Der “Wertewesten” freut sich: Erdogan droht Abwahl…

RIP - CDU, Bild: Offler- Hollywood mahnt wählt weise, wählt AfD.

Oppositionsführer Kemal Kilicdaroglu geht am Sonntag als Favorit ins Rennen. Laut Umfrageinstitut Metropoll lag Erdogan bei 44 Prozent und sein Herausforderer Kilicdaroglu bei 46 Prozent. Oppositionsführer Kemal Kilicdaroglu tritt für ein Bündnis aus sechs Parteien an. Er will das Land wieder in eine parlamentarische Demokratie führen. Die prokurdische HDP hat ihre Wähler aufgerufen, Kilicdaroglu zu unterstützen. Neuer Präsident wird, wer im ersten Wahlgang mehr als 50 Prozent der Stimmen bekommt. Schafft dies keiner der Kandidaten, treten die zwei Bestplatzierten am 28. Mai in einer Stichwahl gegeneinander an. 16:00 Uhr schließen die Wahllokale. Dem Vernehmen nach beeinflussen die USA die Wahl zugunsten von Kilicdaroglu und vermutlich werden die Russen das gleiche für Erdogan versuchen. Soviel zu freien unabhängigen demokratischen Wahlen. Was wäre, wenn Kilicdaroglu den Wahlsieg erringt?

Vermutlich – Nichts. Zudem könnte Erdogan einen Putsch starten, das wäre für die Türkei nichts neues. Ob Kilicdaroglu die Probleme mit Inflation, Kurden, Erdbebenopfern und Demokratie besser in den Griff bekommt wie Erdogan, steht außerdem in den Sternen. Ich persönlich finde Erdogan teils unverschämt und arrogant, aber ich glaube nicht, dass sich die EU letztendlich mit Kilicdaroglu leichter tun wird.

Auch in Bremen wird gewählt: Die AfD ist dank eigener Unfähigkeit nicht mit von der Partie, dazu möchte ich den AfD Bundesvorstand, sowie die Bremer Landesirgendwasvorstände nebst Herrn Magnitz herzlich beglückwünschen. Tolle Arbeit liebe “Wessis”! Gott sei Dank gibt es in Bremen noch “Bürger in Wut”. Prognose: über 10%…

11.05. Forschungsgruppe Wahlen Prognose:

  • SPD: 29 Prozent (-1,0)
  • CDU: 26 Prozent (-1,0)
  • Grüne: 13 Prozent (+/-0)
  • Linke: 11 Prozent (+2,0)
  • FDP: 6 Prozent (+/-0)
  • BIW: 10 Prozent (+1,0)
  • Sonstige: 5 Prozent (-1,0)

Ostbrandenburg: “Im Landkreis Oder-Spree könnte es bald den bundesweit ersten Landrat der AfD geben. Am Sonntag (14. Mai) soll eine Stichwahl entscheiden….Für SPD-Mann Steffen gibt es auch überparteiliche Unterstützung: Die Linke rief nach dem ersten Wahlgang zu Stimmen für ihn in der Stichwahl auf. Die Grünen klebten ebenfalls einen Aufruf für den SPD-Kandidaten auf ihre Wahlplakate. In einer Stellungnahme zur Stichwahl am Sonntag hieß es, man wolle keine Partei wählen, die „offen rassistisch und verfassungsfeindlich“ sei und überdies den Klimawandel leugne”, vermeldet die Berliner Zeitung.

AfD “offen rassistisch und verfassungsfeindlich” ist ein neuer Tiefpunkt beim AfD-Bashing. Ich hoffe Rainer Galla (AfD) schafft es.

Update:

Bei der Landratswahl in Oder-Spree fehlten der Alternative für Deutschland (AfD) nur knapp 3000 Stimmen für den ersten Landratsposten. SPD-Kandidat Frank Steffen konnte sich mit 52,4 Prozent (Endergebnis) nur knapp gegen seinen rechten Konkurrenten Rainer Galla durchsetzen. Die Wahlbeteiligung lag bei 37,5%.

