Die Untaten der Diebesgilde im März

Die Polizei berichtet:

Land Rover aufgebrochen

Görlitz, Obermarkt
30.03.2019 – 31.03.2019, 11:30 Uhr

Einbrecher hatten es in der Nacht zu Sonntag auf einen am Obermarkt in Görlitz geparkten Land Rover Defender abgesehen. Sie drangen in das Fahrzeug ein und stahlen ein Autoradio sowie einen Atlas. Es entstand ein Stehl- und Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 350 Euro. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall beschäftigen. (al)

 

Kleinbus gestohlen

Görlitz, Bahnhofstraße
30.03.2019, 11:45 Uhr – 31.03.2019, 15:10 Uhr

Unbekannte haben zwischen Samstagvormittag und Sonntagnachmittag in Görlitz einen VW T4 entwendet. Der weiße Kleinbus parkte auf der Bahnhofstraße, bevor er, mitsamt mehrerer hochwertiger Arbeitsgeräte, gestohlen wurde. Nach dem Bus mit dem amtlichen Kennzeichen GR HK 611, im Wert von ungefähr 500 Euro, wird international gefahndet. Die Soko-Kfz hat die Ermittlungen übernommen. (pm)

 

Standhafter Oldtimer

Ostritz, OT Leuba, Am Dorfteich
27.03.2019, 17:00 – 28.03.2019, 07:45 Uhr

Unbekannte haben in Leuba versucht, einen Oldtimer zu stehlen. Hierzu verschafften sie sich zunächst Zugang zur Scheune, in dem der betagte Jaguar XJ 12 seiner Zeit harrte. Anschließend sollte ein vor dem Schuppen stehender Transportwagen offenbar dazu dienen, den Oldtimer fortzuschaffen. Die Rechnung ging jedoch nicht auf. Zwar gelang es den Tätern in den Transporter einzudringen, um ihn in das Innere der Scheune schieben zu können. Im Anschluss ließen sie ihn aber dort unverrichteter Dinge zurück. Ein weiterer in der Scheune stehender Oldtimer fiel den Unbekannten ebenfalls zum Opfer. Zwar fanden ihn seine Inhaber später noch an seinem Platz vor, jedoch mit aufgebrochener Heckklappe. Der insgesamt entstandene Sachschaden betrug ungefähr 10 Euro. Die Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei. (pm)

 

Fruchtlose Flucht – Mann beim Dieselzapfen überrascht

Löbau, Dietrich-Bonhoeffer-Straße
31.03.2019, 12:40 Uhr – 12:45 Uhr

Ein Unbekannter hat am Sonntagmittag an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße in Löbau vergebens den Tank eines Lkw-Kühlaggregats geleert. Der Dieb öffnete den Deckel des Kraftstoffbehälters gewaltsam und zapfte circa 30 Liter Diesel in einen Kanister. Dabei überraschte ihn ein 35-jähriger Spaziergänger. Der Unbekannte suchte hierauf, ohne den eigens gefüllten Kanister mitzunehmen, das Weite. Der Zeuge versuchte vergeblich, ihn an der Flucht zu hindern. Er lieferte den hinzukommenden Beamten allerdings einige wichtige Hinweise. Der Täter fuhr einen grauen VW Passat mit polnischem Kennzeichen. Die Polizei nahm sich dem Fall an. (pm)

 

Schlafender Brummifahrer löst Polizeieinsatz aus

Olbersdorf, An der Stadtgrenze
31.03.2019, gegen 17:00 Uhr

Ein Zeuge hat am Sonntagnachmittag in einem An der Stadtgrenze in Olbersdorf geparkten Lkw eine leblose Person entdeckt. Er verständigte die Polizei. Die Beamten fanden vor Ort einen tief schlafenden 52-jährigen Brummifahrer. Er hatte seine Ruhepause offenbar nicht nur zum Kraft tanken genutzt. Mit einem Atemalkoholwert von umgerechnet 1,9 Promille war er in seinem Führerhaus eingeschlafen. Die Polizisten belehrten den Mann, der Zeuge kam mit dem Schrecken davon. (al)

 

Buntmetall aus Trafohäuschen gestohlen

Kodersdorf, Am Bahnhof
11.03.2019 – 26.03.2019, 08:15 Uhr

Unbekannte haben in den vergangenen Wochen ein Trafohäuschen an der Straße Am Bahnhof in Kodersdorf gewaltsam geöffnet. Aus einem Trafo entwendeten sie das darin befindliche Messing sowie Kupfer. Der Stehlschaden lag bei etwa 2.000 Euro. Die Eigentümer bewerteten den Sachschaden mit rund 100.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (js)


Telefonleitung entwendet

Horka, OT Biehain, Zum Inselsee
22.03.2019 – 26.03.2019, 06:15 Uhr

Durch unbekannte Diebe wurde zwischen Freitag und Dienstagmorgen die Telefonleitung zwischen Biehain und den Kieswerken Kodersdorf in einer Länge von circa 400 Metern entwendet. Die Höhe des entstandenen Schadens wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (js)

 

Diebstahl von BMW scheitert

Görlitz, Uferstraße
25.03.2019, 21:00 Uhr – 26.03.2019, 06:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag versuchten unbekannte Täter einen BMW an der Uferstraße in Görlitz zu entwenden. Dies gelang ihnen nicht. Jedoch entwendeten die Diebe 15 Musik-CD’s aus dem Handschuhfach und einen Alukoffer, welcher im Kofferraum lagerte. In diesem befanden sich Messinstrumente für Baubegutachtungen. Der Wert des Diebesgutes belief sich auf etwa 1.000 Euro. Es entstand Sachschaden von rund 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (js)

 

In Firma eingebrochen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Hauptstraße
25.03.2019, 19:00 Uhr – 26.03.2019, 06:30 Uhr

In der Nacht zu Sonntag sind unbekannte Diebe gewaltsam in eine Firma an der Hauptstraße in Neugersdorf eingedrungen. Aus dieser entwendeten die Täter diverse Werkzeugmaschinen, eine Kaffeemaschine und Geldkarten im Gesamtwert von etwa 1.500 Euro. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 50 Euro. Die Kriminalpolizei hat sich des Falls angenommen. (js)

 

Fahrzeugeinbruch

Seifhennersdorf, Warnsdorfer Straße
25.03.2019 19:30 – 26.03.2019 05:30 Uhr

Unbekannte Täter schlugen in der Nacht zu Dienstag eine Scheibe auf der Beifahrerseite eines Peugeot 508 ein. Sie dursuchten das an der Warnsdorfer Straße in Seifhennersdorf geparkte Fahrzeug scheinbar ohne fündig zu werden. So hinterließen sie lediglich Sachschaden von rund 300 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (js)

 

Fußstreife stellt Kupferdieb in Ostritz

Ostritz, St. Marienthal
27.03.2019, gegen 03:00 Uhr

Aufgrund gehäufter Diebstähle in Ostritz, wachte in der Nacht zu Mittwoch eine Fußstreife des Zittauer Polizeireviers über die Grenzstadt. Mit Erfolg. Als die Polizisten im Bereich des Klostergeländes metallische Geräusche wahrnahmen, gingen sie diesen nach. Den Beamten gelang es einen 44-Jährigen samt Brecheisen zu stellen. Er hatte sich gerade an den kupfernen Fensterbänken zu schaffen gemacht.

Die Ordnungshüter nahmen den Dieb vorläufig fest und stellten das Brecheisen sicher. Er hinterließ einen Sachschaden von etwa 300 Euro. Den bereits polizeibekannten Täter erwartet nun eine Anzeige aufgrund des besonders schweren Falls des Diebstahls. (js)

 

Per Haftbefehl gesuchter nach Flucht durch die Neiße gestellt

Görlitz, Altstadtbrücke
27.03.2019, gegen 03:20 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch stellten Beamte der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz (GEGO) einen 32-Jährigen bei der Ausreise nach Polen an der Altstadtbrücke in Görlitz fest. Aufgrund eines bestehenden Untersuchungshaftbefehls, welcher gegen den Mann in Polen vorlag, informierten die Polizisten die Kollegen von der anderen Seite der Neiße. Als die polnische Polizei den Gesuchten kontrollieren wollte, ergriff dieser die Flucht in Richtung Neiße und durchquerte den Grenzfluss.

Die Mühen des Flüchtigen waren jedoch vergebens. Auf deutschem Hoheitsgebiet erwarteten ihn bereits die Ordnungshüter der GEGO. Sie forderten einen Rettungsdienst für den unterkühlten Schwimmer an. Dieser übergab den 32-Jährigen wiederrum an polnische Rettungskräfte. Ihn erwartet nun die Untersuchungshaft. (js)

 

Graffiti über 35 Meter geschmiert

Zittau, OT Pethau, Hauptstraße
23.03.2019, 12:30 Uhr – 25.03.2019

In der Zeit zwischen Samstagmittag und Montagmorgen besprühten Unbekannte die Fassaden zweier Firmengebäude an der Hauptstraße in Pethau mit Graffiti. Der rot- und silberfarbene Schriftzug erstreckte sich über 35 Meter. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zu der Sachbeschädigung. (js)

 

Einbruch in Bürogebäude

Horka, OT Biehain, Zum Inselsee
22.03.2019, 16:00 Uhr – 25.03.2019, 07:10 Uhr

Unbekannte Täter drangen am vergangenen Wochenende gewaltsam in ein Bürogebäude an der Straße Zum Inselsee in Biehain ein. Aus diesem entwendeten die Diebe einen Computer, eine Wanduhr, Küchengeräte und Bürobedarf im Gesamtwert von rund 750 Euro. Zudem entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.100 Euro. Die Kriminalpolizei hat sich des Falls angenommen. (js)

 

Öffentlichkeitsfahndung – Polizei sucht nach einen Mann wegen gefährlicher Körperverletzung

Görlitz, Innenstadt, Obermarkt
29.12.2018, zwischen 00:35 Uhr – 00:45 Uhr

Die Polizei bittet die Bürger bei der Suche nach einem Mann um Mithilfe. Der Gesuchte soll am 29. Dezember 2018 zwei Männer am Obermarkt in Görlitz geschlagen und schwer verletzt haben. Die Ermittler der Kriminalpolizei suchen nun nach dem Täter mit einem Phantombild.

Am Samstag, den 29. Dezember 2018 zwischen 00:35 Uhr und 00:45 Uhr geriet der unbekannte Beschuldigte mit zwei Männern in Streit und schlug zunächst einem damals 52-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Wobei der Geschädigte zu Fall kam.

Im Weiteren schlug der Gesuchte einen 54-Jährigen ebenfalls mit der Faust ins Gesicht. Dieser stürzte auch durch den Schlag. Nunmehr trat und schlug der Täter mehrmals auf den am Boden liegenden Mann ein und verletzte diesen schwer.

Dann wendete sich der Angreifer seinem ersten Opfer zu und schlug wieder auf diesen ein. Auch er erlitt schwere Verletzungen.

Der „Schläger“ wird durch die Geschädigten als etwa 30-jähriger Mann beschrieben. Er war zirka 175 – 180 cm groß, hatte dunkle Haare, die er hinter die Ohren gekämmt hatte. Er war von schlanker Gestalt und trug einen drei Tage- sowie einen Oberlippenbart. Als Bekleidung konnten die Zeugen dunkle Hosen und einen roten Pullover mit Rundhalsausschnitt erkennen.

Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung auf.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz ordnete ein Richter des Amtsgerichts Bautzen die öffentliche Fahndung nach dem unbekannten Mann an und veröffentlicht daher das beiliegende Phantombild.

Die Polizei fragt nun:

  • Wer kennt den abgebildeten Mann?
  • Wer kann Angaben zu seinen Personalien machen?
  • Wo hält sich der Mann auf?

Zeugen werden gebeten sich im Polizeirevier Görlitz unter der Rufnummer 03581 650 – 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Link zum Phantombild des gesuchten mutmaßlichen Täters:

https://www.polizei.sachsen.de/de/63351.htm

Zur Beachtung:

Laut Beschluss des Amtsgerichts Bautzen darf das Phantombild des Beschuldigten bis auf Widerruf durch Plakate, auf Internetseiten der Strafverfolgungsbehörden und in der regionalen Presse erfolgen. Die Ausstrahlung der Abbildung erfolgt im regionalen Fernsehen. Die Übernahme der Abbildung in Online-Publikationen, zum Beispiel Auftritte in sozialen Netzwerken, Online-Ausgaben, E-Paper, Mediatheken oder sonstige Internetangebote wird gestattet durch Verlinkung auf die Internetseite der Strafverfolgungsbehörden. (tj)

 

In Autohaus eingebrochen

Görlitz, Pontestraße
23.03.2019, 12:00 Uhr – 24.03.2019, 10:10 Uhr

In der Zeit zwischen Samstagmittag und Sonntagmorgen drangen unbekannte Diebe gewaltsam in ein Autohaus an der Pontestraße in Görlitz ein. Zu ihrer Beute zählten Barmittel im vierstelligen Bereich, ein IPhone, fünf Bankkarten sowie vier Autoschlüssel. Der Stehlschaden belief sich auf etwa 2.000 Euro. Mit einem der aufgefundenen Schlüssel versuchten die Täter einen Citroen C 4 zu entwenden. Dabei verunfallten sie jedoch an der Torausfahrt. Am Fahrzeug sowie am Autohaus entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 8.000 Euro. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (js)

 

Fiat 500X entwendet

Görlitz, Ostring
23.03.2019, 18:00 Uhr – 24.03.2019, 13:30 Uhr

Unbekannte entwendeten vermutlich in der Nacht zu Sonntag einen roten Fiat 500X mit den amtlichen Kennzeichen GR TM 1612. Der Wagen mit dem Baujahr 2015 stand am Ostring in Görlitz und hatte nach Angaben des Halters noch einen Wert von zirka 20.000 Euro. Die Soko Kfz nahm die Ermittlungen auf und fahndet international nach dem Pkw. (tj)

 

Auto zerkratzt

Kunnersdorf, Kirchplatz
23.03.2019, 19:00 Uhr – 24.03.2019 00:30 Uhr

Unbekannte zerkratzten in der Nacht zu Sonntag mittels einem spitzen Gegenstand die hintere rechte Tür eines BMW. Der Wagen parkte am Kirchplatz in Kunnersdorf und wies am Morgen einen Schaden von rund 1.000 Euro auf. Die Ermittlungen zur Sachbeschädigung wurden durch die Kriminalpolizei aufgenommen. (tj)

 

Zwei  Kellereinbrüche

Görlitz, Reichenbacher Straße
23.03.2019, 22:00 Uhr – 24.03.2019, 12:45 Uhr

Unbekannte verschafften sich gewaltsam Zutritt in den Kellerbereich eines Mehrfamilienhauses an der Reichenbacher Straße in Görlitz. Ob und was die Täter entwendeten stand noch nicht abschließend fest.

