Tschechien – Dreiländereck am stärksten von B.1.1.7 betroffen

Tschechien 11.2.21 in einigen Bezirken liegt die Inzidenz über 1000

Die britische Coronavirus-Variante breitet sich in Tschechien aus. Vor allem im Bezirk Trutnov in der Nähe des Dreiländerecks Sachsen/Tschechien/Polen grassiert die hochansteckende Mutation. Angeblich handelt es sich bei 60% der Neuinfektionen um die britische Mutation, meldete Bild. Die Trutnover Inzidenz liegt per 11.2.21 bei 1.091/100.000EW. Der Bezirk Liberec (eigentlich für Zittau am interessantesten) liegt bei 435 und der Bezirk Jablonec n.N. bei 549. Ausführlich hier.
Am Rest der sächsisch/tschechischen Grenze liegen die Werte um die 320/100.000EW, nur ab Karlsbad mit 753 und Sokolov mit 1183 wird es wieder kritisch. Aber das beträfe ja eher Bayern.

Ab Freitag, dem 12. Februar, treten verschärfte Regeln für die Bewegungsfreiheit in drei tschechischen Bezirken – Cheb, Sokolov und Trutnov – in Kraft, welche derzeit am stärksten von der Ausbreitung von Covid-19 betroffen sind.

Es wird spannend, wenn ab Montag die Grundschulen und Kitas wieder öffnen, hoffentlich werden kostenlose Tests in den Einrichtungen angeboten.

 

Ab Montag öffnet Sachsen die Grundschulen und Kitas

.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.