Neue Migrantenwelle droht “قافلة الأمل” – ab Anfang April

Bildschirmfoto Telegram - inzwischen ca.11500 Teilnehmer

Karawane der Hoffnung “قافلة الأمل”

Die “Karawane der Hoffnung” sollte ursprünglich Ende März auf dem Landweg von der Türkei Richtung Griechenland starten, bisher hat die Telegram Gruppe 11.500 Mitglieder. Und die Zahl wächst. Inzwischen ist die Reise zumindest für März abgesagt. Ich gehe aber davon aus, dass es nach dem 1.4.2019 zügig losgeht und bis zu 150.000 überwiegend syrische Migranten in den Norden Europas wandern. Hier der auf Telegram veröffentlichte Text:

Der Konvoi wird von einer humanitären internationalen Organisation geleitet und wird während der gesamten Reise von internationalen medizinischen Organisationen begleitet. Die Reiseroute führt nicht übers Meer.

Der Flug wird storniert oder verschoben, wenn nicht alle Sicherheitsdaten allen Konvoi-Teilnehmern zur Verfügung stehen. (ich bin nicht sicher ob Google korrekt übersetzt hat, Möglicherweise ist auch die Rede von einer Reise die nur angetreten wird, wenn sie sicher scheint)

Der Erfolg des Konvois “قافلة الأمل” hängt von der großen Anzahl und dem einen Herzen ab, und das einzige Ziel besteht darin, sich in Richtung Stabilität zu bewegen. Bevorzugen Sie einige Anzeichen dafür, dass junge Menschen auf Arabisch und Türkisch schreiben, um dem türkischen Staat zu danken, der uns in dieser Zeit (die letzten Jahre) aufgenommen hat.

Keine Verletzung von öffentlichem und privatem Eigentum und Seite an Seite, um den Völkern ein zivilisiertes und anständiges Bild zu vermitteln. Alle Familien, die an dem Konvoi teilnehmen, sind unsere Familien, unsere Ehre, Hilfe und Unterstützung, um unser Ziel zu erreichen.

Ort und Zeitpunkt der Versammlung werden auf dem Telegrammkanal bekannt gegeben. Bekanntmachungen auf anderem Weg sind falsch und von den Aufsichtsbehörden des Konvois nicht autorisiert.

Alle Teilnehmer der kostenlosen Reisekarawane “قافلة الأمل” zahlen nur eine Gebühr für persönliche Bedürfnisse. Alle Mitglieder und Teilnehmer des Konvois werden 5 Tage vor dem Abreisetag durch Veröffentlichung des Treffpunktes ausschließlich über Telegram informiert. Jeder Teilnehmer muß an dem angegebenen Ort anwesend sein und wird 5 Tage vor dem Startdatum gemeldet.

Sobald eine Person die Gruppe betritt, gilt sie als Mitglied und Teilnehmer und ist im Konvoi registriert. Wenn sie teilnehmen will, bitten wir Allah, allen Erfolg und Erfolg zu gewähren. 

Hier das Anmeldeformular, der obige Text steht da identisch drin, zusätzlich * Erforderlich
Name der Person *
Name der Frau *
Anzahl Kinder *
Person geboren *
TT
.
MM
.
JJJJ
2019
wo wohnst du *
Grund für die Einwanderung
Geben Sie niemals Passwörter über Google Formulare weiter.

Quelle: Kampagnenkanal über Telegramm

In einem Exklusivinterview mit “New Arab” sagte der, inzwischen abgesägte, Koordinator und Supervisor des Konvois Anas Badawi: Unsere Einladung auf Social Networking-Sites hat eine große Nachfrage von Syrern, Arabern und Afrikanern erhalten, mit dem Konvoi aus der Türkei auszuwandern.

Humanitäre und internationale Organisationen haben wir kontaktiert, aber höchstwahrscheinlich wird es bis Mitte April dauern. Al-Badawi weist darauf hin, dass die Organisatoren keiner syrischen oder türkischen Partei oder Organisation folgen und dass ihr Ziel rein humanitär ist, nachdem der Lebensstandard der Syrer in der Türkei aufgrund des Rückgangs des türkischen Lira-Wechselkurses, des Preisanstiegs und des Anstiegs der Mieten gesunken ist.

Es gäbe Syrer, die 1.500 Pfund im Monat verdienen und täglich 10 Stunden in türkischen privaten Fabriken dafür arbeiten. Außerdem wies er darauf hin, dass sich die Situation beständig verschlechtert, zumal viele Syrer in der Türkei keine vorübergehende Schutzkarte “Kimmelk” haben. 