Görlitz, Schillerstraße
24.03.2019, 14:00 Uhr – 17:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag entwendeten Unbekannte aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses an der Schillerstraße ein Fahrrad. Der Wert des Bikes lag bei zirka 670 Euro.

Die Kriminalpolizei nahm in beiden Fällen die Ermittlungen auf. (tj)

 

Fahrradfahrer alleinbeteiligt gestürzt

Kurort Jonsdorf, Hainstraße
24.03.2019, gegen 17:20 Uhr

Am Sonntagnachmittag befuhr ein 15-jähriger Radfahrer die Hainstraße in Jonsdorf aus Richtung Hain kommend nach Olbersdorf. An der Einmündung der Straße Am Jonsberg bremste er so stark ab, dass sein Vorderrad blockierte und er zu Sturz kam. Obwohl der Radler einen Fahrradhelm trug, zog er sich hierbei eine Kopfverletzung zu. Ein Rettungswagen verbrachte den Jugendlichen in ein Klinikum. Eine Beteiligung Dritter an dem Unfall war bisher nicht ersichtlich. (sb)

 

Rollerdieb erwischt – Polizei setzt nächtliche Kontrollen fort

Ostritz, Bahnhofstraße
25.03.2019, gegen 02:00 Uhr

Eine Streife der Bereitschaftspolizei Sachsen hat in der Nacht zu Montag in Ostritz einen Dieb erwischt. Der 38-Jährige war über die Grenzbrücke an der Bahnhofstraße nach Deutschland mit seinem Fahrrad eingereist. Als er wenige Minuten später zurückkam, hatte er einen Roller und einen Blumenkübel dabei. Wo er die Gegenstände gestohlen hatte, ist bis dato noch nicht bekannt. Die Beamten stellten das Diebesgut sicher und leiteten ein Strafverfahren ein. Die Kriminalpolizei wird die weiteren Untersuchungen führen.

Die Polizei hat die Fahrzeug- und Personenkontrollen in Ostritz und Leuba am zurückliegenden Wochenende nach dem Ende des Versammlungs- und Veranstaltungsgeschehen weitergeführt. Trotz der hohen Präsenz der Einsatzkräfte am zurückliegenden Wochenende wurden der Polizei in der Nacht zu Montag und am Montagmorgen wieder Einbrüche oder Diebstähle aus der Grenzstadt gemeldet.

Ostritz, OT Leuba
24.03.2019, gegen 23:40 Uhr

In der Nacht zu Montag informierte ein Landwirt die Polizei, dass die Alarmanlage an seinem Stall bei Leuba angeschlagen hatte. Unbekannte hatten versucht, Türen aufzubrechen. Ob etwas gestohlen wurde, ist nicht bekannt. Verwertbare Spuren der Täter waren vor Ort nicht festzustellen.

Ostritz, OT Leuba, Hauptstraße
25.03.2019, gegen 05:40 Uhr polizeilich bekannt

Ein angekipptes Fenster nutzten Unbekannte in der Nacht zu Sonntag in Leuba, um an der Hauptstraße in einen Pferdestall einzusteigen. Dort stahlen sie ein paar Handschuhe. Der Wert der Beute betrug etwa 20 Euro. Die Täter fanden auch einen unachtsam abgelegten Schlüssel und probierten, zu welchem Schloss er passen könnte. Er blieb jedoch in einem Zylinder stecken.  

Bei einem weiteren Grundstück an der Hauptstraße schauten Unbekannte unter eine Plane, unter der ein Auto stand. Gestohlen oder beschädigt wurde hier nichts. Allerdings hinterließen die Täter Schuhspuren. Kriminaltechniker sicherten diese. Sie werden ein wichtiger Hinweis im Rahmen der weiteren Ermittlungen sein.

In der Nacht haben Unbekannte auf einem dritten Grundstück an der Hauptstraße einen Schuppen aufgebrochen. Aus diesem stahlen sie ein rot weiß lackiertes Mokick der Marke Star. Das Versicherungskennzeichen des Zweirades lautet 673 BAJ. Auch einen passenden Helm nahmen die Täter mit.

Die Einsatzmaßnahmen des Polizeireviers Zittau-Oberland in der Region werden fortgeführt. (tk)

 

Versuchter Diebstahl

Seifhennersdorf, Nordstraße
25.03.2019, 00:15 Uhr

Dreiste Langfinger versuchten in der Nacht von Sonntag zu Montag, eine Batterie aus einem Firmenfahrzeug auszubauen und zu entwenden. Ein Nachbar wurde hierauf aufmerksam und verständigte den Besitzer des Fahrzeugs. Da den Tätern der Diebstahl nicht gelang, flüchteten sie unerkannt in die Dunkelheit. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (sb)

 

Diebstahl eines Pkw

Görlitz, Büttnerstraße
22.03.2019, 19:30 Uhr – 23.03.2019, 10:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten den gesichert auf der Büttnerstraße in Görlitz abgestellten PKW Fiat 500. Die Geschädigte bezifferte den Wert des gestohlenen Fahrzeugs auf ca. 9.000 Euro.

Buntmetalldieb auf frischer Tat gestellt

Seifhennersdorf, An der Läuterau
23.03.2019, 11:30 Uhr

Zwei unbekannte Tatverdächtige demontierten etwa zwei Meter Kupferfallrohr und versuchten, zu Fuß mit dem Diebesgut in die Tschechische Republik auszureisen. Ein Mitarbeiter des Kriminaldienstes im Polizeistandort Seifhennersdorf wurde privat darauf aufmerksam und konnte einen 16-jährigen Tatverdächtigen an der Ausreise hindern. Wo das Fallrohr entwendet worden war, ist derzeit noch unbekannt, ebenso die Höhe des eingetretenen Schadens. 

 

Mann niedergeschlagen und mit Messerstichen verletzt – Zeugen gesucht

Görlitz, Berliner Straße
23.03.2019, gegen 03:30 Uhr

Die Kriminalpolizei sucht in Görlitz Zeugen zu einem versuchten Tötungsdelikt, das in der Nacht zu Samstag geschehen ist. Den bisherigen Informationen nach, sollen aus einer Gruppe mehrerer Personen heraus zwei Tatverdächtige einen 30-jährigen Mann niedergeschlagen und mit einem Messer schwer verletzt haben. Die Tat geschah gegen 03:30 Uhr in einem Hauseingang an der Berliner Straße.

Zeugen alarmierten die Polizei. Den Angaben nach soll ein 27-jähriger Deutscher einer der beiden Täter gewesen sein. Er soll auch einen 32-Jährigen Görlitzer mit einem Messer bedroht haben.

Offenbar kannten sich Täter und Opfer. Der alarmierte Rettungsdienst brachte den schwer verletzten Mann in ein Krankenhaus.

Die Kriminalpolizei fragt:

Wer hat die Tat in der Nacht zu Samstag an der Berliner Straße in Görlitz gesehen?

Wer kennt Personen, die mit der Tat in Zusammenhang standen?

Wer weiß, was sich vor der Tat zugetragen hat oder wie die Auseinandersetzung zwischen den Männern begonnen hat?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz unter der Rufnummer 03581 468 – 100 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

 

Einbruch in Kindertagesstätte

Neißeaue,  Auenstraße
21.03.2019, 18:00 – 22.03.2019, 06:20 Uhr

Unbekannte Täter gelangten in die Kindertagesstätte, indem sie eine Mülltonne unter ein Fenster stellten, hinauf kletterten und das Fenster aufhebelten. Im Gebäude öffneten und durchsuchten sie mehrere Schränke und Regale. Entwendet wurden Werkzeuge im Gesamtwert von ca. 3.700 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 600 Euro.

 

Einbruch in Mehrfamilienhaus

Görlitz, James-von-Moltke-Straße
21.03.19, 19:00 Uhr – 22.03.2019, 07:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen in das im Umbau befindliche Wohnhaus ein, indem sie gewaltsam ein Kellerfenster herausrissen. Im Gebäude öffneten sie weitere Türen und Schränke gewaltsam. Neben persönlichen Gegenständen des neuen Mieters wurden auch Werkzeuge im Gesamtwert von ca. 3.000 Euro entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro.

 

Lagerraum geplündert

Görlitz, OT Tauchritz, Mühlgasse
18.03.2019, 15:00 Uhr – 21.03.2019, 10:45 Uhr

Einbrecher verschafften sich in der vergangenen Woche Zugang zu einem Lagerraum an der Mühlgasse in Tauchritz. Die Täter stahlen einen Koffer sowie eine Box mit Angelzubehör. Der Diebstahlschaden belief sich auf rund 2.000 Euro. Es entstand ein Sachschaden von circa 100 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Teile von Museumsbagger gestohlen

Görlitz, OT Hagenwerder, Berzdorfer Straße
20.03.2019, 10:00 Uhr – 21.03.2019, 10:30 Uhr

Unbekannte brachen im Zeitraum von Mittwoch zu Donnerstag in die Lagerhalle eines technischen Denkmals ein. Dort demontierten sie verschiedene Maschinenteile sowie Kupferspulen und entwendeten diese. Das Material hatte einen Wert von rund 5.000 Euro. Zusätzlich hinterließen die Einbrecher einen Sachschaden in Höhe von circa 150 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (al)

 

Kellereinbruch

Görlitz, Elisabethstraße
21.03.2019, 00:30 Uhr – 07:10 Uhr

Die Kellerräume eines Mehrfamilienhauses an der Elisabethstraße in Görlitz dienten in der Nacht zu Donnerstag als Ziel für unbekannte Einbrecher. Die Langfinger drangen in sieben Kellerverschläge ein und stahlen hieraus ein grün-weißes Mountainbike, diverse Werkzeugmaschinen und Lebensmittel im Gesamtwert von rund 1.600 Euro. Der Sachschaden belief sich auf etwa 200 Euro. (js)

 

VW Passat entwendet

Görlitz, Dr.-Kahlbaum-Allee
21.03.2019, 12:30 Uhr – 18:10 Uhr

Unbekannte entwendeten im Verlauf des Donnerstags einen VW Passat. Das Fahrzeug mit den amtlichen Kennzeichen MEI CT 109 parkte an der Dr.-Kahlbaum-Allee in Görlitz. Der 28 Jahre alte Pkw hatte noch einen Zeitwert von rund 500 Euro. Die Soko Kfz hat sich dem Fall angenommen und fahndet nun international nach dem Fahrzeug. (js)

 

Flüchtenden Fahrzeugführer nach Unfall gestellt

Zittau, Nordstraße
21.03.2019, 09:00 Uhr

Im Zuge ihrer Streifentätigkeit kontrollierten am Donnerstagmorgen Beamte des Polizeireviers Zittau-Oberland einen Ford Scorpio. Dieser parkte an der Nordstraße in Zittau nicht ordnungsgemäß. Beim Herantreten der Beamten an das Fahrzeug fuhr der 59-jährige Fahrer in Richtung Christian-Weise-Straße davon. In der Folge stieß er gegen drei am rechten Fahrbahnrand geparkte Autos. Dabei erlitt das rechte Vorderrad des Wagens einen Schaden und er kam zum Stehen. Der entstandene Sachschaden betrug 15.000 Euro. Der Mann muss sich nun auf mehrere Ordnungswidrigkeitenverfahren einstellen. (js)

 

Fahrraddieb geschnappt

Zittau, Neustadt
21.03.2019, 16:25 Uhr

Am Donnerstagnachmittag bemerkten Polizisten eine männliche Person mit einem Fahrrad auf der Chopinstraße in Zittau. Der Mann bewegte sich in Richtung Grenzübergang. Als der Verdächtige den Streifenwagen erkannte, warf er ein blaues Fahrrad in ein Gebüsch und versuchte sich einer Kontrolle zu entziehen. Den Beamten gelang es den 32-Jährigen zu kontrollieren. Nach Überprüfung stellten die Ordnungshüter fest, dass das Fahrrad kurz zuvor in der Innenstadt von Zittau gestohlen wurde. Der Beschuldigte wird sich für seine Tat verantworten müssen. (js)

 

Diebstahl aus Einfamilienhaus

Rietschen, Rothenburger Straße
21.03.2019, 05:45 Uhr – 08:15 Uhr

Unbekannte Diebe gelangten am Donnerstagmorgen durch eine unverschlossene Tür in ein Einfamilienhaus an der Rothenburger Straße in Rietschen. Sie entwendeten eine Stahlkassette. In dieser befanden sich Bargeld sowie weitere Gegenstände befanden. Der Diebstahlschaden belief sich auf einen niedrigen vierstelligen Betrag. Die Kriminalpolizei ermittelt. (js)

 

Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr – Zeugen gesucht

Bezug: 1. Medieninformation vom 7. Februar 2019

Görlitz, Zittauer Straße, Erich-Weinert-Straße, Friedrich-Engels-Straße
06.02.2019, gegen 20:40 Uhr

Die Ermittler des Polizeireviers Görlitz suchen Zeugen zu einem schweren Eingriff in den Bahnverkehr, welcher sich am 6. Februar 2019 in Görlitz zugetragen hat. Die Polizei berichtete bereits in ihrer Medieninformation vom 7. Februar 2019 darüber.

