Auf der Jagd nach “lebensälteren Personen”

Sicher mobil im Alter – Polizei hat ein wachsames Auge auf Senioren im Straßenverkehr

Landkreise Bautzen und Görlitz
12.11.2018 – 18.11.2018

Die Polizei hat in der zurückliegenden Woche in den Landkreisen Bautzen und Görlitz den Fokus bei Kontrollen im Straßenverkehr bewusst auf ältere Verkehrsteilnehmer gelegt. Das geschah nicht ohne Grund.

Für die meisten Senioren der Generation 65+ ist Mobilität heute wichtiger denn je. Sie nehmen häufiger mit einem Kraftfahrzeug am Straßenverkehr teil und sind dementsprechend oft an Unfällen beteiligt. Manchmal auch, weil sie aus gesundheitlichen oder altersbedingten Gründen nicht mehr in der Lage sind, ein Kraftfahrzeug sicher im Straßenverkehr zu führen.

Die Polizeidirektion Görlitz hat diese Entwicklung erkannt und achtet bei Kontrollen intensiver auf lebensältere Verkehrsteilnehmer. Die Beamten kontrollierten in der zurückliegenden Woche rund 100 Autofahrer der Generation 65+. Sie waren zumeist mit unsicherer Fahrweise oder durch Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung aufgefallen. Neben einfachen Ordnungswidrigkeiten wie nicht angelegtem Sicherheitsgurt oder einem Vorfahrtsfehler stand bei mehr als der Hälfte der Betroffenen die Frage im Raum, ob sie noch in der Lage seien, sicher Auto fahren zu können. In zwei Fällen informierten die Polizisten unmittelbar die zuständige Führerscheinstelle, da die Rentner am Steuer ganz offensichtlich nicht mehr in der Lage waren, sicher am Straßenverkehr teilzunehmen.

In derselben Woche geschahen in den Landkreisen Bautzen und Görlitz übrigens 23 Verkehrsunfälle,  die von Autofahrern verursacht wurden, die älter als 65 Jahre waren.

Die Polizei wird die Kontrollen auch in den kommenden Monaten fortsetzen. (tk)

.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.