Kampagne abgesagt?

Am 1. März 2019 gab Anas Badawi, (ehemaliger) Medienkoordinator des Konvois der Hoffnung,  eine Erklärung ab, in der er die Kampagne, die am 15. März beginnen sollte, absagte.

Badawi kündigte seinen vollständigen Rückzug aus der Kampagne an, da seine rein humanitären Ziele politisiert wurden, was dazu führen könnte die Türkei zu destabilisieren. Er fügte hinzu, dass die Kampagne inzwischen von anti-türkischen Parteien unterstützt werde.

Badawi stellte fest, dass diese Parteien die Kampagne vor den Kommunalwahlen nutzen werden, um das Vertrauen zu destabilisieren und es als Druckmittel auf die türkische Regierung zu nutzen.

Er betonte, dass er die Türkei nicht destabilisieren will, und beschloss daher, die Kampagne zu beenden, weil einige versucht haben, politische Ziele zu erreichen, obwohl das Ziel rein humanitär war. “Aus diesen Gründen habe ich meinen vollständigen Rückzug angekündigt und die Verantwortung für die Kampagne abgegeben.” Inzwischen am 3.3.19 ergänzte er weiter und sagte, der Konvoi sei nicht mehr humanitär, die teilnehmenden Syrer und andere werden eine Katastrophe erleben.

die Begründer des Konvois zur Person Anas Badawi

Die Anschuldigungen von Anas Badawi, dem ehemaligen Medienkoordinator, der sich aus dem Konvoi zurückgezogen hat, wurden am 4. März von den Gründern des Konvois zurückgewiesen. Die Gründer erklärten: Wir sind ein Team von Freiwilligen, das den humanitären Konvoi der Hoffnung koordiniert und dessen wichtigstes Ziel die Bekämpfung von Menschenhändlern und Schmugglern ist. Wir erklären, dass wir eine humanitäre Kampagne sind, die keine politischen Ziele verfolgt, und distanzieren uns vollständig von der Destabilisierung des Gastlandes.

Wir sind bereit, den Konvoi zu verschieben, und wir akzeptieren nicht, dass sich Politik mit der Menschlichkeit vermischt, vor allem, dass wir vor dieser Angelegenheit gewarnt haben, als wir erklärt haben, dass wir bereit sind, den Konvoi zu verschieben, um die Innen- und Außenpolitik unseres Gastlandes Türkei nicht zu beeinflussen. 

Anas Badawi war einer von Tausenden von Teilnehmern, die sich mit humanitären und internationalen Organisationen für den Erfolg des Konvois koordinierten. Als wir das Gefühl hatten, dass er seinen Landsleuten einen Dienst geleistet hatte, bat er uns Medienkoordinator des Konvois werden zu dürfen, und wir stimmten zu, weil er ein Journalisten-Studium absolviert hatte. Wir stimmten zu, ihm die Möglichkeit zu geben, als Medienkoordinator tätig zu sein.

Ich war von seinem individuellen Vorgehen überrascht und sagte ihm, dass wir uns mit dem Forum der syrischen Vereinigungen abstimmen würden, um mit der türkischen Regierung zu sprechen und die erforderlichen Genehmigungen einzuholen, falls dies nicht im Widerspruch zu den Gesetzen steht.

Aber er weigerte sich mit der Begründung, dass er einen “Geldbetrag” gezahlt habe. Ich war noch mehr überrascht und hatte keinen anderen Trick, als sich mit seinem angeblichen Treffen einverstanden zu erklären, zumal er mir sagte, dass seine Karte vor dem Interview im Sekretariat aufbewahrt wurde, um seine Akte zu studieren. 

Am zweiten Tag ging Anas zum Interview und kehrte zurück, um mir die Neuigkeiten mitzuteilen, die mich beeindruckten. Ich bevorzugte die Geduld und die Geduld, dass wir die Genehmigung des Gouverneurs erhalten hatten, aber der Konvoi muss 10 Tage später beginnen.

Ich rief sofort die Dozenten an, um ihnen mitzuteilen, was Anas sagte, vor allem, weil sie mich auf den Punkt der Wahlen aufmerksam gemacht hatten, den ich nicht wusste. Und stimmte zu, dass der Konvoi keine politischen Anlässe oder politischen Gesetze des Gastlandes beeinträchtigen würde, sondern ein humanitärer Konvoi ist und Anas kontaktierte, um an dem Treffen teilzunehmen und die Prediger des Forums des Verbandes mit dem Gouverneur zu unterrichten, weigerte sich jedoch unter dem Vorwand, dass er müde ist und nicht daran teilnehmen kann. Das Treffen rief Anas an und begann schwach zu sprechen. Wir forderten ihn auf, sich mit dem Sekretär der Verwaltung des Vereinsforums zu treffen. Er begann, uns zu bedrohen und ihm zu helfen, indem er den Konvoi sabotiert. Er bot sogar einem der Koordinatoren Geld an, um ihn dabei zu unterstützen, den Konvoi zu vereiteln, aber er weigerte sich, ihn an unsere humanitären Ziele zu erinnern. 