Nach neusten Erkenntnissen hat sich Folgendes zugetragen: Gegen 20:40 Uhr stiegen eine Person mit Fahrrad sowie vier weitere in die Straßenbahn der Linie 1 an der Haltestelle Tierpark ein. Auf der Fahrt Richtung Weinhübel betätigte jemand der unbekannten Fahrgäste zweimal grundlos die Notbremse. Nachdem die Tatverdächtigen die Straßenbahn an der Haltestelle Weinhübel Mitte verließen, setzte diese ihre Route fort, wendete an der Endhaltestelle und begab sich auf den Rückweg. Hierbei überfuhr sie eine auf den Schienen platzierte Holzpalette, welche sich daraufhin unter der Tram verkeilte. Mitarbeiter der örtlichen Verkehrsbetriebe entfernten das Hindernis. Des Weiteren warfen die Täter ein Verkehrsschild auf die Gleise. Die Straßenbahn kam jedoch noch vor diesem zum Stillstand.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Notrufmissbrauchs sowie gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und sucht Zeugen. Personen, welche Beobachtungen zu den Straftaten gemacht haben oder die Täter gar kennen, werden gebeten, sich im Polizeirevier Görlitz unter der Rufnummer 03581 650 – 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

400 Zeitungen gestohlen – Zeugenaufruf

Bezug: 1. Medieninformation vom 15. März 2019

Görlitz, Salomonstraße
14.03.2019, gegen 09:40 Uhr

Eine Zeitungsausträgerin stellte am Donnerstagmorgen mit Erschrecken fest, dass Unbekannte ihre zwei Taschen mit circa 400 Zeitungen gestohlen hatten. Die Geschädigte war an der Salomonstraße in Görlitz unterwegs. Sie trug eine große und eine etwas kleinere schwarze Tasche mit etwa 400 Exemplaren des Anzeigenblattes bei sich. Da diese sehr schwer waren, stellte sie ihr Gepäck in Höhe der Hausnummer 23 während des Austragens kurzzeitig ab. Sie entfernte sich nur wenige Schritte in einen Hauseingang. Als sie wenig später zurückkam, bemerkte sie das Fehlen ihrer Taschen samt Inhalt. Der Diebstahlschaden betrug rund 185 Euro.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu dem Diebstahl machen können. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich im Polizeirevier Görlitz unter der Rufnummer 03581 650 – 0 oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

Keller aufgebrochen und ausgeräumt

 

Görlitz, Löbauer Straße
20.03.2019, polizeilich bekannt

Unbekannte haben in den zurückliegenden Tagen einen Keller in einem Mehrfamilienhaus an der Löbauer Straße in Görlitz aufgebrochen. Die Diebe stahlen zwei Werkzeugkoffer, eine Schlagbohrmaschine, drei Akkuschrauber, acht Angeln und Werkzeug. Aus dem Kellerflur nahmen sie zudem ein Fahrrad mit. Der Stehlschaden belief sich auf rund 2.800 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mv)

 

Dieseldiebstahl

Löbau, OT Oppeln, Hauptstraße
19.03.2019, 18:00 Uhr – 20.03.2019, 07:30 Uhr

Unbekannte drangen in der Nacht zu Mittwoch gewaltsam in das Gelände eines Umspannwerkes an der Hauptstraße in Oppeln ein. Die Täter entwendeten aus einem Lkw und einem Bagger etwa 220 Liter Dieselkraftstoff im Wert von circa 250 Euro. Sie hinterließen dabei einen Sachschaden von etwa 200 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

Brand auf Schulgelände

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Sachsenstraße
20.03.2019, gegen 13:15 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache brannte am Mittwochnachmittag eine Wiese an der Sachsenstraße in Ebersbach. Es handelte sich um eine Brandfläche von circa 15 Quadratmetern, welche sich auf dem Gelände einer Oberschule befand. Die Freiwillige Feuerwehr Ebersbach rückte mit einem Löschfahrzeug und zehn Kameraden an, welche die Flammen löschten. Es entstand kein Sachschaden. (al)

 

Polizeihubschrauber findet Vermissten

Obercunnersdorf, An der Kaufhalle, Alte Schulstraße
20.03.2019, 12:30 Uhr – 22:50 Uhr

Ein Polizeihubschrauber fand am Mittwochabend an einem Waldstück unweit von Obercunnersdorf in Richtung Kottmarhäuser einen Vermissten.

Seit Mittwochmittag war ein 47-Jähriger aus einer Wohnstätte in Obercunnersdorf verschwunden. Streifen des Polizeireviers Zittau-Oberland nahmen umgehend die Suche nach dem psychisch kranken Mann auf. Ein Fährtenhund kam zum Einsatz. Bis in den Nachmittag blieben die polizeilichen Suchmaßnahmen ohne Erfolg, sodass zusätzlich noch die Rettungshundestaffel und ein Polizeihubschrauber angefordert wurden.

Zum Abend hin entdeckte dann das „Fliegende Auge“ mit einer Wärmebildkamera eine Person an einem Waldstück zwischen Obercunnersdorf und Kottmarhäuser und führte die Suchmannschaften zum Fundort. Der vermisste Mann war etwas unterkühlt aber ansprechbar. Ein Rettungswagen brachte ihn zur Behandlung in eine Klinik. Die Polizei bedankt sich bei allen Helfern für die Unterstützung. (tj)

 

Zwei gestohlene Mopeds aufgefunden

Bezug: 1. Medieninformation vom 18. März 2019

Reichenbach/O.L., Teichweg
17.03.2019, 01:00 Uhr – 05:30 Uhr

Reichenbach/O.L., Königshainer Straße
19.03.2019, gegen 15:20 Uhr

Ein Spaziergänger hat am Dienstagnachmittag in einem Waldstück in der Nähe der Königshainer Straße bei Reichenbach zwei Mopeds aufgefunden. Eine Streife des örtlichen Polizeireviers stellte fest, dass es sich um die zwei Simson handelte, welche am frühen Sonntagmorgen aus einer Firmenhalle am Teichweg gestohlen wurden. Spezialisten sicherten Spuren an den zweirädrigen Gefährten. Der Eigentümer wurde verständigt, dass eine baldige Rückgabe erfolgen kann. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen fort. (mv)

 

Keller aufgebrochen

Görlitz, Neißetalstraße
19.03.2019, 10:00 Uhr – 11:00 Uhr

Unbekannte sind am Dienstagvormittag über die Haustür gewaltsam in ein Mehrfamilienhaus an der Neißetalstraße in Görlitz eingedrungen. Die Täter haben anschließend den Keller des Gebäudes durchwühlt. Nach erstem Überblick wurde eine Bohrmaschine, ein Spezial-Messer, Eis aus einem Kühlschrank sowie Wein entwendet. Der Gesamtschaden belief sich auf rund 200 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt (mv)

 

Seltsamer Zusammenstoß

Görlitz, Demianiplatz
19.03.2019, 13:55 Uhr

Ein 74-jähriger Pkw-Fahrer hatte am Dienstagmittag am Demianiplatz in Görlitz einen seltsamen Zusammenstoß mit einem Fußgänger. Zwei Männer, 27 und 37 Jahre alt, sowie eine 30-Jährige querten die Straße. Einer der Männer blieb mittig auf der Fahrbahn stehen, sodass der 74-Jährige anhalten musste. Daraufhin ließ sich der Fußgänger unvermittelt rücklinks auf die Motorhaube fallen. Die Bierflasche in seiner Hand schlug auf die Windschutzscheibe. Eine Streife des örtlichen Reviers stellte die Personalien aller Beteiligten fest. Offensichtlich wurde niemand verletzt. Unklar blieb, welcher Mann die Beschädigungen von rund 1.500 Euro am Fahrzeug verursacht hatte. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mv)

 

Einbrüche und Diebstähle in Ostritz und Leuba: Polizei erhöht die Präsenz

Ostritz und Leuba
Seit dem 01.03.2019

Die Polizei wird in Ostritz und Leuba insbesondere in den Nachtstunden weiter verstärkt präsent sein. Damit reagiert die Polizeidirektion Görlitz auf die Zunahme von Einbrüchen sowie Diebstählen in der Grenzstadt sowie dem benachbarten Ortsteil. Seit etwa vier Wochen ist lokal begrenzt in diesem Bereich ein Anstieg von versuchten oder vollendeten Eigentumsdelikten zu verzeichnen.

Die operativen Maßnahmen stehen unter Führung des örtlichen Reviers Zittau-Oberland. Zum Einsatz werden auch Streifen der Einsatzzüge der Polizeidirektion oder der Bereitschaftspolizei Sachsen kommen. Die Gemeinsame Fahndungsgruppe Neiße (GFG) der Görlitzer und Zgorzelecer Kriminalpolizei wird in die Ermittlungen eingebunden. Die Polizisten werden dabei nicht nur auf den ersten Blick erkennbar in Uniform tätig. Wichtige Partner sind zudem die Bundespolizei sowie die polnische Polizei, denn die sehr wahrscheinlich grenzüberschreitend agierenden Täter machen an der Neiße nicht Halt. Mit der Bürgermeisterin von Ostritz steht die Polizei in einem engen Austausch.

Im Monat März 2019 wurden der Polizei bislang 18 versuchte oder vollendete Eigentumsdelikte mit Tatort in Ostritz oder Leuba angezeigt. Die Taten geschahen zumeist in den Nachtstunden und fielen oftmals erst am nächsten Tag oder Tage später auf. Die unbekannten Täter hatten es fast ausschließlich auf schnell zu Geld machbare Beute oder Bargeld abgesehen.

Ob es sich bei den bisher angezeigten Taten um eine belastbare Fallzahl handelt, ist leider fraglich. Der Bürgerpolizist der Stadt Ostritz erfährt bei seinen Kontrollen immer wieder von Sachverhalten, die vom Hörensagen transportiert werden, bei jemand anderes geschehen seien sollen, aber niemand zur Anzeige bringen möchte. Das hilft niemandem.

Um die Einsatzmaßnahmen und Ermittlungen zielführend gestalten zu können, bittet die Polizei darum, wirklich jeden Einbruch oder Diebstahl zur Anzeige zu bringen. Nur so kann es gelingen, einem ermittelten Tatverdächtigen eine solche Straftat auch nachweisen zu können. Gleichzeitig gilt es, „Gerede“ von tatsächlichen Straftaten unterscheiden zu können.

Die Polizeidirektion Görlitz geht transparent mit der aktuellen Straftatenhäufung im Raum Ostritz um. So sind Eigentumsdelikte in unseren täglichen Medieninformationen selbstverständlich Bestandteil, um dem öffentlichen Interesse der Einwohner von Ostritz und Leuba Rechnung zu tragen.

Gleichzeitig bittet die Polizei, auf das eigene Hab und Gut weiterhin verstärkt Acht zu geben. Die Täter suchen häufig nach günstigen Gelegenheiten. Bewahren Sie daher Gegenstände von materiellem oder ideellem Wert an einem sicheren, verschlossenen Ort auf, achten Sie auf nächtliche Personen- und Fahrzeugbewegungen und informieren Sie sofort die Polizei, wenn Sie Verdächtiges entdecken. Die Polizei kümmert sich um alles Weitere. (tk)

 

Fahrräder und E-Bikes aus Keller entwendet

Großschönau, Buchbergstraße
18.03.2019, 18:00 Uhr – 19.03.2019, 05:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen in der Nacht zu Dienstag in zwei Keller eines Mehrfamilienhauses an der Buchbergstraße in Großschönau ein. Aus diesen entwendeten die Diebe drei Fahrräder und zwei E-Bikes im Gesamtwert von rund 7.500 Euro. Es entstand Sachschaden von etwa 200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (js)

 

Kellereinbruch – Drei Täter gestellt

Görlitz, Hospitalstraße
19.03.2019, gegen 06:20 Uhr

Streifenbeamte des Polizeireviers Görlitz haben in Zusammenarbeit mit der Bundespolizei am Dienstagmorgen drei Personen in einem Mehrfamilienhaus an der Hospitalstraße aufgegriffen. Die Beamten stellten fest, dass die 27-Jährige sowie die 32 und 41 Jahre alten Männer in das Haus eingedrungen waren und eine Wohnung sowie einen Keller aufgebrochen hatten. Das örtliche Polizeirevier wurde hinzugezogen. Die Beamten nahmen das Trio vorläufig fest. Spezialisten sicherten Spuren. Ob etwas entwendet wurde, konnte bislang nicht gesagt werden. Nach Vortrag bei der Staatsanwaltschaft wurden die Drei im Anschluss an die Vernehmungen entlassen. Die Kriminalpolizei hat die Bearbeitung übernommen und prüft weitere Tatzusammenhänge. (mv)

 

In Einfamilienhaus eingedrungen

Niesky, OT Ödernitz, Helmut-Just-Straße
18.03.2019, 13:30 Uhr – 20:00 Uhr

Unbekannte haben zwischen Montagnachmittag und -abend eine Tür zum Keller eines Einfamilienhauses an der Helmut-Just-Straße in Ödernitz aufgebrochen. Die Täter durchsuchten die Wohnräume und stahlen nach Angaben des Eigentümers einen Laptop sowie Schmuck. Der Gesamtschaden lag bei rund 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mv)

 

Tresor gestohlen

Neusalza-Spremberg, Taubenheimer Weg
15.03.2019, 16:30 Uhr – 18.03.2019, 07:15 Uhr

Unbekannte haben sich in den zurückliegenden Tagen gewaltsam Zugang in die Büroräume einer Firma am Taubenheimer Weg in Neusalza-Spremberg verschafft. Sie lösten einen angeschraubten Tresor mit Bargeld und entwendeten außerdem einen Computer samt Bildschirm. Der Stehlschaden belief sich auf rund 1.800 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mv)

 

Aufmerksame Bürgerin findet gestohlene Simson wieder

Ostritz, OT Leuba, Am Dorfteich
19.03.2019, 06:16 Uhr polizeilich bekannt

 

Eine aufmerksame Bürgerin hat am Montagmorgen in einem Gebüsch Am Dorfteich in Leuba eine blaue Simson entdeckt. Sie informierte richtigerweise die Polizei. Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland ging der Sache nach. Die Beamten stellten fest, dass jenes Kleinkraftrad am zurückliegenden Samstag in Görlitz am Wilhelmsplatz entwendet wurde. Die Polizisten stellten das Gefährt sicher, sodass dieses nach einer Spurensicherung an den Eigentümer zurückgegeben werden kann.

