Zu Besuch bei meinem Hausarzt, oder wie die Kassen Geld rauswerfen

DAK ich komme... Bildschirmfoto DAK

wie die Kassen Geld verschwenden

Neulich war ich bei meinem Hausarzt, und stellte leicht verwundert fest, dass sich mein Medikamentenplan wieder mal geändert hatte. “Ja” meinte mein Hausarzt, “seit Anfang des Jahres gibt es eine Anweisung der Krankenkassen statt Kombipräparaten wie Xigduo für 124,97 € (5mg Dapagliflozin/1000 mg Metforminhydrochlorid). Jardinance Filmtabletten für 192,00 €  (Wirkstoff Empagliflozin) und Metformin (1000mg Metforminhydrochlorid) für 17,50 € zu verordnen.”

Ich finde diese Anordnung der Kassen schlicht hirnrissig, so werden aus 124,97 € bei gleicher Wirkung 213,50 €. Natürlich darf auch ich dann für 2 Produkte zuzahlen –  Toll.

Gleiche Menge?

Hoffentlich sind es dann wenigstens genau so viele Pillen. Bei Metformin habe ich da so meine Zweifel. (180 Tabletten). Zum Vergleich Xigduo (XIGDUO 5 mg/1000 mg Filmtabletten. Packungsgröße: 196 Stk Preis: 124,97 €* Zuzahlung: 10,00 € ), schaun wir mal was Jardiance in der Schachtel hat, lt. Doc Morris 100 Stk. .. Na fein, damit relativiert sich die Mehrausgabe weiter nach oben!

Ob das Arzneimittelbudget der Hausärzte Anweisungskonform angehoben wurde, vergaß ich leider zu hinterfragen. Allerdings motiviert mich ein derartiges Vorgehen mal meine Zuzahlungen zu hinterfragen. Also DAK ich komme…

Auf zur Apotheke

Jetzt bin ich erst einmal gespannt ob meine Apotheke die Pillen da hat, vermutlich nicht. Man wird wohl erst bestellen müssen. Da ich im Internet keine Jardiance 5mg Pillen finde, werde ich vermutlich 10mg verspeisen dürfen, oder man telefoniert wieder mal hektisch mit meinem Hausarzt. So was hatte ich schon mal voriges Frühjahr als Synjardin plötzlich nicht mehr ausgegeben werden durfte und ich zu Xigduo wechseln musste.

Wird fortgesetzt…

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.