Die Taten der Diebesgilde im November

pixabay
pixabay

Aus dem Bericht der Polizei:

Audi A 6 gestohlen

Mittelherwigsdorf, Schenkstraße
11.11.2018, 15:00 Uhr – 13.11.2018, 08:00 Uhr

Zwischen Sonntagnachmittag und Dienstagmorgen haben Diebe in Mittelherwigsdorf einen schwarzen Audi A 6 gestohlen. Der Kombi parkte auf einem Grundstück an der Schenkstraße und war auf das amtliche Kennzeichen GR TT 870 zugelassen. Den Zeitwert des zwölf Jahre alten Wagens bezifferte der Eigentümer mit rund 8.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Audi wird international gefahndet. (tk)

 

Verbrannter Leichnam identifiziert

Bezug: 1. Medieninformation vom 7. November 2018

Löbau, Beethovenstraße
07.11.2018, kurz nach Mitternacht

Die Identität eines Menschen, der in der Nacht zum 7. November 2018 in Löbau tot aufgefunden wurde, ist geklärt. Kameraden der Feuerwehr entdeckten ihn auf einem Areal an der Beethovenstraße bei Löscharbeiten in einem brennenden Auto. Nach dem Ergebnis der rechtsmedizinischen Untersuchung handelte es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um den 55-jährigen Halter des Opel Corsa. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei sind noch nicht abgeschlossen. Aus den bisherigen Untersuchungen haben sich keine Anzeichen auf eine Beteiligung Dritter oder eine Straftat ergeben. (tk)

 

Mehrere Diebstähle in Görlitz

Der Polizei wurden am Montagmorgen mehrere Einbrüche und Diebstähle gemeldet, die am zurückliegenden Wochenende im Raum Görlitz geschehen waren.

Görlitz, OT Hagenwerder
11.11.2018, 15:00 Uhr – 15:30 Uhr
12.11.2018, gegen 08:00 Uhr polizeilich bekannt

Zwei unbekannte Täter gelangten am Sonntagnachmittag unberechtigt auf ein Vereinsgelände in Hagenwerder und stahlen aus einem Schuppen mehrere Gartengeräte und Maschinen im Wert von rund 1.500 Euro.

Görlitz, Bahnhofstraße
10.11.2018, 08:00 Uhr – 12.11.2018, 06:00 Uhr

Unbekannte brachen am vergangenen Wochenende in eine Gartenlaube und einen Schuppen an der Bahnhofstraße in Görlitz ein. Die Täter entwendeten zwei LED-Strahler, eine Tauchpumpe und Zubehör, sowie eine Kabeltrommel und ein Fernglas.

Görlitz, OT Königshufen, Ziegeleiweg
11.11.2018, 16:30 Uhr – 12.11.2018, 06:00 Uhr

Unbekannte brachen in der Nacht zu Montag in einen Schuppen am Ziegeleiweg in Königshufen ein. Die Täter stahlen ein grau-schwarzes 28-Zoll Fahrrad von Kalkhoff sowie einen Kompressor und einen Hilti-Bohrhammer mit dazugehörigem Werkzeugkoffer. Der Diebstahlschaden belief sich auf zirka 1.400 Euro.

Görlitz, OT Klingewalde, Gewerbering
10.11.2018, 14:00 Uhr – 12.11.2018, 07:00 Uhr

Am Gewerbering in Klingewalde stahlen Unbekannte am vergangenen Wochenende die Außenbeleuchtung einer Firma im Wert von rund 900 Euro.

Görlitz, Rosenstraße
11.11.2018, 22:00 Uhr – 12.11.2018, 07:25 Uhr

Unbekannte brachen in der Nacht zu Montag in einen Renault Clio an der Rosenstraße ein. Hier entwendeten die Täter die Zulassungsbescheinigung und hinterließen einen Sachschaden von etwa 2.500 Euro.

Die Kriminalpolizei nahm in allen Fällen die Ermittlungen auf. Spezialisten sicherten Spuren. (tj)

 

Entwendeter Golf aufgefunden

Görlitz, Johnanna-Dreyer-Straße, Reichenbacher Straße, Christian-Heuck-Straße
11.11.2018, gegen 04:30 Uhr

Unbekannte entwendeten in der Nacht zu Sonntag in Görlitz an der Johanna-Dreyer-Straße einen grauen VW Golf Plus. Eine Streife des örtlichen Reviers traf den Wagen kurze Zeit später auf der Reichenbacher Straße. Das Fahrzeug entzog sich jedoch der Kontrolle durch die Polizei. Der Lenker flüchtete und stellte den VW an der Christian-Heuck-Straße ab. Hier fanden die Beamten den verlassenen Pkw. Der Täter verschwand zu Fuß. Etwa 1.000 Euro betrug der Sachschaden. Spezialisten sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Fahrkartenautomat beschädigt

Görlitz, Sattigstraße
10.11.2018 – 11.11.2018, 07:00 Uhr

Unbekannte zerstörten in der Nacht zu Sonntag gewaltsam das Display eines Fahrscheinautomaten. Die Täter hinterließen einen Sachschaden von zirka 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

