Neues von der Diebesgilde

Foto Polizei Sachsen

Polizei verfolgt flüchtende Diebe nach Tschechien
Leutersdorf, Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße

14.12.2014, 00:47 Uhr polizeilich bekannt

Eine Streife des Einsatzzuges der Polizeidirektion hat in der Nacht zu Mittwoch in Leutersdorf einen VW Golf mit tschechischem Kennzeichen entdeckt. Aus dem Kofferraum ragte ein weißes Mountainbike. Als die Streife den Wagen stoppen wollte, gab dessen Fahrer Gas. Die Beamten folgen dem flüchtenden Pkw. In Seifhennersdorf querte der Volkswagen die Grenze und fuhr in Richtung Rumburk (CZ). Die Streife eilte dem Auto noch mehr als einen Kilometer auf tschechischem Hoheitsgebiet nach, es entkam jedoch mit hohem Tempo in der Dunkelheit.

Bei einer Nachschau in Leutersdorf stellten die Beamten später fest, dass an der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße zwei Garagen aufgebrochen waren. Hier fehlten zwei Fahrräder und zwei Sätze Kompletträder im Wert von etwa 5.000 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland hat die Ermittlungen gemeinsam mit der tschechischen Polizei aufgenommen, das Kennzeichen an dem VW Golf ist der Polizei bekannt. (tk)

BMW und VW gestohlen Zittau, OT Dittelsdorf, Straße der Jugend
13.12.2016, 23:00 Uhr – 14.12.2016, 05:20 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Autodiebe in Dittelsdorf einen 7er BMW gestohlen. Das graue Auto mit dem amtlichen Kennzeichen ZI-TC 267 parkte auf der Straße der Jugend. Der Eigentümer bezifferte den Zeitwert des acht Jahre alten Wagens mit rund 30.000 Euro.

Zittau, Friedensstraße
14.12.2016, 04:30 Uhr – 08:00 Uhr

Auch in Zittau waren in derselben Nacht Autodiebe aktiv. Von der Friedensstraße verschwand am frühen Morgen ein grauer VW Caddy spurlos. Das Auto war auf die amtlichen Kennzeichen GR-KL 430 zugelassen. Den Zeitwert des sieben Jahre alten Volkswagens bezifferte die Eigentümerin mit rund 6.000 Euro.

Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen, nach den Autos wird gefahndet. (tk)

Fahrzeug aufgebrochen Kottmar, OT Eibau, Teichstraße
13.12.2016, 18:50 Uhr

Am Dienstagabend zerschlugen in Eibau an der Teichstraße Unbekannte die Scheibe eines parkenden VW Touareg. Aus dem Inneren entwendeten die Täter einen Laptop, ein IPad sowie ein Analysegerät. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer auf etwa 30.000 Euro. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

Sieben Gartenlauben aufgebrochen Zittau, OT Hirschfelde, Zittauer Straße
10.12.2016, 10:00 Uhr – 13.12.2016, 11:00 Uhr

Zwischen Samstag- und Dienstagvormittag haben bei Hirschfelde Unbekannte sieben Gartenlauben an der Zittauer Straße aufgebrochen. Die Täter gingen wenig zimperlich vor, sie traten sogar Türen ein. Als Beute verschwanden Gartengeräte und diverse andere Kleinteile im Wert von etwa 400 Euro. Der Sachschaden war etwa dreimal so hoch. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

Vier Autos aufgebrochen Görlitz, Augustastraße, Leipziger Straße und Landeskronstraße
14.12.2016, 19:00 Uhr – 15.12.2016, 10:45 Uhr

In Görlitz haben Diebe in der Nacht zu Donnerstag vier parkende Autos aufgebrochen und die Radios gestohlen. Auf der Augustastraße traf es einen Opel Astra, auf der Leipziger Straße einen Seat sowie einen weiteren Opel Astra. Auf der Landeskronstraße brachen die Unbekannten einen VW Golf auf. In allen Fällen handelte es sich um ältere Fahrzeuge, in denen nachgerüstete Radios eingebaut waren. Der Schaden bezifferte sich in Summe auf mehr als 1.000 Euro. Der Kriminaldienst des örtlichen Reviers führt die weiteren Ermittlungen. (tk)

Achtung: Trickdiebe treiben ihr Unwesen Görlitz Stadtgebiet
15.12.2016, seit 10:00 Uhr