 

Die Polizei bedankt sich bei der aufmerksamen Hinweisgeberin.

(mv)

 

Ostritz, Kloster St. Marienthal
15.03.2019, 19:00 Uhr – 18.03.2019, 07:30 Uhr

In der Zeit von Freitag zu Montag wechselte ein Fahrrad in Ostritz unfreiwillig den Besitzer. Unbekannte verschafften sich Zutritt zu einem Gebäude des Klosters. Verschwunden ist nun ein schwarzes 28-Zoll Damenfahrrad der Marke Kalkhoff Agattu, dessen Wert auf rund 700 Euro geschätzt wurde. Der Sachschaden lag bei etwa 200 Euro. Die Polizei fahndet nach dem Bike. (dh)

 

Ostritz, Hauptstraße
19.03.2019, 06:50 Uhr polizeilich bekannt

Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag aus einer Scheune an der Hauptstraße in Ostritz ein Krad gestohlen. Nach der ETZ 125 mit den amtlichen Kennzeichen ZI-D 13 wird nun international gefahndet. Außerdem nahmen die Diebe zwei Helme, ein Ladegerät und Werkzeug mit. Der Stehlschaden belief sich insgesamt auf rund 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Ostritz, An den Schrebergärten
16.03.2019, 13:30 Uhr – 18.03.2019, 06:10 Uhr

Auch in einen Shop eines Supermarktes An den Schrebergärten in Ostritz sind am zurückliegenden Wochenende Unbekannte eingebrochen. Die Diebe entwendeten eine Kasse, in der ein dreistelliger Betrag lag. Der Sachschaden betrug ungefähr 1.500 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren, die Kriminalpolizei ermittelt nun. (dh)

 

Reifen von Mercedes abgeschraubt

Görlitz, Gottlieb-Daimler-Straße
16.03.2019, 14:00 Uhr bis 16.03.2019, 23:10 Uhr

Unbekannte begaben sich vermutlich am Samstagabend auf das Gelände eines Autohandels. Dort entwendeten sie von einem auf dem Platz abgeparkten Mercedes E 220 einen Komplettradsatz. Das Fahrzeug stellten die Diebe auf Steinen ab. An vier weiteren Wagen lösten die Täter die Radmuttern, jedoch entfernten die Räder noch nicht. Vermutlich wurden die Langfinger gestört. Die Höhe des Diebstahlschadens lag bei etwa 6.000 Euro. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht benannt werden. Spezialisten sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

Ford ka und Renault Megane entwendet

Görlitz, Elisabethstraße
16.03.2019, 18:00 Uhr – 17.03.2019, 14:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten in der Zeit zwischen Samstagabend und Sonntagnachmittag einen Ford ka. Das rote Fahrzeug mit den amtlichen Kennzeichen GR BA 8710 parkte an der Elisabethstraße in Görlitz und hatte einen Zeitwert von rund 3.000 Euro.

Görlitz, Arndtstraße
16.03.2019, 18:30 Uhr – 17.03.2019, 17:30 Uhr

Ebenfalls in der Zeit zwischen Samstagabend und Sonntagnachmittag hatten es unbekannte Diebe auf einen Renault Megane abgesehen. Der silbergraue Wagen mit den amtlichen Kennzeichen GR ZP 204 parkte an der Arndtstraße in Görlitz und stand im Wert von rund 15.000 Euro. Die Soko Kfz hat sich beiden Fällen angenommen und fahndet nun international nach den Fahrzeugen. (js)

 

Garageneinbruch

Görlitz, Langenstraße
16.03.2019, 20:00 Uhr – 17.03.2019, 07:00 Uhr

In der Nacht zu Sonntag hatten es unbekannte Diebe auf eine Garage an der Langenstraße in Görlitz abgesehen. Die Täter erbeuteten diverse Werkzeuge sowie Elektrogeräte im Gesamtwert von rund 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (js)

 

Mopeds aus Schrauber-Halle gestohlen

Reichenbach, OT Sohland, Teichweg
17.03.2019, 01:00 Uhr – 05:30 Uhr

In der Nacht zum Sonntag gelangten Diebe gewaltsam in eine angemietete Schrauber-Halle auf einem Firmengelände am Teichweg in Sohland. Daraus stahlen sie zwei Kleinkrafträder S 51. Der bei dem Einbruch und Diebstahl entstandene Schaden beträgt zirka 800 Euro. Mit Hilfe der angegebenen Rahmennummern fahndet die Polizei nun nach den Mopeds. (pk)

 

Wohnungseinbruch

Görlitz, An der Terrasse
17.03.2019, 10:15 Uhr – 12:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag zeigte ein Görlitzer den Einbruch in seine Wohnung an. Am Vormittag waren Unbekannte gewaltsam in seine vier Wände An der Terrasse eingedrungen und hatten seinen Angaben zufolge ein BOSE Soundsystem und einen Laptop gestohlen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 400 Euro. Die Beamten des zuständigen Polizeireviers nahmen die Ermittlungen auf. (pk)

 

Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten

Reichenbach/O.L., B6 / S 111,
17.03.2019, gegen 16:10 Uhr

Bei einem Unfall in Reichenbach an der Kreuzung B6 – S111 wurden am Sonntagnachmittag vier Personen verletzt. Ein 49-jähriger Toyota-Fahrer kam von der S 111 aus Richtung Weißenberg und beabsichtigte in Reichenbach an der Einmündung zur B 6 nach links in Richtung Görlitz abzubiegen. Hierbei beachtete er nicht die Vorfahrt eines Audi A 3, dessen 61-jährigen Fahrer aus Richtung Löbau kam. Die Wagen stießen zusammen. Durch die Kollision erlitten der Auris-Fahrer, seine 28-jährige Beifahrerin und der Audi-Fahrer leichte Verletzungen. Die 27-jährige Beifahrerin im Audi erlitt schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte sie ins Klinikum. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz übernahm die Bearbeitung vor Ort. Der Gesamtschaden lag bei etwa 50.000 Euro. (tj)

 

Einbruch in Gemeindehaus

 

Zittau, Innere Oybiner Straße
17.03.2019, 13:00 Uhr – 20:45 Uhr

Am Sonntagnachmittag gelangten Unbekannte gewaltsam in die Räume des Christlichen Gemeindezentrums an der Inneren Oybiner Straße in Zittau. Nach ersten Erkenntnissen durchsuchten der oder die Täter im Objekt mehrere Erste-Hilfe-Kästen und eine Garderobe. Ein genauer Diebstahlschaden konnte bisher noch nicht benannt werden. Allerdings entstand durch das gewaltsame Öffnen der Räume ein Sachschaden von mindestens 400 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (pk)

 

Grober Unfug mit Folgen

Zittau, Markt
17.03.2019, 17:00 Uhr

Eine aufmerksame Beobachterin alarmierte am Sonntagnachmittag, gegen 17:00 Uhr die Polizei, weil mehrere Jugendliche in der Bankfiliale am Markt randalierten. Beim Eintreffen der Polizeibeamten vor Ort machten sich die Randalierer aus dem Staub. Zwei Tatverdächtige im Alter von 16 und 18 Jahren konnten jedoch später erwischt werden. Die jungen Männer und ihre Kumpane werden sich nun für die Zerstörungen im Besucherbereich der Bank verantworten müssen. Nach erstem Überblick hatten sie einen Heizkörper, eine Zierpflanze, eine Lüftungsschachtabdeckung und ein Werbeplakat zerstört. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. (pk)

 

Automatensprenger überführt – Täter sitzt bereits in Haft

Görlitz, Lunitz, Jobcenter
21.10.2018, gegen 23:00 Uhr
20.12.2018, gegen 20:40 Uhr

Die Kriminalpolizei konnte zu einer Explosion und einem Einbruch im Görlitzer Jobcenter, im Oktober und Dezember 2018 einen Aufklärungserfolg verbuchen.

Den entscheidenden Hinweis zur Tataufklärung erhielten die Ermittler des Banden-Kommissariats 21 durch einen Zeugen, welcher sich aufgrund eines öffentlichen Fahndungsaufrufes bei der Polizei gemeldet hatte.

Dieser Hinweis brachte für die Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion den Durchbruch. Denn schon wenige Tage später ermittelten die Beamten einen 34-jährigen Görlitzer als Tatverdächtigen.

Dem Mann konnte außer der Tat am 20. Dezember 2018, wo der Geldautomat gesprengt und schwer beschädigt worden war, auch der Aufbruch des gleichen Gerätes am 21. Oktober 2018 zugeordnet werden.

Der Beschuldigte befindet sich derzeit wegen anderer Straftaten seit einigen Wochen in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft Görlitz wird sich mit den Fällen befassen. (tj)

 

E-Bike entwendet

Görlitz, Brautwiesenstraße
18.02.2019 – 16.03.2019, 17:00 Uhr

Unbekannte begaben sich in das Mehrfamilienhaus an der Brautwiesenstraße in Görlitz und öffnete auf bislang unbekannte Weise der Kellerverschlag. Aus diesem entwendeten die Diebe ein weißes E-Bike der Marke „Cube Town Hybrid Pro 500“ im Wert von 2.299 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

 

Moped entwendet

Görlitz, Wilhelmsplatz
16.03.2019, 01:00 Uhr – 08:45 Uhr

Durch Unbekannte wurde ein im Innenhof des Mehrfamilienhauses am Wilhelmsplatz in Görlitz abgestelltes Moped gestohlen. Die Sicherung erfolgte mittels Faltgliederstahlschloss, welches zersägt wurde. Das blau/schwarze Moped S51 mit der Rahmennummer 5709950 und dem Versicherungskennzeichen 929 RZN (2019) hat einen Wert von etwa 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

 

Fahrrad entwendet

Görlitz, Ziegeleiweg
16.03.2019, 03:30 Uhr

Bei einem am Ziegeleiweg in Görlitz stehenden umschlossenen Carport wurde durch Unbekannte das Rolltor aufgedrückt. Aus diesem entwendeten die Diebe ein schwarzes Fahrrad der Marke „Hercules“ mit der Rahmennummer ACS902H03143. Der Wert des Rades  wurde mit etwa 800 Euro und der Sachschaden mit 500 Euro angegeben. Die Kriminalpolizei ermittelt.

 

Kompletträder gestohlen

Görlitz, Gottlieb-Daimler-Straße
16.03.2019, 14:00 Uhr – 23:10 Uhr

Unbekannte begaben sich auf das Freigelände des TC-Autohandel Görlitz an der Gottlieb-Daimler-Straße. Bei einem Pkw Mercedes E-Klasse wurden die Räder abgeschraubt und entwendet. Das Fahrzeug  stellten die Diebe auf Pflastersteine ab. An vier weiteren Fahrzeugen hatte man bereits die Radbolzen gelöst. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 5.800 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

 

Bungalow aufgebrochen

Spitzkunnersdorf, Dorfstraße
15.03.2019, 12:30 Uhr – 16.03.2019, 13:00 Uhr

Unbekannte gelangten durch Aufschneiden des Maschendrahtzaunes auf das umfriedete Grundstück an der Dorfstraße in Spitzkunnersdorf. Bei dem, auf dem Grundstück stehenden, Bungalow wurde die Eingangstür aufgehebelt. Der Innenraum der Laube wurde durchwühlt und vorgefundene technische Geräte sowie alkoholische Getränke entwendet. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf etwa 400 Euro. An der Bungalowtür entstand ein Schaden in Höhe von 150 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Fahrzeugreifen zerstochen

Kunnersdorf a. d. Eigen, Am Kirchwehr
15.03.2019, 22:15 Uhr – 16.03.2019, 08:00 Uhr

In der Nacht zu Samstag begaben sich Unbekannte auf mehrere umfriedete Grundstücke. Bei den sieben auf den Grundstücken abgestellten Fahrzeugen wurden insgesamt neun Reifen zerstochen. Der dadurch entstandene Sachschaden wurde auf über 1.550 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt.

