Mir ist ZACO zugelaufen

Nein, Zaco ist kein Hund, sondern ein Zaco A9S Pro Saugroboter mit Wischfunktion*. Inspiriert wurde ich durch Norbi, der sich für läppische 598€ preisgesenkt bei Amazon einen Xplorer von Rowenta* gönnte. Ja, Norbis Xplorer scannt die Räume mit Laser und heult recht lästig beim Saugen. Norbi berichtete stolz, das sei das einzige Modell was 14.000 Pa Saugleistung hat. Mein A9S ist in der Beziehung geräuscharm und schafft vermutlich nur 2.000 Pa, er wischt recht gut, nur mit der Orientierung in einer Karte der App scheitere ich momentan regelmäßig. Robbi tut und macht sehr vorsichtig jedes mal erneut die Erfahrung eines schon mehrfach erkundeten Raumes.

Werbung

Norbis Rowenta hat schon die komplette Wohnung intus. Allerdings erhielt ich mein Teil für 173€ bei Amazon Warehouse, Zustand gebraucht, schlecht, das Gehäuse habe überall Kratzer und optische Schäden größer als 3cm. Die Verpackung sei beschädigt. Letzten Montag habe ich bestellt. Mittwoch war das Teil da. Ich habe also Zaco erst einmal ausgepackt und festgestellt, dass er in nahezu neuwertigem Zustand bei mir eintraf. Das einzige was leergelutscht in einem “Wallmodul” hockte waren zwei AAA Batterien, weil irgend wer vergessen hatte den Aus-Schalter zu betätigen. Ich habe dann Zaco* erst einmal auf der Ladestation plaziert, man laberte englisch auf mich ein: Akku is now loading…

Werbung

Solche Sprüche hatte ich von Norbis Rowenta nicht gehört, als er sich beim Putzen an einem Kabel festgefressen hatte. Da erzählte nur die App von einem Problem mit der Hauptwalze. Die App-Installation war etwas abenteuerlich, zunächst hatte ich ein Android 9 Tablett dafür auserkoren, in Googles Play-Store war keine “Zaco-Home App” zu finden. Nur die App der Vorgängerfirma war auffindbar. Leider war weder in der Bedienungsanleitung noch in der App zu erfahren, wie ich den A9S in den Wlan-Modus bekomme. Auf meinem Nokia mit Android 10 gab es im Play-Store von Google eine “Zaco-Home-App”, dort war dann auch mein Saugroboter verfügbar und ich erfuhr, dass ich außerhalb der Ladestation die einzige auf dem Roboter befindliche Taste 3 Sekunden lang drücken müsste, bis Robbi erklärt Wlan connectet.

Als erstes hatte ich Zaco auf die Terrasse geschickt 

Wer, wie Merkwürden Seitenschiffreferent meine Terrasse kennt, weiß, dass es sich um den ultimativen Härtetest handelte. In einer Ecke stehen Balkonkästen, verkleckerte Blumenerde und welke Blätter umgaben sie. Die letzte Kehrmaßnahme lag ungefähr ein halbes Jahr zurück. Ein langer Tisch und acht Klappsessel besiedeln die 13 m² Terrasse. Robbi ging beherzt ans Werk, ab und zu flog mal ein welkes Blatt durch den Raum. Welke knochentrockne Blätter schluckt nämlich der Robbi nicht. Aber den Rest hat er sich einverleibt und tauchte mit Spinnweben überzogen nach einer halben Stunde wieder an der Ladestation auf. Er habe fertig. Ja, die Staubbox war randvoll. Das Ausleeren macht keine Probleme. Die Spinnweben habe ich ihm abgeputzt. Danach durfte er sich entscheiden, wo er gerne hinmöchte. Er entschied sich wieder mal für die Terrasse. Robbi liebt diesen Ort, obwohl die Ladestation in der Küche steht, hat er bis heute nicht begriffen, wie groß die Küche ist, er meldet nach 2 m² Küche putzen: fertig und verschwindet auf die Terrasse. Natürlich könnte ich erstmal Hindernisse wie Stühle aus dem Weg räumen, aber eigentlich sollte es doch wohl möglich sein, dass die App auch ohne solche Maßnahmen mal begreift welche Räume wie miteinander zusammenhängen. Das ist momentan der einzige Ärger. Robby wischt recht gut, nach zweimal Lieblingsort (Terrasse) putzen ist das Laminat fleckenfrei rein. Die einzigen Stellen wo das nicht funktioniert sind Ecken, an die er einfach nicht rankommt. Der Wasserverbrauch ist gering. Mit einer Tankfüllung schafft er in der Standardeinstellung ungefähr 100 m².

Vorgestern habe ich ihn in der App auf deutsch umgestellt und in der Stube ausgesetzt. Robbi tat, plötzlich großes Geschrei: linkes Rad prüfen. Robbi steckte fest, er hatte versucht unter die Couch zu kommen und ein halber Millimeter fehlte zum Glück. Ich habe dann ein paar Pappen unter die Füße platziert, seit dem bleibe ich von Störungsmeldungen verschont. Natürlich hat Robbi auch in der Stube einen vollen Staubbehälter geschafft. Dominierend dabei sind immer Gasthund Daffi (Spitzname Lumpi) seine Haare. Lumpi hat diese überall verteilt. Auch heute fand Robbi noch eine halbe Staubbox voll im Flur. Nun wischt er gerade die Küche.

Oh, schwupp war er aus der Küche geflüchtet, der Lieblingsort, die Terrasse ist nun dran, weitere Abenteuer mit Zaco gibt es dann im Folgebeitrag

Saugroboter

Wischsauger

 

*Werbung – als Amazon Partner verdiene ich an ihren Einkäufen mit…
 

Werbung

.

Über Gerald Fontaine 913 Artikel
In Anlehnung an Annalenas Lebenslauf: Gerald wurde in Zittau geboren. Er studierte zunächst an der Polytechnischen Oberschule 10 Jahre lang den glorreichen Sieg der Oktoberrevolution und die Vorzüge der Diktatur des Proletariats...... steckbrief-fuer-das-publikum Ja, das isses. Informatiker mit polnisch zuerkanntem Doktortitel, sozial engagiert, Journalist, Politiker, Jurist, Wirtschaftskapitän. Wählt mich! Ich hab die Haare schön. Auch zu finden bei Publikum

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.