Zahlenspiele

Schätzen wie das RKI. Momentan werden laut freiwilliger Meldung über das Testgeschehen von den Laboren seit 1.1.21 wöchentlich etwas über 1 Million Tests an das RKI gemeldet. Rund 65.000 davon waren vorige Woche positiv. (gemeldete Neuinfektionen vorige Woche ~56.000)

Da @Jubra nach deutschen Testzahlen fragte, hier wären die aktuellsten im xlsx Format.

Wie viele Personen getestet wurden und ob Folgetestungen enthalten sind und in welcher Größenordnung, darüber ist das RKI nicht aussagefähig. Möglich dass das die 9.000 Differenz zwischen ~65.000 positiven Tests und ~56.000 gemeldeten Neuinfektionen erklärt.

Nun liegt die Fehlerquote beim PCR-Test bei 1-1,5% die falsch positiv getestet werden. Also 65.000-15.000=50.000. Das bedeutet 20% der gemeldeten “Neuinfektionen” sind schon von daher Bockmist. Also 56.000-11.200=~45.000.

Wie viele der restlichen 40-45.000 tatsächlich infiziert sind und wenigstens leichte Symptome entfalten wird nicht erfasst. Erst die krankenhauspflichtigen sind dann wieder statistisch verdatet meint man. Doch Irrtum: Zwischen 20 und 30 Prozent der Menschen, die die offizielle Statistik führt, sind nicht wegen Covid-19 in stationärer Behandlung, sondern wurden zufällig im Krankenhaus positiv getestet. Auch bei 10% der belegten Intensivbetten ist nicht Corona der Grund. Verantwortlich für dieses Graufeld ist das deutsche Meldesystem: Alle neuen Patienten werden systematisch bei der Aufnahme ins Krankenhaus auf das Virus getestet und bei einem positiven Befund über das Gesundheitsamt an das Robert Koch-Institut gemeldet.

Schön auch die RKI-Statistik über Atemwegserkrankungen, was ja Covid-19 letztendlich auch ist, seltsamerweise sieht man die Corona-Hotspots in der Wirkung nicht (wie auch bei vielleicht 5000 Hospitalisierten in Gesamtdeutschland)

Infografik: So viele Corona-Patienten kommen ins Krankenhaus | Statista
https://de.statista.com/infografik/23196/anzahl-der-hospitalisierten-covid-19-faelle-in-deutschland/

Apropos Inzidenz. Die können wir wohl momentan auch um 20% runterrechnen. Falls nicht die Auswertung eines Ringversuches von September 2020 sogar noch größere Korrekturen erforderlich macht. Das RKI meldete 92,4% der Laborergebnisse waren fehlerfrei. Im Umkehrschluss heißt das 7,6% waren falsch.

Auch im Ringversuch der PCR 11/20 erkannten nur 97,9% der teilnehmenden Labore die Negativkontrolle korrekt als negativ. 1% der Labore sahen die Leerprobe fälschlicherweise als positiv an, weitere 1% fanden immerhin “fraglich” SARs-Cov2 in der virusfreien Kontrolle. Bei einem RV gehen die Labore allerdings wesentlich sorgfältiger vor als im normalen Leben und im normalen Leben ist fraglich auch ein positiver Test. Tja das “Grundrauschen” liegt bei einer Inzidenz von 24…

Na, was wird uns heute Muttis Schattendiktatur bescheren, ich schätze mal wie´s RKI

Ich hab mal in die Glaskugel geschaut und sage voraus, keine Lockerungen bis Ostern. Danach ein fröhlicher Ramadan mit vielen Türkeireisenden. Mal sehen ob ich das heute Abend korrigieren muss. Ich glaube nicht.

Gerüchteweise hörte ich, dass sich wieder bis zu 5 Personen aus maximal 2 Haushalten treffen können dürfen sollen. Nun würfele ich, schließlich habe ich ja am 11.3. einen Geburtstag zu feiern. Lade ich Norbi ein wird es ein 2 Personen die sich allabendlich sehen Fest. Ich könnte natürlich auch Janko mit Manu einladen, aber da darf Norbi nicht kommen, also eine 3 Personen Fete. Oder nehme ich Goschka mit Kindern um eine ausufernde 4er Party zu feiern? Nee, ungetestete Kinder von denen eines wieder in die Grundschule rennt ist zu heiß…

Vielleicht sollte ich eine Gartenparty veranstalten, da dürfte dann ja jeder in meinem Haus ansässige Haushalt (Norbi, ich, Janko) einen weiteren Haushalt einladen und wir könnten das ganze auf 15 Personen aufblähen.

screenshot Wettervorhersage 11.03.2021

Brr…

Die Beschlüsse von gestern, meine Kristallkugel hatte recht:

Verlängerung des Lockdowns bis 28. März  (mit Lockerungen)
Die Kontaktbeschränkungen werden ab 8.März gelockert, Treffen von zwei Haushalten, mit bis zu fünf Personen, sollen möglich sein.

