Wir basteln planlos am Blackout

blackout
pixabay

Russische Kohle darf seit 10.08. nicht mehr in die EU importiert werden. Eine Laufzeitverlängerung für die AKW wird von der SPD ausgeschlossen. Das wird man möglicherweise irgendwann kurz vor der Angst noch mal überdenken, jedoch sind die Brennstäbe natürlich weitgehend ausgelutscht. Neue wurden bisher nicht geordert. Falls sie denn geordert werden, dauert die Produktion mindestens ein halbes bis dreiviertel Jahr. Man tönt man habe ja noch Kohlekraftwerke in Reserve, die man reaktivieren könne. Blöd nur, ohne Kohle werden die Dinger nicht laufen…

Werbung

Nordstream1 liefert momentan 20% der maximal möglichen Menge, die Turbine gammelt nämlich noch in Deutschland rum. Erste Betriebe machen aufgrund hoher Gaspreise bereits pleite. 

Werbung

Die bösen Bürger haben sich wohl allein dieses Jahr mit 600.000 Heizlüftern eingedeckt, weil ja von Heizungsdrosselungen die Rede war. Nun zittert die Politik. Das deutsche Stromnetz könnte zusammenbrechen, wenn diese Verbraucher zeitgleich zünden. Ich habe auf dem Boden auch noch so was stehen, das wird sicherlich auch bei anderen der Fall sein…

Allerdings proklamiert man immer noch das E-Auto für alle und möchte das wir möglichst mit Wärmepumpen heizen. Irre, nur noch Irre. Deswegen empfehle ich allen sich mal mit dem Thema Blackout zu befassen. 

 

Werbung

.

Über Gerald Fontaine 913 Artikel
In Anlehnung an Annalenas Lebenslauf: Gerald wurde in Zittau geboren. Er studierte zunächst an der Polytechnischen Oberschule 10 Jahre lang den glorreichen Sieg der Oktoberrevolution und die Vorzüge der Diktatur des Proletariats...... steckbrief-fuer-das-publikum Ja, das isses. Informatiker mit polnisch zuerkanntem Doktortitel, sozial engagiert, Journalist, Politiker, Jurist, Wirtschaftskapitän. Wählt mich! Ich hab die Haare schön. Auch zu finden bei Publikum

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.