wirtschaftsforum in Wladiwostok. “Ich kann versichern, es gibt nichts Außergewöhnliches und Kriminelles, es handelt sich um Zivilisten” meldete Tass am 11.9.18. 

1 Kommentar

  1. Damit die “Qualitätsmedien” nich mehr auffliegen hat die EU ja jetzt die Uploadfilter und das Leistungsschutzrecht geplant. Dann kannst Du es vergessen in Deinem Blog Zitate oder Videobeiträge aus “Qualitätsmedien” zu veröffentlichen ohne dafür zu zahlen. 🙂

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.