 

Insulinpumpe aus Umkleideraum entwendet

Görlitz, Schulstraße
13.03.2019, 18:30 Uhr – 20:00 Uhr

Aus dem Umkleideraum einer Sporthalle an der Schulstraße in Görlitz entwendeten Unbekannte am Mittwochabend eine Insulinpumpe. Die medizinische Gerätschaft hatte einen Wert von rund 4.000 Euro. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen.

Die junge Besitzerin der Pumpe war zur Zeit der Tatbegehung in der Turnhalle tätig. Währenddessen stand die Umkleide offen. Daher empfiehlt die Polizei stets darauf zu achten, keine Wertgegenstände in unverschlossenen Räumlichkeiten zu hinterlassen. (js)

 

Zeitungen während des Austragens gestohlen

Görlitz, Salomonstraße
14.03.2019, 09:40 Uhr

Der ein oder andere Bürger stellte wohl bereits das Fehlen seiner erhofften Zeitung im Briefkasten fest. Unbekannte stahlen am Donnerstagmorgen zwei Taschen mit circa 400 Zeitungen an der Salomonstraße in Görlitz. Die Zeitungsbotin lieferte diese gerade aus. Die Langfinger entwendeten das Diebesgut während sich die Kurierin kurzzeitig zur Zustellung in ein Haus begab. Der entstandene Schaden wurde mit 185 Euro angegeben. Die Kriminalpolizei ermittelt. (js)

 

Werfergranate gefunden

Quitzdorf am See, OT Sproitz, Seer Straße
14.03.2019, 10:30 Uhr

Ein Spaziergänger fand mit seinem Hund am Donnerstagvormittag eine Mörsergranate im Wald an der Seer Straße in Sproitz. Er verständigte die Polizei, welche den Fund vor Ort bestätigte. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst nahm seine Arbeit auf und transportierte das Geschütz ab. (al)

 

Werkzeuge entwendet

Görlitz, Zittauer Straße
14.03.2019, 17:00 Uhr – 15.03.2019, 08:00 Uhr

In der Nacht zum Freitag drangen Unbekannte in Görlitz auf der Zittauer Straße in ein im Rohbau befindliches Einfamilienhaus ein. Vorgefundenes Werkzeug und Werkzeugmaschinen im Wert von etwa 800 Euro nahmen die Diebe mit. Sie hinterließen einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

 

Kupferblech entwendet

Görlitz, Neißetalstraße
13.03.2019, 12:15 Uhr – 15.03.2019, 11:00 Uhr

Unbekannte stiegen über einen Blitzableiter auf das Dach einer Gruft auf dem Friedhof der Kirchgemeinde Ludwigsdorf. Aus der Dachfläche trennten sie dann Kupferblech auf einer Fläche von etwa einem Quadratmeter heraus und entwendeten dieses. Der Diebstahlschaden wurde mit etwa 500 Euro und der entstandene Sachschaden mit etwa 1.000 Euro angegeben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

 

Versuchter Einbruch in Mobilfunkstation

Zittau, Pistoiaer Weg
01.03.2019, 14:00 Uhr – 15.03.20119, 12:10 Uhr

Aus bislang unbekannte Weise verschafften sich Unbekannte Zugang zu einem leerstehenden Haus. Auf dem in Zittau am Pistoiaer Weg stehenden Gebäude befindet sich eine Mobilfunkstation von Vodafone. Die Unbekannten versuchten die Sicherheitstür zum Technikraum  gewaltsam zu öffnen. Da dies aber misslang, ließen sie von ihren Vorhaben ab und hinterließen einen Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

 

Mountainbike entwendet

Ebersbach-Neugersdorf OT Ebersbach, Oswald-Schmidt-Straße
14.03.2019, 16:30 Uhr  – 15.03.2019, 07:00 Uhr

Unbekannte drangen in ein Mehrfamilienhaus an der Oswald-Schmidt-Straße in Ebersbach ein und entwendeten aus dem Kellerbereich ein Mountainbike. Das schwarz/weiße Cross-Bike der Marke „Conway  MS729“ mit der Rahmennummer: YO1488004624 hat einen Wert von etwa 1.100 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

 

Flucht vor der Polizei führte zu Unfall

Görlitz, OT Hagenwerder, Radmeritzer Straße/B 99
13.03.2019, 23:15 Uhr

Am späten Mittwochabend ist bei Hagenwerder ein Audi verunfallt, nachdem eine Streife den Wagen stoppen wollte. Die Beamten der Bereitschaftspolizei versuchten, den aus Polen einreisenden Audi
A 6 auf der Radmeritzer Straße zu kontrollieren. Der Fahrer beachtete das Anhaltesignal nicht, gab Gas und fuhr mit zügiger Geschwindigkeit an den Polizisten vorbei. An der Einmündung zur B 99 kam der Wagen von der Straße ab und prallte gegen eine Leitplanke. Die vier Insassen, allesamt tschechische Staatsbürger, blieben unverletzt.

Als die Beamten sich den Fahrer und das Fahrzeug näher ansahen, kam so einiges ans Licht.

Ein Drogenschnelltest bei dem 20-jährigen Fahrer verriet, dass dieser wahrscheinlich Amphetamine konsumiert hatte. Häufig handelt es sich dabei um Crystal. Bei einem 17-Jährigen fanden die Beamten ein Tütchen mit einer kristallinen Substanz. Die Polizisten stellten das mutmaßliche Rauschgift sicher und zogen einen Spürhund hinzu. Der Vierbeiner fand keine weiteren Drogen. Es wird nachfolgend geprüft, ob es sich bei der sichergestellten Substanz um Crystal handelte.

Dem nicht genug, stellten die Einsatzkräfte fest, dass die angebrachten Kennzeichen aus dem Landkreis Zittau gefälscht waren. Die offenbar zu dem Fahrzeug gehörenden tschechischen Kennzeichen fanden die Uniformierten bei der Durchsuchung im Wagen.

Die beiden anderen 17 und 19 Jahre alten Insassen hatten nichts auf dem Kerbholz.

Bei dem Unfall entstand an dem Audi und der Leitplanke Schaden von etwa 7.000 Euro. Der Wagen wurde abgeschleppt.

Der 20-jährige Fahrer muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Urkundenfälschung verantworten. Das Ergebnis der Blutanalyse bleibt zudem abzuwarten. Der 17-Jährige muss sich wegen unerlaubten Besitzes von berauschenden Mitteln verantworten. Die Kriminalpolizei wird die weiteren Ermittlungen führen. (mv)

 

Drogen über Gefängnismauer geworfen – Täter gestellt

Görlitz, Postplatz
13.03.2019, gegen 16:25 Uhr

Zeugen beobachteten am Mittwochnachmittag in Görlitz Personen, die Gegenstände über die Mauer der Justizvollzugsanstalt am Postplatz warfen. Sie alarmierten die Polizei. Eine Streife stellte vor Ort zwei Tatverdächtige. Auf dem Boden vor Ihnen fanden die Beamten ein mit Klebeband umwickeltes Päckchen, welches intensiv würzig roch. Daraufhin nahmen sie die 33-Jährige und ihren 40-jährigen Begleiter vorläufig fest. Der Mann war erst vor wenigen Tagen aus der Haftanstalt entlassen worden.

Im Rahmen der weiteren Prüfung im Gefängnishof fanden Justizbeamte zwei weitere Päckchen, ein viertes lag noch auf dem Dach vor der Mauer. Alle zusammen enthielten in Summe rund 20 Gramm Marihuana sowie ein Feuerzeug. Die Beschuldigten erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (al)

 

Gestohlener Mitsubishi wieder aufgetaucht

Bezug: 1. Medieninformation vom 6. März 2019

Görlitz, Parsevalstraße
13.03.2019, 09:10 Uhr

Am Mittwochmorgen meldete ein Bürger der Polizei einen Mitsubishi, welcher unverschlossen und ohne Kennzeichentafeln an der Parsevalstraße in Görlitz parkte. Polizeibeamte prüften und stellten fest, dass es sich dabei um ein erst kürzlich entwendetes Fahrzeug handelte. Wir berichteten über den Diebstahl in unserer ersten Medieninformation vom 6. März 2019. Ein Kriminaltechniker sicherte wichtige Spuren, ehe das Fahrzeug seinem rechtmäßigen Besitzer übergeben wurde. (js)

 

Sachen aus Caddy gestohlen

Görlitz, Zittauer Straße
13.03.2019, 13:00 Uhr – 13:15 Uhr

Unbekannte haben am Mittwochmittag in Görlitz einen VW Caddy gewaltsam geöffnet. Das Fahrzeug parkte zu dem Zeitpunkt an der Zittauer Straße. Die Diebe nahmen einen Laptop samt Tasche, Werkzeuge und Kleinteile mit. Der Stehlschaden belief sich auf rund 450 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mv)

 

Gartenlaube aufgebrochen

Görlitz, Fichtestraße
12.03.2019, 16:00 Uhr – 13.03.2019, 09:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte an der Fichtestraße in Görlitz gewaltsam eine Gartenlaube aufgebrochen. Die Täter durchwühlten die Räume und nahmen einen Trennschleifer, einen Akkuschrauber und weiteres Werkzeug mit. Der Stehlschaden belief sich auf etwa 250 Euro, der entstandene Sachschaden auf rund 200 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mv)

 

Beim Abmontieren gestört

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Lessingstraße
13.03.2019, 00:55 Uhr

Drei unbekannte Täter montierten in der Nacht zu Mittwoch die Auspuffanlage und das linke Vorderrad eines Opel Meriva ab. Das Fahrzeug parkte an der Lessingstraße in Ebersbach. Als ein Zeuge erschien, flüchteten die Diebe unerkannt in einem Skoda und ließen das Diebesgut sowie ihr Werkzeug am Tatort zurück. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt nun bezüglich der Täter. (js)

 

Papiercontainer in Brand gesetzt

Seifhennersdorf, Leutersdorfer Straße, Nordstraße
13.03.2019, 18:15 Uhr – 20:00 Uhr

Unbekannte setzten am Mittwochabend eine Papiertonne an der Leutersdorfer Straße in Seifhennersdorf in Brand. Die Feuerwehr rückte mit einem Fahrzeug aus und bekam die Situation schnell in den Griff. Es entstand ein Sachschaden von rund 50 Euro.

Wenig später, ebenfalls Mittwochabend, brannte eine weitere Papiertonne an der Nordstraße in Seifhennersdorf. Auch hier genügte ein Fahrzeug der Feuerwehr, um den Brand zu löschen. Der Sachschaden belief sich auf etwa 150 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in beiden Fällen aufgenommen. (js)

 

Länderübergreifende Zusammenarbeit der Polizei zahlt sich aus – Diebstahl aus Schuhlager aufgeklärt

Görlitz, Obermarkt
22.02.2019, 18:45 Uhr

Am 22. Februar 2019 haben Unbekannte aus dem Lager einer Boutique am Obermarkt in Görlitz eine große Anzahl von hochwertigen Damenschuhen entwendet. Eine Streife der Bundespolizei hatte kurz darauf einen Fußgänger an der Bismarckstraße in Görlitz angehalten. Bei dem 27-Jährigen aus Polen fanden sie etliche Paar Schuhe. Woher der Mann diese hatte, konnte er nicht glaubhaft machen. Die Vermutung lag nahe, dass diese gestohlen sein könnten. Beamte des Polizeireviers Görlitz stellten die Schuhe im Wert von etwa 1.000 Euro sicher. Durch die Kriminalpolizei konnte in nachfolgenden Ermittlungen beides in Zusammenhang gebracht werden.

Am 1. März 2019 ging bei der Polizei der Hinweis ein, dass einige aus der Boutique gestohlenen Schuhe in Polen zum Verkauf angeboten wurden. Dem ging die Gemeinsame Fahndungsgruppe Neiße (GFG Neiße) nach.

Grenzüberschreitende polizeiliche Zusammenarbeit und Informationsaustausch finden in der Polizeidirektion Görlitz auch durch die GFG Neiße statt. Diese setzt sich aus Beamten der Kriminalpolizei der Polizeidirektion Görlitz sowie der Zgorzelecer Kriminalpolizei zusammen und wird vor allem im Bereich der Bekämpfung grenzüberschreitender Kriminalität tätig.

So auch im vorliegenden Fall. In gemeinsamer Arbeit konnte zeitnah ein Anwesen in Zgorzelec durchsucht werden. Die Ermittler stellten über 30 Paar Schuhe im Gesamtwert von rund 7.500 Euro sicher. Diese konnten dem Einbruch in die Boutique in Görlitz zugeordnet werden. Aus den Erkenntnissen der Durchsuchung hatten sich zudem Verdachtsgründe gegen einen weiteren Täter, einen 27-jährigen tschechischen Staatsbürger aus Görlitz, erhärtet. Noch am gleichen Tag haben Beamte des Polizeireviers Görlitz auch dessen Wohnung durchsucht. Hierbei fanden sie weitere Schuhe, die ebenfalls dem Einbruch zugeordnet werden konnten.

