Rache ist Blutwurst…

bogitw pixabay

Blutwurstgate:

Bei der Islamkonferenz lag auf dem Buffet unter anderem Blutwurst, das ist eigentlich das wichtigste was Mainstream Medien über die Veranstaltung zu berichten wussten.  Naja, ich finde, Blutwurst ist nicht gerade ein Standartbestandteil eines Buffets, aber vermutlich mag irgend jemand im Innenministerium diese Wurst. Zumindest kein wirkliches Drama, wenn jeder auf dem Buffet etwas findet was seinem Glauben und Geschmack entspricht.

Ziemlich unwichtig war hingegen zu erwähnen, dass Horst Seehofer außer den üblichen Teilnehmern wie DITIB oder “Zentralrat der Muslime” (keine Ahnung wie viele Personen benötigt werden, um eine Bezeichnung wie Zentralrat zu rechtfertigen) auch mehrere Kritiker des traditionellen Islam wie Seyran AteşAhmad Mansour und Hamed-Abdel Samad eingeladen hatte. Zu dieser Entscheidung kann ich Horst Seehofer nur beglückwünschen! Dass die drei schon einige Jahre Polizeischutz in Deutschland benötigen, weil Islamisten sie bedrohen, wäre ebenfalls eine mediale Erwähnung wert gewesen…

“Mir scheint eine faire Debatte über Integration in Deutschland momentan unmöglich. Alle politischen Lager weigern sich, die Komplexität der Probleme zu sehen: die Rechte, die Linke, die Islamisten sowieso.”

Ahmad Mansour

Zumindest der Deutsch-Türkische Akademiker e.V. fühlte sich durch die geladenen Vertreter eines modernen Islams sehr gestört…

++ Deutsche Islam Konferenz ++

Sehr geehrter Herr Bundesinnenminister,

wir hätten es zwar nicht für möglich gehalten aber es ist geschehen:

Unter ihrer Schirmherrschaft hat die Peinlichkeit der Makulatur eines Dialogwillens mit Muslimen in Deutschland tatsächlich die vorherigen Theaterstücke übertroffen. 

Allerdings waren in den vorherigen Anläufen zumindest rudimentäre Ansätze von gegenseitigem Respekt und Versuche von Empathiebekundungen zu erkennen.

Unter ihrer Schirmherrschaft ist sowohl der Respekt als auch die Empathie vollends verloren gegangen. 

Die ganze Show wirkte eher wie ein Versuch die Bundesverfassung zu unterminieren, indem man als exekutive Staatsgewalt mündigen Menschen mit dem Deckmantel des Dialogversuches vorschreibt , wie sie ihre Religion auszuüben haben.

Die Fauxpas ( wir nennen das mal mit guten Willen bewusst so ) die Sie und Ihr Organisationskomitee sich geleistet haben, verstoßen nicht nur gegen die Wertvorstellungen von Muslimen sondern von jedem Menschen mit anständigen Manieren der gewisse Mindestanforderungen an seinen Gastgeber hat.

Wir würden uns freuen , wenn Sie uns folgende Fragen beantworten könnten:

1. In den letzten Monaten haben Sie entgegen der Äußerungen der Bundeskanzlerin gesagt, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört. Auf der Islamkonferenz war allerdings die Botschaft das Muslime zu Deutschland gehörten.

Wie differenzieren Sie das ? 
Sehen Sie dort keinen kausalen Widerspruch ? Können sie keinen Zusammenhang zwischen dem Islam und Muslimen finden ? 
Ich meine was ist ein Muslim ohne Islam ? 
Müssen wir uns das so vorstellen wie Christ ohne Christentum oder 56 prozentigen Whisky ohne Alkohol , wie ein Fernseher ohne Bildschirm ?

2. Unter ihren Gästen waren Personen wie die Frau Seyran Ateş, Hamed Abdel Samet etc. die auf offensichtlich rassistischen und islamophoben Plattformen der AFD und der österreichischen FPÖ gerne gesehene Gäste sind. 

Was meinen Sie wie sich ihre übrigen Gäste gefühlt haben, als Sie diese obskuren Gestalten – die jedem Muslim die ihrem eigenen soziologischen Colour nicht in den Kragen passt als minderwertige Menschen diffamieren – in einer Dialogplattform vor die Nase gesetzt haben ?

3. Mussten diese offensichtlich islamophoben Gestalten – die schon durch ihre Anwesenheit jede konstruktive Plattform abwerten – dann auch wirklich mit 15 Personenschützern des LKA‘s antanzen ?

Herr Bundesinnenminister, können Sie als Schirmherr nicht für die Sicherheit ihrer Gäste sorgen ? 
Haben Sie das das selber nicht im Griff ? 
Was haben die Personen wie Seyran Ateş mit ihren konspirativen Anhang von den übrigen geladenen Gästen zu befürchten gehabt ? Fürchteten Sie etwa das sich z.B. der Herr Aiman A. Mazyek vom Zentralrat der Muslime spontan in die Luft sprengt ?