Forwarded from Björn Höcke
Bei der Landratswahl im Oder-Spree-Kreis geschah das Undenkbare: Der AfD-Kandidat Rainer Galla konnte den ersten Wahlgang souverän für sich entscheiden. Was nun folgte, riecht nach altbekanntem SPD-Parteifilz: Die – eigentlich zur Neutralität verpflichtete – Kreisverwaltung von Beeskow griff offenkundig in den Wahlkampf ein. Eine Mitarbeiterin nutzte ihren dienstlichen Account, um über den Verteiler der Behörde zur Wahl des SPD-Kontrahenten aufzurufen. Diese Mitarbeiterin ist der Personalamtsleiterin unterstellt, die wiederum die Ehefrau des SPD-Kandidaten ist. Zudem handelt es sich dabei um die Tochter des SPD-Fraktionsvorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung.
SPD-Kandidat Steffen hat ohnedies schon mit schweren Vetternwirtschafts- und Korruptionsvorwürfen zu kämpfen [1].

Diese Ausgangslage legt nahe, daß man sich die Stichwahl genauer ansehen sollte. Und tatsächlich ereignete sich Sonderbares am Wahlabend: Bei den Auszählungen der Wahllokale lag Galla deutlich vorn. Das änderte sich schlagartig ins Gegenteil, als die Briefwahlunterlagen ausgezählt wurden: In keinem einzigen Briefwahlkreis konnte Galla gewinnen.

Aufatmen bei den gleichgeschalteten Medien, der erste AfD-Landrat der Republik wurde gerade so noch einmal verhindert.

Was bleibt, ist die berechtigte Skepsis an der ordnungsgemäßen Durchführung von Wahlen. Kann man den Auszählungen noch vertrauen? Ausgerechnet bei Briefwahlen gibt es gravierende Sicherheitsmängel [2].

Ob im Oder-Spree-Kreis alles mit rechten Dingen zugegangen ist, wird eine eingehendere Prüfung zeigen. Vielleicht wird es auch Thüringen sein, in dem der erste AfD-Landrat ins Amt gewählt wird: Ich wünsche meinem Fraktionskollegen Robert Sesselmann jedenfalls viel Erfolg bei seinem Wahlkampf im Landkreis Sonneberg!

🇩🇪 Folgen Sie mir auf Telegram:
@BjoernHoeckeAfD

 

Erdogan und Kilicdaroglu gehen am 28.05. vermutlich in die Stichwahl, momentan liegt Erdogan mit 49,95% vorne, aber es sind noch nicht alle Stimmen vollständig gezählt.

Bremen Amtliche Hochrechnung (Stand 0.35 Uhr):

SPD: 29,8 Prozent (+4,8 Prozent)
CDU: 25,7 Prozent (-1,0 Prozent)
Bündnis 90/Die Grünen: 11,9 Prozent (-5,3 Prozent)
Linke: 11,1 Prozent (+0,0 Prozent)
Bürger in Wut: 9,5 Prozent (+7,1 Prozent)
FDP: 5,2 Prozent (-0,7 Prozent)
Andere Parteien: 6,8 Prozent (-4,6 Prozent)

Related Images:

.

Über Gerald Fontaine 1630 Artikel
In Anlehnung an Annalenas Lebenslauf: Gerald wurde in Zittau geboren. Er studierte zunächst an der Polytechnischen Oberschule 10 Jahre lang den glorreichen Sieg der Oktoberrevolution und die Vorzüge der Diktatur des Proletariats...... steckbrief-fuer-das-publikum Ja, das isses. Informatiker mit polnisch zuerkanntem Doktortitel, sozial engagiert, Journalist, Politiker, Jurist, Wirtschaftskapitän. Wählt mich! Ich hab die Haare schön. Auch zu finden bei Publikum

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.