Die Geschäftsinhaberin erhielt zwischenzeitlich ihre Waren wieder. Die Ermittlungen wegen Hehlerei und Einbruchsdiebstahl werden nunmehr beidseits der Neiße geführt. (mv)

 

Polizei kontrollierte verstärkt in den Nachtstunden

Görlitz, Innenstadt
Neißeaue, OT Deschka und OT Zodel
Ostritz, Bahnhofstraße und OT Leuba
08.03.2019, 23:30 Uhr – 12.03.2019, 05:00 Uhr

In den Nächten zwischen Freitagabend und Dienstagmorgen hat die Polizei verstärkt Personen und Fahrzeuge in Görlitz, Deschka, Zodel, Ostritz und Leuba kontrolliert. Im Einsatz waren insgesamt rund 100 Beamte des örtlichen Reviers, der Bereitschaftspolizei Sachsen und der Inspektion Zentrale Dienste der Polizeidirektion Görlitz.

Die zivil und uniformiert agierenden Streifen überprüften in Summe rund 180 Personen und 80 Fahrzeuge. Dabei stellten sie sechs Straftaten fest. Es handelte sich um zwei Fälle von Hehlerei, zwei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, ein Diebstahl von Altkleidern aus einem Container und eine Urkundenfälschung.

Die Polizisten stellten das Fahrrad eines 26-jährigen Görlitzers sicher, als der Mann mit dem Bike in der Nacht zu Samstag über die Stadtbrücke nach Zgorzelec radeln wollte. Es war vermutlich gestohlen, wichtige Identitätsmerkmale waren verfälscht worden.

In der Nacht zu Sonntag stellten die Polizisten am Viadukt in Görlitz mutmaßliches Einbruchswerkzeug sicher, dass zwei unbekannte Männer zurückließen, als sie vor den Beamten über die Eisenbahnbrücke nach Polen flüchteten.

An der Großen Wallstraße stellten die Uniformierten ein Fahrrad sicher, das 2015 in Görlitz gestohlen worden war. Mit dem Bike war ein unter Drogen stehender 33-Jähriger unterwegs. Woher er das Fahrrad hatte, konnte der Beschuldigte nicht glaubhaft erklären.

Bei einem 43-jährigen Radfahrer stellten die Beamten auf der Bahnhofstraße in Ostritz zur Gefahrenabwehr ebenfalls Einbruchswerkzeug sicher. Gestohlen hatte der Mann jedoch nichts.

In der Nacht zu Montag überprüften die Polizisten an der Obermühle in Görlitz einen 32-jährigen Mann. Dieser stand unter Drogeneinfluss und war zudem im Besitz weniger Gramm Crystal. Die Beamten stellten die Betäubungsmittel sicher, veranlassten eine Blutentnahme und leiteten ein Strafverfahren ein.

In der Nacht zu Montag geriet ein 23-Jähriger in den Fokus der Beamten. Er wollte die Altstadtbrücke nach Zgorzelec queren und hatte diverse Gegenstände dabei, die üblicherweise in einem Garten zu finden sind. Um zu überprüfen, ob die Teichpumpe, Kabel und Werkzeuge gestohlen wurden, stellten die Polizisten das mutmaßliche Diebesgut sicher.

An der Dr.-Kahlbaum-Allee ertappten Polizisten einen 60-Jährigen und seine 22-jährige Begleiterin, die zuvor abgetragene Kleidungsstücke aus einem Altkleidercontainer genommen hatten. Auch das stellt eine Straftat dar.

Die Kriminalpolizei wird die Ermittlungen zu diesen Fällen führen. Die Polizei wird auch zukünftig in den Städten und Gemeinden entlang der Neiße verstärkt kontrollieren. (tk)

 

Einbruch in Transporter bleibt beim Versuch

Görlitz, Christoph-Lüders-Straße
10.03.2019, 18:00 Uhr – 11.03.2019, 06:00 Uhr

Ein VW Transporter war in der Nacht zu Montag das Ziel von Unbekannten an der Christoph-Lüders-Straße in Görlitz. Die Täter versuchten ohne Erfolg in das Fahrzeug einzudringen. Es entstand lediglich ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (js)

 

Kriminalitätslage in Ostritz: Polizei ist KEINE Häufung von Straftaten bekannt

Am 6. März 2019 betitelte die Sächsische Zeitung einen Beitrag mit der Überschrift „Die Diebe kommen jede Nacht“ (https://www.saechsische.de/plus/einbrueche-in-ostritz-haeufen-sich-wieder-5043201.html). In dem Artikel schilderten zwei Einwohner der Grenzstadt Ostritz, dass sie wiederholt Opfer von Einbrechern oder Dieben geworden seien. Besonders bedenklich war dabei die Aussage, wonach einer der Interviewten es aufgegeben habe, jedes Mal die Polizei zu rufen.

Nach dem Erscheinen des Zeitungsartikels hat das örtlich zuständige Polizeirevier Zittau-Oberland die Kriminalitätslage in Ostritz und dem Ortsteil Leuba erneut tiefgründig untersucht. Dabei zeigte sich, dass sich die Schilderungen auf Grundlage von belastbaren Fakten nicht belegen lassen.

Fakten:

Eine Recherche hat ergeben, dass der Polizei im Zeitraum 1. Januar 2019 bis 8. März 2019, also binnen einer Zeitspanne von 67 Tagen, achtvollendete Eigentumsdelikte mit Tatort in der Stadt Ostritz oder dem Ortsteil Leuba angezeigt wurden. Weitere sechs Einbrüche oder Diebstähle blieben im Versuch stecken. In Summe sind der Polizei also 14 Eigentumsdelikte angezeigt worden.

Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen zu den aktuellen Fällen und prüft etwaige Zusammenhänge. Ob es sich bei den Tätern um ausländische Staatsbürger oder gar ein und dieselben Personen gehandelt hat, kann aus polizeilicher Sicht jedoch erst nach dem Abschluss der Ermittlungen gesagt werden. Bis dahin bleibt Vieles Spekulation.

Bewertung:

Aus der Analyse der Polizeilichen Kriminalitätsstatistik (PKS) zeigt sich, dass die Kriminalitätsbelastung bei Eigentumsdelikten in den Städten und Gemeinden entlang der Neiße in den zurückliegenden zwei Jahren um mehr als ein Viertel zurückgegangen ist.

Um die bekannten Fallzahlen in Relation zu setzen: Die Kriminalitätsbelastung an Eigentumsdelikten war in Görlitz (ca. 500) oder Zittau (ca. 100) im selben Zeitraum um ein Vielfaches höher. Beide Städte stellen für die Polizei mit Blick auf Eigentumskriminalität seit Jahren den Schwerpunkt der Lage dar.

Schlussfolgerung:

Die Polizei nimmt die Sorgen der Ostritzer Bürger ernst. Der örtliche Bürgerpolizist, die Streifen des Reviers Zittau-Oberland oder der Bundespolizei sind zudem beinah jede Nacht lage- und auftragsangepasst in Ostritz präsent. Dabei sind die Beamten nicht nur in Uniform im Einsatz, um gerade in den Nachtstunden in den zumeist menschenleeren Gassen nicht sofort aufzufallen. Auch die Gemeinsame Fahndungsgruppe (GFG) Neiße, die mit Beamten der polnischen und sächsischen Kriminalpolizei beiderseits der Neiße agiert, wurde in die Streifentätigkeit eingebunden.

Eine wichtige Botschaft:

Die Polizei kann die Kriminalitätslage nur dann objektiv bewerten, wenn jede Straftat zur Anzeige gebracht wird. Im Umkehrschluss kann die Polizei bei einem Verzicht auf eine Anzeige auch keine Kenntnis von einem lokalen Problem erlangen. Die Bürger, die meinen, mit dem Problem allein gelassen zu werden, schneiden sich so leider ins eigene Fleisch.

Darum bittet die Polizei:

  • Bleiben Sie aufmerksam und informieren Sie die Polizei, wenn Sie gerade in den Nachtstunden auffällige Fahrzeug- oder Personenbewegungen in Ostritz bemerken.
  • Eigentum verpflichtet. Kümmern Sie sich selbst um ihr Hab und Gut. Viel zu oft stellen die Streifen bei ihren Kontrollen fest, dass auch zur Nachtzeit Garagen oder Schuppen unverschlossen bleiben. Gelegenheit macht bekanntlich Diebe!
  • Handeln Sie nicht eigenmächtig. Es ist ausschließlich Aufgabe der Polizei, Personen anzuhalten, zu kontrollieren oder gar festzunehmen.
  • Bringen Sie einen Einbruch oder Diebstahl zur Anzeige. Nur dann kann die Polizei die aktuelle Situation vor Ort und eine Häufung von Straftaten richtig bewerten und entsprechend reagieren.
  • Eine Anzeige kann auch via Internet geschehen. Wenn Sofortmaßnahmen geboten sind, beispielsweise wenn Täter auf frischer Tat agieren, ist der sofortige Anruf beim Notruf 110 jedoch der beste Weg. (tk)

 

Schrott gestohlen

Seifhennersdorf, Halbendorfer Straße
02.03.2019, 12:00 Uhr – 12.03.2019, 06:00 Uhr

Diebe hatten es in den vergangenen Tagen auf einen Container an der Halbendorfer Straße in Seifhennersdorf abgesehen. Die Täter begaben sich auf das umzäunte Grundstück und drangen in den Lagerraum ein. Von dort ließen sie insgesamt 800 Kilogramm Alu- und Stahlschrott mitgehen. Der Stehlschaden belief sich auf circa 250 Euro. (al)

 

Polnische Polizei findet einen von zwei gestohlenen Transportern

Olbersdorf, Julius-Ringhan-Straße
12.03.2019, gegen 04:00 Uhr

Am frühen Dienstagmorgen gegen etwa 04:00 Uhr haben Unbekannte in Olbersdorf einen Kleintransporter gestohlen. Der schwarze Mercedes Sprinter parkte an der Julius-Ringhan-Straße. Der drei Jahre alte Kastenwagen hatte einen Zeitwert von rund 25.000 Euro.

Ermittlungen führten nach Polen. Die dortige Polizei fand den Sprinter am Dienstagnachmittag in Bogatynia in der Nähe eines Krankenhauses. Die Beamten stellten den Wagen sicher und untersuchten ihn kriminaltechnisch. Er wird nun dem rechtmäßigen Eigentümer übergeben.

Zittau, Friedensstraße
11.03.2019, 17:00 Uhr – 12.03.2019, 06:40 Uhr

In der Nacht zu Dienstag verschwand auch an der Friedensstraße in Zittau ein Mercedes Sprinter. Der Firmentransporter war auf das amtliche Kennzeichen LSD KG 13 zugelassen. In der Kabine befanden sich leider auch die Fahrzeugpapiere, für Diebe ein wertvolles Dokument. Den Verlust des Kastenwagens mitsamt der geladenen Werkzeuge bezifferte der Eigentümer mit rund 40.000 Euro.

Die Soko Kfz hat die Ermittlungen in beiden Fällen aufgenommen. (tk)

 

Polizeiliche Zusammenarbeit über Grenzen hinweg – Garageneinbruch aufgeklärt

Großschönau, Zollgasse
16.02.2019, 12:30 Uhr polizeilich bekannt

Die Kriminalpolizei hat einen Garageneinbruch und Motorraddiebstahl aufgeklärt, die in Großschönau geschehen sind. Hierzu trug maßgeblich die enge Zusammenarbeit der Ermittler mit der tschechischen Polizei bei. Zwei Tatverdächtige wurden vernommen. Sie haben bereits gestanden.

Die im Fokus stehende Tat wurde der Polizei Mitte Februar bekannt. Der Besitzer einer Garage an der Zollgasse hatte bei einer Kontrolle bemerkt, dass Unbekannte irgendwann seit Jahresanfang in seinen Unterstand eingedrungen waren. Sie hatten es augenscheinlich auf sein Motorrad abgesehen. Von der restaurierten MZ TS 125 im Wert von etwa 3.000 Euro fehlt seitdem jede Spur.

Der Schlüssel zur Aufklärung dieser Straftat war einmal mehr der enge Informationsaustausch mit der tschechischen Polizei im benachbarten Varnsdorf. Die Ermittler des Regionalabschnittes (REA) Oberland untersuchen aktuell verschiedenste Eigentumsdelikte mit Tatort im Oberland, die möglichweise einen Bezug zur grenzüberschreitenden Kriminalität in die Tschechische Republik haben.

Zwei 25 und 43 Jahre alte Tatverdächtige waren zwischenzeitlich in den Fokus der Untersuchungen gerückt. Sie offenbarten bei einer Vernehmung sogenanntes Täterwissen, also Details, welche nur der Täter wissen konnte. Schließlich gaben die Beschuldigten den Einbruch zu. An wen sie das gestohlene Motorrad jedoch weiterverkauft haben, verrieten sie bisher nicht. Hierzu dauern die Ermittlungen unverändert an. (mv)

 

Mercedes Sprinter entwendet

Görlitz, Walther-Rathenau-Straße
07.03.2019, 13:30 Uhr – 10.03.2019, 09:00 Uhr

Ein Mercedes Sprinter war in der Zeit zwischen Donnerstagmittag und Sonntagmorgen das Ziel von unbekannten Dieben. Der Transporter mit den amtlichen Kennzeichen BIW FG 120 hatte einen Wert von etwa 28.000 Euro und parkte an der Walther-Rathenau-Straße in Görlitz. Die Soko Kfz hat sich dem Fall angenommen und fahndet nun international nach den Tätern. (js)

 

Sieben Gartenlauben geplündert

Görlitz, Am Klinikum
09.03.2019, 17:00 Uhr – 10.03.2019, 08:00 Uhr

Am Klinikum in Görlitz brachen Unbekannte in der Nacht zu Sonntag gleich sieben Gartenlauben und Schuppen auf. Sie durchwühlten diese ohne fündig zu werden. Dabei hinterließen sie einen Sachschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (js)

 

Werkzeug aus Flur eines Mehrfamilienhauses entwendet

Görlitz, Spremberger Straße
10.03.2019, 16:40 Uhr – 19:15 Uhr

Unbekannte Täter drangen am Sonntagabend in ein Mehrfamilienhaus an der Spremberger Straße in Görlitz ein und entwendeten eine im Flur abgestellte Werkzeugtasche mit Schraubwerkzeugen und einem gelben Voltmeter. Außerdem stahlen die Langfinger Haus- und Garagentürschlüssel, welche im Schloss der Hoftür steckten. Der entstandene Schaden wurde mit 540 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat sich mit dem Fall vertraut gemacht. (js)

 

Diebstahl durch aufmerksamen Bürger verhindert

Görlitz, James-von-Moltke-Straße
10.03.2019, 19:00 Uhr

Ein aufmerksamer Bürger verhalf der Polizei am Samstagabend zur Feststellung zweier Tatverdächtiger zu einer versuchten Diebeshandlung. Der Zeuge beobachtete wie sich zwei männliche Personen auf einem Grundstück an der James-von-Moltke-Straße in Görlitz augenscheinlich unbefugt aufhielten und nach Sichtung über einen Zaun flüchteten.