Schwierig dahinterzukommen was gemeint ist, aber Google Übersetzer hat es leider nicht besser geliefert. Ich deute die Aussage der Gründer am 4.3. so, dass nach wie vor der Konvoi der Hoffnung stattfinden wird. Der Start wurde in Absprache mit Behörden etwas nach hinten verschoben und Anas Badawi das Vertrauen entzogen, weil er begann gegen den Konvoi zu arbeiten.

Stand der Dinge

Ende März werden in der Türkei Kommunalwahlen abgehalten, bei denen Regierung und Oppositionsparteien miteinander konkurrieren. Die syrischen Flüchtlinge werden häufig vor Wahlen von Oppositionsparteien verwendet, um Druck auf die türkische Regierung auszuüben.

Die Organisatoren sprechen von einem Vorgehen nach Zeitplan, aber meine Vermutung ist, der Konvoi wird auf Anfang April vertagt, dann sind die Kommunalwahlen vorbei und die humanitären und internationalen Organisationen bereit. 

Laut einer offiziellen Erklärung der türkischen Einwanderungsbehörde in Ankara dürfen Syrer seit 1.März diesen Jahres Regionen in der Nähe von Griechenland im Westen und Nordwesten des Landes bis zum 1. April nicht bereisenDiese Entscheidung ist der erste und möglicherweise einzige Schritt, den die türkischen Behörden unternommen haben, um diese Kampagne zu bremsen. Seit Juli 2015 gilt sowieso die Regelung, dass syrische Flüchtlinge ohne Erlaubnis der türkischen Einwanderungsbehörde die Provinz, in der sie wohnen, nicht verlassen dürfen. 

Nach Angaben von hadiabdullah.net erreichte die Zahl der bis 3.3.19 über soziale Medien registrierten Syrer rund 50.000 Syrer, Araber und Afrikaner. Auf Telegram finde ich allerdings nur 11.518. Es ist natürlich möglich, dass jeder der der Telegram-Gruppe beitritt, gleich durchschnittlich vier weitere Interessenten mit anmeldet, oder mehrere Gruppen existieren.

Wenn sich das ganze bis Anfang April verzögert, könnte es sein, dass sich dann 100-150.000 auf den Weg nach Deutschland und Österreich machen. Selbstverständlich werden auch ehemalige IS-Mitglieder in der Masse untertauchen und ungehindert Deutschland erreichen. Was könnte man denn einer solchen Truppe entgegenstellen? 1000 Frontex Mitarbeiter?

Wir hätten da paar Forderungen

Am 6.3. gab das “Forum der syrischen Gesellschaften” mit Sitz in Istanbul bekannt, dass der “Konvoi der Hoffnung” bis zum Ende der türkischen Wahlen ausgesetzt wird. Bassil Helm, stellvertretender Leiter des Forums, sagte: “Ich weiß, dass der Konvoi bis nach den Wahlen geparkt ist.” Helm sagte, dass die Organisatoren überrascht waren, bisher seien 37.000 Menschen erreicht worden, obwohl eigentlich 200 bis 500 Menschen das Ziel waren, um das Ausmaß des Drucks und der Schwierigkeiten der Flüchtlinge in der Türkei aufzuzeigen. Die offiziellen türkischen Behörden versprachen, die meisten Probleme so schnell wie möglich zu lösen. Der Präsident des Forums, Dr. Mahdi Daoud, kündigte an, einen Workshop abzuhalten, um die Probleme der Flüchtlinge zu untersuchen, und Lösungsansätze zu erarbeiten.

Also EU, überweise doch schnell ein paar Milliarden an die Türkei, sonst laufen die Anfang April los. Und da in Europa keine Einigung erzielt wurde, sind sie dann auch ganz schnell in Deutschland, es sei denn wir nehmen AKK beim Wort, dann können wir uns natürlich unbesorgt zurücklehnen…

 

Andere Medien

https://arab-turkey.com: Tausende Syrer leiden und unter den schwierigen humanitären Bedingungen in der Türkei. Ihre Bedürfnisse werden mit jedem Tag weniger erfüllt, und mehr als 60 Prozent von ihnen haben keinen Arbeitsplatz. Humanitäre Organisationen erfüllen ihre Aufgaben nicht.

