Die Diebesgilde wünscht all ihren Kunden ein gesundes neues Jahr

seid unbesorgt, ich das machen, irgendwann - Pjotrek

und bleibt bitte unbesorgt, wir kommen vorbei…

Aus dem Polizeibericht im Januar:

„Abstrakte Kunst“ an Zittauer Polizeirevier

Zittau, Bahnhofstraße
14.01.2019, 00:00 Uhr – 17.01.2019, 14:30 Uhr

Unbekannte beschmierten zu Beginn der Woche die Grundstücksmauer des Polizeireviers in Zittau. Die vermeintlichen Künstler hinterließen mittels roter Farbe diverse Kreise und Striche. Sie verursachten einen Sachschaden von rund 100 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt aufgrund der „abstrakten“ aber dennoch strafbaren Sachbeschädigung. (al)

 

Verdächtiger Gegenstand im Museum

Löbau, Johannesstraße
17.01.2019, gegen 14:45 Uhr

Am Donnerstagnachmittag meldete die Leiterin eines Museums an der Johannesstraße in Löbau den Fund eines verdächtigen Gegenstandes auf dem Dachboden des Hauses. Es handelte sich dabei um ein granatenähnliches Objekt. Die sofort eingesetzten Beamten konnten nicht mit Sicherheit sagen, ob von dem Gegenstand eine Gefahr ausging. Sie verständigten den Kampfmittelbeseitigungsdienst, welcher das wiederentdeckte Ausstellungsstück mitnahm und anschließend untersuchen wird. (al)

 

Einbrecher auf frischer Tat gestellt – Richter ordnet Haft an

Görlitz, Biesnitzer Straße
17.01.2019, gegen 05:10 Uhr

Einen Einbrecher stellten die Polizeibeamten des Polizeireviers Görlitz am Donnerstagmorgen an der Biesnitzer Straße. Der Täter war gerade in sechs Kellerabteile in einem Mehrfamilienhaus eingebrochen. Eine Zeugin meldete verdächtige Geräusche und verständigte über Notruf die Polizei. Der Einbrecher hatte sich bereits mehrere Gegenstände, wie Akkuschrauber, Schlüssel und Ladekabel bereit gelegt. Als er bemerkte, dass er entdeckt worden war, ergriff er die Flucht. Dabei lief er mit Brechstange und Taschenlampe in den Händen den Polizisten der Bereitschaftspolizei direkt in die Arme.

Nun klickten die Handschellen und die Beamten nahmen ihn vorläufig fest. Bei der Durchsuchung fanden die Ordnungshüter auch ein Cliptütchen mit Betäubungsmitteln. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen und prüft, ob der 25-Jährige für weitere begangene Straftaten in Frage kommt. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Görlitz erfolgte am Freitag, den 18. Januar 2019 die Haftrichtervorführung im beschleunigten Verfahren. Der Richter ordnete Haft bis zur Hauptverhandlung an, welche im Laufe der kommenden Woche erfolgen wird. Die Polizisten brachten den Beschuldigten in eine Justizvollzugsanstalt. (tj)

 

Einbrecher geschnappt – Haftbefehl vollstreckt

Görlitz, Bahnhofstraße
17.01.2019, 21:45 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Görlitz bemerkte am Donnerstagabend in einem leerstehenden Haus an der Bahnhofstraße Taschenlampenlicht. Die Polizisten betraten das Gebäude und stellten einen 40-Jährigen Tatverdächtigen. Auf dem Revier überprüften die Ordnungshüter seine Personalien. Dabei wurde klar, dass gegen den Mann ein offener Haftbefehl vorlag. Die Beamten fertigten eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch und brachten den Mann in eine Justizvollzugsanstalt, wo er nun seine Strafe absitzt. (al)

 

Versuchter Wohnungseinbruch

Zittau, Ferdinand-Waentig-Weg
16.01.2019, zwischen 17:15 und 17:50 Uhr

In der Dunkelheit des Mittwochabends versuchten Unbekannte in ein Wohnhaus am Waentig-Weg in Zittau einzudringen. Dazu entfernten die Täter das Fliegengitter und versuchten anschließend, durch Hebeln an der äußeren Scheibe das Küchenfenster gewaltsam zu öffnen. Das misslang. Jedoch gingen dabei die zwei inneren Fensterscheiben zu Bruch. Ins Objekt sind die Einbrecher nicht gelangt, allerdings entstand ein Sachschaden von etwa 700 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (pk)

 

Dieb scheitern an Mazda

Großschönau, Waltersdorfer Straße
15.01.2019, 22:30 Uhr

Unbekannte versuchten am späten Dienstagabend einen Mazda 6 an der Waltersdorfer Straße in Großschönau zu entwenden. Die Täter scheiterten an der Fahrertür. Die Alarmanlage des Fahrzeuges löste aus und die Diebe flüchteten. Der Sachschaden lag bei etwa 150 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

Gefriertruhe im Keller geplündert

Görlitz, Jauernicker Straße
14.01.2019 – 16.01.2019, 17:00 Uhr

Am Mittwochnachmittag bemerkte ein Mieter eines Mehrfamilienhauses an der Jauernicker Straße in Görlitz, dass in den vorangegangenen Tagen jemand in seinen Keller eingebrochen war. Der Kellerverschlag war gewaltsam geöffnet worden und aus einem Gefrierschrank hatte der Einbrecher gefrorenes Fleisch gestohlen. Der Stehlschaden wird mit etwa 30 Euro beziffert, der entstandene Sachschaden ist noch nicht bekannt. (pk)

Garteneinbruch

Görlitz, Am Wasserwerk
20.12.2018, 11:00 Uhr – 16.01.2019, 09:30 Uhr

Unbekannte brachen in den vergangenen Wochen in eine Gartenlaube und den dazugehörigen Geräteschuppen Am Wasserwerk in Görlitz ein. Die Täter durchsuchten die Räumlichkeiten, entwendeten Gartengeräte und Maschinen. Der Stehlschaden stand noch nicht abschließend fest. Auf zirka 200 Euro beläuft sich der Sachschaden. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Einbrecher mit Diebesgut gestellt 

Neißeaue, OT Deschka, Auenstraße
16.01.2019, gegen 22:45 Uhr

Eine Streife des Görlitzer Reviers stellte am Mittwochabend einen Radfahrer in Deschka an der Auenstraße fest und kontrollierte ihn. Der 20-Jährige konnte sich zunächst nicht ausweisen. Hatte dafür aber eine Heckenschere, eine Luftpumpe sowie ein Verlängerungskabel dabei. Der Verdacht, es handelte sich bei den Gegenständen um Diebesgut, lag nahe. Nun klickten die Handschellen. Der junge Mann machte vor Ort keine Angaben, woher er die Sachen hatte und gab gegenüber den Polizisten einen falschen Namen an. Eine Überprüfung der Identität erfolgte im Revier, dabei stellten die Polizisten nach der erkennungsdienstlichen Behandlung den richtigen Namen des Tatverdächtigen fest. Alle Gegenstände stellten die Ordnungshüter sicher. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen zum Diebstahl auf. (tj)

 

Entwendete Honda festgestellt

Görlitz, Alex-Horstmann-Straße und Goethestraße
15.01.2019, 03:00 Uhr – 15.01.2019, 04:10 Uhr

Eine Streife des Zolls beobachtete am Dienstagmorgen in Görlitz auf der Goethestraße einen unbekannten Mann, der ein Leichtkraftrad schob. Als die Beamten ihn ansprechen wollten, stellte dieser das Krad ab und flüchtete. Eine Überprüfung ergab, dass die betreffende Honda 125 im Zeitwert von etwa 1.300 Euro zuvor aus einer Garage an der Alex-Horstmann-Straße gestohlen wurde. Der entstandene Sachschaden am aufgebrochenen Schloss der Garage und dem zerstörten Lenkerschloss des Krades beziffert sich auf etwa 300 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