5. Was war mit der Nordrhein-Westfälischen Integrationsministerin los der Frau Güler los ? 
Wurde sie spontan in ihren jungen Jahren von plötzlichen postmenstrualen Wechseljahrsyndromen überrascht und wollte auf der Islam-Konferenz mal auf gut Deutsch „Die Sau raus lassen“ oder war das der armselige Versuch ihre Kritik von islamischer Kleidung bei Frauen mit einem gänzlichen Widerspruch zu brillieren, in dem Sie „tiefe Einblicke“ in ihre Persönlichkeitsstörung gewährte ?

Hatten Sie nicht das Gefühl das sich die Frau Güler im November erkältet bei dem wenigen was sie auf der Islamkonferenz anhatte ?

Herr Bundesinnenminister , es laufen – speziell in der männlichen Community – noch bis zur Stunde wetten ob die Frau Güler einen Schlüpfer angehabt hat oder nicht. 
Wir erwarten Aufklärung !

Herr Bundesinnenminister hatten sie nicht zwischendurch mal die Befürchtung das sich Frau Güler in ihre Rolle als Kim Basinger bei „Basic – Instinct vertieft und für einen kurzen Augenblick die Beine spreizt und Sie nunmehr vollkommen aus dem Konzept bringt ? 

Sicher hat keiner von der Frau Güler erwartet das sie sich verstellt , aber läuft sie tatsächlich auch in ihrem offiziellen Arbeitsplatz und sonstigen formellen Anlässen so rum ?

5. Sie haben auf der Islam-Konferenz Schweinefleisch im Buffet servieren lassen. War das jetzt ein peinlicher Versuch den Muselmannen zu zeigen wo der Hammer hängt, und was ihre Erwartungshaltung ist, oder haben Sie die Organisation des Caterings einem unterdurchschnittlich intelligenten Schimpansen überlassen ?

Wenn das nicht der Fall sein sollte: 
Planen Sie diese Schweinerei ( die Servierung ist gemeint) demnächst auch beim Zentralrat der Juden durchzuziehen ? 
Oder möchten Sie alternativ auf einer Versammlung mit Hindus etwa frische Kuh servieren lassen um eigene manifestierte Minderwertigkeitskomplexe auf eine perfide Art und Weise zu bekämpfen ?

Wir würden Sie sich eigentlich fühlen , wenn ihnen z.B bei einem Staatsbesuch in einem fernöstlichen Land eine lokale Köstlichkeit wie gepökelte Ratte oder ähnliches von ihrem Gastgeber ( bewusst ) angeboten wird ?

Mit vorzüglicher Hochachtung
Die steuerzahlenden Muselmanen
Deutsch-Türkische Akademiker e.V (DTA) 

Der Text wurde auf der facebook Seite von DTA mittlerweile entfernt, weitere Quelle: https://unbesorgt.de/islamkonferenz-der-lack-ist-ab/

Klingt irgendwie nach einem Bildungsmanko, vielleicht ist bei Deutsch-Türkischen Akademikern der Anspruch nicht so hoch. Auch die regelrechten Hasstiraden gegen unkonventionelle Muslime wie Hamed-Abdel Samad und  Seyran_Ateş zeigen, dass eine Förderung von Institutionen wie DTA oder Zentralrat der Muslime der falsche Weg ist. Die DTA zeigte übrigens bereits 2015, als Zahlen aus 2013 dafür herhalten sollten, um PEGIDA durch den Kakao zu ziehen, ihre herausragende akademische Qualifikation. Um den Jungs mal auf die Sprünge zu helfen:

Quelle: BAMF

Frau Güler´s Schlüpfer

Leider ist die Antwort des Bundesinnenministers nicht überliefert. So werden die Wetten in der Community bezüglich Serap´s Schlüpfer vermutlich unbeantwortet bleiben…

Allerdings hat sich mittlerweile der mit der Organisation des Caterings beauftragte Schimpanse dagegen verwehrt, er sei unterdurchschnittlich intelligent. Den Gerüchten zufolge schlägt er seinen Dienstherren regelmäßig beim Schach. Auch die 15 Jungs vom BKA fanden es ganz in Ordnung, dass sie nicht draußen wie die Hunde warten mussten, sondern auch etwas von der leckeren Blutwurst abbekamen.

Übrigens lässt mein Hausgott Offler beim Innenministerium anfragen, wann denn endlich auch mal die Götter der Scheibenwelt mit einer Konferenz oder wenigstens Fördermitteln beglückt werden, er würde Blutwurst essen, solange sie nicht zusammen mit Brokkoli serviert wird…

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.