Einbruch in Werkstatt

Görlitz, Biesnitzer Straße
10.11.2018 – 11.11.2018, 10:30 Uhr

Unbekannte brachen in der Nacht zu Sonntag gewaltsam in eine Werkstatt an der Biesnitzer Straße in Görlitz ein. Die Täter entwendeten Elektrowerkzeug im Wert von etwa 500 Euro und hinterließen einen Sachschaden von zirka 100 Euro. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (tj)

 

Handtaschenraub – Zeugen gesucht

Görlitz, Bahnhofstraße
11.11.2018, gegen 10:50 Uhr

Ein Unbekannter entriss am Sonntagvormittag einer 75-Jährigen in Görlitz an der Bahnhofstraße die Handtasche. Die Bewohnerin eines Mehrfamilienwohnhauses traf im Hausflur auf den Täter. Er griff nach der Handtasche und riss diese aus den Händen der Seniorin. Die Rentnerin hielt ihr Eigentum noch fest, kam dabei zu Fall und verletzte sich leicht. Anschließend flüchtete der unbekannte Mann aus dem Treppenhaus. In der Tasche befanden sich die Wohnungsschlüssel, persönliche Dokumente sowie das Portemonnaie mit mehreren hundert Euro Bargeld. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf und sucht Zeugen.

  • Wer hat am Sonntagvormittag gegen 11:00 Uhr an der Bahnhofstraße in Görlitz verdächtige Beobachtungen gemacht?
  • Wem ist eventuell ein Mann mit einer Handtasche aufgefallen?

Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz unter der Rufnummer 03581 650 – 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tj)

 

Angetrunkener droht mit Waffe

Görlitz, Sattigstraße
11.11.2018, gegen 17:50 Uhr

Eine 33-jährige Anwohnerin meldete über Notruf am Sonntagnachmittag der Polizei, dass sich im Hausflur des Mehrfamilienwohnhauses an der Sattigstraße in Görlitz ein vermutlich angetrunkener Mann aufhält. Dieser soll gerufen haben, dass er eine Waffe hätte. Der Unbekannte klingelte und klopfte an die Wohnungstüren und brüllte herum. Sofort eingesetzte Streifen des Polizeireviers Görlitz und des Einsatzzuges der Polizeidirektion überprüften den Sachverhalt. Vor Ort und im Umfeld konnte die Person nicht angetroffen werden. Erste Ermittlungen und Befragungen bestätigten den Fall nicht. (tj)

 

Kleinkraftrad aus Garage entwendet

Görlitz, Bahnhofstraße
09.11.2018, 14:00 Uhr – 11.11.2018, 19:30 Uhr

Unbekannte brachen am vergangenen Wochenende gewaltsam in eine Garage an der Bahnhofstraße in Görlitz ein. Daraus entwendeten die Täter ein Kleinkraftrad der Marke Daelim im Wert von etwa 1.000 Euro sowie einen Benzinkanister. Sie hinterließen einen Sachschaden von zirka 250 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt und fahndet nach dem Motorrad. (tj)

 

Vier Garagen aufgebrochen

Löbau, Ahornstraße
10.11.2018, 19:00 Uhr – 11.11.2018, 07:00 Uhr

Unbekannte brachen in der Nacht zu Sonntag an der Ahornstraße in Löbau bei insgesamt vier Garagen gewaltsam die Tore auf. Die Täter stahlen mehrere befüllte Benzinkanister und ein Integralhelm im Gesamtwert von etwa 450 Euro. Der Sachschaden lag bei zirka 150 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Kabel aus Abwasserpumpwerk gestohlen

Zittau, Hirschfelde, Flachsspinnereistraße
11.11.2018, 12:15 Uhr

Unbekannte drangen vermutlich an den vergangenen Tagen in das Gelände eines Klärwerkes in Hirschfelde an der Flachsspinnereistraße ein. Dort schnitten die Täter zirka 300 Meter mehradriges Kupferkabel aus den Systemen der Kläranlage und entwendeten dieses. Das Diebesgut hatte ein Wert von etwa 10.000 Euro. Durch den kompletten Ausfall der Maschinenanlage entstand nach Angaben des Eigentümers ein Gesamtsachschaden von zirka 50.000 Euro. Spezialisten sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

18-Jähriger durch Messerstich verletzt – Täter vorläufig festgenommen

Löbau, Stauffenbergstraße
11.11.2018, gegen 22:30 Uhr

Ein Jugendlicher verletzte in Löbau einen 18-Jährigen mit einem Messer schwer. Der 16-jährige Täter betrat am Sonntagabend die Wohnung des Geschädigten an der Stauffenbergstraße und griff diesen unvermittelt mit einem Messer an. Den ersten Angriff konnte das Opfer noch abwehren, einen weiteren Stich in den Rücken jedoch nicht. Ein Rettungswagen brachte den jungen Mann in ein Krankenhaus. Der Täter flüchtete. Beamte des Zittauer Reviers stellten ihn im Stadtgebiet und nahmen ihn vorläufig fest. Der Grund für den Angriff durch den Teenager ist noch völlig offen. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Einbruch in Schuppen

Görlitz, Steinweg
08.11.2018 – 10.11.2018  08:20 Uhr

Unbekannte Täter brachen den Schuppen des Geschädigten auf und entwendeten daraus Kleinwerkzeuge, sowie Elektrowerkzeuge (Akkuschrauber, elektrische Säge). Der Stehlgutschaden beläuft sich auf  ca. 500 Euro. Der Sachschaden beträgt ca. 100 Euro.