E-Bike entwendet

Görlitz, Scultetussstraße
15.01.2019, 06:50 Uhr – 07:05 Uhr

Unbekannte entwendeten am Dienstagmorgen ein vor einem Einkaufsmarkt an der Scultetussstraße in Görlitz abgestelltes E-Bike der Marke Prophete. Das schwarze Elektro-Fahrrad mit der Rahmennummer PBECL24570 war mit einem Seilschloss gesichert und hatte nach Angaben des Eigentümers einen Wert von etwa 1.400 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

Versuchter Diebstahl

Görlitz, Schlaurother Allee
15.09.2018 – 15.01.2019, 08:30 Uhr

Unbekannte versuchten in den vergangenen Monaten an der Schlaurother Allee in Görlitz einen auf dem Gelände eines Autohauses abgestellten Transporter Renault Master zu entwenden. Hierzu beschädigten die Täter das Fahrzeug durch Stechen des Schlosses der Fahrertür. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf etwa 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

In Firma eingebrochen

Görlitz, Zittau Straße
14.01.2019, 19:40 Uhr bis 15.01.2019, 08:40 Uhr

Unbekannte drangen in der Nacht zu Dienstag in eine Firma an der Zittauer Straße in Görlitz ein. Dort versuchten die Täter in eine Lagerhalle einzubrechen. Dies gelang jedoch nicht. Die Einbrecher scheiterten an der Tür. Schließlich gelangten sie in eine Küche und durchsuchten diese. Entwendet wurde nach ersten Überblick nichts, jedoch hinterließen die Straftäter einen Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Spezialisten sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

Doppelter Diebsstahl aufgeklärt

Zittau, Christian-Keimann-Straße und Hochwaldstraße
15.01.2019, 14:50 Uhr und 15:15 Uhr

Gleich für zwei Diebstahlshandlungen konnte am Dienstagnachmittag ein 31-Jähriger in Zittau zur Rechenschaft gezogen werden. Zuerst entwendete er einen Steckschlüsselsatz und einen Rasierer in einem Supermarkt an der Christian-Keimann-Straße im Wert von rund 110 Euro. Danach versuchte er sein „Glück“ in einem Baumarkt an der Hochwaldstraße. Hierbei steckte er sich Werkzeug im Wert von etwa 130 Euro in seine Jackentasche und wollte damit den Kassenbereich verlassen. Durch den Ladendetektiv wurde er jedoch erwischt. Eine Polizeistreife des örtlichen Reviers stellte bei der Durchsuchung den Zusammenhang mit den beiden Diebstahlshandlungen her. Der junge Mann muss sich nun wegen zweifachen Ladendiebstahls verantworten. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tj)

 

Haftbefehl vollstreckt

Zittau, Innere Weberstraße
15.01.2019, gegen 18:40 Uhr

Ein 26-jähriger Zittauer fühlte sich offenbar ein wenig zu sicher und trat seine 20-tägige Haftstrafe nicht an. Nach einem Zeugenhinweis konnte der Delinquent am Dienstagabend durch eine Streife des örtlichen Reviers in seiner Wohnung an der Inneren Weberstraße gestellt werden. Da er auch die geforderte Ersatzleistung von rund 900 Euro zur Abwendung der Haftstrafe nicht aufbringen konnte klickten die Handschellen. Die Beamten verbrachten den jungen Mann in eine Justizvollzugsanstalt. (tj)

 

Containerbrand

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Sachsenstraße
15.01.2019, gegen 23:20 Uhr

Unbekannte entzündeten am Dienstagabend einen Altkleidercontainer auf der Sachsenstraße in Ebersbach. Durch die Hitzentwicklung wurden die daneben stehenden neun Abfalltonnen ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Zwei Löschfahrzeuge mit zehn Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ebersbach kamen zum Einsatz. Der Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

Zwei Einbrüche an der Augustastraße

Görlitz, Augustastraße
11.01.2019, 17:00 Uhr – 14.01.2019, 07:30 Uhr

Am Montagmorgen meldete ein Bürger den Einbruch in eine Firma an der Augustastraße in Görlitz. Unbekannte hatten sich vermutlich am vergangenen Wochenende gewaltsam Zutritt zu den Räumlichkeiten verschafft und sie durchsucht. Sie stahlen mehrere Laptops, Tablets, Drucker sowie eine Geldkassette mit Bargeld. Selbst Wein ließen sie mitgehen. Der Stehlschaden belief sich auf mehrere Tausend Euro. Zusätzlich verursachten die Einbrecher Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Spezialisten sicherten Spuren und die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen. (al)

Ebenfalls an der Augustastraße drangen Unbekannte in der Nacht zu Montag in eine Garage ein. Die Täter entwendeten ein weißes Fahrrad der Marke Rotwild im Wert von circa 700 Euro. Der Sachschaden betrug rund 20 Euro. Die Polizei fahndet international nach dem Bike. (al)

 

Bauwagen aufgebrochen

Görlitz, OT Tauchritz, Berzdorfer Straße
11.01.2019, 15:00 Uhr – 14.01.2019, 06:00 Uhr

Am Montagmorgen wurde dem Polizeirevier Görlitz der Einbruch in einen Bauwagen an der Berzdorfer Straße in Tauchritz angezeigt. Unbekannte verschafften sich gewaltsam Zutritt zu dem Container und entwendeten Elektro- und Bauwerkzeuge im Gesamtwert von rund 4.000 Euro. Der Sachschaden betrug circa 50 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Autoradio entwendet

Görlitz, Goethestraße
13.01.2019, 20:30 Uhr – 14.01.2019, 09:50 Uhr

In der Görlitzer Südstadt verschafften sich Unbekannte in der Nacht zu Montag Zugang zu einem Opel Corsa. Das Fahrzeug parkte an der Goethestraße. Die Täter demontierten das Autoradio sowie eine Endstufe im Gesamtwert von rund 1.500 Euro. Der Sachschaden belief sich auf circa 200 Euro. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Einbruchsdiebstahl befassen. (al)

 

Hundebesitzer verletzte Mann durch tritt – Zeugen gesucht

Görlitz, Berliner Straße
12.12.2018, gegen 12:00 Uhr

Die Polizei in Görlitz sucht Zeugen zu einer Körperverletzung, die sich bereits am 12. Dezember 2018, gegen Mittag in Görlitz ereignete. Auf der Berliner Straße trat ein Hundebesitzer einen entgegenkommenden Fußgänger plötzlich in den Oberschenkel und verletzte den Mann dadurch. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zur Körperverletzung.

Der etwa 60-jährige und zirka 165 bis 170 cm große Hundebesitzer hatte einen auffälligen roten Anorak an und führte zwei kleinere Hunde an einer Y-Hundeleine. Die Hunde gehörten zur Rasse der West Highland Terrier. Die Ermittler Fragen:

  • Wer hat den Vorfall gesehen oder kann Angaben zum Täter machen?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz unter der Rufnummer 03581 650 – 0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tj)

 

Mutmaßlichen Einbrecher festgenommen – Sieben Taten aufgeklärt

Görlitz, Lutherstraße/Jauernicker Straße
11.01.2019, gegen 01:00 Uhr

Eine Streife des Einsatzzuges der Polizeidirektion Görlitz ergriff am Freitagmorgen einen verdächtigen Mann an der Kreuzung Lutherstraße/Jauernicker Straße in Görlitz und nahm ihn vorläufig fest.

Als der Verdächtige die Polizisten erblickte, warf er einen Beutel ins Gebüsch und versuchte zu flüchten. Die Beamten ergriffen ihn und die Handschellen klickten. In der weggeworfenen Tasche fanden die Ordnungshüter Einbruchswerkzeug, Handschuhe und Masken.

