Die Polizei ist gewalttätiger als offiziell bekannt

Lautete die neueste Horrormeldung der ARD…

Wen wundert es, erst voriges Jahr warb Frau Jutta Dithfurt (Grüne) für ein Forschungsprojekt der Uni Bochum namens KviAPol‏ – ein Meldeportal wo man (anonym) die Polizei verpetzen konnte. Und natürlich ist es wie überall, wenn man die passende Denunziationsplattform erschafft, werden auch fleißig anonyme Meldungen zu vermeintlichen und tatsächlichen Übergriffen eingehen.

Läuft ja ähnlich mit Hass im Netz und der rechten Gefahr. Deutschland ist ein Land von Denunzianten geworden. Nun fehlt eigentlich nur noch die systematische anonyme Erfassung linker Gewalt nicht nur durch die AFD. Danach sollte man den allseits beliebten ABV oder eben den Blockwart wieder einführen. 

 

Der Wunsch nach Zensur besteht

Was ich davon halte habe ich unter Meinungsfreiheit? ausführlich dargelegt. Die Kurzfassung: Wer sich persönlich angegriffen fühlt soll Anzeige erstatten, das langt völlig. Eine selbsttätige staatliche Suche nach “Hassposts” wie in NRW lehne ich ab. Eine auf solche Sachen spezialisierte Staatsanwaltschaft erscheint hingegen sinnvoll.

Ich finde das Bild nicht sonderlich geschmackvoll oder intelligent, aber im Rahmen der Meinungsfreiheit sollte man es ertragen können.

Die Antworten auf den Tweet sind einfach ein Traum, um eine Diskussion um die Frage: Ist das eine Grenzüberschreitung Richtung Hasspost, oder ist so etwas durch die Kunst- und Meinungsfreiheit gedeckt, zu beginnen.

Süß finde ich schon die etwas dümmliche Frage von @KanzlerMeyer: “Habe dieses Bild in einer privaten Chatgruppe geschickt bekommen. Was soll ich tun?”

Antwort an
@KanzlerMeyer
Bitte melde das umgehend der Polizei!! Sowas geht gar nicht

Antwort an
Bitte ruf JETZT sofort die Polizei ich weine und bin am zittern
 
Antwort an
@KanzlerMeyer
Sofort den Verfassungsschutz verständigen geht gar nicht sowas. Nazis raus oder so
 
Nicht via Twitter weiterverbreiten wäre die Lösung gewesen, wenn man Bedenken hat und das ganze in einer privaten Chatgruppe erhielt. Aber vermutlich fand KanzlerMeyer das Bild zu geil. Twitter hingegen scheint keine Bedenken zu haben, der Tweet ist, wie ihr seht, nach wie vor online…
 
Aber nun warte ich gespannt, ob hier eine Diskussion aufkommen wird. Bitte beachtet die Regeln von Anstand und Höflichkeit. Eine Registrierung oder Angabe einer E-Mail Adresse sind nicht erforderlich.
 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.