Geschützt: SPD-Mail

19.5. – SPD

Hallo,
ich habe Eure Seiten mir etwas zu Gemüte geführt.
Ganz lustig, ist es eine Art regionale Titanic?
Falls ja, die Idee finde ich gut, und vor allem ausbauwürdig.
Die Demokratie hier besteht nämlich in vielen Köpfen nur in der Theorie, aber das ist ein anderes (schwieriges) Thema.
Schauen Sie sich doch nur die Wahlergebnisse an.
Augen zu – CeDeUu ist die Devise an den Wahlurnen.
Leider kann ich mich erst jetzt melden, da wir seit Mittwoch geänderte Bedingungen vorfinden, wie Sie sicherlich wissen.
Tja, die Frage war, warum sollten Sie uns wählen, richtig?
Wir bieten zwei Varianten an.
Variante 1:
Weil wir die Einzigen, die Besten und die Größten sind. Wählen Sie uns, dann bescheißt Sie kein Anderer! Überdies sind wir die Einzigen, die sich für die Senkung der Biersteuer einsetzt. Zwar hat die Stadt kein Befugnis dazu, aber es macht sich gut im Wahlkampf.
Das haben wir von unserer politischen Konkurrenz gelernt. Alles reinpacken was sich gut anhört, und dabei darf man gerne fast alles aus der Bundes- und Landeskompetenz abkupfern, Hauptsache das Stimmvieh fühlt sich wohl.
Übrigens wurden die Stadträte von CDU, die sogenannten “Freien Bürger”, Thiele, FDP u.a. im Februar 2014 geweckt.
Nach fünf Jahren Schlaf, steht nun für diese Leute Stress an. Dieser offenbart sich in Form von Wahlkampf.
Das Wort frei bei den “Freien Bürgern”, bedeutet übrigens nicht frei in der Entscheidung, sondern frei
eine Gegendarstellung erfolgreicher Stadtratsarbeit auszuarbeiten.
Juristisch gesehen würde so etwas wohl den Straftatbestand einer Schändung oder zumindest Missbrauch an dem Wort “frei” erfüllen!
Variante 2:
Im derzeitigen Stadtrat wurden fast alle Anträge (eigentlich alle) von der SPD, Die Linke aber auch die Grünen eingereicht.
Durchgekommen ist kein einziger.
Zwei einfache Fallbeispiele, wir (die SPD) wollten einen Bürgerentscheid über das FMZ.
Wir haben uns weder für, noch gegen das FMZ gestellt, wollten lediglich einen Bürgerentscheid.
Wurde abgelehnt mit der Begründung, bei “Volksentscheiden” (CDU) weiß man nie was dabei herauskommt,
und überdies sollten unsere Stadträte ihr Mandat abgeben, wenn sie zu feige sind Entscheidungen mitzutragen, bei denen man Rückgrat beweisen muss.
Schließlich sind die Stadträte ja von den Wählern bestimmt, so schwierige Entscheidungen, die der Bürger nicht überblicken kann, zu übernehmen.
Das kam von Thiele und den “Freien” Bürgern.
Die Linken reichten einen Antrag zur Verbesserung der Fahrradfreundlichkeit in Zittau ein,
nachdem man feststellte, dass unsere Stadt bezüglich Fahrradfreundlichkeit den 160. Platz unter den Städten in Deutschland einnimmt.
Mitgetragen von uns und den Grünen.
Abgebügelt mit den üblichen Mehrheiten, 7 zu 19.
Übrigens hätte das keinen Cent gekostet.
Grund der Ablehnung: Es mache der Verwaltung zu viel Arbeit! Kein Witz und keine Seltenheit, dass Dinge nicht angenommen werden, die nichts oder nur wenig kosten.
Wenn Sie also was verändern wollen, dann müssen Sie Anträge für die CDU schreiben und für die CDU auch vortragen.
Anträge vortragen und schreiben ist Arbeit. Und mit der Arbeit haben es die CDU-Linge und “Freie” Bürgerlinge nicht so.
Sollten Sie noch weitere Fragen haben, so stehe ich doch gerne Ihnen allseits untertänigst zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Johannes Herberg
(Vorsitzender SPD-Ortsverein Zittau)
01602741546

 

20.5. – UND DANN DIEESE:

Hallo Herr Fontaine,
ich möchte Sie dringend um einen Rückruf bitten.
Schöne Grüße
Johannes Herberg
Mobil: 01602741546

> Redaktion Invalidenturm <redaktion@invalidenturm.de> hat am 20. Mai 2014 um 04:49 geschrieben:
>
>
> Gehr geehrter Herr Herberg,
> vielen Dank für Ihr umfassendes Statement. Es war erfrischend offen
> formuliert, wir haben es in voller Länge im Invalidenturm unter
> http://invalidenturm.eu/wop/?p=518 veröffentlicht. Im Moment habe ich
> keine weiteren Fragen, ich werde ersteinmal abwarten was von den anderen
> Parteien und Wählervereinigungen ankommt. Ob es in Richtung Titanic geht,
> wird die Zukunft zeigen, im Moment ist INVALIDENTURM ja noch ein Baby,
> welches im März das Licht der Welt erblickt hat. Übrigens wir suchen noch
> weitere Autoren, falls Interesse besteht einfach bei Invalidenturm
> registrieren….
>
> Mit freundlichen Grüßen
> Gerald Fontaine

.