Zeitgleich meldete sich ein Anwohner der Jauernicker Straße und teilte den Einbruch in einen Keller mit. Dort hatten Täter eine Kellertür gewaltsam aufgebrochen und den Raum durchsucht. Ob die Einbrecher etwas mitnahmen, war zu der Zeit noch nicht bekannt.

Bei der Durchsuchung des Tatverdächtigen fanden die Polizisten mehrere Mobiltelefone, Schlüsselbunde sowie Tatwerkzeug. Einige Gegenstände waren vermutlich Einbrüchen in der jüngeren Vergangenheit im Stadtgebiet Görlitz zuzuordnen.

Eine Überprüfung der Identität des Festgenommenen ergab außerdem, dass der 23-Jährige bereits für Einbruchsdiebstahl bekannt war. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen und prüft nun, ob der Täter für weitere Diebstahlshandlungen der vergangenen Wochen verantwortlich ist.

Auf Weisung der Staatsanwaltschaft Görlitz erfolgte für den Beschuldigten am Samstag, den 12. Januar 2019 die Haftrichtervorführung. Ihm konnten bisher insgesamt sieben Einbruchstaten zugeordnet werden. Der Richter erließ Haftbefehl und der junge Mann kam in eine Justizvollzugsanstalt.

Die weiteren Ermittlungen durch Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei dauern an. (tj)

 

in Wohnung eingebrochen

Görlitz, Konsulplatz
11.01.2019, 15:45 Uhr – 13.01.2019, 17:45 Uhr

Am vergangenen Wochenende drangen Unbekannte gewaltsam in eine Wohnung am Konsulplatz in Görlitz ein. Die Einbrecher stahlen Schmuck, zwei Laptops sowie eine Kreditkarte im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro. Der Sachschaden betrug circa 2.000 Euro. Spezialisten sicherten Spuren und die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (al)

 

Renault entwendet

Görlitz, Emmerichstraße
12.01.2019, 22:00 Uhr – 13.01.2019, 14:15 Uhr

Am frühen Sonntagnachmittag meldete ein Bürger der Polizei den Diebstahl seines Renault Talisman. Das Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen GR LA 956 parkte zuletzt an der Emmerichstraße in Görlitz. Es hatte einen Wert von rund 25.000 Euro. Die Soko Kfz übernahm die Ermittlungen und fahndet international nach dem Auto. (al)

 

Einbruch in Bar

Görlitz, Elisabethstraße
13.01.2019, 17:00 Uhr – 22:00 Uhr

Am Sonntagabend warfen Unbekannte die Scheibe eines Geschäftes an der Elisabethstraße in Görlitz ein. Sie gelangten in die Räumlichkeiten und entwendeten einen Transportkoffer im Wert von rund 250 Euro. Die Täter hinterließen einen Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro. Spezialisten sicherten Spuren und die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (al)

 

Dreifach ertappt und nicht kooperativ

Löbau, Rumburger Straße
13.01.2019, 04:00 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen stellte eine Streife einen Suzuki fest, dessen amtliche Kennzeichen zur Fahndung ausgeschrieben waren. Bei der Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch bei dem 50-jährigen Fahrer fest. Ein Atemalkoholtest lehnte er ab, deshalb ordneten die Polizisten eine Blutentnahme an. Außerdem lag gegen den Mann ein offener Haftbefehl von einem Tag Erzwingungshaft vor. Der Beschuldigte widersetzte sich zudem aktiv gegen jegliche polizeiliche Maßnahmen, weshalb diese mit einfacher körperlicher Gewalt vollzogen werden mussten. Die Beamten stellten die Kennzeichen sicher und fertigten Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Kennzeichendiebstahl. (al)

 

Drogenmoped gestoppt

Zittau, Äußere Weberstraße
13.01.2019, gegen 16:15 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland wollte am Sonntagnachmittag einen Mopedfahrer kontrollierten. Statt anzuhalten, suchte der 17-Jährige das Weite. Dies gelang ihm jedoch nicht. Der Jugendliche konnte gestoppt und überprüft werden. Dabei stellten die Polizisten schnell den Grund für seine Flucht fest. Er fuhr ein Cliptütchen mit Marihuana spazieren. Die Beamten erstatteten Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (al)

 

Garageneinbruch

Görlitz, Heilige-Grab-Straße
11.01.2019, 23:30 Uhr bis 12.01.2019, 08:40 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in zwei Garagen ein und entwendeten zwei Motorradhelme im Wert von ca. 420 Euro. Dabei verursachten sie einen Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro.

 

Audi entwendet

Görlitz, Hotherstraße
12.01.2019, zwischen 12:00 Uhr und 18:45 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten einen gesichert abgestellten, silberfarbenen Pkw Audi 80 mit dem amtlichen Kennzeichen BLK-AN 730. Der Wert des 25 Jahre alten Fahrzeuges wird mit ca. 4.700 Euro beziffert. Die Soko Kfz hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Nach dem Pkw wird nun international gefahndet.

 

Baumaschine entwendet – in Polen aufgefunden

Zittau, Friedensstraße
12.01.2019 zwischen 03:00 Uhr und 03:20 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten vom umfriedeten Grundstück einer Firma einen Teleskoparmlader „Merlo Roto“. Bei der Fahrt mit der selbstfahrenden Arbeitsmaschine fuhr der Unbekannte zunächst gegen einen vor ihr parkenden Transporter und durchbrach anschließend das massive Eingangstor des Objektes. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 11.000 Euro. Weil die Unbekannten einen Reifen des Teleskoparmladers beschädigten endete die Flucht ca. 300 Meter hinter der Grenze in einem polnischen Waldgebiet. Die Baumaschine wurde durch die polnische Polizei im Laufe des Tages an einen berechtigten der Firma herausgegeben.

 

Versuchter Fahrzeugdiebstahl

Görlitz, Bismarckstraße
10.01.2019, 20:30 Uhr bis 11.01.2019,08:25 Uhr

Unbekannte Täter drangen in einen gesichert abgestellten Ford Transit ein und manipulierten an der angebrachten Lenkradkralle. Es gelang ihnen nicht den Transporter zu entwenden. Der entstandene Sachschaden wird mit ca. 50 Euro beziffert.

 

Transporter aufgebrochen

Görlitz, Posottendorfer Straße
09.01.2019 bis 12.01.2019, 01:40 Uhr

Unbekannte Täter drangen durch Einschlagen einer Scheibe in einen gesichert abgestellten Opel Transporter ein und entwendeten das Autoradio im Wert von ca. 250 Euro. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro.

 

Versuchter Einbruch in Audi

Zittau, Chopinstraße
10.01.2019, 08:00 Uhr bis 11.01.2019, 08:00 Uhr

Unbekannte Täter versuchten in einen gesichert abgestellten Pkw Audi 80 Cabrio einzudringen. Dabei beschädigten sie die Türschlösser des Fahrzeuges. Ein Eindringen gelang ihnen nicht. Der Sachschaden beträgt ca. 1.000 Euro.

 

Einbruch in Mehrfamilienhaus

Großschönau, Buchbergstraße
10.01.2019, 20:00 Uhr bis 11.01.2019, 06:00 Uhr

Unbekannte Täter hebelten die Hauseingangstür des Mehrfamilienhauses auf. In der Folge entwendeten sie ein paar im Treppenhaus stehende Sportschuhe und ein im Keller abgestelltes Tourenrad. Der Stehlschaden beträgt ca. 770 Euro. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 50 Euro.