 

Sachbeschädigung an Kfz

Görlitz, Sechsstädteplatz/Kamenzer Straße
09.11.2018, 23:00 Uhr

Ein Zeuge teilte dem Polizeirevier Görlitz telefonisch mit, dass er zwei Personen beobachtet, die dort geparkte Pkw beschädigen. Anschließend entfernten sich beide in jeweils unterschiedliche Richtungen. Die sofort eingeleitete Fahndung führte nicht zur Ergreifung der Täter. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von etwa  9000 Euro.

 

Sachbeschädigung an Kfz

Görlitz, Reichenbacher Straße
09.11.2018, 23:50 Uhr

Ein Zeuge teilte dem Polizeirevier Görlitz telefonisch mit, dass er eine Person beobachtet, die auf dem Gelände einer Autovermietung mehrere Fahrzeuge beschädigt. Sofort eingesetzte Kräfte konnten den 38-jährigen Tatverdächtigen noch in unmittelbarer Tatortnähe stellen. Der hatte an vier geparkten PKW einen Gesamtsachschaden von ca. 400 Euro verursacht.

 

Entwendeter Golf wieder aufgefunden

Bezug: 1. Medieninformation vom 8. November 2018

Zittau, Dr.-Sommer-Straße
07.11.2018, 22:00 Uhr – 08.11.2018, 05:00 Uhr

Zittau, Friedenstraße, Grenzübergang, Polnische Republik
08.11.2018, gegen 18:15 Uhr

Den in der Nacht zu Donnerstag an der Dr.-Sommer-Straße in Zittau entwendete VW Golf II hat sein Eigentümer am Donnerstagabend wieder zurückerhalten. Er entdeckte sein eigenes Auto an einer Tankstelle an der verlängerten Friedensstraße kurz hinter der polnischen Grenze. An dem 27 Jahre alten Youngtimer befanden sich bereits polnische Kennzeichen. Über das gemeinsame deutsch-polnische Zentrum der Polizei in Swiecko (PL) verständigten die Beamten des Zittauer Reviers die polnische Polizei. Eine Streife des Reviers Bogatynia stellte den Volkswagen sicher und übergab ihn vor Ort an den wartenden 60-Jährigen. Die Kriminalpolizei beiderseits der Neiße führt die weiteren Ermittlungen zu dem Diebstahl und der anschließenden Hehlerei. (tj)

 

Achtung, Trickbetrüger verstärkt aktiv – Falsche Polizisten haben es auf Ihr Geld abgesehen

Landkreise Bautzen und Görlitz
08.11.2018

Die Polizei warnt erneut vor Trickbetrügern, die sich am Telefon als Polizisten ausgeben und nach Bargeld, Schmuck oder Wertsachen fragen. Angerufen werden zumeist ältere oder allein lebende Menschen. In den Landkreisen Bautzen und Görlitz sind der Polizei am Donnerstag mehrere derartige versuchte Betrugshandlungen bekannt geworden.

In keinem Fall war es zu einer Geldübergabe gekommen. Eine aufmerksame Bankmitarbeiterin verhinderte in Görlitz beispielsweise, dass eine Seniorin 15.000 Euro von ihrem Konto abhob. Die betagte Dame wäre sonst auf die unbekannten Trickbetrüger hereingefallen.

Die Anrufer gaben sich am Telefon als Polizeibeamte, Kriminalisten oder Zivilfahnder aus. Sie gaukelten den Senioren beispielsweise vor, eine Diebesbande ermittelt zu haben, doch nun müsse man den Sparstrumpf und andere Wertsachen in Sicherheit bringen, damit die Diebe keinen Zugriff erhielten. In anderen Fällen erklärten die Anrufer, dass das Ersparte bei der Polizei viel sicherer aufgehoben sei als auf einem Bankkonto.

Egal mit welcher Masche, die Täter haben es immer auf Geld, Schmuck oder andere Wertsachen ihrer Zielpersonen abgesehen. Sie vereinbaren einen Termin für eine Übergabe und schicken einen Boten, um die Beute abzuholen.

Und obwohl die Polizei regelmäßig vor den fiesen Maschen der Gauner warnt, finden sich leider immer wieder viel zu gutgläubige Menschen, die darauf hineinfallen.

Die Polizei rät:

  • Bleiben Sie aufmerksam, wenn Sie angerufen werden. Die “echte” Polizei wird Sie niemals am Telefon fragen, wie viel Bargeld Sie im Haus oder auf dem Sparbuch haben.
  • Sprechen Sie mit einer Person Ihres Vertrauens über derartige Anrufe, bevor Sie irgendjemandem Geld oder Schmuck übergeben.
  • An die Angehörigen älterer Menschen gerichtet: Sprechen Sie bitte mit Ihren Eltern oder Verwandten unbedingt über die Maschen der Trickbetrüger. Treffen Sie Regelungen, damit die Täter nicht an das Ersparte kommen. Auch wenn es ein schwieriger Prozess ist, so hat es sich doch bewährt, wenn lebensältere Menschen bei Geldgeschäften oder Bankabhebungen nicht allein gelassen werden.
  • Wichtig ist zudem: Informieren Sie bitte unbedingt die Polizei!

