Neues vom UN-Migrationspakt

geralt (CC0), Pixabay

“Muttis” Lüge

Könnt ihr Euch noch an “Muttis” Worte im November 2018 erinnern? Der UN-Migrationspakt ist rechtlich unverbindlich… – Pustekuchen. Aber das wussten wir eigentlich schon damals.

Der juristische Dienst der EU-Kommission betrachtet den UN-Migrationspakt als in der ganzen EU gültig und will ihn in die EU-Gesetzgebung einfließen lassen. Das geht aus einem internen Rechtsgutachten des Dienstes hervor. Dort heißt es in Punkt 17, es spiele keine Rolle, dass EU-Mitgliedsstaaten gegen den Pakt gestimmt oder sich diesbezüglich ihrer Stimme enthalten haben: „Nur die Annahme der Resolution durch die UN-Generalversammlung hat juristische Auswirkungen des UN-Migrationspaktes auf die Rechtsordnung der EU geschaffen.“

Die österreichische Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) richtete eine Protestnote an die EU-Kommission und bekräftigte, dass die österreichische Regierung den UN-Migrationspakt auch weiterhin als rechtlich unverbindlich behandeln werde.

Der ungarische Außenminister Péter Szijjártó erklärte, durch das Rechtsgutachten sei die schwerwiegendste Lüge Brüssels ans Licht gekommen. “Es ist offensichtlich, dass es Unterstützer und Umsetzer des Global Compact für Migration in Brüssel gibt, weil solche Rechtsauffassungen selten vorbereitet werden, ohne angeordnet zu werden, oder ohne dass eine derartige Aufgabe gestellt wird“, sagte er. Dies bedeute, dass die Schlacht nicht vorbei sei, sondern eine neue Schlacht gegen die geheimen Brüsseler Pro-Einwanderungs-Pläne beginne.

Hier könnt Ihr bitte zahlreich an dieser Schlacht teilnehmen: https://www.patriotpetition.org/2019/04/03/un-migrationspakt-jetzt-doch-fuer-alle-eu-laender-verbindlich-nicht-mit-uns/

Das Vorgehen der EU-Kommission ist typisch für die EU: Man nimmt Entscheidungen der EU-Staaten nicht zur Kenntnis und versucht mit Weisungen und Direktiven seitens der EU-Kommission Politik an den Bürgern und nationalen Parlamenten vorbei zu machen.

Ich hoffe Ihr berücksichtigt das bei Eurer Stimmabgabe zur Europawahl am 26.5.2019 und zur Landtagswahl am 1.9.2019. Geht bitte wählen und wählt zahlreich AFD.

Lesenswert: https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/04/20/uno-eu-und-usa-kreise-planen-seit-jahrzehnten-die-massenmigration/amp/?__twitter_impression=true

