Syrien, ab morgen könnte es weitergehen

U.S. Department of Defense Current Photos Folgen 100724-N-9500T-336
© Flickr/ U.S. Department of Defense The Nimitz-class aircraft carrier USS Ronald Reagan (CVN 76) leads a mass formation of ships from Korea, Taiwan, Japan, Singapore, France, Canada, Australia and the United States through the Pacific Ocean July 24, 2010, during Rim of the Pacific (RIMPAC) 2010. RIMPAC is the world's largest international maritime exercise and is designed to increase mutual cooperation and enhance the tactical capabilities of participating nations in various aspects of maritime operations at sea. (DoD photo by Mass Communication Specialist 1st Class Scott Taylor, U.S. Navy/Released) via flickr

Syrien wie weiter?

US Medien wie die New York Times vom 19.4. orientieren die Massen schon auf eine notwendige Fortsetzung des Syrien Krieges. Die Fähigkeit Chemiewaffen zu produzieren sei nach wie vor gegeben. Das war eigentlich auch nicht anders zu erwarten, 9.608 km Entfernung von Norfolk bis Syrien wollen erst mal zurückgelegt werden. Heute kam der Verband im Mittelmeer (Cetua) an, morgen oder spätestens übermorgen dürfte der US-Trägerverband vor Ort verfügbar sein und dann könnte es so richtig losgehen.

Der Flugzeugträger USS HARRY S. TRUMAN CVN-75 ist mit seiner Carrier Strike Group (CSG) am 11.04.2018 zu einem Einsatz im Arabischen Meer aus Norfolk, VA ausgelaufen. Begleitet wird der Träger vom Kreuzer USS NORMANDY CG-60 und den Zerstörern USS ARLEIGH BURKE DDG-51, USS BULKELEY DDG-84, USS FORREST SHERMAN DDG-98 sowie der USS FARRAGUT DDG-99 aus Mayport, FL. Für die erste Hälfte des Einsatzes gehört auch die deutsche Fregatte HESSEN zur CSG.

Die Zerstörer USS THE SULLIVANS DDG-68 und USS JASON DUNHAM DDG-109 sollen erst später folgen und zur zweiten Hälfte des Einsatzes zur CSG stoßen. Quelle: http://www.usnavy-schiffspost.de/tag/zerstorer/

Welt schreibt “Die einmalige, äußerst begrenzte Militäraktion hat jedoch bei Weitem nicht ausgereicht, um die maßgeblichen Kriegsmächte Russland und Iran in Syrien in die Schranken zu weisen oder gar zum Einlenken zu bewegen.” um uns schon mal auf den Krieg einzuschwören.

Die OPCW hat nun endlich am 21. in Douma Proben nehmen können, welche in das OPCW Labor in Rijswijk (Niederlande) transportiert werden.

Wann kommt der nächste Anlass?

Ich denke, in den nächsten Tagen wird sicherlich wieder mal irgendwo in Syrien Chlorgas oder Sarin eingesetzt werden. Hoffentlich irre ich mich. 

Wenn Macron´s Pläne für Syrien Realität werden sollen, sind auf jeden Fall noch ein paar militärische Aktionen zu erwarten, um das Kräfteverhältnis zugunsten der “Allianz der Wahnsinnigen” zu verschieben.

“Warum? Ich werde unverblümt antworten. Am Tag, wenn wir ISIS besiegt haben und abziehen, definitiv und komplett, auch aus einer politischen Perspektive gesehen, werden wir das Feld dem iranischen Regime sowie Baschar al-Assad und seinen Leuten überlassen und sie werden den nächsten Krieg vorbereiten. Sie werden den Nährboden für die neuen Terroristen bereiten.”…

„Auch nach dem Ende des Krieges gegen den IS werden die USA, Frankreich und unsere Verbündeten, alle Länder der Region, sogar Russland und die Türkei, eine wichtige Rolle beim Aufbau eines neuen Syriens spielen. Dabei wird das syrische Volk selbstverständlich die Zukunft bestimmen“ – Emmanuel Macron

Auch das Skripal Süppchen wird mal wieder umgerührt, 6 Russen sind nun “ganz sicher” ermittelt worden, weiß “Daily Telegraph” zu berichten. Und das Nowichok war an Skripals Türklinke.

Langsam kann man es nicht mehr mit anhören, 7 Tage nach dem Attentat war es eine Minidrohne (lt.Sun) die das Gift versprüht hat, und inzwischen hing es an der Türklinke. Glaubwürdig ist anders. Auch die russischen Nebelkerzen sind nicht sonderlich hilfreich.

Fakten

Warum ich nicht an einen Frieden in Syrien glaube, sondern eher mit einem Militäreinsatz der “Allianz der Wahnsinnigen” binnen der nächsten 4-6 Wochen rechne:

  • Der US-Trägerverband ist nun in Reichweite.
  • Russland liefert gebrauchte S-300 Flugabwehrsysteme kostenlos an Syrien, diese Systeme haben eine Reichweite von 200km und gefallen Israel überhaupt nicht. In 3 Monaten könnten sie einsatzbereit sein.
  • Die zur Zeit von der USA kontrollierten Gebiete sind die ressourcenreichsten Gebiete Syriens (Öl, Gas, Wasser). Das deckt sich mit Berichten von DWN und Wall Street News welche von einer geplanten saudischen Militärpräsenz mit Unterstützung der USA in Syrien ausgehen.
  • Macron und Trump treffen sich zur Zeit, danach reist “Mutti” in die USA.
  • Gegenüber Iran wird seitens der USA Druck aufgebaut.
  • Assad will Grundstücke nach kurzer Widerspruchsfrist enteignen.
  • “Geberländer” machen Hilfe von Änderung des politischen Systems und Assads Rücktritt abhängig.
  • Auch Trump hat noch Bedingungen bevor US-Truppen abgezogen werden.

 

 

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.