Informationen zu den Maschen der Trickbetrüger vermittelt die Polizei auch bei Veranstaltungen der Polizeilichen Beratungsstelle. Wie wäre es beispielsweise mal mit einem themenbezogenen Kaffeekränzchen in Polizeibegleitung?

Interessierte erreichen unsere Fachberater wie folgt:

Polizeidirektion Görlitz
Inspektion Zentrale Dienste
Fachdienst Zentrale Aufgaben
Conrad-Schiedt-Straße 2
02826 Görlitz

Telefon: 03581 650-502

Email: praevention.pd-gr@polizei.sachsen.de

Weiterführende Informationen vermittelt die Polizei auch im Internet unter: https://www.polizei.sachsen.de/de/17054.htm (tk)

 

Berauschender Fund

Zittau, Markt
07.11.2018, 02:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch entdeckten Polizisten in Zittau am Markt während ihrer Streifentätigkeit Drogen unter einer Bank. Die Tüte mit Marihuana stellten die Beamten sicher. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (al)

 

VW Golf entwendet

Zittau, Dr.-Sommer-Straße
07.11.2018, 18:00 Uhr – 08.11.2018, 05:00 Uhr

In Zittau bemerkte am Donnerstagmorgen der Eigentümer eines VW Golf II, dass in der Nacht sein Fahrzeug verschwunden war. Unbekannte hatten den blauen Wagen mit den amtlichen Kennzeichen ZI J 2468 vom Stellplatz an der Dr.-Sommer-Straße entwendet. Der 27 Jahre alte Pkw hatte nach Angaben des Geschädigten noch einen Wert von rund 1.000 Euro. Die Soko Kfz nahm die Ermittlungen auf und fahndet nach dem Auto. (tj)

 

Aufmerksamer Bürger gibt entscheidenden Hinweis

Mittelherwigsdorf, Kleine Seite
08.11.2018, gegen 04:00 Uhr

Am Donnerstag machte ein Zeuge auf seiner morgendlichen Runde in Mittelherwigsdorf eine verdächtige Beobachtung. Er entdeckte einen verdächtigen Mann, welcher sich bei einer Straßenbaustelle aufhielt. Als die Person ihren Beobachter sah, flüchtete sie mit einem grauen Opel in Richtung Oberoderwitz. Wenig später fanden die alarmierten Polizisten das Fahrzeug in der Nähe verlassen auf. Darin befanden sich mutmaßliches Diebesgut sowie diverse Gegenstände, welche zum Begehen von Straftaten geeignet sind. Die Beamten führten eine kriminaltechnische Untersuchung des Autos durch und beschlagnahmten die verdächtigen Gegenstände. Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (al)

 

Dreister Diesel Diebstahl

Niesky, Am langen Haag
06.11.2018, 18:00 Uhr – 07.11.2018, 06:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben sich Unbekannte unerlaubt Zutritt zu einem Firmengelände Am langen Haag in Niesky verschafft. Trotz einer Kameraüberwachung konnte bisher nicht geklärt werden, auf welchem Weg die Täter in das umfriedete Gelände gelangten. Sie entwendeten rund 250 Liter Dieselkraftstoff aus zwei Entsorgungsfahrzeugen. Der entstandene Schaden betrug circa 360 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (al)

 

Trickbetrüger versuchen immer wieder ihr Glück

Polizeidirektion Görlitz, Landkreise Bautzen und Görlitz
07.11.2018

Im Bereich der Polizeidirektion Görlitz kam es am Mittwoch wieder zu mehreren polizeilich bekanntgewordenen Trick-Betrügereien, die jedoch allesamt scheiterten, weil die angerufenen Senioren sich nicht hinters Licht führen ließen. Sie blieben aufmerksam und legten einfach auf, als unbekannte Betrüger an ihr Erspartes wollten. Richtig so, und genauso richtig, dass die Polizei informiert wurde –  schon allein, um weitere potentielle Opfer zu warnen.

Wie die Polizei in den vergangene Monaten berichtete versuchen Betrüger es immer wieder, an das Geld älterer und oft allein lebender Menschen zu gelangen, indem sie ihnen verschiedenste herzzerreißende Geschichten auftischen. Bleiben Sie bitte wachsam. (tj)

 

Kupferkabel gestohlen

Löbau, Bahnhofstraße
05.11.2018, 18:00 Uhr – 06.11.2018, 08:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben Diebe im Löbauer Bahnhofsgebäude etliche Meter Kupferkabel gestohlen. Sie ließen sich offenbar unbemerkt einschließen und nutzten die nächtliche Ruhe aus. Derzeit wird im Inneren des Gebäudes umgebaut. Den Schaden bezifferte ein Verantwortlicher mit rund 700 Euro. Zudem verursachten die Unbekannten bei ihrem Ausbruch geringen Sachschaden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Leichnam bei Löscharbeiten gefunden

Löbau, Beethovenstraße
07.11.2018, kurz nach Mitternacht

In der Nacht zu Mittwoch sind in Löbau Feuerwehr und Polizei zu einem Grundstück an der Beethovenstraße gerufen worden. Auf dem Areal brannte ein Opel Corsa mit Löbauer Kennzeichen in voller Ausdehnung. Bei den Löscharbeiten fanden die Kameraden der Freiwilligen Wehr auf den Rücksitzen des Wagens einen bis zur Unkenntlichkeit verbrannten Leichnam. Um wen es sich dabei handelte und was vor Ort geschehen war, ist derzeit nicht bekannt. Kriminaltechniker und Brandursachenermittler sicherten vor Ort Spuren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in alle Richtungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft Görlitz hat die Obduktion des Leichnams angeordnet. (tk)

