Aus Gründen

Was interessiert mich mein gelaber von vorigem Jahr "So eine Art Impfzwang, das ist Unfug. Niemand wird in der BRD gegen seinen Willen geimpft" Screenshot twitter

Kretschmer: Impfzwang in Deutschland laut Ministerpräsident „Unfug“

Update, 5. Mai, 17 Uhr: Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat sich via Instagram zu Gerüchten über einen Impfzwang in Deutschland geäußert und dies als „Unfug“ bezeichnet. So wurde über seinen offiziellen Instagram-Account mitgeteilt: „Niemand wird in Deutschland gegen seinen Willen geimpft. Auch die Behauptung, dass diejenigen, die sich nicht impfen lassen, ihre Grundrechte verlieren, ist absurd & bösartig. Lassen Sie uns Falschnachrichten & Verschwörungstheorien gemeinsam entgegentreten.“

Kretschmer sagte in dem Video auch, dass er sich sofort impfen lassen würde, wenn ein Impfstoff für das Coronavirus zugelassen werde. Er trete jedoch auch für jeden ein, der eine Impfung ablehne.

Quelle: Merkur

Nach dem Motto, was interessiert mich mein Gelaber von vorigem Jahr nun:

Sachsens Regierungschef Kretschmer schließt Corona-Impfpflicht nicht aus

  • Sachsens Regierungschef Michael Kretschmer hat in einem Interview mehrere kontroverse Vorschlägen gemacht.
  • Er äußert scharfe Kritik am Datenschutz in Deutschland, fordert die Freigabe von Astrazeneca für alle und kann sich nach dem Sommer eine Debatte über eine Corona-Impfpflicht vorstellen.
  • Für die Ministerpräsidentenkonferenz mit Angela Merkel stellt er schon konkrete Beschlüsse in Aussicht. 

Quelle: RND

 

Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer hat vor der Ministerpräsidentenkonferenz am 3. März eine Corona-Impfpflicht nicht ausgeschlossen. Im Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ forderte er, den Impfstoff von AstraZeneca für Erwachsene jeden Alters freizugeben. Kretschmer kündigte außerdem einen Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz zu Schnelltests an und kritisierte das Scheitern des Vorstoßes von Jens Spahn zu kostenlosen Antigen-Schnelltests für Laien ab dem 1. März. Quelle: Welt

Dem ist nichts hinzuzufügen.

.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.