 

 

Einbruch in Transporter – Täter gestellt

Görlitz, Melanchthonstraße

10.01.2019, 14:00 Uhr bis 11.01.2019, 08:40 Uhr

Beamte des Einsatzzuges der Polizeidirektion Görlitz hatten um 06:20 Uhr einen Mann auf der Jauernicker Straße gesehen, welcher beim Anblick der Polizei mitgeführte Handschuhe und Einbruchswerkzeug wegwarf. Er versuchte sofort zu flüchten, konnte aber vor Ort durch die Beamten gestellt werden. Bei seiner Durchsuchung wurden diverse Gegenstände aufgefunden, welche vermutlich aus Diebstahls- bzw. Einbruchshandlungen stammen.

Zwischenzeitlich nahmen Beamte der Polizeirevieres Görlitz den Einbruch in einen auf der Melanchthonstraße abgestellten Ford Transit auf. In diesen drangen die Täter durch Einschlagen der Seitenscheibe ein. In der Folge durchsuchten sie das Fahrzeug und entwendeten ein Handy und einen Schlüsselbund. Der Stehlschaden wird mit ca. 70 Euro beziffert. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro. Kriminaltechniker sicherten aufgefundene Spuren.

Ermittler der Kriminalpolizei fanden schnell heraus, dass einige bei dem Mann aufgefundene Gegenstände dem Einbruch in den Ford Transit zuzuordnen sind. Derzeit wird geprüft ob der 23-Jährige für weitere Taten in Frage kommt. Er wird am heutigen Tage dem Haftrichter vorgeführt.

 

Ladendieb gestellt

Görlitz, Nieskyer Straße
10.01.2019, gegen 17:45

Am Donnerstagnachmittag erwischte ein Ladendetektiv einen Dieb in einem Supermarkt an der Nieskyer Straße in Görlitz. Der Langfinger hatte sich Waren im Wert von rund 290 Euro in seinen Rucksack gesteckt. Beim Verlassen des Kassenbereichs griffen der Detektiv und ein weiterer Zeuge zu. Der 23-Jährige versuchte zunächst, sich dem Festhalten zu entziehen. Dies gelang ihm jedoch nicht. Eine Streife des Einsatzzuges der Polizeidirektion nahm den renitenten Mann vorläufig fest. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass bereits ein Sitzungshaftbefehl gegen den Görlitzer bestand. Er war zu einem Gerichtstermin unentschuldigt nicht erschienen. Der 23-Jährige blieb bis zum Vormittag im Gewahrsam der Polizei, wurde einem Haftrichter vorgeführt und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt überstellt. Dort wird der junge Mann nun auf seinen Prozess warten. (tj)

 

VW Bora verschwunden

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Zittauer Straße
10.01.2019, 17:00 Uhr – 17:30 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten am Donnerstagnachmittag an der Zittauer Straße in Neugersdorf einen VW Bora. Der 19 Jahre alte blaue Wagen mit den amtlichen Kennzeichen ZI OK 481 hatte nach Angaben des Eigentümers noch einen Wert von etwa 2.000 Euro. Die Soko Kfz nahm die Ermittlungen auf und fahndet nach dem Pkw.

 

Einbruch in Container

Zittau, Hochwaldstraße
09.01.2019, 12:00 Uhr – 10.01.2019, 08:30 Uhr

Unbekannte haben zwischen Mittwochmittag und Donnerstagmorgen einen Container auf einem Parkplatz an der Hochwaldstraße in Zittau aufgehebelt. Die Täter drangen ein und entwendeten einen dreistelligen Bargeldbetrag. Es entstand zudem Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mv)

 

Gestohlenes Fahrzeug aufgefunden

Zittau, Hochwaldstraße
10.01.2019, 18:30 Uhr

Ein aufmerksamer Passant informierte am Donnerstagabend die Polizei über einen blauen Skoda Octavia, welcher an der Hochwaldstraße in Zittau ohne Kennzeichen abgestellt war. Bei der Überprüfung stellte eine Streife des örtlichen Polizeireviers fest, dass der Wagen zur Fahndung ausgeschrieben war. Der Eigentümer hatte das Auto mit einem Zeitwert von circa 6.000 Euro zu Silvester als gestohlen gemeldet. Die Ermittler haben das Fahrzeug sichergestellt. Kriminaltechniker werden es nach Spuren der Täter untersuchen. Die Ermittlungen der Soko Kfz dauern an. (mv)

 

Vermehrt Einbrüche und Diebstähle in der Görlitzer Innenstadt und historischen Altstadt – Polizei bittet um Zeugenhinweise

Die Polizei beobachtet aktuell eine Zunahme von Eigentumsdelikten in Görlitz. Betroffen sind insbesondere die Innenstadt sowie die historische Altstadt. Trotz intensiver nächtlicher Kontrollen der Streifen des örtlichen Reviers, der Bereitschaftspolizei und auch der Bundespolizei geschahen auch in den Nächten zu Mittwoch und Donnerstag wieder einige Einbrüche und Diebstähle, zuletzt in Weinhübel. Die Taten fielen meist erst im Tagesverlauf auf.

Die Beamten bitten die Bevölkerung um Mithilfe und besondere Aufmerksamkeit. Wer zu Nachtstunden Personen sieht, die sich verdächtig verhalten, sich an Gebäudetüren oder Fahrzeugen zu schaffen machen oder mutmaßliches Diebesgut abtransportieren, wird gebeten, sofort die Polizei zu informieren. Hinweise nimmt der Notruf der Polizei 110 sowie das Polizeirevier Görlitz an der Gobbinstraße unter der Rufnummer 03581 650 – 0 entgegen.

Hier eine Auswahl an Fällen, die der Polizei in den zurückliegenden 24 Stunden bekannt wurden:

Görlitz, Biesnitzer Straße
08.01.2019, 18:45 Uhr – 09.01.2019, 08:45 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch waren Unbekannte in eine Gaststätte an der Biesnitzer Straße eingedrungen. Die Diebe stahlen Bargeld und mehrere Kartons mit alkoholischen Getränken. Den Verlust bezifferte der Eigentümer in Summe mit rund 600 Euro. Zudem war an einer Kellertür Sachschaden von etwa 100 Euro zu verzeichnen.

Görlitz, Hohe Straße
06.01.2019, 15:30 Uhr – 09.01.2019, 06:00 Uhr

Am Mittwochmorgen fiel einem Hausbewohner an der Hohe Straße auf, dass sein Fahrrad gestohlen wurde. Das E-Bike der Marke I:SY stand im Keller. Unbekannte Täter hatten in den vergangenen Tagen das Vorhängeschloss des Verschlages aufgebrochen und das Zweirad im Wert von rund 2.700 mitgenommen. Nach ihm wird nun gefahndet.

Görlitz, Peterstraße
08.01.2019, 17:30 Uhr – 09.01.2019, 16:00 Uhr

Zwischen Dienstagabend und Mittwochnachmittag sind Unbekannte an der Petersstraße in ein Café eingebrochen. Die Täter stahlen zwei Telefone und andere elektrische Geräte sowie aus einer Kasse Bargeld. Den Wert der Beute bezifferte der Eigentümer in Summe mit rund 1.000 Euro. Der Sachschaden betrug allerdings in etwa fünf Mal so viel.

Görlitz, Leschwitzer Straße
09.01.2019, 21:00 Uhr – 10.01.2018, gegen 03:40 Uhr

Im Ortsteil Weinhübel sind Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag an der Leschwitzer Straße in einen Kleintransporter gelangt. Von der Ladeflüche stahlen sie mehrere Werkzeugkoffer. Von einem daneben parkenden Ford nahmen sie die Steuerung eines Streusalzaufsatzes mit. Wie die Täter in die Fahrzeuge gelangten, ist noch nicht klar. Einbruchsspuren fanden sich nicht. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer in Summe mit rund 2.000 Euro.