 

Schuppen aufgebrochen

Görlitz, Minna-Herzlieb-Straße
05.11.2018, 17:00 Uhr – 06.11.2018, 09:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind Einbrecher auf einem Grundstück an der Minna-Herzlieb-Straße in Görlitz in einen Schuppen eingedrungen. Aus diesem stahlen sie zwei E-Bikes samt Fahrradhelmen und Ladestationen sowie eine Akkubohrmaschine. Den Verlust bezifferte der Eigentümer mit rund 1.000 Euro. Der Sachschaden am Schloss des Schuppens fiel kaum ins Gewicht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach den Fahrrädern wird international gefahndet. (tk)

 

Mercedes und Toyota angezündet – Tatverdächtige in Untersuchungshaft

(Medieninformation der Polizeidirektion Görlitz vom 7. November 2018)

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz hat der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Görlitz am heutigen Tage gegen eine 22 Jahre alte deutsche Staatsangehörige Haftbefehl erlassen. Die Beschuldigte ist derzeit dringend verdächtig, am 27. September 2018 und am 6. November 2018 fremde Kraftfahrzeuge in Brand gesetzt und diese dadurch zerstört zu haben. Hierbei handelte es sich in einem Fall um einen Pkw Mercedes und in einem anderen Fall um einen Pkw Toyota. Es entstand Gesamtschaden in Höhe von ca. 10.500,00 Euro.

Gegen die Beschuldigte wird wegen Brandstiftung ermittelt. Es wird zu prüfen sein, ob sie auch für andere gleichgelagerte Delikte in Görlitz in Betracht kommt. Die Ermittlungen dauern insoweit an. Brandstiftung ist pro Tat mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren zu bestrafen.

 

Toyota angezündet – Tatverdächtige vorläufig festgenommen

Görlitz, OT Weinhübel, Gerda-Boenke-Straße
06.11.2018, gegen 18:45 Uhr

Am Dienstagabend rückte die Feuerwehr in Görlitz zu einem Pkw-Brand an die Gerda-Boenke-Straße aus. Anwohner hatten das Feuer an der Front des Wagens bemerkt und auch begonnen, dieses abzulöschen. Der Sachschaden am Toyota lag bei mehreren tausend Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt zum Verdacht der Brandstiftung. Ein Spezialist sicherte Spuren.

In den Focus der Ermittlungen geriet eine polizeilich bereits bekannte 22-Jährige. Die Beamten nahmen die junge Frau vorläufig fest. Sie äußerte sich zur Tat.

Die Kriminalpolizei ermittelt zu mehreren derartigen Bränden, die in den zurückliegenden Wochen und Monaten im Raum Görlitz geschehen sind. Die Ermittlungen dauern an. (tj)

 

Angelausrüstung aus VW Caddy gestohlen

Görlitz, Im Bogen
06.11.2018, gegen 04:40 Uhr

Unbekannte schlugen in der Nacht zu Dienstag die Beifahrerscheibe eines in Görlitz Im Bogen abgestellten VW Caddy ein. Nach Aussage des Fahrzeugeigentümers stahlen die Täter eine Angelausrüstung sowie diverse Personaldokumente. Der Sach- und auch der Stehlschaden betrugen je 200 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (al)

 

Kabeltrommel entwendet

Großschweidnitz, Dr.-Max-Krell-Park
02.11.2018, 15:00 Uhr – 05.11.2018, 06:00 Uhr

Am vergangenen Wochenende drangen Unbekannte in eine mit Zäunen gesicherte Baustelle in Großschweidnitz ein. Sie verschafften sich gewaltsam Zugang zu dem zu sanierenden Gebäude und entwendeten 1.000 Meter Elektrokabel sowie die vier Verbindungsschellen der Bauzäune. Es entstand ein Diebstahlschaden von circa 640 Euro. Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (al)
 

Arbeitsmaschinen entwendet

Löbau, OT Laucha
04.11.2018, 12:00 Uhr – 05.11.,2018, 08:30 Uhr

In der Zeit von Sonntagmittag bis Montagmorgen haben sich unbekannte Täter Zugang zu einem Firmengelände in Laucha verschafft. Dort entwendeten sie diverse Arbeitsmaschinen, wie den Motor einer Pumpe, eine Begrenzungsleuchte sowie einen Scheinwerfer. Der Stehlschaden wurde auf rund 5.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (al)
 

Schuppen aufgebrochen

Mittelherwigsdorf, OT Radgendorf, Radgendorfer Ring
03.11.2018, 17:00 Uhr – 05.11.2018, 13:30 Uhr

In der Zeit von Samstagabend bis Montagmittag brachen bisher Unbekannte in einen Schuppen in Radgendorf ein. Die Täter entwendeten drei Motorkettensägen, zwei Akkuschrauber sowie ein Laubsauger. Das Diebesgut hatte einen Wert von etwa 3.000 Euro. Der Sachschaden betrug zusätzlich rund 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (al)

 

Görlitz, Löbauer Straße
18.10.2018, gegen 02:30 Uhr

In den frühen Morgenstunden des 18. Oktober 2018 kam es an der Löbauer Straße in Görlitz zu einer sexuellen Nötigung einer jungen Frau durch einen 43-jährigen Mann. Durch das beherzte Eingreifen eines Hausbewohners konnte der Täter von seinem weiteren Vorhaben abgehalten und in die Flucht geschlagen werden. Zeugen wurden auf die Sache aufmerksam, verfolgten den Täter und gaben der Polizei zielführende Hinweise. Der Täter konnte dank der guten Beschreibung gefasst werden. Die Polizei berichtete bereits über den Fall.

