heute ab 8-9 Uhr, öffentliche Anhörung zum Weiterbetrieb der Atomkraft im Bundestag

screenshot gab

Die Stuttgarter Petition zwang mit mehr als 50.000 Unterschriften zu einer öffentlichen Anhörung im Bundestag. Auch ich habe mitunterzeichnet. Die Anhörung fand heute ab 8:00 Uhr statt. Zu verfolgen und möglicherweise noch nachträglich abrufbar hier: https://www.bundestag.de/mediathek/live. Doof ist nur: die Eieruhr rödelt und nix ist zu sehen…

Werbung

Aah, jetzt. Rückspulen geht. 10 Minuten Formalien…

Werbung

keine abschließende Entscheidung zur Petition “Stuttgarter Erklärung”

Tess Einleitung. Stromnetz komplex, Blackout fordert Menschenleben. Weiterbetrieb der 3 AKW + der drei zuletzt stillgelegten. Kernkraft als dritte Klimaschutzsäule nutzen.

Fragerunde: Studie Energiepreis 1kwh Atomstrom 42ct. Warum wollen sie so teuren Strom, Endlagerung, Kosten, – Staatssekretär Kühn: keine Lösung für Endlager Kosten, Kosten, Folgekosten…

Tess Studie kein wissenschaftliches Werk. CO2 Vermeidungskosten fehlen außerdem. 

Mattfeld CDU: warum keine Laufzeitverlängerung obwohl auch im Ministerium diese Meinung vertreten wurde. Beschaffung Brennstäbe – Staatssekretär Menzel: Quellen belegen, Stresstest (war gar nicht gefragt) Brennelemente in russischer Hand… laber, laber Staatssekretär Kühn:  Hochrisikotechnologie, Fukushima, Ausstieg richtig

Wendland Beschaffung Brennstäbe 1 Jahr, Lieferant Westinghouse Schweden, nur teilweise russisches Uran. Zuverlässigkeit deutsche AKW hoch.

Ist Atomkraft CO2 frei, Risiko, sind AKW versicherbar. Staatssekretär Wenzel: Studien sagen nicht CO2 frei englisches Fachkauderwelsch 12 und 110 irgendwas und 60 bis 70 also das zehnfache von Windkraft als CO2 Emmission, laber, laber, Staatssekretär Kühn: Hochrisikotechnologie, Fukushima, breite Debatte, Hochrisikotechnologie, laber, laber Risiko…

….

Man labert darüber, dass Deutschland ein Stromexportland sei und Kernkraft eine “Hochrisikotechnologie”. Fukushima habe das gezeigt… Also immer schön am Thema vorbei. Man beschwört den “Streckbetrieb” der ohne PSÜ möglich sei. Bei Laufzeitverlängerung wäre eine PSÜ notwendig. Fukushima, Hochrisikotechnologie, Atomausstieg, laber, laber.

Tess/Wendland PSÜ ist easy und ohne Zusatzprobleme machbar und es gibt deutliche Sicherheitsunterschiede zwischen deutschen KKW und Fukushima. CO2 Vermeidungskosten sind die entscheidende Größe.

Grüne labern über erneuerbare und wollen Wissen wie hoch Atomkraftanteil ist. Staatssekretär Wenzel: Atomstrom sei soo teuer 100-150€ /MWh erneuerbare 50€. laber, laber… Russisches Uran… Wagner Gruppe

Tess Kernbrennstoffweiterverwertung möglich. Petitionsbehandlung beendet…

Leute, nach dem Gelabere ist klar, die Bundesregierung will noch nicht einmal darüber nachdenken…

 

Werbung

.

Über Gerald Fontaine 27 Artikel
Gerald wurde in Zittau geboren. Er studierte zunächst an der Polytechnischen Oberschule 10 Jahre lang den glorreichen Sieg der Oktoberrevolution und die Vorzüge der Diktatur des Proletariats...... steckbrief-fuer-das-publikum Ja, das isses. Informatiker mit polnisch zuerkanntem Doktortitel, sozial engagiert, Journalist, Politiker, Jurist, Wirtschaftskapitän. Wählt mich! Ich hab die Haare schön.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.