3 Kommentare

  1. Rückkehr in das Reich des Baal

    Gegenwärtig steigt die Zahl der Anfragen von Juden aus Europa und den USA an Einwanderungs-Agenturen, die eine eventuelle Rückführung nach Israel, also eine Repatrisierung, organisieren können. Als offizielle Begründung wird die Zunahme von ‚Antisemitismus’ genannt. In der Hauptsache sollen hierfür der Anstieg islamisch motivierter Gewalt gegenüber jüdischen Einrichtungen sein, und, als Folge einer drohenden Islamisierung des Abendlandes die verstärkte Rückbesinnung der autochtonen Völker auf ihre jeweilige nationale Identität. Eine derartige Begründung erscheint in zweifacher Hinsicht in sich selbst unschlüssig, ja geradezu paradox zu sein. Denn für die Ursachen von Flucht und Migration in aller Welt zeichnet sich eben jene jüdische Finanzelite verantwortlich, die sich nun durch die Bedrohungen des islamischen Terrors beunruhigt gibt, obwohl sie ihn mit ihrem geostrategischen Krisenmanagement überhaupt erst geschaffen hat. Gleichzeitig besitzen das Judentum und der Islam an den kulturgeschichtlichen Quellen des Talmud eine gemeinsame Wurzel. Sie sind in den antiken Stätten des Baals-Kultes verortet, die sich von Babylonien bis über Syrien bis an die phönizischen Küsten des Mittelmeeres verbreiten konnten. Im Laufe der Geschichte wandelte sich Baal zum menschenfressenden Moloch der Moderne, und zum Götzen Mammon unserer Tage. Vielfach verschüttet, und durch Manipulationen der Geschichtsschreibung verfälscht, wurden die ideologischen Verbindungsstränge unsichtbar gemacht. Der Islam ist seiner Herkunft nach eine von der jüdischen Rabbiner-Elite künstlich ins Leben gerufene Sklaven-Religion für die arabische Unterschicht im semitischen Herrschaftsgebiet. Dieses erstreckte sich vormals von Nordafrika, den Verlauf des Nil hinauf bis in den Sudan, und die um die israelitischen Kerngebiete angesiedelten Regionen des Libanon und Syrien. (Der Islam hat sämtliche Qualitäten eines Züchtigungsmittels zur Unterwerfung einer unbotmäßigen Dienstboten-Klasse: Die rituellen Reinigungsvorschriften um ein notorisch schmutziges Personal zur Hygiene zu erziehen; das fünfmalige sich auf den Boden werfen müssen, zur Antrainierung von Unterwerfungsgesten gegenüber der Herrscher-Elite; die harschen Körperstrafen zur Disziplinierung eines unverbesserlich kriminellen Geschlechtes; die Pflicht zur Verschleierung als Maßnahme des Ekels der Herrscher-Elite vor den Weibern des Sklavenstandes)
    Für die westliche Welt sollte jedoch zunächst ein anderes Konzept umgesetzt werden, nämlich die Unterwerfung unter das Diktat der Geldwertstellung des gesamten Lebens zur reibungslosen Eingliederung in den Verwertungskreislauf des internationalen Handels. Selbst ortlos und entwurzelt, avancierte der jüdische Zins-Wucherer und vaterlandslose Börsenhändler letztlich zur Elite des kulturellen Lebens, das er gleichzeitig aushöhlte und entkernte. Die Verbrämung der Geld-Akkumulation durch Kunst und Kultur hat schließlich zum Tode volkstümlicher Kultur beigetragen, und mit der Ästhetik auch die Ethik der Völker vollständig untergraben.
    Mit dem aggressiven Eroberungsimpuls ausgestattet erweiterten einst die islamischen Horden schließlich den Mittleren Osten und Zentralasien. Die dort lebenden Völker leiden bis zum heutigen Tage unter den kulturzerstörerischen Affektationen des Islam. Aber damit agiert der Islam lediglich als ein kultureller Pflug der schöpferischen Zerstörung, am langen Arm der Geostrategen. Der globale Terror des Islam ist selbst ein gezielt gewollter Teil-Aspekt des Gesamtplanes der Globalisierung, deren weitere Aspekte in der totalen Vernetzung aller Dinge und Informationen und internationalen Geldpolitik liegen.
    Die kultivierte Attitüde der ‚Feindschaft’ zwischen Juden und Muslime hat bei genauerer Betrachtung keinen Gegenstand. In der Tat befinden sich beide Ideologien in einem herzlichen Einvernehmen brüderlicher Antipathie. Israels hegemoniale Interessen werden zuverlässig vom den saudischen Prinzen auf leisen Teppichen der diplomatischen Beratungsräume kooperativ begleitet. Die islamische Republik Iran geriet hingegen wegen regemäßig abgehaltener Anti-Zionistischer Kongresse auf Betreiben Israels auf die ‚Achse des Bösen’. Der Iran ist unter dem Einfluß einer Steinzeit-Variante des Islam de facto lahmgelegt, und aus dem Rahmen internationaler Achtung gefallen.
    Die islamische Welt ist selbst zutiefst gespalten – und daher tödlich geschwächt, und gerade deshalb eine tödliche Gefahr für die Völker der Welt. Das Prinzip der Spaltung, der Doppelung von Handlungsstrategien, die Delegation der Risiken an die Weltgemeinschaft als Exekutive zionistischer Interessen, und nicht zuletzt die Verschärfung der Sicherheitslage vermittelt durch den islamischen Terror, ist eine wesentliche Kategorie der Herrscher-Elite. All dies zusammen treibt das Weltgeschehen auf den Standard der Vereinheitlichung zu, der von transnationalen Konsortien, wie Bilderberger und Trilateraler Kommission angestrebt wird. Einstweilen gerät Israel zum ‚Taumelbecher der Nationen’, wie es verhießen worden war (rechtverstanden taumeln die Nationen).
    Wenn das internationale Finanzjudentum die weltweiten Börsenplätze beherrscht und wie ehedem die nomadischen Zelte abzubrechen im Stande ist, um anderwärts neue Ressourcen-versprechende Orte aufzusuchen, die ansässigen Völker wahlweise zu „Kanaanitern“, oder „Amalekitern“ erklärt und unterwirft (bei der Thoralesung in den Synagogen wird regelmäßig mit Genugtuung der Aufruf des Propheten Samuel zum Völkermord an den Amalekiter verlesen – nicht ohne auf Aktualitätsbezüge zu verweisen) – Warum also verzeichnet die Einwanderungsstatistik von Israel gerade jetzt steigende Zahlen? Wie ist eine regelrechte Sammlung an einem Ort zu begründen, der ohnehin dichtbesiedelt, schwer zu bewirtschaften, und ständig in seiner Existenz bedroht ist? Die jüdischen Verbände geben selbst die Antwort, in Verlautbarungen, daß die Existenz des Judentums besonders in einer Umgebung mit bedeutendem Anteil von Muslimen letztlich am gesichertsten gilt; und in Taten, die Israel als ein künftiges Sprungbrett attraktiv machen, zu den durch schöpferische Zerstörung umgepflückten kulturellen Äcker Syriens, und Irak, sowie im weiteren Rahmen Ägypten und Libyen – die Ressourcen Afrikas gleichsam vor der Tür, und zur Neueröffnung der Seidenstraße gleich von Beginn an vor Ort. Es ist also kein Sentiment, das die jüdischen Einwanderer lockt, sondern die Aussicht auf eine Umverteilung von Land und Ressourcen. Das größte Ressentiment jedoch hegen Juden jedoch gegenüber dem Christentum, und offenbaren damit ihre tiefe Übereinstimmung mit dem Islam. Denn es war Jesus selbst, mitten unter das verworfendste Volk gesandt, der von der Synagoge Satans gesprochen hat. Solcherweise als die wahren Sataniden ausgewiesen, befindet die Schaffung einer lebensfeindlich faschistoiden Ideologie wie den Islam aus eben den gleichen Wurzeln gespeist in direkter Konsequenz. Der Islam ist keine Religion im eigentlichen Sinne, sondern als faschistoide Ideologie ein taktisches Werkzeug aus dem ideengeschichtlichen Labor des Judentums, ebenso wie der Kommunismus, der gleichfalls einen Blutzoll in vielfacher Millionenzahl an Menschenopfern gefordert hat. Nach dem kulturellen Vernichtungswerk an der christlichen Orthodoxie in Osteuropa, erfolgte die Korruption der westeuropäischen Volksidentitäten durch den Faschismus/ Nationalsozialismus; eines mörderischen Mißbrauchs des Volkeswillens zur kulturellen Selbstbestimmung (die anfänglich kaum lebensfähigen politischen NS-Sekten sind nach Kräften durch das internationale Finanzjudentum, z.B. Fam. Rothschild, unterstützt worden; das Ziel der völligen Korruption des Volks- und Heimatbegriffes ist durch die Katastrophe des Weltkrieges, mit Flucht und Vertreibung, in effektiver Weise erreicht worden. Die jüdische Talmud-Elite hat mihin also als der eigentliche Sieger angesehen zu werden, der seine genuine Täterschaft durch einen moralischen Opferstatus zu verschleiern vermochte, und die Gründung des Staates Israel zum Lohn der Mühe erlangt hatte)
    Der Versuch nunmehr den Islam in Europa neben die anerkannten Religionsgemeinschaften zu stellen, entspricht der Legitimation des praktizierenden Satanismus, als staatlich zu fördernde Kulturstiftung, mit voller strafloser Duldung sämtlicher damit verbundenen Verbrechen, deren eindeutiges Gebot Muslime aus den Suren des Koran beziehen, und seine Wurzeln in den antichristlichen Quellen des Talmud besitzen!
    Wenn künftig von einem Untergang des Abendlandes gesprochen werden muß, der kulturell und ökonomisch wohl nicht mehr aufzuhalten sein wird, so ist das das Werk unermüdlicher Zersetzungsarbeit der international operierenden Talmud-Elite am identitären Selbstverständnis der Völker Europas. Dem Niedergang der europäischen Kultur gingen die USA bereits als Avantgarde voraus. Der multikulturelle Albtraum mündet im Chaos der Degeneration und Verwahrlosung. Welche Narben der Rückbau der öffentlichen Infrastruktur, die fortschreitende De-Industrialisierung und Abwicklung des Agrarsektors hinterlassen, kann bereits in Anschauung an der Vermüllung der Städte, der trostlosen Versteppung des Landes. Die Gewaltstatistik hat das bunte Gesicht herkunftsvergessener, entwurzelter Migranten, deren Massen an die Hochsicherheitszäune der Eliten branden, die ihrerseits ihre Illusion vom Fortschritt in das Weltnetz der virtuellen Realität verlagert haben. Wenn der Strom der Energieträger für die Datenträger versiegt sein wird, wird diese trügerische kulturelle Spätblüte des Informationszeitalters binnen weniger Tage auf seine eigentliche Grundlage des barbarischen Nihilismus zurückgeworfen werden. Die wahre Herrscher-Elite weiß sehr wohl um diese Fragilität, und besinnt sich wieder auf die Realien im Pokerspiel der Macht, nämlich Neuerschließung von Rohstoffressourcen, entwurzelte Arbeitssklaven, neu zu verteilendes Land. Die Claims hierfür werden in den Krisenregionen des Nahen und Mittleren Osten, in Afrika und Asien, gerade neu abgesteckt!