Blumenläden, Buchhandlungen und Gartenmärkte dürfen ab 8. März öffnen (mit Personenbegrenzung)

Arztpraxen sollen ab Ende März, Anfang April den Corona-Impfstoff verimpfen können

Der Handel kann in den Bundesländern ab einer Inzidenz von 50 öffnen – (Begrenzung 1 Kunde je 10 Quadratmeter bei einer Verkaufsfläche bis 800 Quadratmeter. Liegt die Inzidenz zwischen 50 und 100, kann ab 8. März der Einzelhandel für Terminshopping („Click and meet“) öffnen.

Diese Regelung gilt auch für Museen, Galerien, zoologische und botanische Gärten – größere Öffnungen ab der 50er-Inzidenz, ansonsten bitte individuelles Zeitfenster beim Affenkäfig buchen… Für mich schwer vorstellbar, dass so etwas händelbar ist.

Individualsport alleine oder zu zweit und Sport in Gruppen von bis zu zehn Kindern bis 14 Jahren im Außenbereich ab 8. März bei einer Inzidenz stabil unter 100 soll möglich werden. Wenn die Inzidenz nach der Einzelhandelsöffnung weitere zwei Wochen lang unter 100 liegt, kann die Außengastronomie ab frühestens 22. März unter Auflagen, hauptsächlich bei der Personenzahl, wieder öffnen. Sitzen an einem Tisch Personen aus mehreren Hausständen „ist ein tagesaktueller COVID-19 Schnell- oder Selbsttest der Tischgäste erforderlich.“ Liegt die Inzidenz unter 50, sind großzügigere Öffnungen in der Außengastronomie möglich.

Oh ja, als erstes die Ausweise bitte, danach serviert der Kellner Ihren persönlichen Schnelltest und mutiert dann zur medizinischen Fachkraft, kurz darauf erfasst er dann die persönlichen Daten in seinem Coronatagebuch: Max Mustermann und Marie Freudenberg waren hier und haben eng gekuschelt – oder so. Bedarfsweise greift, wie wir ja aus einigen Berichten vom vorigen Jahr wissen, auch die Polizei aufs Werk zurück.

Auch kann es ab 22. März zur Öffnung von Theatern, Konzert- und Opernhäusern sowie Kinos kommen, kontaktfreier Sport im Innenbereich wie Fitnessstudios sollen öffnen können, wenn die Inzidenz unter 100 liegt, aber nur mit Vorlage tagesaktueller Corona-Schnell- oder Selbsttests. Also ich fass da mal zusammen, wie ich vernahm will uns die Bundesregierung einen Gratis Schnelltest/Woche spendieren, danach bitte entscheiden, ob es mit dem Kumpel in die Kneipe geht oder das Fitnessstudio wichtiger ist. Natürlich kann man die Dinger wohl für ca.5€ auch kaufen.

Über weitere Öffnungen (50 Teilnehmer im Außenbereich) die dann erst wieder 14 Tage später möglich sind, sofern das Infektionsgeschehen stabil bleibt, brauchen wir jetzt nicht nachdenken. Ich denke die “Notbremse” wird kommen.

Steigt nämlich die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen auf über 100, treten ab dem zweiten Werktag danach die Regeln wieder in Kraft, die bis zum 7. März gegolten haben. Na alles gut verstanden? Ich auch nicht. Vor allem den zweiten Werktag danach finde ich arg verwirrend.

Innen-Gastronomie, Veranstaltungen, Hotels bleiben bis zur nächsten Sitzung von Bund und Ländern zu und Bus-Reisen verboten. Also vergesst den Osterurlaub im Inland, ihr braucht keinen Urlaub, weil Homeoffice wurde bis zum 30. April verlängert…

.

Über Gerald Fontaine 620 Artikel
In Anlehnung an Annalenas Lebenslauf: Gerald wurde in Zittau geboren. Er studierte zunächst an der Polytechnischen Oberschule 10 Jahre lang den glorreichen Sieg der Oktoberrevolution und die Vorzüge der Diktatur des Proletariats...... steckbrief-fuer-das-publikum Ja, das isses. Informatiker mit polnisch zuerkanntem Doktortitel, sozial engagiert, Journalist, Politiker, Jurist, Wirtschaftskapitän. Wählt mich! Ich hab die Haare schön.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.