Sofort eingesetzten Beamten des örtlichen Polizeireviers gelang es einen der beiden Langfinger in unmittelbarer Tatortnähe zu stellen. Der bereits polizeibekannte 34-Jährige führte jedoch kein Diebesgut bei sich. Auf dem besagten Grundstück befanden sich jedoch zur Mitnahme zurechtgelegte Kupferkabel. Vermutlich wurden die Diebe durch den Hinweisgeber bei ihrer Tat gestört.

Ein weiterer Verdächtiger konnte durch Kräfte der Bundespolizei an der Stadtbrücke festgestellt werden. Dem ebenfalls polizeibekannten 31-Jährigen konnte jedoch vorerst keine Tatbeteiligung zugesprochen werden. Spezialisten sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei wird sich nun mit dem Fall befassen und diese untersuchen. (js)

 

Drei Fahrräder aus Garage gestohlen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Philippsdorfer Straße
09.03.2019, 20:00 Uhr – 10.03.2019, 14:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen zwischen Samstagabend und Sonntagnachmittag in eine Garage an der Philippsdorfer Straße in Ebersbach ein. Aus dieser entwendeten die Langfinger zwei Damenfahrräder und ein Jugendbike im Gesamtwert von rund 1.000 Euro. Der Sachschaden belief sich auf etwa 20 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (js)

 

Polizeihubschrauber findet vermissten Mann

Am Sonntag hat die Polizei am Kottmar und im Zittauer Gebirge nach zwei vermissten Männern gesucht. In einem Fall entdeckte die Besatzung eines Polizeihubschraubers den Gesuchten rechtzeitig.

Kottmar, OT Obercunnersdorf
10.03.2019, gegen 08:45 Uhr

Ein 47-Jähriger hatte am Sonntagmorgen seine Wohnung in Obercunnersdorf verlassen und war in die Wälder am Kottmar gegangen. Seine Betreuer sorgten sich sehr um den erkrankten Mann. Mehrere Streifen des Reviers Zittau-Oberland suchten die Umgebung ab, ein Polizeihubschrauber kreiste über dem Berg. Die Besatzung des Luftfahrzeuges entdeckte den Mann im Wald dank seiner auffälligen Jacke. Sie leitete eine Streife zum Aufenthaltsort. Nach medizinischer Untersuchung wurde der 47-Jährige in ein Krankenhaus gebracht.

Großschönau, OT Waltersdorf
11.03.2019, gegen 18:00 Uhr

In einer Pflegeeinrichtung in Waltersdorf fiel am Sonntagabend das Fehlen eines 81 Jahre alten Bewohners auf. Die Mitarbeiter informierten umgehend die Polizei. Streifen des Reviers Zittau-Oberland und auch ein Fährtenhund suchten bis tief in die Nacht hinein nach dem Rentner. Am Morgen unterstützte ein Hubschrauber der Polizei den Einsatz aus der Luft. Polizisten fanden den Mann schließlich am Vormittag im Umfeld des Pflegeheimes. Für ihn kam leider jede Hilfe zu spät. (tk)

 

VW Golf entwendet

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Karl-Liebknecht-Straße
10.03.2019, 23:00 Uhr – 11.03.2019, 01:00 Uhr

Ein blauer VW Golf wurde in der Nacht zu Montag an der Karl-Liebknecht-Straße in Neugersdorf durch Unbekannte entwendet. Das Fahrzeug mit den amtlichen Kennzeichen NOL U 707 hatte noch einen Zeitwert von circa 4.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. (js)

 

Renault Megane verschwunden

Görlitz, Seidenberger Straße
09.03.2019, 17:00 Uhr bis 22:05 Uhr

Am Samstag in den Abendstunden schlugen Autodiebe an der Seidenberger Straße in Görlitz zu. Sie stahlen einen schwarzen Renault Megane Kombi mit dem amtlichen Kennzeichen GR-TT 1869. Der Wert des zwei Jahre alten Pkw beläuft sich auf ca. 20.000 Euro. Die Soko Kfz übernahm den Fall und fahndet international nach dem Fahrzeug.

 

Transporter aufgebrochen

Jonsdorf, Großschönauer Straße
08.03.2019, 22:00 Uhr, bis 09.03.2019, 06:30 Uhr

Freitagnacht brachen Unbekannte an der Großschönauer Straße in Jonsdorf gewaltsam ein Mercedes-Transporter auf. Die Täter entwendeten aus der Fahrerkabine elektrische Werkzeuge (Akkuschrauber, Winkelschleifer, Bohrhammer, Bohrmaschine) der Firmen “Bosch” und “Makita” im Wert von ca. 1.500 Euro. Der Sachschaden beträgt etwa 300 Euro.

 

Ladendieb gefasst

Görlitz, Elisabethstraße
09.03.2019, 11:55 Uhr

Samstagmittag kam es auf der Elisabethstraße in Görlitz zu einem Ladendiebstahl. Die Inhaberin des betroffenen Geschäftes beobachtete einen jungen Mann, wie er mehrere Kleidungsstücke  aus der Auslage nahm und plötzlich aus dem Laden in Richtung Grenze rannte. Durch die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte der flüchtige Ladendieb an der Altstadtbrücke durch unterstützende Einsatzkräfte der Bundespolizei gefasst werden. Es stellte sich heraus, das der 22-Jährige Bekleidung aus zwei Geschäften im Gesamtwert von ca. 64 Euro entwendet hat. Ein freiwilliger Drogentest bei dem jungen Polen reagierte positiv auf Amphetamine. Die Beamten stellten das Diebesgut sicher und leiteten die entsprechenden Anzeigen ein.

 

Frau nach Handtaschenraub leicht verletzt

Görlitz, Struvestraße
08.03.2019, 18:15 Uhr

Am frühen Freitagabend kam es auf der Struvestraße in Görlitz zu einem Handtaschenraub. Ein Unbekannter näherte sich einer 67-Jährigen von hinten und ergriff die Henkel ihrer Tasche, die über ihrer linken Schulter lagen. Der Mann versuchte, ihr die Tasche zu entreißen, die Dame hielt sie jedoch fest. Daraufhin sprühte er seinem Opfer Pfefferspray in das Gesicht und schubste es in ein Gebüsch. Letztlich entriss der Täter der Frau die Tasche und flüchtete. Die 67-Jährige erlitt leichte Verletzungen. In der Handtasche befanden sich 30 Euro Bargeld, der Wohnungsschlüssel sowie persönliche Dokumente der Geschädigten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Ergreifung des Täters aufgenommen.

Dieseldiebstahl

Löbau, Weißenberger Straße
07.03.2019, 18:00 Uhr, bis  08.03.2019, 12:15 Uhr

Unbekannte vergriffen sich Donnerstagnacht an zwei Lkw Mercedes-Benz Arocs, die an der Weißenberger Straße in Löbau abgestellt waren. Die Täter entwendeten aus den zwei unverschlossenen Tanks etwa 350 Liter Dieselkraftstoff. Ein Sachschaden entstand dabei nicht. Der Stehlschaden beträgt etwa 450 Euro.

 

Garageneinbruch in Markersdorf

Markersdorf, Am Schöps
06.03.2019, 18:00 Uhr – 07.03.2019, 14:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen in der Nacht zu Donnerstag in eine Doppelgarage Am Schöps in Markersdorf ein. Hierbei entwendeten die Langfinger diverse Werkzeuge sowie einen Kompressor, ein Schweiß- und ein Schleifgerät. Die erbeuteten Gegenstände standen im Wert von etwa 1.000 Euro. Außerdem entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (js)

 

Komplettradsätze aus Autohaus entwendet

Görlitz, Gottlieb-Daimler-Straße
06.03.2019, 18:10 Uhr – 07.03.2019, 07:10 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag hatten es Unbekannte auf ein Autohaus an der Gottlieb-Daimler-Straße in Görlitz abgesehen. Die Diebe warfen eine Scheibe ein, wobei ein im Verkaufsraum befindlicher Neuwagen aufgrund der Glassplitter beschädigt wurde. Das eigentliche Ziel der Ganoven waren jedoch zwei Komplettradsätze. Sie entwendeten die neuwertigen auf Felge gezogenen Reifen im Wert von etwa 7.000 Euro. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat sich dem Fall angenommen. (js)

 

Graffitischmierereien entdeckt

Großschönau, Hauptstraße
06.03.2019, 13:45 Uhr – 07.03.2019, 05:50 Uhr

Ein Bürger bemerkte am frühen Donnerstagmorgen ein Graffiti an einer Grundstücksmauer an der Hauptstraße in Großschönau und meldete dies der Polizei. Eine Streife stellte zwei Schriftzüge fest, welche Unbekannte mit roter Farbe aufgesprüht hatten. Der Sachschaden betrug rund 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen zu der Sachbeschädigung auf. (al)
 

Zwei Männer mit Drogen erwischt

Zittau, Innere Oybiner Straße
07.03.2019, gegen 23:10 Uhr

Bei einer Kontrolle am späten Donnerstagabend in der Innenstadt von Zittau fanden Beamte bei einem 23- und 35-Jährigen zwei Cliptütchen mit grünem, pflanzlichem Inhalt. Es handelte sich dabei vermutlich um Cannabis. Die Polizisten stellten die Substanzen sicher. Sie werden nun kriminaltechnisch untersucht. Die beiden Männer erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln. (al)

 

Wohnungseinbruch

Görlitz, Biesnitzer Straße
06.03.2019, 17:20 Uhr – 17:50 Uhr

Unbekannte haben am zeitigen Mittwochabend an der Biesnitzer Straße in Görlitz gewaltsam eine Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus geöffnet. Die Täter entwendeten aus den Räumen Bargeld in noch unbekannter Höhe. Ob noch etwas fehlt, kann derzeit nicht gesagt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mv)

 

Garageneinbruch

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Lerchenbergsiedlung
05.03.2019, 06:45 Uhr – 06.03.2019, 06:00 Uhr

Unbekannte haben sich zwischen Dienstag- und Mittwochmorgen gewaltsam Zutritt zu drei Garagen an der Lerchensiedlung in Neugersdorf verschafft. Die Diebe nahmen ein Kleinkraftrad der Marke Kymco mit. Was noch gestohlen wurde, kann derzeit nicht gesagt werden. Der Stehlschaden wurde bislang auf rund 450 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mv)

 

Diebe aufgeschreckt – Polizei stellt zwei Verdächtige

Görlitz, Konsulstraße
06.03.2019, 23:15 Uhr

Am späten Mittwochabend hat die Polizei in Görlitz den Hinweis erhalten, dass zwei Personen versucht haben, Schuhe aus dem Flur eines Mehrfamilienhauses an der Konsulstraße zu stehlen. Offensichtlich von einem Anwohner aufgeschreckt, ließen die Täter das Diebesgut sowie einen Rucksack zurück. Darin fanden die Beamten weitere Gegenstände, die möglicherweise gestohlen sein könnten.

Eine Streife des Polizeireviers Görlitz hat in der Nähe eine Frau und einen Mann angehalten, auf welche die Personenbeschreibungen eines Zeugen passten. Die Anhaltspunkte lassen den Verdacht zu, dass es sich um die Besagten handeln könnte. Gegen die 33-Jährige und ihren ein Jahr jüngeren Begleiter wird nun  ermittelt. Die Kriminalpolizei hat die Bearbeitung übernommen. Es wird zudem geprüft, woher die aufgefundenen Sachen stammen. Spezialisten sicherten Spuren.