  2. lebensfeindliche Ideologie der Global-Elite – Die Quelle des Rassismus
    „..Aber in den Städten dieser Völker, die Dir zum Erbe geben werden,
    sollst Du nichts Lebenlassen was Odem hat..“ (5. Mose 20)
    Und Samuel forderte König Saul auf: „ziehe hin und schlage die Amalekiter, schone ihrer nicht, sondern töte Mann und Weib, Kinder und Säuglinge..“

    Zur Selbsvergewisserung der jüdischen Gemeinde werden in den Synagogen regelmäßig diese und ähnliche Passagen aus den fünf Büchern Mose (=Thora) gelesen. Neben der Thora existiert jedoch für das orthodoxe Judentum eine religionsgesetzlich weitaus bedeutsamere Schrift, nämlich der Talmud. Als solcher ist er eine Zusammenfassung der beiden großen Schriften Mischna und Gemara. Historisch existieren eine Reihe offizieller Varianten des Talmud. Der „babylonische Talmud (Mishna) besitzt unter diesen jedoch die größte Autorität. Für die Erziehung und Ausrichtung der jüdischen Gemeinschaft, gerade in der weltweiten Zerstreuung, spielt der Talmud seit seiner erstmaligen schriftlichen Niederlegung vor ca 2500 Jahren, bis zu seiner letzten Fassung aus dem 5. nChr. Jhrd., eine entscheidende Rolle. Im Gesamten umfaßen die talmudischen Bücher 63 Bände aus gesetzlichen, ethischen und geschichtlichen Schriften. Ihre Lektüre ist von Jugend an für Juden verpflichtend.
    Neben Reglementierungen für den Alltag weist der Talmud eine Fülle magischer Bezüge auf. Am Wenigsten bekannt dürfte das Ausmaß an Gehässigkeit sein, mit der die Fundierung eines veritablen RASSISMUS in der jüdischen Gesellschaftslehre, niedergelegt ist. Im Talmud lebt sich ein beispielloser Menschenhaß aus gegen Alles, was nicht-jüdisch ist. Während der genauere Inhalt zumeist durch Kürzungen und Veränderungen in populären Übersetzungen, kaum allgemein bekannt sein dürfte, hat dennoch in der Geschichte das zeitweilige Bekanntwerden der menschenverachtenden Inhalte des Talmud, die Bedeutung der Bezeichnung „Synagoge Satans“ (ein Begriff aus der Offenbarung des Johannes) bestätigt. Für die Sataniden gilt seit jeher das Gebot: „In allen Institutionen der Weltordnung setzt Euch an die Spitzen!“. Dies erwies sich in der Besetzung von Regierungsämtern, aber auch in der Führung der sozialistischen Umstürze des 20. Jhrds. Nunmehr erweist es sich für die Verflechtung der Finanzinstitute, Regierungsorganisationen, aber auch Nicht-Regierungsorganisation, und als ‚trojanische Pferde’ bis in christliche Kirchengemeinden und Missionswerke hinein, leider nur allzu treffend bewahrheitet.

