Marschiert die Nato in der Ukraine ein?

geralt (CC0), Pixabay

Dem russischen Außenminister zufolge haben die polnischen Behörden die Notwendigkeit angekündigt, Nato-Friedenstruppen in die Ukraine zu entsenden. Angesichts der Tatsache, dass diese Aktionen zu einem direkten Zusammenstoß zwischen Russland und dem Bündnis führen würden, merkte Lawrow an, dass die polnischen Vertreter für ihre „unkonventionellen Aktionen“ bekannt seien, die darauf abzielen würden, einen „großen Ärger“ zu provozieren.

Werbung

„Außerdem schließe ich nicht aus, dass sie, wenn sie von Friedenstruppen sprechen, wahrscheinlich ihre Grenzen meinen – den Westen der Ukraine. Vielleicht wollen sie die Friedenstruppen hinschicken, in Lwow ihr Hauptquartier einrichten und dann dort bleiben. Sie hatten solche Gedanken im Kopf und nicht nur Gedanken – dies hat es in der Vergangenheit gegeben.“…

Werbung

Auch von anderer Seite wird vermelet: “Die polnische Regierung bereitet angeblich einen geheimen Plan für eine “friedenserhaltende Mission” vor, bei der 10 000 NATO-Soldaten aus verschiedenen Ländern in die Ukraine eindringen und eine begrenzte Flugverbotszone einrichten sollen.

Die polnische Nachrichtenagentur Onet berichtet, dass der polnische Präsident Andrzej Duda auf grünes Licht aus dem Weißen Haus wartet, um den Vorschlag umzusetzen.

Der vom polnischen Verteidigungsministerium ausgearbeitete Plan sieht vor, dass 10.000 NATO-Soldaten aus einem internationalen Kontingent in die Ukraine entsandt werden, um “humanitäre Korridore zu schützen” und eine Flugverbotszone über ihnen durchzusetzen.

“Es geht um die Aufstellung von Militäreinheiten in einiger Entfernung von der Front, die die Aufgabe hätten, humanitäre Konvois mit Lebensmitteln und Medikamenten zu schützen und Zivilisten die Flucht zu ermöglichen”, heißt es in dem Artikel.

Natürlich könnte der offizielle Grund für die Entsendung der Truppen und der tatsächliche Grund sehr wohl etwas unterschiedlicher Natur sein.” – summit.news/2022/03/23/secret-plan-to-send-10

Die Nato will ihre Ostflanke zur Abschreckung Russlands mit vier weiteren Gefechtsverbänden verstärken. Wie Generalsekretär Jens Stoltenberg am Mittwoch in Brüssel mitteilte, sind als Standorte für die sogenannten Nato-Battlegroups die Slowakei, Ungarn, Rumänien und Bulgarien vorgesehen. Na dann…

Übrigens hat eine von einem gewissen Olaf Scholz geführte Ampel im Januar 2022 die Stationierung von Nato-Truppen auf ehemaligem DDR Territorium durchgewunken.  Friedlich, so friedlich…

Und nun kommt wohl der Petro Rubel für russisches Gas. 

Werbung

.

Über Gerald Fontaine 874 Artikel
In Anlehnung an Annalenas Lebenslauf: Gerald wurde in Zittau geboren. Er studierte zunächst an der Polytechnischen Oberschule 10 Jahre lang den glorreichen Sieg der Oktoberrevolution und die Vorzüge der Diktatur des Proletariats...... steckbrief-fuer-das-publikum Ja, das isses. Informatiker mit polnisch zuerkanntem Doktortitel, sozial engagiert, Journalist, Politiker, Jurist, Wirtschaftskapitän. Wählt mich! Ich hab die Haare schön. Auch zu finden bei Publikum

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.