Der Konvoi der Hoffnung wird in den Norden Europas reisen, mit tausenden von Menschen aus der Türkei, Frauen und Jugendlichen und Kindern, um eine Grenzöffnung zu erzwingen und die Einschränkungen zu brechen.

Die schwierige Situation, in der sich die Syrer in der Türkei befinden, weil sie keine Heimat haben, in der sie sich ihre Träume erfüllen und eine Zukunft möglich ist, in der sie sich ein anständiges und stabiles Leben aufbauen können, sowie eine Arbeitslosigkeit von 60%, zwingen die Syrer in der Türkei in stabilere und humanere Länder im Norden Europas zu gehen.


Das Volunteer Hope Team, der Koordinator des humanitären Konvois der Hoffnung, bestätigte, dass ihre Kampagne rein humanitär ist und kein politisches Ziel verfolgt.

Die Gruppe sagte am Montag in einer Erklärung an die “New Turk Post”, dass die wichtigsten Ziele zur Bekämpfung von Menschenhändlern und Menschenschmugglern bestehen, und betonten ihren Willen zur Stabilität ihres Gastlandes “Türkei”.

Die Gruppe wies “Vorwürfe zurück, die von einigen der Feinde der Menschheit propagiert wurden, die darauf hinweisen, dass der Konvoi auf eine politische Gelegenheit wartet, insbesondere dass der Start mit dem Datum der Kommunalwahlen in der Türkei zusammenfällt.”

Das Team wies darauf hin, dass sie bereit seien, den Konvoi zu verschieben, um die Menschlichkeit nicht mit der Politik zu vermischen, und stellte fest, dass ihr Gespräch von Anfang an klar ist.

Er sagte: “Wir haben gesagt, dass wir uns von der Politik entfernen und unseren Konvoi nicht akzeptieren, um die Innen- und Außenpolitik unseres Gastlandes Türkei zu beeinflussen.”

Zuvor hatte der “Hope Team Volunteer” -Überwacher des Konvents der Hoffnung den Medien bestritten, dass die Annullierung der Kampagne, die voraussichtlich Mitte dieses Monats in Richtung der Grenze zu Griechenland beginnen wird, erfolgt.

Er sagte: “Die Kampagne läuft nach Zeitplan, und wer sagt, der Konvoi sei gescheitert und habe gestoppt. Wir sagen ihm, dass wir weder die Politik angesprochen haben noch die Interessen der Teilnehmer riskiert haben, aufzuhören, und wenn wir aufhören, wird die Menschheit nicht zwischen uns und der türkischen Gesellschaft aufhören.”

Tausende Flüchtlingsfrauen, Kinder und Jugendliche bereiten sich auf der Suche nach einem sicheren und stabilen Leben auf dem Landweg von der Türkei nach Griechenland vor.


Der Konvoi der Hoffnung: Wir setzen unseren menschlichen Marsch fort und werden den “Menschenhändlern” nicht nachgeben

Das Volunteer Hope Team, das den Konvoi der Hoffnung beaufsichtigt, bestritt die Medienberichte über die Absage der Kampagne, die Mitte dieses Monats in Richtung der Grenze zu Griechenland beginnen soll.

Die Gruppe sagte am Freitag in einer Erklärung an “New Turk Post”: “Die Kampagne läuft nach dem dafür vorgesehenen Zeitplan ab. Die auf Nachrichtenseiten veröffentlichten Nachrichten, die von Annullierung der Kampagne sprechen sind falsch.

Die Aufsichtsbehörde wies darauf hin, dass diese Parteien die Kampagne vor Beginn der Kommunalwahlen nutzen werden, um das Vertrauen zu destabilisieren, und auf die türkische Regierung Druck ausüben.

Das Gremium antwortete auf diese Berichte mit den Worten: “In diesen Fällen ist es selbstverständlich, dass die betroffenen Parteien Druck auf jede Partei ausüben, die den Erfolg eines humanitären Ziels anstrebt.”

“Wir als Koordinatoren dieses humanitären Konvois entschuldigen uns bei jedem Musharraf, der in erster Linie von Menschenhändlern und Schmugglern unter Druck gesetzt wurde. Wir wissen, dass jeder, der diesen humanitären Konvoi politisieren will, seinen Zweck und seinen Zweck höher als erwartet sieht, und wir akzeptieren keine Politisierung der Menschheit gegen ein Land, das Sicherheitsbarriere benötigt “Sagte er.