    Um die essentielle Bedeutung des Talmud als ideologisch konstitutiv für das Judentum recht zu verstehen, muß der innere Wesensbezug zwischen internationalem Bankenwesen und Judaismus offengelegt werden. Seit der jüdischen Diaspora (in der Folge der Zerstörung des 2. Tempels in Jerusalem im Jahre 70 n.Chr.) hat sich der Judaismus quasi ‚virtualisiert’, d.h. von der bloßen alttestamentarischen Ortsbindung an Palästina gelöst, und seinen Vorherrschaftsanspruch auf die Welt ausgeweitet. Fortan strebt die talmudistische Global-Elite danach die ganze Welt zu einem ‚Tempel der Humanität’ in der Tradition der Banim (hebr.: Baumeister), worauf sich auch die Agenda der Freimaurer gründet.
    Selbstverständlich haben die Juden in alle Welt zerstreut, nie den Vorsatz einer Rückeroberung von ‚Eretz Israel’, worunter nicht nur die aktuell besetzten Gebiete fallen, sondern der gesamte Kulturraum des Nahen Ostens, aufgegeben. Jedoch erhält der exklusive Herrschaftswille der Juden gerade durch den Talmud sowohl eine globale Verallgemeinerung, sondern sogar einen direkten Kommentar auf die christliche Welt (wobei in der frühchristlichen Antike zunächst die griechisch/römische Welt gemeint war, später der gesamte lateinische und indogermanisch ‚Westen’, neben der ohnehin stets als ‚Sklavennationen’ betrachteten Völker Afrikas und Asiens). Aus dem Talmud leitet sich eine totalitäre Kontroll-Doktrin, sowohl für das jüdische Leben, als auch für jeden Lebensbereich, der sich unter ihrer Herrschaft befindet. Von der Verfügung über die schriftlich dokumentierte Geschichtsschreibung bis zur Monopolbildung der Presse-Medien, vom Verlagswesen für Waren über Makler-Vermittlung von Dienstleistungen, zum Buchwesen in der Geldwirtschaft, reicht der Zugriff des talmudisch geleiteten Geschäftssinnes im Judentum. Selbst unfähig zur originären Schaffung von Werten, obliegt den Juden von Beginn an der Umschlag und Handel fremder Güter, und die Bewucherung fremder Wertschöpfung.
    Aus dem anfänglichen Horten von geraubten Schätzen entwickelte sich Zinsknechtschaft der Völker, die in die witrschaftliche Abhängigkeit der jüdischen Vermittlertätigkeit und Kreditwesens geraten sind, sowohl in Privat- als auch Staatsverschuldung. Für real-wirtschaftliche Werte und Besitz wurden Anteilsscheine eingetauscht, Güter mit Hypotheken belegt, Münzgeld und Edelmetall abgezogen, gegen Ausgabe von Papierwertstellungen. Wir besitzen nunmehr weder als Privathaushalt, noch als Unternehmensgesellschaft unseren tatsächlichen Werte in Händen. Diese eignen längst den Banken, die für den den realen Wertbestand als Gegenwert der Anteilszettel (Geldscheine, Sparbücher, Aktien, etc.) nie einen Nachweis liefern müssen, ja im Falle einer Finanzkrise dies nicht einmal könnten. Außer Papier und virtuelles Buchgeld und Zinseszins-Verpflichtungen (mit dem Negativzins auch selbst als Sparer) eignen wir nichts mehr. Da wir weder Grund und Boden, noch die vier Wände unserer Wohnung als reales Eigentum haben, könnten wir uns im Notfall nicht einmal auf die papierenen oder inzwischen sogar vielfach nur virtuellen ‚Besitzurkunden’ berufen, die dies vermeintlich belegen, denn ihr tatsächlicher Wert ist Null und nichtig. Der Griff des talmudischen Judentum reicht einmal um die Welt, und von dort bis tief in unsere Taschen.
    „Dich hat der Herr, Dein Gott, auserwählt zum Volk des Eigentums aus allen Völkern, die auf Erden sind“ (5. Mose 15)
    Diese wirtschaftlichen Zusammenhänge mit ihren gesellschaftspolitischen Auswirkungen finden im Inhalt des Talmud ihre ideologischen Begründungen, z.T. mit unverhohlen drastisch deutlichem Ausdruck. Gleichfalls folgt die gegenwärtige Tendenz zur Etablierung einer globalen ‚Neuen Weltordnung’ (NWO) auf die Umsetzung der Weisungen des babylonischen Talmud durch die Mammon-Elite dem Talmud. Darüberhinaus liegt auf den apokalyptischen Verheißungen für das Kommen eines jüdischen ‚Messias’ (der nicht mit Jesus Christus gleichzusetzen ist) ein gewalttätiges Potential globaler Bedrohung. Für orthodoxe Juden (z.B. nach Chabad Lubowitsch, Chassidim und Abkömmlinge Chasaren, Ashkenasim) gilt die aktive Herbeiführung endzeitlich bedeutsamer Ereignisse, wie Katastrophen und Terror als notwendige Vorbedingung für das Auftreten ihres ‚Messias’, der als eine Lichtgestalt (Luzifer) erwartet wird, und in dessen künftigen Reich sämtliche Nichtjuden in Sklaverei geführt werden.
    Zur konsequenten Umsetzung agiert die jüdische Elite in Netzwerken des sog. ‚Tiefen Staates’ (deep state), der jede demomokratischen Legitimation unterläuft. In supranationalen Gremien (Trilaterale Kommission, Bilderberger, Atlantikbrücke) sitzen jüdische
    Für Außenstehende ist kaum zu ermessen, welche Anstrengungen von Seiten der Juden tatsächlich unternommen werden, jene Diktatur der Synagoge Satans umfassend auf Erden mit allen Mitteln der Kabale herbeizuführen (etwa die genetische Zucht des sog. „roten Kalbes“ in Israel, die bereits gelungen ist, die angestrebte Räumung und rituelle Reinigung des Tempelberges in Jerusalem von allen ‚Ungläubigen’, mächtige Zeichen am Himmel – Chemtrails, Instrumentalisierung des Islam zur Christenverfolgung; Destabilisierung der Nationen durch Initiierung von Revolutionen und ‚Bürgerkriegen’, beginnend im direkten Einflußgebietes Israels, und letztendlich in der ganzen Welt).
    „Der Judaismus ist eine Religion, während der Zionismus eine politische Bewegung ist, die (Anm.: seit der ersten Diaspora) hauptsächliche von (ost-)europäischen aschkenasischen Juden (Anm.: Chasaren) ausging, und eine treibende Kraft hinter dem ideologischen Sozialismus und Kommunismus (Anm.: auch in ihren modern moderaten Erscheinungsformen). Das Endziel der Zionisten ist eine Weltregierung unter der Kontrolle der Zionisten, und der jüdischen internationalen Bankiers“ (zit. Jack Bernstein, aus d. Buch „Leben eines amerik. Juden im rassistischen, marxistischen Israel“, 1985)

    Die ideologischen Inhalte der Bücher des Talmud werden vollständig und ungekürzt auch gegenwärtig aktuell in Versammlungen, elitären Clubs und Logen (wie B’nai B’rith) in traditionell wöchentlichen Lesungen und Seminaren für Führungskräfte aus Konzernmanagement und Finanzwesen, sowie Nichtregierungsorganisationen als ‚global player’ vermittelt. Sämtliche Zitate können zur Verifikation nur in einigen Bibliotheken nachrecherchiert werden. Der babylonische Talmud ist in seiner vollständigen Ausgabe nicht im freien Buchhandel erhältlich, allenfalls in z.T. vergriffenen nichtredigierten Faksimile-Ausgaben. In der Sekundärliteratur werden Zitatsammlungen weitgehend zensuriert. Als sachkenntliche Autoren können gelten, Dr. H. Jonak v. Freyenwald, Harold Cecil Robinson, Dr. Johannes Pohl, Johannes Rothkranz (pro fide catholica). Ansonsten ist die Lektüre des Talmud aus guten Gründen selbstredend ausschließlich Juden vorbehalten. Daß der Talmud, wie es so oft von Juden beteuert wird, nur religiöse und ethische Bedeutung habe, und im übrige nur historische Bedeutung hätte, wird widerlegt durch die Aussagen von Rabbinern und anderen hochgestellten Juden:
    „Der Talmud ist die maßgebende Gesetzesquelle der Juden, und besitzt noch volle Gültigkeit“
    „.. Der Talmud ist für den Juden der Führer für sein tägliches Leben. Der Talmud enthält deswegen eine starke Kraft zur Erhaltung des Volkes Israel. Der Talmud ist wesentlich für die Existenz des Judentums“ (B’nai B’rith Messenger, Los Angeles, 1940)
    Neben dem Talmud besteht mit dem Schulchan Aruch ein weiteres religiös-gesetzgebendes Werk. Darin werden die Aussagen des Talmud noch einmal kommentiert und bekräftigt. In einigen Aussagen übertrifft dieser an Ruchlosigkeit noch den Talmud:
    „Wenn ein Goy einen Juden eines Verbrechens anzeigen will, den darf der Jude umbringen. Es ist erlaubt zu töten den Verräter .. Jeder, der ihn totschlägt, hat ein Verdienst“ (Schulchan Aruch)
    Der evangelische Pastor Wolfgang Borrowsky schrieb in seinem Buch „Kommt Luzifer an die Macht?“ (1985) über die mörderische Ideologie des Talmud, und die Verkehrung des Täter-Opfer-Sachverhaltes: „Es ist für Christen, daß in religiösen Schriften zum Lügen, Betrügen und Morden Andersgläubger aufgefordert wird. Mit Recht könnte man dann eine verbrecherische Religion zur Last legen. Nun geschieht es aber, daß Abgründige und die Christus- und Christenfeindschaft des jüdischen Glaubens vertuscht werden. Und wehe dem, der es wagt, diese Dinge aufzudecken! Da geschieht es etwa nach dem Motto, daß nicht der Mörder, sondern der Ermordete schuldig sei“. Tatsächlich gilt der Autor Wolfgang Borrowsky als verfemt, seine Bücher sind verboten worden.

