Tschechien macht die Grenzen dicht – Erste fünf Fälle im Landkreis Görlitz

Quelle: BMI

Wegen #Covid19 dürfen Bürger aus Deutschland, Österreich, Frankreich und Italien nicht mehr nach Tschechien einreisen. Der Zug- und Fernbusverkehr wurde zum größten Teil eingestellt. Von Polen gibt es noch keine derartigen Meldungen, aber ich gehe davon aus, dass Polen zeitnah nachzieht. Das wird zwar wenig bringen, da viele Polen im europäischen Ausland arbeiten, aber rechtet mal damit.

Es ist verständlich, der deutsche Umgang mit #Covid19 ist zum Teil von völliger Unwissenheit geprägt. So dürfen in Thüringen Leute die “ein mindestens 15 Minuten Gespräch mit Blickkontakt mit Leuten bei denen SARS_Cov-2 nachgewiesen wurde” Schulen nicht betreten.

Geile Nummer, ähnlich wie in Ulm, wo auch nur als gefährdet angesehen wurde, wer neben dem Infizierten im Kino saß und ihm 15 Minuten in das Gesicht gestarrt hat…

Liebe Gesundheitsämter, ich weiß der Mist steht so ähnlich beim RKI:

Kontaktpersonen der Kategorie I mit engem Kontakt (“höheres” Infektionsrisiko):

  • Personen mit kumulativ mindestens 15-minütigem Gesichts- (“face-to-face“) Kontakt, z.B. im Rahmen eines Gesprächs. Dazu gehören z.B. Personen aus Lebensgemeinschaften im selben Haushalt.
  • Personen mit direktem Kontakt zu Sekreten oder Körperflüssigkeiten, insbesondere zu respiratorischen Sekreten eines bestätigten COVID-19-Falls, wie z.B. Küssen, Kontakt zu Erbrochenem, Mund-zu-Mund Beatmung, Anhusten, Anniesen, etc.
  • Medizinisches Personal mit Kontakt zum bestätigten COVID-19-Fall im Rahmen von Pflege oder medizinischer Untersuchung (≤ 2m), ohne verwendete Schutzausrüstung.
  • Kontaktpersonen eines bestätigten COVID-19-Falles im Flugzeug:
    • Passagiere, die in derselben Reihe wie der bestätigte COVID-19-Fall oder in den zwei Reihen vor oder hinter diesem gesessen hatten, unabhängig von der Flugdauer.
    • Crew-Mitglieder oder andere Passagiere, sofern eines der anderen Kriterien zutrifft (z.B. längeres Gespräch; o.ä.).
    • Unter dem Ziel einer frühzeitigen Identifizierung infizierter Kontaktpersonen wird – abhängig von der Verfügbarkeit entsprechender Daten – empfohlen, eine Kontaktpersonennachverfolgung zu initiieren, wenn der Flug innerhalb der letzten 28 Tage stattgefunden hat (2 x maximale Dauer der Inkubationszeit).

Aber, so einfach ist es nicht. #Covid19 ist in der Lage bis zu 5 Meter Distanz in Bussen zu überwinden. Es genügt also, wenn in derart geschlossenen Räumen ein Infizierter anwesend ist, der vielleicht mal hustet oder niest. Also hört auf diesen 15 Minuten Mist zu verbreiten und sagt doch lieber einfach aus Gründen der Sicherheit:

Wenn Sie zu jemanden mit festgestellter Infektion Kontakt hatten (kurze Zeit im gleichen Raum genügt) begeben Sie sich bitte in häusliche Quarantäne und bleiben Sie bitte dem Schulgebäude 24 Tage lang fern.

Im übrigen würde ich in Städten und Dörfern, wo eine Infektion festgestellt wurde, Schulen und Kindergärten schließen.

Corona ist im Landkreis Görlitz (Weißwasser und Görlitz) angekommen.

Landeshauptstadt Dresden 6 6
Stadt Chemnitz 3 3
Stadt Leipzig 6 6
Landkreis Bautzen 12 11
Erzgebirgskreis 1 (+1)  
Landkreis Görlitz 5 2
Landkreis Leipzig 8 8
Landkreis Meißen 3 3
Landkreis Mittelsachsen    
Landkreis Nordsachsen    
Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge 6 6
Vogtlandkreis    
Landkreis Zwickau 1 (+1)  
Gesamtzahl der Infektionen 51 (+2) 45

Sachsens MP Kretschmer möchte Schulen und Kindergärten nicht schließen, jetzt sollen die Eltern eigenständig entscheiden, ob es sinnvoll ist, die Kinder ab Montag (16.03.) in die Schule zu schicken. Sachsen setzt die Schulpflicht aus. Ganz großes Kino, weil da natürlich niemand die Kosten tragen muss, wenn Eltern wegen Kinderbetreuung zu Hause bleiben. Die Stadt Görlitz rät:

  • Halten Sie die grundsätzlichen Maßnahmen des Ansteckungsschutzes wie gründliches Händewaschen und kein Händeschütteln ganz bewusst ein.
  • Meiden Sie größere Menschenansammlungen und halten Sie Abstand zu anderen.
    Veranstaltungen, die nicht unbedingt notwendig sind, sollten verschoben werden.
  • Nehmen Sie Rücksicht, vor allem auf ältere Mitmenschen.
  • Nutzen Sie den Telefon- oder Mailkontakt für Anfragen und Erledigungen, sofern dies möglich ist.
  • Wenn Sie eine Infektion mit dem Virus bei sich oder Ihren Angehörigen vermuten, nehmen Sie bitte zunächst telefonisch Kontakt zum Hausarzt oder dem Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst auf.

Aus Gründen des Selbstschutz würde ich allen, die öffentliche Verkehrsmittel benutzen, zum Tragen von Maske und Handschuhen raten, wascht Euch hinterher gründlich die Hände und fasst Euch nicht ins Gesicht, ohne zuvor die Hände gewaschen oder mit Handdesinfektion entkeimt zu haben.

Achtet darauf, dass sich das Virus auf Oberflächen verbreitet. Berührt keine Türgriffe, Druckknöpfe, Haltestangen, Einkaufswagen, Touchscreens, Tastaturen oder PIN-pads direkt. Desinfiziert die Oberflächen von Gegenständen, die nach Hause gebracht wurden, sowie solche mit häufigem Handkontakt wie Schlüssel und Handy. Rezept für die Herstellung von Desinfektionsmittel

Liebe Arbeitnehmer, verweigert eine Arbeitsumgebung, in der kein ausreichender Schutz vor Infektion gegeben ist. Gehen Sie keinesfalls mit Symptomen zur Arbeit. Handlungsempfehlungen bei häuslicher Quarantäne.

Weitere Auskünfte zum Coronavirus erhaltet ihr unter folgenden Telefonnummern:

Bürgertelefon des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt: 0351 564 55855 
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117 
Unabhängige Patientenberatung Deutschland: 0800 011 77 22

.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.