Dumm gelaufen…

Am Montag ging ein Raubüberfall gründlich daneben – “es tut mir leid um die jungen Menschen”…

Werbung

 

Am Freitag verfügte der böse Putin eine einseitige Waffenruhe ab 10 Uhr MEZ für 2 Tage. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Feuerpause die angeordneten 36 Stunden hält, gilt als gering. “Das bedeutet nicht, dass wir nicht auf Provokationen des Gegners antworten werden!”, schrieb beispielsweise Denis Puschilin auf Telegram.

Werbung

Auch Medwedew hat sich geäußert: Die russische Führung habe den Ukrainern die „Hand christlicher Nächstenliebe“ ausgestreckt. Diese sei ausgeschlagen worden, auch weil der Westen den Weihnachtsfrieden nicht zugelassen habe. “Selbst das ungebildete Weib Baerbock und eine Reihe weiterer Aufseher im europäischen Schweinestall haben es geschafft, über die Unzulässigkeit einer Waffenruhe zu meckern”, schrieb Medwedew. Die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock hatte sich am Donnerstag auf Twitter ablehnend zur durch Russland einseitig verhängten 36-stündigen Waffenruhe geäußert. Sie wiederholte zugleich ihre Entschlossenheit, die Ukraine weiter zu unterstützen.

Tja, “europäischer Schweinestall” trifft es gut, finde ich. Allerdings beziehe ich das nicht nur auf die Waffenruhe…

In russischen sozialen Netzwerken wurde die Entscheidung, einseitig eine Waffenruhe zu verkünden, überwiegend kritisiert. Es wird befürchtet, dass die Ukraine die Feuerpause nutzt, um ihre Kräfte ungestört umzugruppieren und die eigenen Verteidigungslinien zu verstärken, während sie zugleich die russischen Stellungen und die Städte des Donbass beschießt. Allerdings ist unklar, ob die russische Armee ihre Feuerpause auch einseitig im Falle ukrainischer Kampfhandlungen einhalten wird.

Ah, die Frage ist schon beantwortet: 

  • 13:24 Uhr

    Kiew setzt den Beschuss trotz des von Russland verhängten Waffenstillstands fort

    Das Kiewer Regime hat den Beschuss der russischen Stellungen und der bewohnten Gebiete trotz der von den russischen Streitkräften verhängten Waffenruhe fortgesetzt. Dies teilte das russische Verteidigungsministerium mit. Der ukrainische Beschuss sei durch Vergeltungsfeuer von russischer Seite unterdrückt worden. Liveticker Ukraine-Krieg – Medwedew über Westen: Nazi-Erben verschonen niemanden — RT DE 

     

Schwere Eskalation im Ukraine-Konflikt: Erstmals liefern die EU-Großmächte Deutschland und Frankreich Panzer an die Ukraine. Manche sehen das als offenen Kriegseintritt, jedenfalls ist es ein weiterer gefährlicher und kriegstreibender Schritt. 

Nach Monaten der kriegslüsternen Schreie sind Deutschland und Frankreich eingeknickt, zuletzt wohl auf Zuruf der USA. Deutschland liefert Marder-Schützenpanzer an die Ukraine – zunächst bis zu 50 Stück. Der Konflikt steht keinesfalls vor einem Ende, er eskaliert weiter – weder Russland noch die Ukraine stehen vor dem Zusammenbruch. Stattdessen beteiligen sich die Großmächte Europas immer offener am NATO-Stellvertreterkrieg gegen Russland.

Kriegseskalation: Deutsche Panzer rollen Richtung Osten (tkp.at)

Oskar und die dümmste Regierung seit Bestehen der Bundesrepublik…

 

Werbung

.

Über Gerald Fontaine 1040 Artikel
In Anlehnung an Annalenas Lebenslauf: Gerald wurde in Zittau geboren. Er studierte zunächst an der Polytechnischen Oberschule 10 Jahre lang den glorreichen Sieg der Oktoberrevolution und die Vorzüge der Diktatur des Proletariats...... steckbrief-fuer-das-publikum Ja, das isses. Informatiker mit polnisch zuerkanntem Doktortitel, sozial engagiert, Journalist, Politiker, Jurist, Wirtschaftskapitän. Wählt mich! Ich hab die Haare schön. Auch zu finden bei Publikum

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.