    Folgende Zitate sind Wortlautübersetzungen aus einigen Kapiteln der Bücher des babylonischen Talmud:

    „Das Land Israel wurde zuerst geschaffen, und nachher erst die übrige Welt; das Land Israel wird mit Regenwasser bewässert, die übrige Welt mit Abwasser“ (aus Kap. Taanith 10a)

    „Der Zweck der Erschaffung der Welt lag nur bei den Juden“ (aus Kap. Zerror Hammor)

    „Bedeutend ist die Beschneidung; wenn sie nicht wäre, könnte die Welt nicht bestehen“

    „Ihr habt mich (den Vulkangott Jahwe) zum einzigen Herrscher der Welt gemacht, daher werde ich euch (Juda) zum einzigen Herrscher der Welt machen“ (aus Talmud II/1/3ab)

    „Ich (Jahwe) mache dich zum Stammvater unter den Völkern, zum Auserwählten; ich mache dich zum König (Symbol der Krone Zions) über die Völker ..“ (aus Kap. Sabbath 105a)

    „Nur die Juden sind Menschen, die Nichtjuden sind keine Menschen sondern Tiere“ (aus Kap. Kerethoth 6b, und Jabmuth 61a)

    „Wo immer sich die Juden niederlassen mögen, müssen sie dort die Herren werden, .. solange sie nicht alle Völker beherrschen, müssen sie rufen: Welche Qual, welche Schande!“ (aus Kap. Synhedrin 104a, Spalte 1)

    „Die Kinder und Nachkommen von Nichtjuden sind wie die Zucht von Tieren“ (aus Kap. Jabmoth, Blatt 94)

    „Die Geburtenrate der Nichtjuden muß massiv herabgedrückt werden“ (aus Kap. Zohar II, 4b); Anm.: Hinweis auf die Motivation für die Millenniumsziele der Georgia Guidestones!

    „Obwohl ein Goj (=Nichtjude) die gleiche Körperstruktur besitzt wie der Jude, ist er im Vergleich zum Juden wie ein Affe zu einem Menschen..“ (aus Kap. Schene luchoth haberit)

    „Die Goyim (=Nichtjuden) sind noch verächtlicher als kranke Schweine (unreine Tiere).. “ (aus Kap. Orach Chaiim)

    „Was ist eine Hure? Antwort: Irgendeine Goj-Frau (=Nichtjüdin)“ (aus Kap. Eben-Ha Eser, 6 u. 8)

    „Die Nichtjuden wurden geschaffen, damit sie den Juden als Sklaven dienen“ (aus Midrasch Talpioth 225)

    „Jeder Jude darf mit Lügen und Meineiden einen Nichtjuden ins Verderben führen.. “
    (aus Buch-Kap. Babha Kama)

    „Von den Goyim darf man Wucherzins nehmen..“ (aus Talmud IV)

    „Die Güter der Goyim sind als herrenlos zu nehmen, und jeder der sich ihrer bemächtigt, hat sie rechtmäßig erworben.. “ (ausTalmud IV)

    „Jeder Jude darf mit Lügen und Meineiden einen Nichtjuden ins Verderben stürzen“ (aus Babha Kama 113a)

    „Nichtjüdisches Eigentum gehört den Juden, die es zuerst beanspruchen“ (aus Kap. Babba Bathra 54 b)

    „Es ist dem Juden gestattet, den Irrtum eines Nichtjuden auszubeuten, und ihn zu betrügen.. “ (aus Talmud IV)

    „Wenn zwei Juden einen Nichtjuden betrogen haben, müssen sie den Gewinn teilen“ (aus Kap. Choschen Ham 183, 7)

    Eine Voraussetzung für das Kommen des jüdischen Messias ist die Schlacht Armageddon:
    „Den Zeiten des Meschiach wird ein großer Krieg vorausgehen, in dem zwei Drittel der Menschheit (Goyim) umkommen wird“

    „Der Meschiach (=nicht Christus!) wird den Juden das königliche Zepter über die Welt geben, und alle Völker werden ihnen dienen und alle Nationen werden ihnen untertan sein“ )aus Synhedrin, Blatt 88b, Spalte 2, Blatt 89 und 99a, Spalte 1)

    „Jeder Jude wird zweitausendachthundert Diener haben“ (aus Jalqut Simeoni, Blatt 56 u. Bachai, Blatt 168)
    Mit diesem Zeugnis offenbart sich die ideologische Wurzel dessen, daß alle Welt zuletzt im Dienste des talmudischen Mammonismus gefangen ist, und alle Kreatur, ob Mensch, Tier oder Pflanze den Machenschaften seines Profitgeistes unterworfen. Über die schauerliche jüdische Praxis des Schächtens, des Lebendig-Ausblutenlassen von Tieren für deren Blutopferrituale, ließe sich beispielhaft folgende prominente Meinung zitieren.
    „Die vermeintliche Rechtlosigkeit der Tiere, der Wahn, daß unser Handeln gegen sie ohne moralische Bedeutung sei, oder daß es gegen die Tiere keine Pflichten gäbe, ist eine geradezu empörende Rohheit und Barbarei, deren Quelle im Judentum liegt“ (Arthur Schopenhauer)
    Dabei ist es zudem gesichert, daß lebende Blutopferung im Talmudismus nicht nur auf Tiere beschränkt ist, sondern, wie im Pizzagate-Skandal aktenkundig geworden, auch das Hinschlachten von Kindern!