Seit dem Donnerstagvormittag registrierte die Polizei in Görlitz nach derzeitigem Stand vier Fälle, bei denen Trickbetrüger versuchten, an Bargeld oder Schmuck älterer Menschen zu kommen. Die Unbekannten meldeten sich telefonisch, gaben sich als Verwandte aus unter erbaten Bargeld, beispielsweise für einen spontanen Kauf. Es handelte sich durchweg um größere vier bis fünfstellige Summen. Die Angerufenen verhielten sich goldrichtig, gingen nicht auf die Forderungen ein und informierten die Polizei. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den versuchten Betrugstaten aufgenommen. (tk)

Zwei Einbrecher auf frischer Tat gestellt Zittau, OT Hartau, An den Brüchen
15.12.2016, gegen 05:00 Uhr

Zwei Streifen des Polizeireviers Zittau-Oberland haben am frühen Donnerstagmorgen in Hartau zwei Einbrecher auf frischer Tat gestellt. Anwohner hatten verdächtige Geräusche in einer Gartensparte an der Straße An den Brüchen gehört und die Polizei gerufen. Die Beamten überraschten die beiden 34 und 43 Jahre alten Männer. Diese versuchten zu flüchten, einer sprang sogar in einen Teich. Doch die Streifenpolizisten ließen sich nicht abschütteln, ergriffen beide Täter und nahmen sie vorläufig fest. Bei Tageslicht wurde klar, dass die Männer in mindestens drei Lauben eingebrochen waren. Die Ermittlungen des Kriminaldienstes des örtlichen Reviers dauern an. Die Polizei bedankt sich bei den aufmerksamen Zeugen. (tk)

Komplettradsätze entwendet Leutersdorf, Bergstraße
13.12.2016, 18:00 Uhr – 14.12.2016, 09:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben in Leutersdorf Unbekannte eine Garage an der Bergstraße aufgebrochen. Die Täter entwendeten zwei Sätze Kompletträder mit Sommerreifen. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer auf etwa 1.300 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

Von Bayreuth bis fast nach Görlitz: Zwei gestohlene VW T 5 sichergestellt Stadtgebiet Bayreuth – Markersdorf, Schlesischer Weg
BAB 4, Pendlerparkplatz bei Burkau
15.12.2016, gegen 05:50 Uhr polizeilich bekannt

Nach einer Verfolgungsfahrt haben Streifen der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Bautzen und der Bundespolizei-inspektion Ebersbach am frühen Donnerstagmorgen bei Burkau und in Markersdorf zwei gestohlene VW T 5 sichergestellt. Die Transporter waren nur Stunden zuvor in Bayreuth entwendet worden.

Den Zivilfahndern der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Bautzen waren die beiden zusammen fahrenden Volkswagen gegen 05:50 Uhr auf der BAB 4 in Fahrtrichtung Görlitz aufgefallen. Das Bauchgefühl der erfahrenen Bundes- und Landespolizisten meldete sich. Als sie die Bullis stoppen und deren Fahrer kontrollieren wollten, gaben diese Vollgas. Die Fahrzeuge trennten sich.

Die Zivilstreife forderte Verstärkung an und verfolgte einen der mit hoher Geschwindigkeit flüchtenden Bullis über die Autobahn und Bundesstraße 6 in Richtung der polnischen Grenze. In Markersdorf fuhr der VW T 5 auf einem Grundstück am Schlesischer Weg in einen Zaun.

Foto Polizei Sachsen

Der Fahrer sprang heraus und entkam in die Dunkelheit. Mehrere Streifen des Polizeireviers Görlitz suchten in der Umgebung nach dem Mann. Auch ein Fährtenhund war im Einsatz. Der mutmaßliche Dieb des Volkswagens blieb jedoch unauffindbar.

Den zweiten VW T 5 entdeckte eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach wenig später am Pendlerparkplatz bei Burkau, unweit der BAB 4.

Foto: Polizei Sachsen

Das Fahrzeug war über eine Verkehrsinsel gefahren und hatte einen Frontschaden. Vom Fahrer fehlte auch hier jede Spur.