Görlitz, Stauffenbergstraße
09.01.2019, 17:30 Uhr – 10.01.2019, 06:30 Uhr

An der Straßenbahnendhaltestelle Stauffenbergstraße in Weinhübel sind Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag in einen parkenden Mercedes Vito eingebrochen. Aus der Mittelkonsole stahlen sie ein mobiles Navi sowie aus dem Fahrzeug eine Warnlampe. Der Eigentümer machte Schaden von insgesamt rund 700 Euro geltend.

Görlitz, Posottendorfer Straße
09.01.2019, 17:00 Uhr – 10.01.2019, 06:15 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Einbrecher an der Posottendorfer Straße fünf Garagen aufgehebelt. Die Bausubstanz aus DDR-Zeiten hatte den Tätern wenig entgegenzusetzen. Sie durchsuchten die Unterstände und öffneten zwei abgestellte Autos gewaltsam. Ob etwas gestohlen wurde, ist derzeit nicht bekannt. Der Sachschaden belief sich hier auf rund 3.000 Euro. Polizisten stellten einen Schraubendreher sicher, welcher ein Tatwerkzeug sein könnte. Dieser wird nun nach Spuren untersucht.

Görlitz, Seidenberger Straße
10.01.2019, gegen 02:00 Uhr

An der Seidenberger Straße heulte in der Nacht zu Donnerstag die Alarmanlage an einem parkenden Ford. Anwohner dachten sich offenbar nichts dabei und verzichteten auf eine Nachschau oder gar Alarmierung der Polizei. Am Morgen fiel dann auf, dass man versucht hatte, in den Kastenwagen einzubrechen.

In allen Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

 

Lagebewertung:

Die Polizei verzeichnete im Zeitraum zwischen Anfang Dezember 2018 und Anfang Januar 2019 in der historischen Altstadt sowie Innenstadt von Görlitz rund 100 Einbrüche und Diebstähle. Zumeist waren Gastronomiebetriebe und Geschäfte, aber auch Keller in Wohnhäusern und Fahrzeuge betroffen. Die Täter stahlen häufig Dinge, die sich schnell zu Geld machen lassen, beispielsweise Werkzeuge oder elektronische Geräte, Fahrräder, aber auch Bargeld oder Münzen.

Die Polizei beobachtet diese Entwicklung sehr aufmerksam und hat bereits reagiert. Die nächtliche Streifentätigkeit wurde insbesondere in der Innenstadt und historischen Altstadt verstärkt. Die Beamten des örtlichen Reviers wurden dabei von den Einsatzzügen der Polizeidirektion sowie der Bereitschaftspolizei unterstützt. Offenbar sorgte die erhöhte polizeiliche Präsenz nunmehr für eine Verdrängung der Täter nach Weinhübel.

Bei nächtlichen Kontrollen haben Streifen des örtlichen Reviers und der Bundespolizei bereits fünf Tatverdächtige auf frischer Tat ertappt. Es handelte sich um deutsche und polnische Staatsbürger im Alter von 21, 23, 25, 33 und 40 Jahren. Auch zu diesen Fällen dauern die Ermittlungen der Kriminalpolizei an. (tk)

 

Mazda CX 3 entwendet

Bertsdorf-Hörnitz, OT Hörnitz, Zittauer Straße
09.01.2019, 16:00 Uhr – 10.01.2019, 07:45 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht zu Donnerstag auf einem Grundstück an der Zittauer Straße in Hörnitz einen Mazda CX 3. Der etwa ein Jahr alte rote SUV mit den amtlichen Kennzeichen FOR GU 913 hatte nach Angaben des Eigentümers noch einen Wert von etwa 20.000 Euro. Die Soko Kfz nahm die Ermittlungen auf und fahndet international nach dem Pkw. (tj)

 

Eigentümer gesucht

Bezug: 1. Medieninformation vom 14. Dezember 2018

Seifhennersdorf, Warnsdorfer Straße
13.12.2018, gegen 19:00 Uhr

Am 13. Dezember 2018 hatten Beamte des Polizeireviers Zittau-Oberland an der Warnsdorfer Straße in Seifhennersdorf einen 25-jährigen Tatverdächtigen gestellt. Er war zuvor in eine Garage eingebrochen und war unter anderem mit Pkw-Rädern zu Fuß unterwegs. Die Polizei hat daraufhin in einem Straßengraben unweit entfernt mehrere Kompletträder sichergestellt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand können vier davon noch keinem Einbruch und damit keinem rechtmäßigen Eigentümer zugeordnet werden.

Die Polizei bittet um Mithilfe:

  • Wem gehören die abgebildeten Räder, welche möglicherweise am 13. Dezember 2018 in Seifhennersdorf entwendet wurden?

Hinweise nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland unter der Rufnummer 03583 62 – 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (mv)

 

Transporter aufgebrochen

Bertsdorf-Hörnitz, OT Hörnitz, Ernst-Thälmann-Straße
21.12.2018 – 09.01.2019, 10:00 Uhr

Mitarbeiter einer Firma haben nach der Betriebsruhe über die Jahreswende erst am Mittwochmorgen an der Ernst-Thälmann-Straße in Hörnitz festgestellt, dass Unbekannte zwei Transporter aufgebrochen hatten. Die Diebe nahmen unter anderem mehrere Bohrhämmer mit. Der Stehlschaden wurde auf etwa 2.500 Euro, der Sachschaden auf rund 1.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (mv)

 

Vereitelter Garageneinbruch – Polizei schnappt zwei Tatverdächtige

Seifhennersdorf, Rumburger Straße
08.01.2019, 19:35 Uhr

Am Dienstagabend hat eine 58-Jährige an der Rumburger Straße in Seifhennersdorf zwei Personen bemerkt, welche gerade in eine Garage einzubrechen versuchten. Die Täter flüchteten. Die Seniorin rief sogleich die Polizei. Eine alarmierte Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland griff kurz darauf die von der Zeugin beschriebenen Männer auf, noch bevor diese die nahe Grenze zur Tschechischen Republik queren konnten. Die Beamten erhoben die Personalien der 38 und 41 Jahre alten Beschuldigten, etwas gestohlen hatten sie nicht. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen versuchten Diebstahls in besonders schwerem Fall. (mv)

 

Haustür aufgebrochen – Keller ausgeräumt

Großschönau, Buchbergstraße
08.01.2019, 18:00 Uhr – 23:30 Uhr

Unbekannte haben sich am Dienstagabend an der Buchbergstraße in Großschönau gewaltsam Zugang in ein Mehrfamilienhaus verschafft und etliche Keller aufgebrochen. Die Diebe nahmen unter anderem ein hochwertiges Carbon-Fahrrad, ein weiteres Bike sowie verschiedene Elektrowerkzeuge mit. Der Stehlschaden belief sich auf rund 7.500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mv)

 

Marihuana zum Ladendiebstahl mitgebracht

Zittau, Hochwaldstraße
08.01.2019, gegen 19:15 Uhr

Am Dienstagabend hat die Polizei in Zittau ein Diebespärchen vorläufig festgenommen, das mit einer Tüte voll Marihuana zu dem Supermarkt gekommen war. Ein Zeuge ertappte die 29-Jährige und ihren vier Jahre älteren Begleiter, als diese in dem Geschäft an der Hochwaldstraße Hosen und Ohrringe stehlen wollten. Eine alarmierte Streife des örtlichen Reviers fand in einem mitgeführten Rucksack eine Tüte mit rund 500 Gramm Marihuana. Die Betäubungsmittel hatten einen Straßenverkaufswert von mehr als 2.000 Euro.