Er betonte, dass jeder Schritt den Teilnehmern und dem türkischen Staat schaden oder eine anhaltende Gefahr bedeuten würde, “wir akzeptieren es nicht, auch wenn uns dies den Konvoi gekündigt hat”.

Tausende Flüchtlingsfrauen, Kinder und Jugendliche bereiten sich auf der Suche nach einem sicheren und stabilen Leben auf dem Landweg von der Türkei nach Griechenland vor.

Um die neuesten Nachrichten zu erhalten, treten Sie unserem Tilgram-Kanal bei, indem Sie auf den folgenden Link klicken:

http://bit.ly/2ReT4xY


Erste Erkundungstrupps?

Am Samstag dem 2.3. verhafteten türkische Sicherheitskräfte insgesamt 33 illegale Migranten in der Grenzprovinz Aderna an der Grenze zu Bulgarien und Griechenland. Davon hat die Gendarmerie 20 Migranten im Bezirk “Morij” festgenommen, diese 20 Migranten waren Syrer und Palästinenser. 

Im Bezirk Kushan wurden 13 irreguläre Migranten von Sicherheitskräften festgenommen, nachdem zwei Autos mit syrischen, palästinensischen und irakischen Staatsbürgern angehalten worden waren.

Der türkische Lira-Wechselkurs

Ein Euro ist momentan 6,1091 Lira wert. Also verdient ein Syrer bei 1500 Lira ungefähr 250 €. Da ist es natürlich kein Wunder, dass allen Europa, und vorzugsweise Deutschland und Österreich als das gelobte Land erscheinen.

Irgendwelche Gutmenschen NGO´s zu finden, um einen Konvoi aus humanitären Gründen und unter Verweis auf den UN-Migrationspakt anzuleiern und lautstarke Protestdemos loszutreten, falls jemand den Menschenstrom blockt, erscheint mir nicht so abwegig.

Unter anderem deswegen teile ich die Meinung nicht, dass es sich um eine Fakenachricht handeln könnte. Dafür, dass die Nachricht echt ist, spricht auch die weite Verbreitung auf arabischsprachigen Seiten, in Deutschland berichten bisher nur die alternativen Medien. Und 15.3. abgesagt heißt nicht, dass das Vorhaben gänzlich aufgegeben wurde.

Also, freut euch auf möglichen Nachschub vorwiegend aus Syrien, aber auch aus Afrika. Mich würde interessieren welche “humanitäre internationale Organisation” dahintersteckt und welche “internationalen medizinischen Organisationen” die Reisebegleitung übernehmen. Diesen Organisationen sollte dann allen schnell die Gemeinnützigkeit entzogen werden. 

Momentan habe ich https://www.projecthope.org/region/middle-east/ im Verdacht, das geheimnisvolle “Volunteer Hope Team” zu betreiben. Die projekthope.org schreibt zumindest auf der Webseite: Project HOPE provided humanitarian assistance and relief services for refugees from Syria living in camps in Jordan, Iraq, Turkey, and Lebanon. Today, we continue to provide medical services and assistance to refugees transiting MacedoniaOb ein Zusammenhang mit Soros besteht? Möglich, allerdings hat seine Open Society Foundation im November 2018 offiziell die Arbeit in der Türkei eingestellt: The Open Society Foundation in Turkey Ceases Its Operations. The Foundation funded projects including support for Turkey’s claim for EU membership, assistance to Syrian refugees, monitoring of the quality of national education, vocational support for Roma, and other disadvantaged groups…

Philosophia Perennis und andere alternative sowie türkisch und arabischsprachige Seiten berichten, nur der Mainstream schläft. Ihr könnt ja mal “قافلة الأمل” googeln.

2 Kommentare

  1. “… mit tausenden von Menschen aus der Türkei, Frauen und Jugendlichen und Kindern, um eine Grenzöffnung zu erzwingen…”
    Das Erzwingen wird spätestens an der Ungarischen Grenze nicht mehr nötig sein.
    Annegret Krampenkauer wird dutzende Sonderzüge schicken, um die Schwarz-Rot-Grüne GroKo nach den Septemberwahlen im Osten nicht zu gefährden !

    • Naja, als “Muttis” würdiger Nachfolgerin, auch Minime genannt, bleibt ihr ja auch nichts anderes übrig. Schon die CDU in sich ist ja sehr zerrissen. In Sachsen wird, vermute ich mal, Schwarz Rot Grün nicht reichen. Da wirds noch Gelb dazu brauchen, falls die über 5% kommen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.