Limburg, eigentlich wollte ich nichts dazu schreiben aber…

Scrennshot Limburg Video 25.10.19

Die Berichterstattung unserer deutschen Medien über die Tat ist das letzte

Bild kam ins Trudeln, zunächst wurde über einen Deutschen berichtet. Danach hieß es ein Deutscher mit Migrationshintergrund, das war aber eine halbe Stunde später wieder verschwunden…

Auch der Rest unseres Mainstreams hielt sich zu Limburg erstaunlich bedeckt, ein Mann mit einem Gegenstand schlug auf seine Ehefrau, die er vorher mit dem Auto überfahren hatte, ein. Vermutlich eine Beziehungstat im Affekt. Leider ist die Frau dann verstorben.

Offenbar passt es gar nicht, dass so kurz vor der Thüringer Landtagswahl, wieder einmal jemand mit Migrationshintergrund, nämlich der in Deutschland geborene Sohn tunesischer Eltern, archaische oder muslimische Gepflogenheiten auslebte.

Auch die Polizei machte mobil, um möglichst Videomaterial zu unterdrücken. Das wäre ja soweit in Ordnung, wenn die Fakten sauber berichtet würden.

Liebe Polizei, natürlich ist es von Belang wenn ein muslimischer “Ehrenmord” geschieht und nicht darüber berichtet wird. Jede Frau die sich von einem Muslim trennt und ins Frauenhaus geht, sollte doch erfahren, dass so etwas mit erheblicher Gefahr für Leib und Leben verbunden ist. Ebenfalls nicht unwichtig ist der Sachverhalt, dass eine Geburt in Deutschland und Sozialisierung durch deutsche Schulen nichts daran verändert.

Was konkret passiert ist, könnt ihr auf 19vierundachzig.com  und beim “Westfernsehen” nachlesen: https://www.wochenblick.at/hintergrund-des-limburg-axtmoerders-soll-verschleiert-werden/. Am heutigen Tag (26.10) hat es auch die Frankfurter Neue Presse geschafft einen sachlichen Bericht der Tat zu liefern. Zu ergänzen wäre, dass ein Mitarbeiter des Einwohnermeldeamtes wohl dem Ehemann den neuen Wohnort der Frau verriet.

Und natürlich geisterte auch ein Video durch Twitter, dort wurde es allerdings schnell entfernt. Das Video ist natürlich noch im Netz zu finden. Tut es Euch nicht an, es läuft so ähnlich wie beim Stuttgarter Schwertmord. 5-6 schnelle Axthiebe Richtung Kopf oder Hals des regungslos daliegenden Opfers.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.