Beide Bullis wurden abgeschleppt. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Eigentümer der Volkswagen wurden informiert, dass ihre Fahrzeuge kurz vor der Landesgrenze zu Polen von der Polizei sichergestellt wurden. Sie hatten den Diebstahl erst am Morgen bemerkt. Nachdem Kriminaltechniker die Volkswagen nach Spuren der Täter untersucht haben, werden die Fahrzeuge den rechtmäßigen Eigentümern zurückgegeben. Die Ermittlungen der Soko Kfz und der Bayreuther Kriminalpolizei dauern an. (tk)

Farbschmierereien am Parteibüro Görlitz, Berliner Straße und Goethestraße
Nacht zum 16.12.2016

In Görlitz haben Unbekannte in der Nacht zu Freitag an der Berliner Straße eine Schaufensterscheibe neben dem Eingang zum Parteibüro der AfD mit Christbaumkugeln beworfen. In diesen befand sich graue Farbe, die an der Glasscheibe haften blieb. Auch an der Fassade einer Villa an der Goethestraße wurde im selben Zeitraum graue Farbe angebracht. In dem Haus betreibt ein Mitglied der Partei eine Kanzlei. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Sachbeschädigungen aufgenommen. (tk)

Stoffverdeck beschädigt Görlitz, Karpfengrund
14.12.2016, 21:00 Uhr – 15.12.2016, 00:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben in Görlitz Unbekannte einen Mini Cooper am Karpfengrund beschädigt. Die Täter schnitten das Stoffverdeck des Wagens auf. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Görlitz hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

Rentnerin fällt auf Betrüger rein Görlitz, Heinrich-Heine-Straße
15.12.2016, 18:15 Uhr – 20:15 Uhr

Am Donnerstagabend haben in Görlitz Unbekannte eine 80-Jährige betrogen. Ein Mann rief die Seniorin an und gab sich als Polizist aus. Er schilderte der Frau, dass ihr Sohn einen Unfall verursacht hätte und nun Hilfe in der Kostenbegleichung von 2.000 Euro benötige. Wenig später klingelte einer der Betrüger an der Haustür der Frau. Die arglose Seniorin übergab dem Unbekannten einen dreistelligen Bargeldbetrag und ihre EC-Karte samt PIN. Ob widerrechtlich Geld abgehoben wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

Trickbetrüger unterwegs Neusalza-Spremberg, Bahnhofstraße
15.12.2016, 12:08 – 15:13 Uhr

Am Donnerstagnachmittag registrierte die Polizei in Raum Zittau-Oberland vier Fälle, bei denen Trickbetrüger versuchten, fünfstellige Bargeldbeträge von älteren Menschen zu ergaunern. Die Unbekannten meldeten sich telefonisch, gaben sich als Verwandte aus und erbaten Bargeld. Drei der Angerufenen verhielten sich richtig, gingen nicht auf die Forderungen ein und informierten die Polizei.

Anders bei einer 81-Jährigen aus Neusalza-Spremberg. Die Seniorin begab sich nach dem Anruf zu einem Geldinstitut, um dort die geforderten 20.000 Euro abzuheben. Ein Bankmitarbeiter wurde auf die Rentnerin aufmerksam und reagierte goldrichtig. Er klärte die ältere Dame über den möglichen Betrug auf und verhinderte so eine Geldübergabe. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland hat in allen vier Fällen die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei appelliert an alle älteren Menschen der Generation 65plus und ihre Angehörigen:
Fallen Sie nicht auf die betrügerischen Maschen der Täter herein. Die echte Polizei wird Sie niemals nach Bargeld für etwaige Geldübergaben fragen, schon gar nicht am Telefon. Die echte Polizei wird Sie niemals auffordern, Geld ins Ausland zu überweisen. Die echte Polizei wird sich nicht in Ihrer Wohnung nach Wertgegenständen umsehen.
Besprechen Sie mit Ihren Angehörigen derartige Fälle.
Übergeben Sie niemand Fremden Bargeld und überweisen Sie es nicht ungeprüft.
Wenn Sie derartige Anrufe erhalten: BEVOR Sie irgendwelche Handlungen unternehmen, empfiehlt es sich, mit Verwandten, Freunden oder einer anderen Vertrauensperson über den Sachverhalt zu sprechen.
Informieren Sie zeitnah die Polizei.
(mf)

Diebstahl aus Garage Löbau, Rosenstraße
13.12.2016, 13:00 Uhr – 15.12.2016, 17:30 Uhr

In der Zeit zwischen Dienstagnachmittag und Donnerstagabend sind in Löbau Unbekannte in eine Garage an der Rosenstraße eingedrungen. Die Täter entwendeten einen gefüllten Kanister mit etwa 20 Liter Benzin. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer auf etwa 50 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

Wohnungseinbruch Görlitz, Brüderstraße
21.11.2016, 04:00 Uhr – 16.12.2016, 13:45 Uhr

Unbekannte Täter drangen während der längeren Abwesenheit des 30-jährigen Geschädigten in dessen Wohnung ein und entwendeten eine Spielekonsole der Marke Sony Playstation IV im Wert von ca. 500 Euro sowie Bargeld in Höhe von 1.500 Euro aus einer Schublade im Wohnzimmer. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (ks)

