Pfizer CEO verhaftet – fake

geralt (CC0), Pixabay

Der Chef des US-Pharmariesen, Albert Bourla, soll laut Jouwatch und einer kanadischen Webseite verhaftet worden sein. Das entspricht nicht der Realität. Burla ist frei. Am 5. November erschien Bourla auf CNN, um über eine neue Pille zu sprechen, die Pfizer zur Bekämpfung von COVID-19 entwickelt hatte, etwas, das schwierig gewesen wäre, wenn er wirklich wegen Betrugs verhaftet worden wäre.

Werbung

Auch auf CNBC gab er am 5.11. ein ausführliches Interviev und am Absturz der BioNTech- Aktie ist die Nachricht von einer Verhaftung ebenfalls nicht schuld. Dafür sorgte eher der Kursrutsch bei Moderna, und die Ankündigung von Pfizer ein wirksames Medikament gegen Corona entwickelt zu haben. Die Schlussglocke rettete BioNTech: Die Aktie hat innerhalb weniger Stunden mehr als ein Viertel ihres Wertes verloren. 

Werbung

Faktencheck: weiterer Fake-News

Werbung

.

Über Gerald Fontaine 824 Artikel
In Anlehnung an Annalenas Lebenslauf: Gerald wurde in Zittau geboren. Er studierte zunächst an der Polytechnischen Oberschule 10 Jahre lang den glorreichen Sieg der Oktoberrevolution und die Vorzüge der Diktatur des Proletariats...... steckbrief-fuer-das-publikum Ja, das isses. Informatiker mit polnisch zuerkanntem Doktortitel, sozial engagiert, Journalist, Politiker, Jurist, Wirtschaftskapitän. Wählt mich! Ich hab die Haare schön. Auch zu finden bei Publikum

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.