Die Polizei bedankt sich bei dem aufmerksamen Anwohner für die schnelle Reaktion. (mv)

 

Einbruch ins Büro

Görlitz, Am Klinikum
04.03.2019, 15:00 Uhr – 05.03.2019, 09:12 Uhr

Unbekannte drangen in der Nacht zu Dienstag vermutlich durch Nachschließen in ein Büro Am Klinikum in Görlitz ein. Die Täter verursachten nach erstem Überblick keinen Sachschaden. Sie nahmen aus den Räumen einen PC Monitor, ein Festnetztelefon und einen Datenspeicher mit. Der Wert der Gegenstände lag bei zirka 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

Über 100 Mobiltelefone unterschlagen

Görlitz, Straßburgpassage
2017 – 05.03.2019, 12:30 Uhr

Der Inhaber einer Telekommunikationsfirma in der Görlitzer Straßburgpassage meldete der Polizei, dass ein Mitarbeiter seit 2017 mehr als 100 Mobiltelefone unterschlagen haben soll. Hierzu manipulierte er nach Angaben des Anzeigenerstatters  Buchungsunterlagen und eignete sich auf diese Art und Weise die Geräte unterschiedlicher Marken an. Später veräußerte er diese privat. Der Inhaber machte einen Schaden von mehreren zehntausend Euro geltend. Die Kriminalpolizei hat sich dem Fall angenommen. (js)

 

Mitsubishi gestohlen

Görlitz, Pontestraße
05.03.2019, 19:30 Uhr – 06.03.2019, 07:45 Uhr

Ein eher ungewöhnlicher Diebstahl wurde der Polizei am Mittwochmorgen in Görlitz gemeldet. An der Pontestraße war ein roter Mitsubishi Carisma verschwunden. Das bereits 23 Jahre alte Fahrzeug hatte eine silberfarbene Motorhaube und Heckklappe. Es war auf das amtliche Kennzeichen GR DS 501 angemeldet. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Mitsubishi wird international gefahndet. (tk)

 

Drei Container aufgebrochen

Zittau, OT Pethau, Neusalzaer Straße
04.03.2019 – 05.03.2019, 10:00 Uhr

Unbekannte gelangten in der Nacht auf das Gelände einer Kfz-Firma an der Neusalzaer Straße in Pethau. Dort drangen die Täter in drei abgestellte Container ein und durchsuchten diese. Aus einem Container entwendeten sie ein Notstromaggregat im Wert von etwa 800 Euro. Der Sachschaden lag bei zirka 40 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

In Baustelle eingestiegen

Görlitz, Bautzener Straße
01.03.2019, 16:00 Uhr – 04.03.2019, 07:00 Uhr

Am vergangenen Wochenende brachen unbekannte Täter in eine Baustelle eines Mehrfamilienhauses an der Bautzener Straße in Görlitz ein. Die Diebe entwendeten diverse Werkzeuge sowie Baumaterial im Wert von etwa 2.000 Euro. Dabei hinterließen sie Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (js)

 

Einbrüche in Gartenlauben

Görlitz, Walther-Rathenau-Straße
01.03.2019, 13:00 Uhr – 04.03.2019, 08:45 Uhr

Unbekannte brachen am vergangenen Wochenende in drei Lauben an der der Walther-Rathenau-Straße in Görlitz ein. Die Täter durchwühlten die Gebäude und entwendeten diverse Kleinwerkzeuge, Gläser und Kabel. Der entstandene Schaden wurde mit rund 800 Euro angegeben.

Görlitz, Friedhofstraße
01.03.2019, 13:00 Uhr  – 04.03.2019, 10:45 Uhr

An der Friedhofstraße in Görlitz drangen Unbekannte ebenfalls am vergangenen Wochenende in sechs Gartenhäuschen ein. Die Täter stahlen hier Werkzeuge und Kabel. Der entstandene Schaden lag bei etwa 600 Euro.

Die Kriminalpolizei nahm in beiden Fällen die Ermittlungen auf. (tj)

 

Renault Megane gestohlen

Görlitz, Hohe Straße
03.03.2019, 10:30 Uhr – 04.03.2019, 08:40 Uhr

Unbekannte stahlen in der Zeit zwischen Sonntagvormittag und Montagmorgen einen Renault Megane an der Hohe Straße in Görlitz. Das Fahrzeug mit den amtlichen Kennzeichen GR AM 530 hatte einen Wert von etwa 18.500 Euro. Die Soko Kfz ermittelt nun und fahndet international nach dem Pkw. (js)

 

Mit gestohlenem Buntmetall und unter Drogeneinfluss gestoppt

Zittau, OT Schlegel, Betonstraße
05.03.2019, 00:45 Uhr

Kräfte des Polizeirevieres Zittau-Oberland stoppten am Dienstagmorgen einen VW Polo auf einer Verbindungsstraße im Zittauer Ortsteil Schlegel. In dem Fahrzeug befand sich Schrott, welches der 35-jährige Fahrer aus einem Container entwendet hatte. Ein Drogenschnelltest zeigte den Konsum von Amphetaminen an. Der Beschuldigte wird sich nun vor Gericht für seine Diebstahlshandlung verantworten müssen. Des Weiteren stellt das Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln eine Ordnungswidrigkeit dar. (js)

 

Fahrraddieb gestellt

Görlitz, James-von-Moltke-Straße, Mühlweg
05.03.2019, gegen 02:50 Uhr

Beamte des Görlitzer Reviers und der Bereitschaftspolizei führten in den vergangenen Nächten Kontrollen im Rahmen der Bekämpfung der Eigentums- und Grenzkriminalität im Stadtgebiet Görlitz durch. In der Nacht zu Dienstag kontrollierten die Polizisten 36 Personen und 16 Fahrzeuge. Dabei stellten die Ordnungshüter insgesamt sieben Straftaten fest. Darunter waren zwei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, zwei Fahrraddiebstähle, ein Verstoß gegen das Waffengesetz und einmal Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Am Dienstagmorgen gegen 02:50 Uhr wollten Beamte auf der James-von-Moltke-Straße in Görlitz einen jungen Mann mit einem Fahrrad kontrollieren. Der Unbekannte hielt jedoch nicht an und versuchte sich der polizeilichen Maßnahme zu entziehen. Die Polizisten verfolgten ihn bis zum Mühlweg und stellten den Radler schließlich. Für das hochwertige Fahrrad hatte er keinen Eigentumsnachweis. Auch für den bei einer Durchsuchung der Bekleidung des Tatverdächtigen aufgefundenen Akkuschrauber von Bosch hatte er keine plausible Erklärung. Die Beamten stellten die Gegenstände sicher und leiteten die entsprechenden Anzeigen gegen den Verdächtigen ein. (tj)

 

In Firma eingebrochen

Görlitz, Kunnerwitzer Straße
03.03.2019, 05:00 Uhr – 09:30 Uhr

Einbrecher machten sich vermutlich am Sonntagmorgen an einem Firmengebäude an der Kunnerwitzer Straße in Görlitz zu schaffen. Sie drangen gewaltsam in die Räume ein und ließen einen Laptop sowie Bargeld mit einem Wert von insgesamt 1.400 Euro mitgehen. Der Sachschaden betrug circa 500 Euro. Die Kriminalpolizei nahm ihre Arbeit in diesem Fall auf. (al)

 

Zwei Autos aufgebrochen

Görlitz, Uferstraße
04.03.2019, 03:50 Uhr

Ein Mitsubishi Carisma sowie ein Opel Astra waren in der Nacht zu Montag das Ziel von Diebe. Die Fahrzeuge parkten zu diesem Zeitpunkt an der Uferstraße in Görlitz. Die Täter verschafften sich Zugang zu den Autos und durchwühlten die Innenräume. Angaben zu gestohlenen Gegenständen konnten bisher nicht getroffen werden. Der Sachschaden betrug rund 800 Euro. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (al)

 

Einbrecher unterwegs

Ostritz, OT Leuba, Hauptstraße
02.03.2019, 18:00 Uhr – 03.03.2019, 16:00 Uhr

Unbekannte unternahmen in der Nacht zu Sonntag einen Diebesstreifzug an der Hauptstraße in Leuba. Auf zwei Grundstücken drangen sie in eine Garage ein und entwendeten nichts. Nur Sachschaden von insgesamt rund 120 Euro blieb zurück.

Fündig wurden die Einbrecher in einer Scheune. Daraus stahlen sie eine Kettensäge, ein Radio sowie ein Pflanzrohr im Wert von circa 1.100 Euro. Auch hier entstand Sachschaden, dieses Mal in Höhe von etwa 150 Euro. Spezialisten sicherten in allen Fällen wichtige Spuren. Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen. (al)

 

Autohaus heimgesucht

Görlitz, Gewerbering
02.03.2019, 04:30 Uhr – 05:25 Uhr

In den frühen Morgenstunden begaben sich unbekannte Täter auf das Gelände eines Autohauses in Görlitz. Sie montierten an einem abgestellten Pkw Subaru alle vier Kompletträder ab und verursachten dabei erheblichen Schaden am Fahrzeug. Zwei Wagenheber sowie die Radbolzen wurden von den Tätern zurückgelassen. Bei der Absuche im näheren Tatortumfeld wurden die Räder schließlich hinter einem Baum versteckt aufgefunden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 1.600 Euro.(cf)

Elektrowerkzeug aus Keller entwendet

Mücka, Am Bahnhof
01.03.2019, 16:00 Uhr – 02.03.2019 ,12:00 Uhr

Ein Einfamilienhaus in Mücka war das Zielobjekt bisher unbekannter Täter. Sie drangen gewaltsam durch ein Fenster in den Keller ein und entwendete aus diesem mehrere Elektrowerkzeuge. Der Stehlschaden wurde mit ca. 700 Euro beziffert. Der entstandene Sachschaden am Fenster beträgt ca. 250 Euro.(cf)

Mehrere Garagen angegriffen

Ostritz, Fabrikstraße
01.03.2019, 19:00 Uhr – 02.03.2019, 08:30 Uhr

Von einer Lkw-Garage auf einem Privatgrundstück in Ostritz wurde zunächst das Vorhängeschloss zerstört und im Anschluss das Holztor gewaltsam aufgezogen. Die unbekannten Täter entwendeten aus dieser Garage eine mobile Dieselpumpe im Wert von ca. 350 Euro. Der am Tor entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro.(cf)

Ostritz, Juteweg
01.03.2019, 19:30 Uhr – 02.03.2019, 09:30 Uhr

In unmittelbarer Nähe zum ersten Tatort wurden drei weitere Garagen angegriffen. Die Täter zerstörten dabei die Vorhängeschlösser und Torgriffe und gelangten so in das Innere. Laut Aussage der Eigentümer nahmen die Einbrecher nichts mit und die in den Garagen befindlichen Fahrzeuge blieben ebenfalls unberührt. Es entstand jedoch ein Gesamtsachschaden von ca. 1.250 Euro.(cf)

Navigationsgerät aus PKW entwendet

Seifhennersdorf, Obermühlweg
28.02.2019 – 02.03.2019, 10:30 Uhr

Als der Eigentümer eines Skoda Roomster in Seifhennersdorf zu seinem abgeparkten Fahrzeug kam, erlebte er eine böse Überraschung. Unbekannte Täter hatten sich Zugang zum Pkw verschafft, indem sie die Scheibe der Beifahrertür einschlugen. Sie entwendeten ein im Fahrzeug befindliches Navigationsgerät, eine Handyhalterung, ein Ladekabel und eine Uhr mit Thermostat im Wert von ca. 60 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro.(cf)

 

Autodiebe schlagen in Görlitz zu

Görlitz, Weinhübler Straße
03.03.2019, 00:00 Uhr – 07:45 Uhr

Ein hochwertiger BMW X6, mit dem Kennzeichen BZ – WS 810,  geriet am Sonntag ins Visier von Autodieben. Die Täter begaben sich auf ein Grundstück der Weinhübler Straße in Görlitz und stahlen den Pkw unbemerkt im Schutze der Dunkelheit. Der Eigentümer konnte am Morgen nur noch das Fehlen seines Fahrzeuges feststellen und informierte die Polizei. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf 70.000 Euro.(tg)

Görlitz, Salomonstraße
22.02.2019 – 03.03.2019

Auch ein Besitzer eines Audi A3, welcher aus seinem Urlaub zurückkehrte, meldete der Polizei, dass sein Fahrzeug mit dem Kennzeichen B – SM 691 gestohlen wurde. Dieses war auf der Salomonstraße in Görlitz abgeparkt. Der Stehlschaden hier wird auf 3.500 Euro beziffert.

Nach den Fahrzeugen wird nun international gefahndet.
Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt.(tg)

 

Zwei Fahrräder aus Garage entwendet

Görlitz, Minna-Herzlieb-Straße
01.03.2019, 20:45 Uhr

Am Freitagabend teilte ein Bürger über den Notruf einen Einbruch in seine Garage mit, wobei er eine Person mit einem Fahrrad flüchtend beobachtete. Die Nachschau in der Garage ergab, dass zwei Fahrräder im Wert von ca. 150 Euro entwendet wurden. Ein eingesetzter Fährtenhund der Polizei konnte eine Spur aufnehmen, verlor diese aber wieder. Ein Sachschaden entstand nicht.(cf)

 

Einbruch in Garage

Ostritz, Von-Schmitt-Straße
19.02.2019 – 01.03.2019, 12:00 Uhr

Die längere Abwesenheit der Hausbewohner nutzten unbekannte Täter um in eine Garage in Ostritz einzubrechen. Dazu schlugen sie die Fensterscheibe des Nebengebäudes ein, durchwühlten den Innenraum und entwendeten unter anderem mehrere Kettensägen, Bohrmaschinen, Akkuschrauber, einen Hochdruckreiniger und anderes Werkzeug. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro und der Diebstahlschaden auf ca. 4.000 Euro.(cf)

 

E-Bike aus Keller entwendet

Neugersdorf, Eichendorfstraße
28.02.2019, 19:00 Uhr – 01.03.2019, 13:00 Uhr

Am Freitagmittag stellte der Eigentümer eines 28″ E-Bike der Marke Winora fest, dass sein Rad nicht mehr im Keller des Mehrfamilienhauses stand. Unbekannte Täter hebelten mittels unbekanntem Werkzeug die Eingangstür zum Wohnhaus in Neugersdorf auf, drangen in den Keller ein und entwendeten das E-Bike samt Zubehör  im Wert von ca. 1.750 Euro. Es wurde außerdem ein  Sachschaden in Höhe von 50 Euro verursacht.(cf)

Zum Februar

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.