    Im Talmud finden sich weiter selbst namentlich für Jesus Christus die übelste Beschimpfungen: „der Verfluchte“, „der Gehenkte“, „der Narr“, „Sohn des Kots“, „Hurenkind einer Menstruierenden“, oder „der tote Hund“

    Schließlich begründet sich ein realer jüdischer ‚Antisemitismus’, der speziell bei den Aschkenasim vorherrscht, gemäß den Aussagen des Rabbi Yaacov Perrin: „Eine Million Araber sind nicht den Dreck unter dem Fingernagel eines Juden wert!“ (London Times, 28. Feb. 1994)

    … und auch eine Legitimation des Sex mit Kindern findet sich ebenfalls im Talmud begründet:
    „Mit drei Jahren und einem Tag wird sie durch Beiwohnung angetraut..“ (aus Kap. Jabmuth 57 b)

    Und nicht zuletzt gilt den Nationen der Welt der Aufruf:
    „..Auf und Drisch, Tochter Zion, denn ich will Dein Horn eisern, und Deine Klauen ehern, damit Du viele Völker zermalmst..“ (aus Kap. Erubin)

    In seinen Mitteln ist das Welt-Judentum dabei aber jeweils stets auf der Höhe der Zeit geblieben. Gegenwärtig sehen die Nationen sich einem neuerlichem Finanzkrieg ausgesetzt, der sich in den geostrategischen Plan fügt, eine Neue Weltordnung aus dem Chaos (ordo ab chao) zu schaffen. Hierzu bedient sich die Global-Elite auch des machtvollen Faktors Migration, der Dynamisierung von Flüchtlingsströmen. Gleichzeitig leistet eine Welle der islamischen Bedrohung weltweit quasi als ‚Exekutiv-Organ’ wirksam nützliche Dienste. In einer global vereinheitlichten Gesellschaftsstruktur schafft sich das internationale Finanz-Judentum ihr natürliches Milieu der total vernetzten Ortlosigkeit in der den Völkern künftig keine identitäre Selbstbestimmung mehr möglich sein wird.

    Dazu sagt Jesus selbst: „Ihr habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Gelüste wollt ihr tun. Der aber ist ein Mörder von Anfang an..“ (Johannes 8, 44)

    =>> Zur Klärung der begrifflichen Verwirrung über den sog. „Anti-Semitismus“ und „Anti-Zionismus“, sowie des Mißverständnisses über die Lokalsierung des „Berges Zion“:

    Der politische Zionismus ist historisch nicht eigentlich im Hebräischen oder Sephardischen zu begründen, sondern gewinnt erstmalig, nach dem Einsetzen der jüdischen Diaspora, mit den aschkenasischen (weißen) Chasaren eine weltumspannende Bedeutung. In Altertum und Antike war im Judentum eine weitgehende Ignoranz gegenüber den Völkern der damals bekannten Welt vorherrschend. Entweder handelte sich um überlegene Kulturen, die zu einer periodischen Bedrohung für den Bestand der Judäer gerieten, oder um Sklavenvölker und Raubgründe für die Ressourcengewinnung für Juda. In beiden Fällen wurde von den Juden eine grundsätzliche Verachtung gepflegt. Im Judentum hat sich, begründet durch eine ungesicherte Herkunft und stets prekäre Gegenwart, eine narzißtische Selbstwertstörung manifestiert. Diese findet ihren Ausdruck einer Bipolarität von Minderwertigkeitsgefühl und Größenwahn in grandioser Selbstüberschätzung. Im semitischen Kulturraum war die nomadische Unstetigkeit und örtliche Ungebundenheit bestimmend, zu Land wie bei den Arabern, und zur See wie bei den Phöniziern. Der wirtschaftliche Verkehr bestand hauptsächlich in Raub und Handel, bzw. Rauhandel und Piraterie. Die Hebräer haben selbst keine eigene Hochkultur hervorgebracht, sondern allenfalls als parasitäre Lebensform von den umgebenden Hochkulturen gezehrt. Sämtliche Gebrauchs- und Kunstgegenstände wurden von den Juden nicht selbst verfertigt, sondern von anderen Völkern ‚entliehen’, gehortet und getauscht, gemakelt und gemauschelt.
    Erst seit der römischen Eroberung und Besatzung, und schließlich Zerstörung des Salomonischen Tempels in Jerusalem im Jahr 70 n.Chr. hat sich der Exklusivanspruch der Juden in der Zerstreuung im Raum des römischen Imperium (Diaspora) gewandelt in ein reales Streben nach Weltherrschaft. Unter dem Druck der Völkerwanderung gelangten chasarische Juden aus dem Schwarzmeergebiet in den Westen und Nordwesten. Erst mit den aschkenasischen Juden sollte sich das fatale Welthandelsnetz vom frühen Mittelalter an, bis zu seiner heutigen Effizienz über den gesamten Globus spannen.
    Mit der Familie Meyer Amschel „Rothschild“, die sich an ihrem Stammhaus Frankfurt ein rotes Schild anbrachten, beginnt der militärisch-industrielle Komplex des Finanzkapitalismus. Durch Kreditvergabe für Kriegsparteien auf allen Seiten gewann das Finanzimperium seit den ‚bürgerlichen’ Revolutionen des 18. Jhrds., über die sozialistischen Umstürze des 20. Jhrds. bis zum ‚war on terror’ des 21. Jhrds. macht die mammonistische Talmud-Elite ein Vermögen. Der Zionismus kann heute nicht mehr ausschließlich auf die Staatsgründung Israels auf palästinensischem Gebiet beschränkt betrachtet werden, sondern umfaßt inzwischen die Unterwerfung sämtlicher Nationen der Welt unter die Interessen einer jüdischen Global-Elite.

    Daher kann man jemanden, der den ‚Zionismus’ bekämpft, nicht gleichsetzend mit ‚Antisemit’ bezeichnen. Dieser bezieht sich auf die vorherrschend rassischen Merkmale des Kulturraumes im Nahen Osten, und Nordafrika (der arabischen Halbinsel und des vormalig phönizischen Einflußgebietes). Der Antizionismus verwahrt sich gegen den Global-Anspruch auf die Weltherrschaft, unter der „Krone Zions“.
    Im Judentum bezeichnet der „Berg Zion“ den Ort, an dem das Herrschervolk angestammt ist. Das Wort ‚Zion’ wird im Hebräischen ‚Sion’ gelesen, und beschreibt den Berg „Sin“ (sumerisch), was ‚Nordberg’ bedeutet, womit gemäß von Templerschriften (Societas Templi Marcioni) der ‚Mitternachtsberg’ gemeint ist, einem Ort im ‚Land der Mitternacht’, also im hohen Norden, wo die Mittsommernacht die monatelange Dunkelperiode des Jahres teilt. Die „Neue Jerusalemer Bibel“ bstätigt im Psalm 48, daß der Berg Zion (Sin) weit im Norden liege.
    Mit dem Vorwurf des „Antisemitismus“ trifft man infolgedessen keineswegs die Positionen der Kritiker eines global vernetzten Finanzsystems unter der Leitung wesentlich chasarischer Aschkenasim. Im Allgemeinen befindet sich das Weltjudentum nämlich nicht in einer rassischen Solidargemeinschaft mit den Semiten (im Speziellen den Arabern). Unter dem Vorwand des Bestehens auf „Eretz Israel“ werden von den talmudistischen Globalisten jedoch regionale Konflikte (z.B. Besetzung Palästinas, syrischer ‚Bürgerkrieg’, iranische Provokationen, etc.) zu globalen Krisen hochtransformiert, um die Weltgemeinschaft in kollektive Geiselhaft zu nehmen. Auf dieser Schiene hofft die Talmud-Elite jedoch eine „Neue Weltordnung“ (NWO) gemäß der Direktiven des Talmud erzwingen zu können. Zu diesem Zwecke wurden und werden von der Talmud-Elite bedenkenlos neben Muslimen auch Juden als Angehörige, aus ihrer Sicht minderwertigen Rassen (arabisch, afrikanisch, asiatisch) für ihre Zwecke geopfert. Der arabische Nationalismus arbeitet sich vergeblich an der Tatsache der israelischen Besatzungspolitik ab, während der weitaus mächtiger Feind die global agierenden Aschkenasim (Chasaren) sind, die sich jeweils in den Spitzengremien inter- und supranationaler Organisationen befinden.