Die Polizisten des Zittauer Reviers nahmen beide Tatverdächtige vorläufig fest, stellten die Drogen sicher und leiteten Strafverfahren zu dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie dem Ladendiebstahl ein. Das Rauschgiftkommissariat der Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)

 

Täter scheiterten bei Diebstahl an Nissan

Görlitz, OT Hagenwerder, Nickrischer Straße
06.01.2019, 21:45 Uhr – 23:00 Uhr

Ein unbekannter Täter begab sich auf das Gelände einer Firma an der Nickrischer Straße in Hagenwerder und drang in eine Garage ein. Ein dort abgestellter Nissan wurde gestartet. In der Folge fuhr der Dieb zum hinteren Grundstück und versuchte den Maschendrahtzaun zu durchfahren. Dabei fuhr er sich mit dem Pkw fest und versuchte noch mit Gerätschaften vom Gelände das Auto frei zu bekommen, was aber misslang. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Spezialisten sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

Frau leblos aufgefunden

Görlitz, Neißewiesen an der Seideberger Straße/In der Aue
07.01.2019, gegen 19:00 Uhr polizeilich bekannt

Ein Jäger hat am Montagabend im Görlitzer Stadtteil Weinhübel in den Neißewiesen den Leichnam einer Frau entdeckt. Die Person befand sich an einem Hochsitz auf dem umzäunten Areal des Wasserwerkes und war dort vermutlich erst kurz zuvor verstorben. Auffällige Verletzungen, die zum Tode geführt haben könnten, fielen bei einer ersten Begutachtung nicht auf.

Um wen es sich bei der etwa 35 bis 50 Jahre alten Frau gehandelt hat, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen, um die Identität zu klären und die Ursache des Todes zu erforschen. Dabei gleichen die Ermittler die vorliegenden Informationen auch mit Vermisstenfällen des Nachbarlandes ab. Das Ergebnis der Untersuchungen bleibt abzuwarten. (tk)

 

Werkzeug aus Transporter entwendet

Görlitz, Plattner Straße
07.01.2019, 19:00 Uhr – 08.01.2019, 02:25 Uhr

Unbekannte schlugen in der Nacht zu Dienstag an einem an der Plattner Straße in Görlitz abgestellten Fiat-Transporter die hintere Scheibe ein. Die Täter entwendeten aus dem Fahrzeug eine Kiste mit verschiedenen Malerwerkzeug, eine Handkreissäge und mehrere Schleifmaschinen im Gesamtwert von zirka 900 Euro. Der Sachschaden wurde mit etwa 1.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (tj)

 

Fahrrad aus Hausflur entwendet

Zittau, Gerhart-Hauptmann-Straße
06.01.2019 – 07.01.2019, 08:40 Uhr

Unbekannte haben zwischen Sonntag und Montag aus dem Hausflur eines Mehrfamilienhauses an der Gerhart-Hauptmann-Straße in Zittau ein Fahrrad entwendet. Der Stehlschaden wurde auf rund 500 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mv)

 

Dieseldiebstahl misslang

Zittau, Hochwaldstraße
05.01.2019, 16:00 Uhr – 07.01.2019, 12:45 Uhr

Unbekannte haben in den zurückliegenden Tagen an der Hochwaldstraße in Zittau die Tankabdeckung zweier Transporter aufgebrochen und versucht Diesel zu entwenden. Dies misslang den Tätern. An den Fahrzeugen blieb ein Sachschaden von rund 1.000 Euro zurück. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mv)

 

Unerlaubte Abbuchung über Kreditkarte

Hainewalde, Talstraße
17.12.2018 – 05.01.2019
07.01.2019, 12:00 Uhr polizeibekannt

Mit Erstaunen stellte ein 77-Jähriger am 5. Januar 2019 fest, dass Fremde bereits am 17. Dezember 2018 über sein Kreditkartenkonto eine unberechtigte Online-Bestellung getätigt hatten. Wie die Unbekannten an die Kartendaten gekommen sind, konnte sich der Geschädigte nicht erklären. Durch den Betrug kam ein Schaden von etwa 1.000 Euro zu Stande. Über die Bank konnte die Karte gesperrt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang:

  • Achten Sie bei der Verwendung Ihrer Kreditkartendaten bei Online-Bezahlung auf technische Sicherheitsstandards der von Ihnen genutzten Technik sowie eine sichere Datenverbindung,
  • Prüfen Sie gegebenenfalls die Authentizität des Anbieters – über eine Suchanfrage lässt sich zum Beispiel klären, ob es sich um einen Fake-Shop oder zuverlässigen Händler handelt und
  • Prüfen Sie möglichst regelmäßig Ihre Kreditkartenabrechnungen auf unberechtigte Abbuchungen – sollten Anhaltpunkte für eine Straftat vorliegen wenden Sie sich an die Polizei. (mv)

 

Fünf Keller aufgebrochen – einen Täter ermittelt

Görlitz, Landeskronstraße
06.01.2019, 00:30 Uhr

Zunächst Unbekannte brachen in der Nacht zu Sonntag in fünf Keller eines Mehrfamilienhauses an der Landeskronstraße in Görlitz ein. Aus den Räumen entwendeten die Täter insgesamt fünf Fahrräder verschiedener Marken und ein Radio. Der Diebstahlsschaden wurde mit etwa 800 Euro und der entstandene Sachschaden mit zirka 100 Euro beziffert. Nach ersten Ermittlungen konnte unter der Tätergruppe ein Mitmieter durch Zeugen erkannt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Mehrere Spinde in einer Firma aufgebrochen

Görlitz, Gewerbering
06.01.2019, 23:00 Uhr – 07.01.2019, 02:00 Uhr

Unbekannte drangen in der Nacht zu Montag in eine Firma am Gewerbering in Görlitz ein. Die Täter begaben sich in den Bereich der Umkleiden und öffneten dort gewaltsam mehrere Spinde. Aus diesen entnahmen sie verschiedene Wertgegenstände und hinterließen einen Sachschaden von etwa 350 Euro. Der konkrete Stehlschaden lag noch nicht abschließend vor. Ermitlungen führt die Kriminalpolizei. (tj)

 

Renault Megane entwendet

Görlitz, Am Stadtgarten
05.01.2019, 18:00 Uhr – 07.01.2019, 07:30 Uhr

Unbekannte haben übers Wochenende in Am Stadtgarten in Görlitz einen Renault Megane entwendet. Das Auto mit den amtlichen Kennzeichen GR PR 696 war vor einem Grundstück abgestellt. Der Zeitwert wurde vom Eigentümer auf über 20.000 Euro geschätzt. Nach dem Wagen wird nun international gefahndet. Die Ermittlungen führt die Soko Kfz. (mv)

 

Kellereinbruch

Großschönau, Sonnebergstraße
05.01.2019, 11:00 Uhr – 06.01.2019, 19:00 Uhr

Am vergangenen Wochenende drangen Unbekannte in ein Kellerabteil an der Sonnebergstraße in Großschönau ein. Die Täter entwendeten unter anderem Spirituosen im Wert von rund 150 Euro. Sachschaden entstand nicht. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen zu dem Einbruch. (al)

 

Tatverdächtiger nach versuchtem Tötungsdelikt vorläufig festgenommen

Waldhufen, Kirchsteig
04.01.2019, gegen 17:15 Uhr polizeilich bekannt

Die Polizei hat am Freitagabend unweit der Ortschaft Waldhufen im Landkreis Görlitz einen 28-jährigen Mann vorläufig festgenommen. Er soll kurz zuvor seine 53-jährige Lebensgefährtin schwer verletzt haben.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand scheint eine Beziehungstat wahrscheinlich. Am späten Nachmittag war es in der Wohnung der Frau offenbar zu einem Streit zwischen ihr und dem Mann gekommen. Nachbarn hörten Hilferufe, verschafften sich Zugang zu den Räumen und fanden die 53-Jährige schwer verletzt vor.

Der Tatverdächtige flüchtete aus dem Haus in die Dunkelheit. Eine alarmierte Streife des Görlitzer Reviers ergriff den Mann in der Nähe der Ortschaft und nahm ihn vorläufig fest. Der 28-Jährige befindet sich auch zur Stunde im Gewahrsam der Polizei und wurde noch in der Nacht vernommen.

