Neuwagen brauchen 42% mehr Sprit als angegeben…

weil natürlich auch die Verbräuche genauso realistisch getestet werden wie auch der Schadstoffausstoss. Im Gegensatz zur VW-Abgaskrise wo deutsche Autobesitzer ja in Sachen Entschädigung in die Tonne gucken, besteht bei einem Mehrverbrauch von mindestens 10% durchaus die Chance gegen den Hersteller zu klagen – und Geld zu bekommen.

Übrigens: VW hat einen “Zukunftspakt” geschmiedet und will weltweit 30.000 Stellen abbauen, davon 23.000 Stellen in Deutschland. Also ist klar wer da für den Abgasskandal und Dieselgate blutet. Wer sollte sonst die Zeche zahlen – doch auf keinen Fall Vorstand und Aufsichtsrat oder die Aktionäre…

“Dieser Pakt ist ein grosser Schritt in die Zukunft” sagte der VW Marken-Vorstandschef Herbert Diess. Mal sehen wie es die Börse honoriert, Kurs heute 18.11.16 119,30 €. “Wir sichern die Zukunft unserer Stammleute” – wie Arbeitnehmerfreundlich, ich werde Herrn Diess zum Arbeitgeber des Jahrzehnts vorschlagen…

VW will in Werke für E-Autos an 2 deutschen Standorten investieren und auch die Akkus hier bauen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.