Die Bayernwahl und der Absturz der CSU

ich bin klein pixabay

Nun ist es bald soweit, Bayern wählt am 14.Oktober einen neuen Landtag.

CSU

Momentan ist die CSU in den Umfragen mit 37% von der angestrebten absoluten Mehrheit weit entfernt. Als kleinen Nadelstich hat sich die bayerische SPD die Domain https://soeder-machts.de gesichert und zieht dort Markus Soeder durch den Kakao.

SPD

Dabei sind die Forderungen der Bayern SPD mit “eine wirksame Offensive für bezahlbaren Wohnraum, mehr Unterstützung für Familien, Fairness auf dem Arbeitsmarkt, Einwanderungs- und Flüchtlingspolitik mit Menschlichkeit und Pragmatismus, Zusammenhalt statt Spaltung, einen neuen politischen Stil – mit Sachlichkeit und Respekt vor anderen Meinungen.” ziemlich überschaubar. https://twitter.com/BayernSPD/status/1028959127349981185

Vor allem den “neuen politischen Stil” erleben wir parteiübergreifend im Bundestag wenn es um Ausgrenzung der Linken und der AfD geht. Auch in München wird dieser “neue politische Stil” vom SPD Bürgermeister gepflegt. Wie wirksame Offensiven der SPD für bezahlbaren Wohnraum aussehen ist deutlich in SPD regierten Ländern zu sehen, sie finden nicht statt. Die SPD ist in Bayern mit 12% auf einem guten Weg einstellig zu werden. Aber es gibt ein Rezept dagegen:

Grüne

Die bayerischen Grünen haben ein Problem, ihre Spitzenkandidatin Katharina Schulze ist mit 33 Jahren zu jung um für den Ministerpräsidentenposten zu kandidieren. Ludwig Hartmann, welcher nicht so beliebt ist, kann es dank einem Alter von 40 Jahren. Allerdings forderte Ludwig Hartmann ein Ende der 10H Regelung, um auch in Ortsnähe Windräder pflanzen zu können. Ich glaube nicht, dass ihm das viel Sympathie bringen wird. Die Grünen liegen momentan bei 17%.

AfD

Auch die AfD legt in Bayern zu und wird vermutlich 13% erhalten.

Linke und FDP

Die Linke (3-4%) wird wahrscheinlich nicht in den Landtag einziehen, und auch die FDP zittert noch ob sie die 5% Hürde schafft.

Freie Wähler

Einzig die Freien Wähler, welche schon seit längerem stabil bei 8% liegen, können sich relativ sicher sein in den Landtag einzuziehen. Möglicherweise reicht es auch für eine Koalition mit der CSU. 

Wasserstandsmeldungen

15.08.

Wasserstandsmeldung Bundestag vom 15.8. CDU/CSU 29%,  SPD 17,5%, AfD 17%, Grüne 12,5%, Linke 11%, FDP 9,5% und andere 3,5%.
Landtagswahl Bayern: CSU 37%, Grüne 17%, AfD 13%, SPD 12%, FW 8%, FDP 5%, Linke 4%  und andere 4%

27.08.

Wasserstandsmeldung vom 27.8. CDU/CSU 28%, SPD 16,5%, AfD 16,5%, Grüne 13,5%, Linke 10,5%, FDP 10% und andere 5%.
Landtagswahl Bayern: CSU 38%, Grüne 15%, AfD 13%, SPD 12%, FW 8%, FDP 6%, Linke 3% und andere 5%

11.09.

Wasserstandsmeldung vom 11.09. CDU/CSU 28%, AfD 17,5%, SPD 17%, Grüne 13,5%, Linke 10,5%, FDP 9% und andere 4,5%.
Landtagswahl Bayern 12.09.: CSU 35%, Grüne 17%, AfD 11%, SPD 11%, FW 11%, FDP 5%, Linke 5% und andere 5%

17.09.

Wie die Welt heute berichtet, will “Mutti” sich nun von Verfassungsschutzpräsident Maaßen trennen. Das wird entweder zum Bruch mit der CSU führen oder mal wieder zeigen, dass der bayerische Löwe ein zahnloser Bettvorleger geworden ist.

Interessant in diesem Zusammenhang wird wie sich Horst Seehofer morgen positioniert. Er müsste ja die Entlassung veranlassen, obwohl er vorige Woche noch sein volles Vertrauen zum Ausdruck gebracht hatte.

Tja, wer Merkel hat braucht keine Feinde, “Mutti” besorgt den Ausverkauf der CDU/CSU ganz allein. Ich bin gespannt wie lange das noch so weitergeht. Eigentlich müssten doch langsam in der CDU alle mal wach werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.