Die Ermittler suchen jetzt nach der Frau, die zur Tatzeit an der Landeskronstraße zwischen Löbauer und Leipziger Straße gerade mit ihrem großen, weiß-braunen Hund unterwegs war. Sie wird gebeten sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizei in Görlitz unter der Rufnummer 03581 468 – 100 oder jede andere Dienststelle entgegen. (tj)

 

Versuchter Diebstahl eines Toyota

Görlitz, OT Klingewalde, Gewerbering
03.11.2018, 12:00 Uhr – 05.11.2018, 10:20 Uhr

Am vergangenen Wochenende haben Unbekannte versucht einen Toyota zu stehlen. Die Täter schlugen bei dem gesichert abgestellten Fahrzeug die Scheibe der Fahrertür ein und öffneten anschließend die Motorhaube. Das Starten des Motors gelang ihnen allerdings nicht. Es entstand ein Sachschaden von rund 300 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (al)

 

Seniorin um Geld gebracht

Zittau, Dr.-Allende-Straße
05.11.2018, 14:00 Uhr – 19:00 Uhr

Am Montagnachmittag ging eine 76-jährige Frau leider mutmaßlichen Trickbetrügern in die Falle. Die Geschädigte bekam einen Anruf von einer unbekannten Frau, welche sich als ihre „gute Bekannte“ ausgab. Die Täterin schilderte eine Notlage mit ihrer Bank und gab an, kurzfristig 8.000 Euro zu benötigen. Die Rentnerin hob den Betrag bei ihrer Bank ab und übergab ihn einem Kurier. Erst als sie ihre Bekannte zurückrief, stellte sie den Betrug fest. Die Seniorin benachrichtigte die Polizei, welche die Ermittlungen aufnahm.

Auch in Hoyerswerda erhielt die Polizei am Montag gleich drei Hinweise zu sogenannten „Enkeltrickbetrügern“, welche sich telefonisch mit Senioren in Verbindung gesetzt hatten. Glücklicherweise reagierten hier alle drei Betroffenen richtig und brachen die Gespräche ab. Dennoch wird wiederholt zu besonderer Vorsicht geraten, wenn vermeintliche „Verwandte“ mit Geldsorgen telefonisch um Hilfe bitten. (al)

 

Panzerfaust auf Schrotthaufen entsorgt

Zittau, OT Hirschfelde, Am Werk
05.11.2018, gegen 07:15 Uhr

Arbeiter staunten am Montagmorgen in Hirschfelde nicht schlecht, als sie zu ihrer Baustelle an der Straße Am Werk kamen. Im Verlauf des zurückliegenden Wochenendes hatten ihnen Unbekannte ein besonderes „Ei ins Nest gelegt“. Auf einem Haufen mit Metallschrott befand sich der korrodierte Kopf einer Panzerfaust. Die Bauarbeiter informierten die Polizei. Mitarbeiter des Kampfmittel-beseitigungsdienstes rückten an und holten das Weltkriegsrelikt ab. (tk)

 

Kellerbrand

Görlitz, Klosterplatz
05.11.2018, gegen 04:00 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache geriet am Montagmorgen ein Kellerabteil in einem Wohnhaus am Klosterplatz in Görlitz in Brand. Zeugen meldeten einen Knall und starke Rauchentwicklung. Die Feuerwehr Görlitz löschte die Flammen. Der Sachschaden lag bei etwa 3.000 Euro. Das Abteil brannte vollständig aus. Personen kamen nicht zu Schaden. Ein Spezialist befasst sich mit der Ursachenforschung. (tj)

 

Ford gestohlen

Görlitz, Schlesische Straße
04.11.2018, 19:45 Uhr – 05.11.2018, 08:00 Uhr

In der Nacht zu Montag haben Diebe in Görlitz einen weißen Ford Kuga gestohlen. Der SUV parkte an der Schlesische Straße und war auf das amtliche Kennzeichen GR RL 7570 zugelassen. Den Zeitwert des acht Jahre alten Autos bezifferte der Eigentümer mit rund 12.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Ford wird international gefahndet. (tk)

 

Einbruch ins Wohnhaus – Alarmanlage vertrieb die Täter

Zittau, Schrammstraße
04.11.2018, gegen 03:30 Uhr

Unbekannte brachen in ein Einfamilienhaus an der Schrammstraße in Zittau ein. Dort öffneten die Täter eine unverschlossene Innentür der Toilette und in der Folge die Tür zur Küche. Dabei lösten die Einbrecher den Alarm aus. Durch den Krach aufgeschreckt, verließen sie fluchtartig das Gebäude und flüchteten ohne Beute in unbekannte Richtung. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 700 Euro. Spezialisten sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Versuchter Einbruch

