B178 ein endloses Thema

Peter Emrich, Löbau - http://www.loebaufoto.de Löbau, Umgehungsstraße B 178 mit Blick auf Altlöbau und Oelsa CC BY 3.0 CC BY

Die B178n von der sächsischen Staatsregierung als 2.Achse Dresden-Prag angepriesen, schleppt sich in der Fertigstellung dahin. Schuld sind der Breitmaulfrosch, Haselmäuse, die Miku-Agrarprodukte GmbH oder wer und was auch immer. Während die Bauabschnitte A4 – Nostitz und Niederoderwitz -Zittau zur Zeit (Mai 2014) noch in der Planungsphase stecken und zeitigstens vielleicht 2020 fertig sind, verkündet die Tschechische Republik: der Abschnitt Hrádek n.N. (B178neu) – Billy Kostel n.N. (i35) wird am 1.7.2014  freigegeben. Ab da wird es lustig werden, ich sehe schon die LKW´s mit staunenden Fahrern und der ewigen Frage “wie nun weiter? ” auf der B178alt gen Löbau eilen, oder auf der B96 in Zittau unter der Bahnbrücke (3,80m) stecken, nachdem der Parcours durch Niederoderwitz überstanden wurde….

Übrigens was jetzt zwischen Niederoderwitz und Löbau sehr zügig geht, nämlich das Fahren, dürfte infolge 2+1 Ausbau ohne Mittelleitplanke bald der Vergangenheit angehören, schwere LKW´s dürfen da nur 60 km/h fahren und die werden ab Juli kommen – versprochen.

WERBUNG:

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.