  3. Greta Thunberg ist nur das derzeit prominenteste Opfer einer überhaupt ‚kinderfreundlichen‘ Global-Elite

    Wielange wollen Sie sich noch für die Interessen einer abartigen Global-Elite instrumentalisieren lassen?

    Mögen Sie auch gern Pizza? Möglicherweise wird Ihnen folgende Non(!)-Fake-News den Appetit verderben …

    Noch sind die Ermittlung in der sog. „Pizzagate“-Affäre in den USA nicht zu einem Abschluß gekommen, nach der Aufdeckung eines internationalen Pädophilen-Netzwerks, dem auch hochrangige Politiker und prominente Hollywoodnamen angehören. Es ist den einflußreichen Beziehungen der Clinton-Foundation und Obama-Administration zu verdanken, daß in den sozialen Medien über Jahre hinweg mittels Code-Begriffen und einschlägigen ‚hashtags’ bei Instagram und Twitter ein perverses Netzwerk pädophiler Interessen ungestört geknüpft werden konnte. Der Widerspruch gegen einen Regierungswechsel bei der Wahl von Trump, hat somit noch eine abgründigere Bewandtnis als eine vermeintliche Einflußnahme Rußlands auf den Wahlkampf der Republikaner. Die Bezeichnung „Pizza“ steht in einschlägigen Foren für Kinderpornographie, wobei die wechselnden ‚Zutaten’ jeweils für kleine Mädchen oder kleine Jungs stehen, sowie Präferenzen, von Vergewaltigung bis zur Folterung und Tötung von Kindern. Das Vorzugsalter kennt keine Grenzen von 0 bis 15 Jahren. Eine der zahlreichen konspirativen Orte ist die Pizzeria ‚Comet’ in Washington, wo u.a, Kinder in ‚Spielräumen’ und Tischtennis-Kellern vermittelt worden sind. Unter dem Hashtag ‚killroom’ wurde weitaus mehr versprochen als eine kranke Phantasie sich ausmalen mag – über Jahre hinweg von Ermittlungen in den höchsten Kreisen unbehelligt.
    Als Stichwort für hochrangige Pädophile gilt „Ping-Pong“ im internationalen Rahmen, u.a. auch in Deutschland, wo gleichfalls eine Pizzeria in Berlin mit diesem Namen den Bezug zum Tischtennis herstellte. Viele Prominente und Politiker (auch Obama) haben sich ganz ungeniert medial an einer Tischtennisplatte oder mit Pizzastücken gezeigt, eine Anspielung unter ihresgleichen. Als Vermittler der ‚Geschäfte’ in dieser Richtung fungiert u.a. die Atlantikbrücke (unter Teilnahme von Norbert Röttgen, und Friedrich Merz), und einige eifrige „Atlantiker“ der Unions-Parteien (allen voran Peter Altmeier). Zu den ‚einführenden‘ Ritualen zählen auch die Korrumpierung von Euro-Politikern durch Kindersex. Im weitgehend anonymen Management der Eurokratie, die durch keinerlei demokratische Wahlen legitimiert ist (vgl. die Berufung der gescheiterten Bundesverteidigungsministerin U.v.d. Leyen zur Kommissionspräsidentin aus dem Hinterzimmer) gehört u.a. der Kommissionspräsident J.Cl. Juncker.
    Als ‚Initiation’ in den Zirkel der Macht gilt etwa die Teilnahme an den Zeremonien im kalifornischen „Bohemian Grove“, wo sich die Elite aus Politik und Wirtschaft, Militär und Geheimdient regelmäßig trifft, um sich symbolisch auf den antichristlichen Geist des ‚Tiefen Staates’ zu vereidigen. Eingebetet in theatralische Inszenierungen unter der mächtig aufragendenden monolithischen Figur einer Eule, ist die Life-Darbietung der Ermordung eines Menschen. Die Eule der Minerva ist daher auch ein Erkennungszeichen der satanischen Eliten. Bekennende Angehörige waren u.a. beide US-Präsidenten Bush, Bill und Hillary Clinton, Barack Obama, Henry Kissinger und BRD-Altkanzler Helmut Schmidt.
    Wenn man nun glaubt, es handelt sich nur um einen Kreis perverser alter Männer, täuscht man sich gewaltig: von Hilary Clinton, über Christine Lagarde zu Angela Merkel, haben bei Pizzagate auch Frauen ihren prominenten Anteil. Deren geschäftliche Abgebrühtheit und soziale Kälte ist weithin bekannt, und weist auf eine schwere psychische Störung hin. Sie ist gekennzeichnet von der Tatsache des seelischen Abgestorbenseins, die für sadistische pädophile Täter typisch ist. Ein aufmerksamer Blick in die typische Physiognomie einer vorzeitig gealterten Elite, offenbart die Verwüstung des ‚verlebten‘ Ausdrucks, gezeichnet auch vom Alkohol, ohne den eine vormals menschliche Seele ihre Verbrechenschuld nicht durch die Flure der Eu-Behörden, von dort in die Etablissements der Betäubung, von dort schließlich in die Keller der bösen Tat, nicht schleppen könnte. Gegen das Gewissen taub geworden, vom Schweigegeld geblendet, oder mit Photos und Filmen erpreßt, wird das Glück ganzer Völker verhökert, alles Lebendige zum Nutzenertrag am freien Markt getrieben. Eben jener Haß auf das Leben an sich, speist die Verachtung gegenüber kleinen Kindern, die ja das Versprechen auf eine lebendige Zukunft per se darstellen. Für die Eliten wandelt sich Eros in Tod, daraus folgt ihre Ideologie des praktizierenden Nihilismus. Dies alles ist die Ursache und Folge zugleich, der Zeugen- wenn nicht aktiven Mittäterschaft bei besonders grausamen Praktiken, zu denen auch die Folter und Zerstückelung von Kindern gehört. Dabei wird nicht nur nicht vor Säuglingen haltgemacht, sondern diese gelten in „Pizza“-Kreisen gewissermaßen als Goldstandard, wegen des jungfräulichen Blutes, das hier vergossen wird. Die perverse „Pizza“-Elite glaubt, daß unschuldiges Kinderblut ihnen ‚ewige Jugend’ verspricht. Sie hängen an ihrem verruchten Leben, weil ihnen uneingestanden die ewige Verdammnis gewiß ist.
    Auf dem Pharmamarkt für elitäre Kundenkreise besitzt die sog. ‚Frischzellenkur’, die Verabreichung embryonaler Stammzelle, bzw. Jungblut-Einspritzungen, einigermaßen öffentliche Popularität. Weit aus weniger bekannt ist die Tatsache, daß Blut, angereichert mit jugendlichem Hormonen, zur ‚Auffrischung’ sogar nachgewiesenermaßen Antiaging-Effekte erzielen kann. Hierzu ist jedoch eine ‚Adrenalisisierung’ des Spenderopfers erforderlich. Das heißt konkret, Babies und Kleinkinder werden gezielt in panische Todesängste versetzt, bevor sie ausgeweidet werden, um deren Blut zuvor in dieser Weise mit Adrenalin anzureichern. Es kann an dieser Stelle nicht darauf verzichtet werden, zu schildern, auf welche Weise dies zu geschehen hat: ausgiebige Folterungen, Abschneiden von Gliedern, Terrorisierung bei satanischen Ritualen.
    Der Kreis der Eliten ist auf tödliche Konsequenz untereinander eingeschworen; wer irgend Zeuge oder Akteur derartiger Rituale geworden ist (und es wird unter den höchsten Führungspersönlichkeiten der Weltorganisationen und Konzerne als eine „Ehrenauszeichnung“ angesehen, hierzu regelmäßig eingeladen zu werden), ist mit seiner Seele wahrlich dem Teufel verschrieben, und unter seinesgleichen zugleich einer absoluten Machtkontrolle unterworfen, die einen eventuell reumütigen Ausstieg unmöglich machen.
    Es gibt Sünden, die keiner anderen Sühne würdig sind, als die der Verdammnis zur Hölle, bevor diese Politiker- und Manager-Eliten unseren Planeten vollends selbst zu einer solchen machen.
    Wer immer diese talmudistische Geld-Elite entschuldigt, und so tut als wenn nichts geschehen wäre, unterstützt nunmehr wissentlich ein satanisches System. Diesem kommt es gar nicht mehr auf Geld und Ruhm an, es folgt in seiner Verderbnis nur noch dem Trieb zur Korruption des Menschlichen. Ihr nihilistisches Treiben ist eine Projektion ihrer eigenen Fluchbeladenheit auf die Menschheit.

