Freitag der 13.

Erinnert ihr Euch? Unsere Ordnungsmacht im Kampf gegen friedliche Grundrechte-Forderer, unmaskierte Jugendliche und alte Omas. 

Nun bin ich gespannt, was der heutige Tag in Anbetracht der Terrorankündigung für Freitag den 13. so bringen wird und wie unsere Ordnungskräfte gegen unangemeldete oder ausufernde Palästinenserdemos agieren werden. Wie die Stimmung bei den “Gästen” ist, zeigt dieses kurze Video gut:

 

 

Die Franzosen wollen “systematisch” alle abschieben, die sich daneben benehmen. Da kann Robert Habeck doch nicht nachstehen: (https://www.bild.de/politik/talk-kritik/talk-kritk/klartext-im-maischberger-talk-habeck-wer-den-tod-von-juden-feiert-muss-raus-85717400.bild.html)

Ich hoffe, dass am Ende des Tages das Land und die Welt noch wiederzuerkennen ist und ich hoffe, dass der heutige Tag nur wenige Opfer fordert. Allerdings bin ich nicht sehr zuversichtlich. Ein Mann betrat am Freitagmorgen in Frankreich das Gymnasium Gambetta in Arras (Pas-de-Calais). Bewaffnet mit einem Messer tötete er eine Person, während er zwei andere verletzte. Nach Informationen von oe24 drang der Mann in die Einrichtung ein und rief “Allahu Akbar”…

Unser Kandesbunzler hat alle Bürger gebeten Juden* zu beschützen, scheinbar ist der Schutz der Bürger nicht mehr Staatsaufgabe. Vermutlich ist Nancy Faeser zu sehr mit dem Kampf gegen rechts beschäftigt. Die von Faeser in den letzten Wochen angeleierten und medienwirksam verbreiteten Aktionen wie das Verbot der Hammerskins und kurz darauf auch der “Artgemeinschaft”, sowie die neue Aktion gegen die “Vereinten Patrioten” (die der geplanten Lauterbach-Entführung verdächtige Reichsbürger-Rollator-Gang um Prinz Reuss) zeigen, dass Faeser nur den “Kampf gegen Rechts” zu kennen scheint. Schade, hätte sie mal besser Kriminalität, illegale Migration und den politischen Islam bekämpft und dort agierende konsequent abgeschoben.

Tja, dann müssen wir Bürger halt die Verteidigung selbst übernehmen, ich lade mal die Armbrust durch und dann geht die Zittauer Stadtwache auf Patrouille. “Halt im Namen des Kandesbunzlers” werden wir rufen, wenn wir eine Gruppe illegaler Einwanderer oder gar palästinensische Terroristen erblicken, danach ist alles offen…

*(wie erkennt man die, wenn sie keinen Stern oder Kippa tragen?)

Irre finde ich, dass es momentan überhaupt nicht zu interessieren scheint, was in Gaza mit Zivilisten in Anbetracht massiver Bombardierung und Abschneiden von jeglicher Versorgung passiert. Unsere “Völkerrechtlerin” findet das Vorgehen offenkundig, trotz berechtigter Kritik der UN, völlig in Ordnung, weil es die Amis abgenickt haben. Heute eilte sie nach Tel-Aviv um “Solidarität” zu zeigen. Ob sie ankommt? Nicht, dass die nächste Pfütze abgelassenes Flugbenzin irgendwo hinterlassen wird. Auch die Bombardierung syrischer Flughäfen durch Israel geht völkerrechtlich vermutlich voll in Ordnung. Hoffentlich muss Baerbock nicht dort notlanden, weil wieder was am Regierungsflieger klemmt…

Gaza Live


Zufälle gibt es: “#DesertAir23 hat begonnen: Bis Anfang November üben unsere Eurofighter gemeinsam mit der jordanischen Luftwaffe und der @usairforce über Jordanien. Mehrmals täglich trainieren wir Luft-Luft- und Luft-Bodenoperationen sowie Luftbetankungen.” eva-herman.net/files/videos/file645914810_111

13.10. 0:00 Uhr: “Die Hamburger Polizei nimmt einen Aufruf in sozialen Netzwerken zu antiisraelischen Protesten am Freitag sehr ernst. Angemeldet ist nur eine kleine Kundgebung, aber es sei jederzeit mit spontanen Protesten zu rechnen. Innensenator Grote kündigt ein konsequentes Vorgehen an.” welt.de

Berlin: Das Landeskriminalamt (LKA) hat die „Arbeitsgruppe Gaza“ gebildet. Alle Informationen werden dort gebündelt. Israelfeindliche Versammlungen sollen zügig aufgelöst werden. Das BKA warnt intern, es sei „mit Agitation in Form von verbalen Impulsabfuhren, Widerstandshandlungen sowie vereinzelt mit körperlichen Angriffen, u. a. mittels Werfens von Gegenständen zum Nachteil der eingesetzten Beamten zu rechnen“…

Frankreich hat alle pro-palästinensischen Proteste verboten, und der Innenminister des Landes warnte, dass Ausländer, die gegen die Regeln verstoßen, “systematisch” abgeschoben würden. sky news

Delbrück, NRW. Polizist erschießt Messerangreifer mit Kopfschuss. Ein „30-Jähriger“ in einem „psychischem Ausnahmezustand“ ist bei einem Polizeieinsatz erschossen worden. Der „Mann“ war in Delbrück mit einem Küchenmesser auf die Beamten zugelaufen. Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen gegen den 27-jährigen Schützen ein. Weiterlesen auf welt.de

03:15 Uhr: Horror-Crash auf der Autobahn: Laut Polizei verunglückte ein Kleintransporter mit mehr als 20 Personen an Bord auf der Flucht vor einer Kontrolle. Bei dem schweren Verkehrsunfall mit dem mutmaßlichen Schleuserfahrzeug sind auf der Autobahn 94 in Oberbayern mindestens sieben Menschen getötet worden. Wie die Polizei in Rosenheim am Freitag mitteilte, wurden zudem mehrere weitere Menschen verletzt, einige von ihnen schwer.

6:00 Uhr: Israel informiert UN: 1,1 Millionen Palästinenser sollen Nord-Gaza binnen 24 Stunden verlassen. 

https://gab.com/Dilling/posts/111226691970154628

Höchste Terrorwarnstufe in Frankreich: Lehrer bei islamistischem Anschlag erstochen, Louvre und Versailles wegen Bombendrohung evakuiert
spiegel.de/ausland/frankreich-schloss-versail

Im Großen und Ganzen sind Terroranschläge in Europa heute bisher ausgeblieben, offenbar hat der Hamas-Gründer doch recht wenig Unterstützer…

 

.

Über Gerald Fontaine 1423 Artikel
In Anlehnung an Annalenas Lebenslauf: Gerald wurde in Zittau geboren. Er studierte zunächst an der Polytechnischen Oberschule 10 Jahre lang den glorreichen Sieg der Oktoberrevolution und die Vorzüge der Diktatur des Proletariats...... steckbrief-fuer-das-publikum Ja, das isses. Informatiker mit polnisch zuerkanntem Doktortitel, sozial engagiert, Journalist, Politiker, Jurist, Wirtschaftskapitän. Wählt mich! Ich hab die Haare schön. Auch zu finden bei Publikum

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.