Tri tra trullalla, die Muhtante die ist da…

Myriams-Fotos (CC0), Pixabay

Von Panik-Karl sehnsüchtig erwartet bereist nun wohl die in Südafrika festgestellte neue Corona-Variante B11529 (Omikron) die Welt. B11529 scheint die bei Menschen vorhandene Immunabwehr geschickt zu umgehen. Einzige gute Nachricht sei, dass das PCR-Testverfahren diese Mutation schneller nachweisen könne als sonst üblich. SPD-vielleicht Gesundheitsirgendwas Karl Lauterbach bezeichnete B11529 als erste “echte massive Durchbruchsvariante”. Trotzdem sei ein Durchbruch bei Booster-Impfungen “unwahrscheinlich”, so Lauterbach. Die vielen Mutationen dieser Variante sprächen für eine Entstehung in HIV-Patienten. Lauterbach forderte, die Grenzen nach Südafrika zu schließen und das Impftempo zu erhöhen.

Jawoll, der internationale Flugverkehr wird B11529 nicht über seine Drehkreuze weltweit verteilen, da genügt es Flüge aus Südafrika zu stoppen. Und dann natürlich impfen bis der Arzt kommt. Hieß es nicht Ende 2020 die mRNA Impfstoffe seien schnell und problemlos auf Varianten anpassbar? Aber schätzungsweise wird wohl erst einmal die bewährte Mischung verimpft, damit dann noch ein paar Antimutanten Impfungen zusätzlich verkauft werden können.

Deutschland hat mittlerweile Einreisebeschränkungen für Südafrika erlassen. Heute landeten allerdings noch ungehindert zwei Maschinen aus Johannesburg und Kapstadt kommend in Frankfurt. In Hongkong und Israel wurden bei Passagieren die aus Afrika kamen bereits Infektionen mit der neuen Variante gefunden. Aber Deutschland hat ja keine strengen Quarantäneregeln für Einreisende aus Hochrisikogebieten. Und so wird es wie bei der Ersteinreise von Corona laufen, wir reagieren wie immer zu spät. “Man werde die Luftfahrtgesellschaften bitten, aus Südafrika eingereiste Passagiere auf die aktuelle Lage hinzuweisen” Die Passagiere würden gebeten, sich selbst zu testen und ihren Zustand zu beobachten, sagt Spahn. Konkrete Anordnungen gab es demnach nicht.  focus.de EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sieht Europa auf die neue Corona-Variante B11529 gut vorbereitet. “Die Verträge der Europäischen Union mit den Herstellern besagt, dass die Impfstoffe umgehend an neue Varianten angepasst werden müssen wenn diese auftauchen”, sagte die CDU-Politikerin am Freitagnachmittag. “Europa hat Vorkehrungen getroffen”, versicherte sie. Ich glaube so etwas habe ich auch schon voriges Jahr gehört…

Das RKI ist heute für den Landkreis Görlitz bei einer Inzidenz von 1205 angekommen, der Landkreis hat noch seine gestrige 2057,8 auf der Seite, ich vermute mal der heutige Wert wird höher sein. Ja nun ist er da: Inzidenz 2.359,1. Es geht zügig weiter hoch, trotz eingesperrter Ungeimpfter (Ausgangssperre 22-6:00 Uhr, 2G für Gastronomie und Kultur) und FFP2 mit 3G im ÖPNV, sowie 3G am Arbeitsplatz…

Derzeit befinden sich 209 Personen in medizinischer Behandlung in den verschiedenen Kliniken des Landkreises Görlitz, 31 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung. 94 Patienten der Normalstation und 22 Patienten der ITS sind ungeimpft. Also 116 ungeimpfte : 93 geimpfte im Krankenhaus. Impfquote wohl 56%. Viel scheint die Impfung also nicht zu bringen, solange Geimpfte nicht TESTEN müssen. Ich würde meinen, es ist an der Zeit den Rücktritt der sächsischen Landesregierung zu fordern. Übrigens, da ich gestern mal wieder auf Nahrungssuche war, liebe Leute schaltet Eure Hirne ein, auch wenn ihr geimpft seid, könnt ihr Euch und andere infizieren. Also haltet bitte Abstand. Nun wird es nämlich langsam kritisch. Knapp 1% der Zittauer (201) haben sich an einem Tag infiziert. In vielleicht 10 Tagen kommen also ca. 20 davon im Krankenhaus an und 2-3 versterben, wobei eigentlich egal zu sein scheint ob Geimpft oder Ungeimpft. Die tschechischen Kreise Liberec und Jesenik haben nun die 1000er Inzidenz überschritten, Landkreis Görlitz liegt nun am 27.11. lt.RKI bei 1350, aber real wohl eher bei 2500…

Übrigens, da ja nun immer mehr unserer Ministerpräsidenten nach einer Impfpflicht für einige oder auch alle schreien, hier die Ausführungen eines Österreichers zu seinem Vorgehen im Fall, dass er zum Impfen gezwungen wird:

Ich nehme an, auch in Deutschland existieren ähnliche Rechtswege mit aufschiebender Wirkung. Also nicht verzagen, klagen.

 

.

Über Gerald Fontaine 714 Artikel
In Anlehnung an Annalenas Lebenslauf: Gerald wurde in Zittau geboren. Er studierte zunächst an der Polytechnischen Oberschule 10 Jahre lang den glorreichen Sieg der Oktoberrevolution und die Vorzüge der Diktatur des Proletariats...... steckbrief-fuer-das-publikum Ja, das isses. Informatiker mit polnisch zuerkanntem Doktortitel, sozial engagiert, Journalist, Politiker, Jurist, Wirtschaftskapitän. Wählt mich! Ich hab die Haare schön.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.