Zittau, Markt
04.11.2018, gegen 22:50 Uhr

Unbekannte schlugen am Sonntagabend am Markt in Zittau die äußere Scheibe der Schaufensterverglasung eines An- und Verkauf-Geschäftes ein. Ausgestellt waren in diesem Bereich Mobiltelefone. Ein Eindringen in das Objekt gelang den Tätern nicht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf zirka 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Sachbeschädigung an Schrankenanlage

Görlitz, An der Landskronbrauerei
03.11.2018 – 04.11.2018, 11:45 Uhr

Unbekannte begaben sich an den vergangenen Tagen auf das Gelände der Parkeisenbahn An der Landskronbrauerei in Görlitz. Die Täter durchtrennten die Seile einer Schrankenanlage und rissen die Schaltung einer Laterne raus. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von zirka 1.200 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Einbruch ins Vereinsheim

Neißeaue, OT Zentendorf, Zentendorfer Straße
03.11.2018, 19:30 Uhr – 04.11.2018 17:20 Uhr

Unbekannte gelangten vermutlich in der Nacht zu Sonntag in ein Vereinsgebäude an der Zentendorfer Straße in Zentendorf. Die Täter entwendeten Teile einer Musikanlage und Lichttechnik im Wert von etwa 1.000 Euro. Der Sachschaden lag bei zirka 400 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

Tresor weggeschleppt

Zittau, Leipziger Straße
01.11.2018, 21:00 Uhr – 02.11.2018, 08:30 Uhr

Gewaltsam drangen Unbekannte in den Nachtstunden zum Freitag in ein griechisches Restaurant an der Leipziger Straße in Zittau ein. Aus einem Nebenraum stahlen sie einen Tresor mit einem vierstelligen Bargeldbetrag und eine verschlossene Geldkassette mit Münzgeld. Zusätzlich entstand Sachschaden von mindestens 500 Euro. Die Ermittlungen zu diesem Einbruch übernahm das Polizeirevier Zittau-Oberland. Durch Spezialisten der Kriminaltechnik konnten Spuren gesichert werden. Die Ermittlungen dauern an. (pk)

 

Diebe in der Volkshochschule

Görlitz, Langenstraße
01.11.2018 – 02.11.2018, 07:30 Uhr

Vermutlich haben sich ein oder mehrere Diebe am Donnerstagabend in dem Gebäude der Volkshochschule in Görlitz einschließen lassen, um dann in Ruhe Diebesbeute zu machen. Gewaltsam wurden mehrere Räume geöffnet und hochwertige Technik gestohlen. Nach erstem Überblick fehlen sechs Beamer, drei Notebooks, sieben Tablets, eine Lautsprecherbox, ein Mikrofon sowie ein zweistelliger Bargeldbetrag. Samt Beute verließen die Täter das Objekt dann, indem sie die Tür von innen entriegelt. Der entstandene Sachschaden wird von zuständigen Mitarbeitern auf etwa 200 Euro geschätzt; der Diebstahlschaden dürfte wesentlich höher ausfallen. Beamte des zuständigen Polizeireviers in Görlitz nahmen die Anzeige auf und leiteten die Ermittlungen ein. Kriminaltechniker nahmen den Tatort in Augenschein und sicherten Spuren. (pk)

 

Keller geplündert

Görlitz, Leipziger Straße
01.11.2018, 12:00 Uhr – 02.11.2018, 10:45 Uhr

Diebe brachen gewaltsam in den Keller eines Mehrfamilienhauses an der Leipziger Straße in Görlitz ein. Daraus stahlen sie zwei Bodenstaubsauger, einen Handstaubsauger, drei Bodenbürsten, einen Roboter sowie diverse Ersatzteile und Zubehör eines Markenherstellers. Die Gegenstände waren in Originalverpackungen bzw. Vorführtaschen verstaut. Der entstandene Diebstahlschaden wird mit etwa 4.000 Euro beziffert. Durch die ermittelnden Polizeibeamten wurden Spuren gesucht und gesichert sowie Zeugen vernommen. (pk)

 

Einbruch in Firmengelände

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach/Sa., Hofeweg
03.11.2018, 00:45 Uhr

Ein Mitarbeiter einer Wachschutzfirma meldete kurz nach Mitternacht der Polizei, dass in die Räume einer Firma auf dem Hofeweg eingebrochen worden sei. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten fest, dass unbekannte Täter eine Nebeneingangstür gewaltsam aufgebrochen hatten und so ins Gebäude gelangt waren. Die Täter entwendeten PC-Technik. Der vorerst geschätzte Schaden liegt bei etwa 1.300 Euro. (as)

 

Familienstreitigkeiten eskalieren

Großschönau, Hauptstraße
03.11.2018, gegen 19:30 Uhr

Bei einem lautstark und handgreiflich geführten Streit schritt am Samstagabend in Großschönau die Polizei ein. Ein 44-Jähriger wurde bei einem Wortwechsel gegenüber seinen Familienangehörigen auf offener Straße ausfällig. Eine Passantin, die schlichtend eingreifen wollte, wurde von ihm leicht verletzt. Die alarmierten Polizeibeamten erteilten dem Mann einen Platzverweis und erstatteten Strafanzeige. Wenig später trafen die Ordnungshüter den alkoholisierten Mann in seinem Pkw sitzend an. Um eine mögliche Trunkenheitsfahrt zu verhindern, nahmen sie ihm kurzerhand die Fahrzeugschlüssel weg. Diese kann er sich im Revier in Zittau abholen, wenn er wieder nüchtern ist. (as)