Diebstahl von Pkw Zittau, Eckartsberger Straße
16.12.2016, 22:00 – 22:15 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten am Freitagabend den vor dem Haus des 20-jährigen Geschädigten parkenden Pkw Renault Clio mit dem amtlichen Kennzeichen ZI-MH 200. Dieser sah zufällig noch das Fahrzeug wegfahren und informierte umgehend die Polizei. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Landes- und Bundespolizei verliefen ohne Erfolg. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf ca. 6000 Euro. Im Fahrzeug befanden sich weiterhin die Geldbörse mit Personalausweis, der Fahrzeugschein und weitere persönliche Sachen des Geschädigten. Die Kriminalpolizei und die Sonderkommission Kfz haben die Ermittlungen übernommen. (ks)

Gelände-Motorrad gestohlen Zittau, Südstraße
17.12.2016, 18:30 Uhr – 22:00 Uhr

Am Abend des 17. Dezember stellte der Besitzer einer ‚Gas Gas‘ Motocross-Maschine fest, dass Unbekannte sein Krad entwendetet hatten. Das Motorrad stand mittels Spanngurten und Bügelschloss gesichert auf einem Pkw-Anhänger in der Südstraße in Zittau. Der Zeitwert des schwarzen, fünf Jahre alten Krades mit dem deutschen Kennzeichen ZI-KP 46 beträgt etwa 3.500 Euro. Die Polizei fahndet nun international nach dem Fahrzeug. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (stq)

Fahrraddiebstahl Görlitz, Konsulstraße
17.12.2016, 09:00 Uhr – 10:30 Uhr

Unbekannte begaben sich am Vormittag des 17. Dezember in den Hausflur eines Mehrfamilienhauses auf der Konsulstraße in Görlitz. Hier zertrennten die Täter gewaltsam das Schloss eines Damenfahrrades. Anschließend entwendeten sie das sechs Jahre alte Alu-Rad der Marke ‚Prince‘. Der Wert des bronzen-schwarzen Rades wird mit 750 Euro angegeben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (stq)

 

Niesky, Zinzendorfplatz
17.12.2016, 17:00 Uhr – 18.12.2016, 17:30 Uhr

Unbekannte haben von Samstag- zu Sonntagnachmittag in Niesky zwei weiße Klappfahrräder gestohlen. Die beiden Bikes standen in einem Schuppen am Zinzendorfplatz. Der Stehlschaden wurde mit insgesamt rund 250 Euro beziffert. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Görlitz übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ts)

Frau sexuell belästigt Löbau, An der Kegelbahn
17.12.2016, gegen 20:10 Uhr

Ein Löbauerin rief am Samstagabend die Polizei. Die 38-Jährige gab an, auf dem Heimweg vom Weihnachtsmarkt auf der Straße An der Kegelbahn von einem unbekannten Mann belästigt worden zu sein. Der Täter habe sie von hinten angegangen und versucht, zu Boden zu drücken. Sie konnte sich jedoch losreißen und flüchtete. Hinweise zum unbekannten Tatverdächtigen lagen nicht vor, auch die Suche mit einem Fährtenhund brachte kein Ergebnis. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (tk)

Nacheile nach Tschechien Dürrhennersdorf, Schulweg
19.12.2016, gegen 03:00 Uhr

In der Nacht zu Montag wurde in Dürrhennersdorf ein 46-Jähriger durch Geräusche wach. Als er nachzusah, woher die nächtliche Störung stammte, bemerkte er, wie mehrere Personen in einen weißen Transporter stiegen und flüchteten. Vor Ort stellte er fest, dass die Unbekannten offenbar seine Garage am Schulweg und die des Nachbarn aufgebrochen hatten. Die Täter nahmen vier Komplettradsätze, zwei Winkelschleifer und einen Werkzeugkoffer samt Inhalt mit. Den Stehlschaden bezifferten die Eigentümer auf insgesamt etwa 3.500 Euro.

Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland stellte den Ford Transit wenig später auf der S 148 Richtung tschechischer Grenze fest und nahm die Verfolgung auf. Trotz Blaulicht, Martinshorn und dem Schriftzug “Stopp Polizei”, hielt das Fahrzeug nicht an und querte bei Neugersdorf die Grenze. Der Kleintransporter fuhr weiter in die tschechische Ortschaft Rumburk, streifte dort ein Brückengelände und blieb dann stehen. Zwei Männer sprangen aus dem Wagen und flüchteten. Die Beamten stellten auf der Ladefläche des weißen Transporters 16 Kompletträder, eine Werkzeugbox, zwei Winkelschleifer, einen Schlagschrauber und ein ferngesteuertes Spielzeugauto fest. Eine Streife der tschechischen Polizei stellte das Fahrzeug mit dem Diebesgut sicher. Der Wagen wird in den nächsten Tagen durch die tschechische Polizei kriminaltechnisch untersucht werden. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland hat die Ermittlungen zu dem Diebstahl aufgenommen. (mf)

Fahrzeug aufgebrochen Löbau, Äußere Bautzener Straße
16.12.2016, 17:30 Uhr – 18.12.2016, 18:00 Uhr

In der Zeit zwischen Freitag- und Sonntagabend sind in Löbau Unbekannte in einen Citroen an der Äußere Bautzener Straße eingedrungen. Die Täter entwendeten aus dem Wagen ein Endoskop, einen Akkuschrauber, einen Staubsauger und einen Kompressor. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer auf etwa 2.000 Euro. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von rund 100 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

Mann überfallen Neusalza-Spremberg, Turnerstraße
18.12.2016, 02:30 Uhr

In der Nacht zu Sonntag soll es in Neusalza-Spremberg ein Mann überfallen worden sein. Der 64-Jähriger befand sich auf dem Weg nach Hause. Auf Höhe der Turnerstraße soll neben ihm eine schwarze Limousine angehalten haben, ein Unbekannter ausgestiegen und mit einem Gegenstand auf den Hinterkopf des Mannes eingeschlagen haben. Der 64-Jährige soll dabei kurzzeitig bewusstlos geworden sein. Als er wieder zu sich kam, lag seine Geldbörse ausgebreitet neben ihm, es fehlte ein dreistelliger Bargeldbetrag. Danach sei der Mann nach Hause gegangen und habe sich schlafen gelegt. Wenig später wurde er auf Grund starker Kopfschmerzen wach. Seine Frau stellte eine Kopfplatzwunde an seinem Hinterkopf fest und rief den Rettungsdienst. Beamte des Polizeireviers Zittau-Oberland suchten den Mann im Krankenhaus auf und befragten ihn. Eine Blutentnahme ergab einen Wert von umgerechnet 1,2 Promille. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

Astwerfer wieder unterwegs Dürrhennersdorf, Neuschönberger Straße, Wilhelmshöhe
17.12.2016, 18:02 Uhr

Am Samstagabend kam es in Dürrhennersdorf zu einem Verkehrsunfallunfall. Ein 45-Jähriger Audi- und ein 27-jähriger VW-Fahrer befuhren hintereinander mit ihren Fahrzeugen die Neuschönberger Straße. Auf der Wilhelmshöhe vernahmen beide einen lauten Knall und sahen, wie eine Person mit einer Taschenlampe unerkannt flüchtete. Vermutlich wurden beide Wagen von einem Ast getroffen. Der Audi wies Beschädigungen am Dach und der VW am Außenspiegel auf. Auf der Fahrbahn fanden Beamte des Polizeireviers Zittau-Oberland Baumstämme und Äste unterschiedlicher Stärke. Ein Fährtenhund kam zum Einsatz. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 1.500 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, eine Person mit einer Taschenlampe oder einer Stirnleuchte im Bereich der Wilhelmshöhe gesehen haben oder den Täter kennen, werden gebeten, sich im Polizeirevier Zittau-Oberland (03583 62-0) oder einer anderen Polizeidienststelle zu melden. (mf)

Gartenlaube aufgebrochen Görlitz, OT Klingewalde, Am Berghof
17.12.2016, 12:00 Uhr – 19.12.2016, 12:00 Uhr

In der Zeit zwischen Samstag und Montagmittag sind in Klingelwalde Unbekannte in eine Laube am Berghof eingedrungen. Die Täter durchwühlten die Räumlichkeiten und entwendeten diverse Bekleidungsstücke. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer auf etwa 100 Euro. Am Gartenhaus entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Görlitz hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

Lagerraum aufgebrochen Zittau, OT Hirschfelde, Flachsspinnereistraße
18.12.2016, 01:30 Uhr – 06:20 Uhr

In der Nacht zu Sonntag sind in Hirschfelde Unbekannte in einen Lagerraum an der Flachsspinnereistraße eingedrungen. Die Täter entwendeten zwei Fahrräder, einen Vertikutierer und verschiedene Baumaschinen. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer auf etwa 2.000 Euro. Am Gebäude entstand Sachschaden in Höhe von rund 200 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.