Layla – der verbotene Song

geralt (CC0), Pixabay

In Würzburg auf dem Kiliani Fest durfte er nicht gespielt werden, auch Düsseldorf verbot die Wiedergabe. München verkündete zudem vorsorglich auch schon ein Verbot für das Oktoberfest 2022. Hört selbst in diese erschütternde Geschmacklosigkeit rein:

Werbung

Kurz vor dem Verbot des Ballermann-Hits “Layla” beim Würzburger Kilianifest tanzte der Würzburger Oberbürgermeister Schuchardt selbst ausgelassen zu dem Lied, berichtet der “Focus”. Es gebe ein Video von Schuchardts Tänzchen. Der Oberbürgermeister bestreitet das nicht, gibt aber zu bedenken, dass er auf den Text des harmlosen Liedchens gar nicht so gehört habe in dem allgemeinen Trubel. Tja, mir fällt nüscht mehr ein.

Werbung

Während Münchener, Düsseldorfer und Würzburger Verwaltungen an den zweifelsohne vorhandenen Bordellen verdienen, sind Songs über Puffmütter nun unerwünscht.  “Skandal im Sperrbezirk”  wäre in diesem Kontext ebenfalls inzwischen unspielbar.

Auch Falco´s Jeanny ist inzwischen unspielbar…

Gut, dass sich nicht alle an behördliche Songverbote halten und so war zu erfahren, dass -SKANDAL- trotz Verbot in Düsseldorf Layla lief…

screenshot gettr

 

Werbung

.

Über Gerald Fontaine 867 Artikel
In Anlehnung an Annalenas Lebenslauf: Gerald wurde in Zittau geboren. Er studierte zunächst an der Polytechnischen Oberschule 10 Jahre lang den glorreichen Sieg der Oktoberrevolution und die Vorzüge der Diktatur des Proletariats...... steckbrief-fuer-das-publikum Ja, das isses. Informatiker mit polnisch zuerkanntem Doktortitel, sozial engagiert, Journalist, Politiker, Jurist, Wirtschaftskapitän. Wählt mich! Ich hab die Haare schön. Auch zu finden bei Publikum

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.