 

Fahrräder aus Keller gestohlen

Görlitz, Wielandstraße
03.11.2018, 08:30 Uhr

Gewaltsam gelangten Unbekannte vermutlich in der Nacht zu Samstag in den Keller eines Mehrfamilienhauses an der Wielandstraße in Görlitz. Aus einem gemeinschaftlich genutzten Kellerraum stahlen sie zwei Fahrräder der Marken „Hercules“ und „Radon“ samt Römer-Kindersitz, der auf einem der Räder montiert war. Die Höhe des Diebstahls- und des Sachschadens sind noch nicht bekannt. (pk)

 

Brand einer Baracke in Königshufen

Görlitz, Hussitenstraße/Ecke Scultetusstraße
03.11.2018, 20:00 Uhr

Auf bisher ungeklärte Weise geriet am Samstagabend eine Baracke in der Bahnwendeschleife Hussitenstraße in Görlitz in Brand. Vermutlich wurden die Räumlichkeiten als Unterschlupf oder zum Nächtigen genutzt. Personen kamen durch das Feuer nicht zu Schaden. Eine Gefahr für umliegende Gebäude bestand nicht. Der durch den Brand entstandene Sachschaden wurde mit etwa 1.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei werden wegen des Verdachtes der fahrlässigen Brandstiftung geführt. (pk)

 

Parteibüro-Tür getreten

Zittau, Bahnhofstraße
04.11.2018, gegen 02:00 Uhr

Ein Anwohner informierte die Polizei, dass sich mehrere Personen in der Nacht zu Sonntag an der Tür eines Parteibüros auf der Bahnhofstraße in Zittau zu schaffen machen. Eine Streife des örtlichen Polizeireviers und Beamte der Bundespolizei stellten in der Nähe des Ereignisortes drei Männer (27, 28, 34) fest. Am Parteibüro war kein Schaden erkennbar; lediglich auf der Tür prangte ein Schuhabdruck. Dieser konnte dem 34-Jährigen zugeordnet werden, bei welchem zudem ein Atemalkoholtest einen Wert von umgerechnet 1,6 Promille erbrachte. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei hat hier die Ermittlungen übernommen. (as)

 

Äste auf der Fahrbahn

Ebersbach-Neugersdorf, Ortsteil Ebersbach/Sa., K8672
01.11.2018, gegen 18:10 Uhr

In den Abendstunden des gestrigen Tages befuhr ein 27-Jähriger mit seinem Pkw Skoda Oktavia die Ortsverbindungsstraße zwischen Kottmarsdorf und Ebersbach/Sa., als er mehreren auf der Fahrbahn liegenden Ästen ausweichen musste. In diesem Moment bemerkte der Fahrer neben der Fahrbahn eine Gestalt und ein Licht – vermutlich von einer Taschenlampe -, welches direkt ins Fahrzeuginnere leuchtete. Es ist nicht auszuschließen, dass die Äste durch unbekannte Personen absichtlich auf die Fahrbahn gelegt worden waren. Am Pkw entstand kein Schaden. Sofort eingesetzte Beamte der Landes- und der Bundespolizei konnten in der Dunkelheit keine Person mehr feststellen. Die Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und bittet Zeugen, die zu dem Vorfall und den möglichen Tätern Angaben machen können, sich telefonisch bei der Polizeidirektion Görlitz (Telefon 03581 468-0) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (as)

 

In Tierhandlung eingebrochen

Zittau, Christian-Keimann-Straße
30.10.2018, 18:00 Uhr – 01.11.2018, 09:10 Uhr

Indem sie das Schloss der Eingangstür gewaltsam überwanden, drangen Unbekannt in eine Tierhandlung in Zittau ein. Aus den Räumen stahlen die Täter Bargeld und Technik im Wert von etwa 200 Euro. Dabei verursachten sie einen Sachschaden in Höhe von geschätzten 300 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (as)

 

Einbruch in Firma

Rothenburg O.L., Friedensstraße
30.10.2018, 15:00 Uhr – 01.11.2018, 11:45 Uhr

Unbekannte gelangten auf noch nicht abschließend geklärte Weise in die Werks- und Lagerräume einer Firma. Die Täter entwendeten Werkzeuge (Bohrmaschine, Winkelschleifer, Kettensäge, Schweißgerät u. a.). Der Gesamtschaden wird vorerst auf etwa 5.000 Euro taxiert. (as)

 

Mauer beschmiert

Görlitz, Bergstraße
01.11.2018, 12:00 Uhr – 16:30 Uhr

Am Donnerstagnachmittag beschmierten Unbekannte eine Grundstücksumfriedung an der Bergstraße in Görlitz. Mit hellgrüner Farbe sprühten die unbekannten Personen Buchstaben auf die hell gestrichene Ziegelmauer. Der angerichtete Schaden wird mit mindestens 100 Euro beziffert. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (pk)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.