Thüringen – wer wird die Linke an der Regierung halten?

Nun ist die letzte Landtagswahl dieses Jahres vorbei und alle beginnen über mögliche Koalitionen zu labern, interessant dabei ist, dass sogar Links, Rot, Grün, Gelb als denkbar angesehen wird.

So der Spruch von Mike Mohring (CDU) am Wahlsonntag. Paul Zimiack  (CDU) sprach mit markigen Worten “Unser Wort gilt – keine Koalition mit der Linkspartei” ebenfalls am Sonntagabend.

Mike Mohring sieht das aber keine 24 Stunden später völlig anders:

Thüringen-Spitzenkandidat Mike Mohring (47) will plötzlich Gespräche mit dem Linken Bodo Ramelow (63) führen: „Ich brauche das Vertrauen und die Freiheit, dass ich mit ihm reden kann. Ramelow ist inhaltlich leer. Und wir werden als Union alles mit ihm machen können. Ich halte es sonst nicht durch, wenn wir nicht reagieren“, sagte er im CDU-Bundesvorstand, meldet Bild entsetzt.

Glückwunsch FDP zum wahrscheinlichen Wiedereinzug in den Landtag, aber wenn ihr mit der Linken koaliert, werdet ihr auch schnell wieder weg vom Fenster sein. Ähnlich sieht es mit der CDU aus. Aber regiert ruhig zusammen mit der SED-Rechtsnachfolgerin.

Das vorläufige Endergebnis – alle Wahllokale sind ausgezählt und die FDP hat gerade mal 6 Stimmen mehr, als sie für den Einzug in den Landtag braucht…

Screenshot wahlen.thueringen.de

FDP holte 55.422 Stimmen – mit 55.415 Stimmen wären sie gescheitert…

Für die FDP heißt es also zittern. Zwischen vorläufigem und endgültigem Ergebnis kann es zu Abweichungen kommen, so dass die FDP durchaus noch unter die 5% rutschen kann. Momentan:

CDU 21 Sitze, Linke 29 Sitze, SPD 8 Sitze, AfD 22 Sitze, Grüne 5 Sitze, FDP 5 Sitze – Landtag gesamt 90 Sitze.

Mögliche Koalitionen: Linke+CDU (50), Linke+SPD+Grüne+FDP (47), Linke+AfD (51), CDU+AfD+FDP (48), Linke+SPD+Grüne(42) als Minderheitsregierung

Der Landeswahlleiter Günter Krombholz informiert:
Die öffentliche Sitzung des Landeswahlausschusses zur Ermittlung und Feststellung des endgültigen Landesstimmenergebnisses der Landtagswahl 2019 im Land Thüringen findet am Donnerstag, 7. November 2019 um 10 Uhr im Thüringer Landesamt für Statistik, Europaplatz 3, 99091 Erfurt Raum 320 (III. Etage) statt.

FDP raus?

Inzwischen wird gegen die FDP wegen möglicher Wahlfälschung ermittelt: https://www.thueringer-allgemeine.de/politik/anzeige-wegen-wahlfaelschung-gegen-thueringer-fdp-general-id227515925.html

Erfurt. Gegen den Generalsekretär der Thüringer FDP, Robert-Martin Montag, liegt bei der Staatsanwaltschaft Erfurt eine Anzeige wegen Wahlfälschung vor. Ihm wird vorgeworfen, auf FDP-nahe Wahlhelfer Einfluss genommen zu haben, indem er ihnen in einer E-Mail nahegelegt haben soll, strittige Stimmen für die FDP zu werten.

 

31.10. Wie die “Thüringer Allgemeine” berichtet, kommt die Partei im Wahlkreis 32 in Weimar auf vier Stimmen weniger – 1658 statt 1662. Die vier Stimmen gingen demnach an die SPD, die ihr Ergebnis auf 2853 verbesserte.

Aktuell hat die FDP damit nur noch eine Stimme mehr als erforderlich, und derzeit tagen sämtliche Stadt- und Wahlkreisausschüsse, um die Ergebnisse der Landtagswahl zu überprüfen. Angesichts dessen scheint das Gesprächsangebot des thüringischen FDP-Vorsitzenden Thomas Kemmerich an die CDU etwas verfrüht. Quelle: Welt

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.