Sanitäter versorgten die schwer verletzte Frau. Sie war ansprechbar und wurde noch am Freitagabend in einem Krankenhaus operiert. Zu dem Geschehen konnte sie noch nicht befragt werden.

Die Mordkommission der Kriminalpolizeiinspektion Görlitz hat die Ermittlungen zu dem versuchten Tötungsdelikt übernommen und führt diese in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Görlitz. Kriminaltechniker sicherten am Tatort wichtige Spuren. Ein Fährtenhund suchte im Umfeld des Hauses nach der Tatwaffe.

Aus ermittlungstaktischen Gründen wird die Polizei derzeit zur Art der Verletzungen des Opfers sowie zur Tatwaffe keine Angaben machen, um den Fortgang der Untersuchungen nicht zu gefährden. Hierzu bitten wir um Verständnis.

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen pakistanischen Staatsangehörigen, der als Asylsuchender geduldet ist und im Landkreis Görlitz lebt. Noch am Samstag soll er einem Haftrichter vorgeführt werden. Polizei und Staatsanwaltschaft werden über den Fortgang nachberichten.

5.1.2019 Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen
– 1. Fortschreibung –

Am Samstagnachmittag hat ein Haftrichter am Görlitzer Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz Haftbefehl gegen den 28-jährigen Mann erlassen, der am Abend zuvor von der Polizei bei Waldhufen festgenommen worden war.

Die Ermittler der Mordkommission werfen dem pakistanischen Staatsbürger vor, versucht zu haben, im Verlauf eines Beziehungsstreits seine 53-jährige Lebensgefährtin zu töten. Dabei soll er ihr mit einem scharfen Gegenstand mehrere Verletzungen zugefügt haben.

Die Tat geschah am späten Freitagnachmittag in einem Mehrfamilienhaus in Waldhufen in der Wohnung der Frau. Offenbar wollte sie sich von dem Tatverdächtigen trennen. Er nahm auf seiner Flucht aus dem Haus ihre Geldbörse an sich. Diese stellte die alarmierte Streife des Görlitzer Reviers bei seiner Ergreifung sicher.

Auch am Samstag suchten Kriminaltechniker und uniformierte Beamte im Umfeld des Tatortes nach weiteren Spuren sowie dem Tatmittel.

Auf Grundlage der mit Hochdruck bisher ermittelten Fakten lautet der Tatvorwurf auf versuchten Totschlag in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung in Verbindung mit Diebstahl. Der dringend Tatverdächtige wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

Die Ermittlungen zum genauen Hergang des Geschehens sowie zum Motiv des Mannes dauern unverändert an. Der 28-Jährige äußerte sich in den Vernehmungen gegenüber der Polizei zur Sache bislang nicht. Er lebt seit nunmehr sechs Jahren in Deutschland und ist vorbestraft.

Die Operation der verletzten 53-Jährigen in einem Görlitzer Krankenhaus verlief am Freitagabend erfolgreich. Sie befindet sich den Aussagen der Ärzte nach nicht mehr in Lebensgefahr und konnte bereits von Ermittlern der Kriminalpolizei befragt werden.

Die Ermittlungen werden auch in den kommenden Tagen fortgeführt.

 

 

Transporter aufgebrochen – Werkzeuge entwendet

Görlitz, Bahnhofstraße
05.01.2019, 01:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen durch Einschlagen einer Seitenscheibe in einen VW T5 ein. Aus dem Laderaum entwendeten sie diverse Werkzeuge im Wert von etwa 4.000 Euro. Der entstandene Sachschaden wurde auf 500 Euro geschätzt. Ein Kriminaltechniker kam zum Einsatz und sicherte Spuren. Die weiteren Ermittlungen in diesem Fall führt die Kriminalpolizei.

 

Kellereinbruch

Görlitz/OT Hagenwerder, Robert-Koch-Straße
04.01.2019, 20:30 Uhr – 05.01.2019, 07:00 Uhr

Unbekannte Täter brachen im Görlitzer Ortsteil Hagenwerder zwei Kellerparzellen eines Mehrfamilienhauses auf. Hieraus entwendeten sie diverse Werkzeuge im Gesamtwert von etwa 750 Euro. Der entstandene Sachschaden wurde auf circa 200 Euro geschätzt.

 

Einbruch in Wohnhaus

Leutersdorf, Gärtnerweg
04.01.2019, 17:00 Uhr – 05.01.2019, 07:30 Uhr

Unbekannte Täter bohrten das Türschloss einer Nebeneingangstür  auf, wodurch sie in das Wohnhaus gelangen. Hier durchsuchten sie alle Räume und durchwühlten Schränke und Schubkästen. Entwendet wurde ein Akkuschrauber. Neben einem Stehlschaden von etwa 300 Euro entstand circa 100 Euro Sachschaden. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen

 

Pkw von der Fahrbahn abgekommen

Ortsverbindungsstraße Horka – Biehain
04.01.2019, 10:00 Uhr

Die Fahrerin eines Pkw Suzuki befuhr die Verbindungsstraße zwischen Horka und Biehain. Ausgangs einer Linkskurve geriet das Fahrzeug auf winterglatter Fahrbahn ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei drehte sich der Pkw und kam unmittelbar an einer Hauswand zum Stehen. Die 57-Jährige blieb glücklicherweise unverletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

 

WC-Anlage beschädigt

Zittau, Ludwigstraße
03.01.2019, 10:00 Uhr – 04.01.2019, 09:30 Uhr

Eine öffentliche WC-Anlage wurde durch bislang unbekannte Täter in Zittau beschädigt. Vor Ort aufgefundene Spuren deuten darauf hin, dass hier Pyrotechnik gezündet wurde und dadurch das Edelstahlbecken in Mitleidenschaft gezogen wurde. Der Sachschaden wurde mit circa 2.000 Euro angegeben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

In Firma eingebrochen

Görlitz, Nonnenstraße
02.01.2019, 18:00 Uhr – 03.01.2019, 11:30 Uhr

Einbrecher verwüsteten in der Nacht zu Donnerstag die Räumlichkeiten einer Firma an der Nonnenstraße in Görlitz. Sie drangen in das Gebäude ein, durchwühlten sämtliche Schübe und verstreuten den Inhalt auf dem Fußboden. Ihre Beute bestand aus einem Radio sowie einem Receiver im Wert von rund 550 Euro. Die Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei. (al)

 

Kellereinbruch

Großschönau, Sonnebergstraße
02.01.2019, 20:00 Uhr – 03.01.2019, 10:00 Uhr

Unbekannte verschafften sich in der Nacht zu Donnerstag Zugang zu einem Kellerabteil an der Sonnebergstraße in Großschönau. Die Diebe ließen einen Monitor sowie Hygieneartikel im Wert von circa 200 Euro mitgehen. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (al)

 

Felder zerfahren

Leutersdorf, Wachbergstraße
03.01.2019, 21:45 Uhr polizeilich bekannt

Junge Männer machten sich in den vergangenen Tagen offenbar einen Spaß daraus, wiederholt mit ihren Pkws über verschneite Felder an der Wachbergstraße in Leutersdorf zu fahren. Der Eigentümer informierte die Polizei und gab den Beamten nützliche Hinweise zur Feststellung der vermutlichen Fahrzeugführer. Seinen Angaben nach entstand durch die „Rundfahrten“ ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Die Ermittlungen zu der Sachbeschädigung übernahm die Kriminalpolizei. (al)

 

Einbruch in Büro

Görlitz, Karpfengrund
21.12.2018, 15:30 Uhr – 02.01.2019, 12:30 Uhr

Einbrecher trieben über die Feiertage ihr Unwesen in einem Büro am Karpfengrund in Görlitz. Die Täter traten im Gebäude mehrere Türen ein und stahlen einen Fernseher, einen CD-Player sowie Kaffee im Wert von rund 700 Euro. Es entstand zusätzlich Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen zu dem Einbruch. (al)