    Mel Gibson: Hollywood Elites ‘Kill Innocent Children & Drink Their Blood’
    Movie star blows the whistle on entertainment industry and its jewish pedophile ring
    In a shocking exposé, movie star Mel Gibson has blown the whistle on the epidemic of “parasites” who “control Hollywood” that are involved in child sacrifice and pedophilia.The Lethal Weapon star said that “every studio in Hollywood is bought and paid for with the blood of innocent children,” adding that the “most valuable currency is the blood of babies.”
    While in London, England promoting his latest role in Daddy’s Home 2, Gibson described entertainment industry elites as an “enemy to mankind” who “feast on the blood of innocent children.”He said key players in the movie business “get their kicks from destroying the sanctuary of children” as they “thrive on breaking every God-given taboo known to man.”
    “They have a blatant disregard for the good of the people.”Destroying people’s lives is just a game to them – the more pain they can cause, the better the thrill.”Children a just sustenance to them.”They feast on the pain and fear, and the younger, the better.” “These people follow their own religion and use it for moral guidance.”It’s not the sort of religious teachings you folks would ever hear about.”They perform sacred rituals that are sick and totally at odds with the moral fabric that binds most patriotic Americans.”The worst part: It’s an open secret in Hollywood and everyone wants in on it.”
    Mel Gibson appeared on British prime-time BBC chatshow, The Graham Norton Show on Friday, where the veteran actor answered questions from shocked guests, in the green room backstage after his appearance, regarding the true nature of Hollywood “elites.” He explained how he had been blacklisted by Hollywood’s controlling oligarchs in 2006 for voicing his opinions about the industry that clashed with their liberal agenda.He said that since then he has been “working outside of the system” which has given him a fresh perspective, saying:
    “It’s difficult to comprehend, I know, and I’m sorry that I am the one to break this to you, but Hollywood is an institutionalized pedophile ring.”They use and abuse kids for their own sick ‘spiritual beliefs,’ if you can even call them that. “I don’t fully understand it myself, but they harvest these kids for their energy and feast on their blood.”They don’t do it mercifully either, they scare the sh*t out of them before they sacrifice them.
    “The more innocent the child, the more terrified they are, the more they thrive on it,” said the Braveheart star. “What does that mean? “They aren’t doing this as some form of artistic expression: They are harvesting the blood of children and eating their flesh because they think it gives them some sort of ‘life force.’”If the child was mentally and physically suffering when they died, then it gives them ‘extra life force.’”I don’t understand why they do that, but that’s what they do.”Most of us have a moral compass that guides us through life, right?”
    These people don’t have that, or if they do, it’s pointing in the opposite direction.”
    Gibson, who has spent the last 30 years working inside and outside of the Hollywood regime (and himself never was involved to such crime!), says that the industry’s hierarchy “thrives on abuse, pain, torture, stress, and suffering.”According to Gibson, the desire to inflict such abuse isn’t limited to just the elite, but only “those at the top of the food chain can afford such a ‘luxury,’” although, it’s a “goal for most people in the industry.”
    “Hollywood is drenched in innocent children’s blood.”The references to pedophilia and cannibalism have always been there, but for years they cryptic or symbolic.”I was introduced to these practices in the early 2000s and was threatened with serious repercussions should I ever speak out.”And, I don’t just mean my career, I mean my life was threatened, my family’s life would be in danger.”I can only talk about it now as those people, those industry executives, they’re all dead now.”They see the blood of a sexually abused infant as the ‘ultimate prize’ and say that it’s ‘highly enriched.’
    ”Babies are like a ‘premium currency’ and hold a higher value of anything else you can think of: Diamonds, drugs, caviar, you name it.”They are literally trading these kids like a currency for favors, movie roles, kickbacks…”
    According to Gibson, this perversion isn’t just the latest fad but has been a deep-threaded culture in Hollywood for generations, and is something popular among both men and women. “This isn’t anything new and has been taking place since before Hollywood was even founded.”If you research this phenomenon, you will find lurking in the shadows of every dark era in history.”These dark, multidimensional occult practices have been used in secret societies for hundreds of years.
    ”Hollywood is being used for social programming and mind control and their message is being projected into the psyche of the American people…”People everywhere.”
    Quelle: Pedogate-Initiative Pizza-Connection

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.