Faktencheck

Faktencheck – von invalidenturm | fisch+fleisch (fischundfleisch.com)

ich beziehe mich auf: “Damit diese vielen Verfälschungen nicht aufgedeckt werden können, neigen österreichische und deutsche Rechtsextremisten auch dazu, Kritik an ihren Blogs unmöglich zu machen, durch Blocken und Zensurieren und Löschen der verfälschungskorrigierenden Postings”, was vermutlich darauf hindeutet, dass vermutlich ein vermutlich fraktalisierter Erpel mit seinem Werk Herbert Erreger´s Beitrag meint und vermutlich kritisieren will und dort vermutlich nicht kommentieren darf. [5]

Ok: Herbert schreibt “Dänemark will Einwanderern nur noch staatliche Hilfe zahlen, wenn sie arbeiten. „Wir wollen eine neue Arbeitslogik einführen, bei der die Menschen die Pflicht haben, einen Beitrag zu leisten und sich nützlich zu machen“, sagte Ministerpräsidentin Mette Frederiksen am Dienstag. „Und wenn sie keine reguläre Arbeit finden, müssen sie für ihre Zuwendungen arbeiten.“

Die Menschen sollen was tun

„Das kann ein Job am Strand sein, bei dem man Zigarettenstummel oder Plastik aufsammelt (oder) Hilfe bei der Lösung verschiedener Aufgaben in einem Unternehmen“, sagte Arbeitsminister Peter Hummelgaard. „Das Wichtigste für uns ist, dass die Menschen aus ihren Häusern herauskommen“, fügte er hinzu.

Die Vorgaben sollen Einwanderern demnach bei der Integration helfen. „Zu viele Jahre lang haben wir vielen Menschen einen schlechten Dienst erwiesen, indem wir nichts von ihnen verlangt haben“, sagte Frederiksen. 

Dänemark verfolgt seit Jahren eine restriktive Migrationspolitik. Die Regierung hat das Ziel ausgegeben, die Zahl der Asylbewerber auf null zu senken. (afp/oz)”

Daraus macht das Fraktal vermutlich folgende vermutete Information mit der vermuteten Behauptung: “Im Unterschied zu den FakeNews/Lügen, die Rechtsextremisten im Internet über die aktuell geplante Gesetzesänderung in Dänemark verbreiten, geht es dabei nicht um eine Arbeitspflicht für alle Sozialleistungsempfänger mit Migrationshintergrund, sondern um eine Arbeitspflicht für diejenigen Leute, die erstens Sozialleistungen beziehen, zweitens Migrationshintergrund haben und drittens Integrationsmängel haben. Welche Motive dahinterstehen, dass Rechtsextremisten und Rassisten den dänischen Vorschlag verfälschen zu einer Arbeitspflicht für ALLE Migranten, die Sozialleistungen beziehen, ist unbekannt, aber man kann mutmaßen, dass diese Verfälschungen erfolgen, um eine abschreckende Wirkung auf Migranten auszuüben. Diese Verfälschungen treten auch oft auf in Kombination mit übertriebener und verfälschender Kritik an anderen Regierungen, beispielsweise der österreichischen oder deutschen Regierung.”

. [7]

Fakt ist Herbert veröffentlicht eine Meldung von AFP/oz. Also prüfe ich zunächst ist AFP/oz rechtsextrem? Nein.

Ist die Meldung real? Ja auch ORF brachte sie. https://orf.at/stories/3227771/ Ist ORF rechtsextrem? Nein.

Der Vermutlichkeitszähler steht bei 7. Aber sicher ist, wer Fake-News verbreitet.

.

Über Gerald Fontaine 24 Artikel
Gerald wurde in Zittau geboren. Er studierte zunächst an der Polytechnischen Oberschule 10 Jahre lang den glorreichen Sieg der Oktoberrevolution und die Vorzüge der Diktatur des Proletariats...... steckbrief-fuer-das-publikum Ja, das isses. Informatiker mit polnisch zuerkanntem Doktortitel, sozial engagiert, Journalist, Politiker, Jurist, Wirtschaftskapitän. Wählt mich! Ich hab die Haare schön.

2 Kommentare

  1. Der fraktalisierte Erpel wird mir unheimlich. Er scheint mich zu verfolgen – zu welchem Beitrag, in welchen Winkel des Netzes ich auch flüchte. Bin ich paranoid?

    • Paranoid vermutlich nicht. Ihm gehen die Opfer aus, an denen er sich reiben kann. Viele haben ihn ausgesperrt und so tobt er halt durch die Nischen die noch bleiben. Ich glaube nicht dass er hier auftaucht.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.