 

Leerstehende Laube ausgebrannt

Görlitz, Nieskyer Straße
03.01.2019, gegen 01:45 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag kamen die Polizei und Feuerwehr aufgrund eines Laubenbrandes an der Nieskyer Straße in Görlitz zum Einsatz. Die Flammen griffen bereits auf nahestehende Bäume über als die Kameraden der Berufsfeuerwehr Görlitz eintrafen. Das Feuer konnte gelöscht werden, es entstand ein Sachschaden von circa 500 Euro. Laut Anwohnern stand die Gartenlaube seit 15 Jahren leer und wurde gelegentlich von Obdachlosen als Schlafplatz genutzt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun, wie es zu dem Feuer kam. (al)

 

Container an Einkaufsmarkt niedergebrannt

Ebersbach-Neugersdorf, Rumburger Straße
02.01.2019, gegen 23:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag rückten Beamte des Polizeireviers Zittau-Oberland sowie die Feuerwehr zu einem Containerbrand an der Rumburger Straße aus. Das Feuer war auf bisher ungeklärte Art und Weise in einem Aluminiumunterstand für Wertstoffe ausgebrochen. Es bestand die Gefahr, dass es sich auf ein Holzvordach einer Lieferrampe ausbreitete. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Neugersdorf und Ebersbach konnten jedoch Schlimmeres verhindern. Die Schadenshöhe betrug rund 800 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf und prüft nun, ob der Container von Menschenhand in Brand gesteckt wurde. (al)

 

Zwei gestohlene Fahrräder sichergestellt

Görlitz, Bäckerstraße und Neißstraße
02.01.2019, 23:30 Uhr und 23:45 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag waren Streifen des Polizeireviers Görlitz und der Bundespolizei verstärkt zur Bekämpfung der Eigentumskriminalität in der Görlitzer Innenstadt im Einsatz. Die Beamten kontrollierten zahlreiche Personen. Auch zwei mutmaßliche Fahrraddiebe gingen ihnen ins Netz.

An der Bäckerstraße überprüften die Polizisten einen 33-Jährigen. Der Mann war mit einem schwarzen Mountainbike unterwegs, das auffallend leuchtende Würfel als Ventilkappen hatte. Eine Überprüfung der Rahmennummer ergab, dass das Zweirad vor wenigen Tagen aus einem Wohnhaus an der Rauschwalder Straße gestohlen wurde.

Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf stoppte wenig später an der Neißstraße einen 40-Jährigen. Der Mann war ebenfalls mit einem Mountainbike unterwegs, dass jedoch überlackiert worden war. Die Rahmennummer war herausgeschliffen worden. Zur Herkunft des Fahrrades machte der Tatverdächtige keine schlüssigen Angaben.

In beiden Fällen stellten die Polizisten die Bikes sicher. Die Kriminalpolizei wird die Ermittlungen fortführen. Die beiden Görlitzer werden dabei erklären können, wie sie in Besitz der Zweiräder gekommen waren. (tk)

 

Laptop aus Auto geklaut

Görlitz, Wilhelmsplatz
01.01.2019, gegen 23:45 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch drangen Unbekannte in einen VW Amarok auf dem Wilhelmsplatz in Görlitz ein. Die Täter entwendeten einen Laptop samt Tragetasche sowie Ausweispapiere des Fahrzeugeigentümers. Der Stehlschaden belief sich auf circa 800 Euro. Es entstand zusätzlich Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Beinahe-Oldtimer gestohlen

Görlitz, Landeskronstraße
02.01.2019, gegen 03:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Diebe in Görlitz ein 26 Jahre altes Auto gestohlen. Der rote VW Passat parkte an der Landeskronstraße und war auf die amtlichen Kennzeichen GR TN 154 zugelassen. Der Wagen passierte kurz nach 03:00 Uhr den Grenzübergang Stadtbrücke und fuhr nach Zgorzelec. Bundespolizisten hatten noch versucht den Volkswagen vor der Neißebrücke zu stoppen. Den Zeitwert des Pkw bezifferte der Eigentümer mit rund 1.000 Euro. Zudem sollen sich ein Fernseher und Werkzeuge im Wert von rund 500 Euro an Bord befunden haben. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem roten Kombi wird international gefahndet. (tk)

 

Fenster am Rathaus gesprengt

Zittau, Markt
31.12.2018, 09:00 Uhr – 01.01.2019, 09:30 Uhr

In der Silvesternacht beschädigten Unbekannte das Rathaus am Markt in Zittau. Vermutlich mit Hilfe eines Böllers zerstörten die Täter ein Fenster und beschädigten dessen Fensterbank im Erdgeschoss. Entwendet wurde nichts. Es entstand jedoch ein Sachschade in Höhe von circa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen zu der Sachbeschädigung auf. (al)

 

Diebe lassen Beute zurück und fahren sich fest

Ostritz, Bahnhofstraße
02.01.2019, gegen 02:45 Uhr polizeilich bekannt

In der Nacht zu Mittwoch sind in Ostritz Unbekannte in den Keller eines Wohnhauses an der Bahnhofstraße eingedrungen. Womöglich wurden die Täter gestört, sie ließen ein erbeutetes Fahrrad und Werkzeug zurück. Eine Streife der Bundespolizei entdeckte die Utensilien und alarmierte die Landespolizei.

Zwischenzeitlich waren die Diebe augenscheinlich auf polnisches Hoheitsgebiet geflüchtet und dort in ein Auto gestiegen. Mit dem Pkw fuhren sich die Unbekannten wenig später fest, ließen ihn zurück und flüchteten zu Fuß in die Dunkelheit. Eine Streife der polnischen Polizei untersuchte das Auto, an dem unterschiedliche Kennzeichen angebracht waren. Die weiteren Ermittlungen zu dem Einbruch führt die Kriminalpolizei. (tk)

 

Simson aus Schuppen gestohlen

Mittelherwigsdorf, OT Eckartsberg, Löbauer Straße
02.01.2019, 03:45 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch drangen Unbekannte in einen Schuppen an der Löbauer Straße in Eckartsberg ein und entwendeten eine Simson S 51 samt Knieblechen. Das Kleinkraftrad hatte einen Wert von ungefähr 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (al)

 

Gestohlenen Traktor gesichtet – Zeugen gesucht

Bezug: Medieninformation vom 18.12.2018

Bernstadt auf dem Eigen, OT Kemnitz, Berthelsdorfer Straße
15.12.2018, 18:00 Uhr – 17.12.2018, 15:00 Uhr

Wie bereits berichtet, wurde in der Zeit vom 15. Dezember 2018 bis 17. Dezember 2018 an der Berthelsdorfer Straße in Kemnitz ein Traktor Fendt Vario 820 entwendet. Am Heck der grünen Ackerzugmaschine mit dem amtlichen Kennzeichen GR HS 820 war ein rotes Maisschiebeschild angebracht. Der Zeitwert des Traktors samt Schiebeschild belief sich auf rund 126.000 Euro. Die bisherigen Ermittlungen haben ergeben, dass der Traktor über einen Feldweg in Richtung des Ortsteiles Russen und von dort weiter durch den Berthelsdorfer Wald in Richtung Rennersdorf/Berthelsdorf gefahren wurde. Vermutlich fuhren die Täter anschließend weiter in Richtung Zittau oder Hagenwerder.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Traktor oder ortsfremde Fahrzeuge im Umfeld von Kemnitz und Bernstadt gesehen haben. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich an das Polizeirevier Zittau-Oberland unter der Rufnummer 03583 62 – 0 oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. (al)

DEZEMBER 18 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.