Görlitzer Frauenkirche verwüstet – Am Montag wieder zahlreiche Demonstranten

ubahnverleih, CC0, via Wikimedia Commons

Das Schild an der Frauenkirche Görlitz, was an der Kirchentür glänzt lässt das Ausmaß der Verwüstung nicht erahnen: “Aus technischen Gründen bleibt die Kirche vorerst geschlossen.” Doch das Bild, das derzeit im Gotteshaus herrscht, sorgt für Entsetzen bei der evangelischen Gemeinde. Ein oder mehrere Täter haben massive Verwüstungen hinterlassen, das Altarkreuz wurde umgeworfen, Orgelpfeifen herausgerissen und Vitrinen zerschlagen. Gesangsbücher, Bibeln und Beschallungstechnik wurde entwendet. Warum klaut man Gesangsbücher und Bibeln? Warum reißt man Orgelpfeifen raus? Einen kommerziellen Nutzen vermag ich dabei beim besten Willen nicht zu erkennen. Der Sachschaden soll Medienberichten zufolge im höheren fünfstelligen Euro-Bereich liegen. Der Pfarrer vermutet dass sich die Täter am Abend mit einschließen ließen, als die Kirche schloss. Die Polizei sucht Zeugen:

Werbung

Altarkreuz umgeworfen, Orgelpfeifen herausgerissen − Zeugen gesucht
Görlitz, An der Frauenkirche
21.08.2022, 17:05 Uhr – 22.08.2022, 09:30 Uhr

In der Nacht zu Montag haben Kriminelle in einer Kirche in Görlitz randaliert und gestohlen. Die bislang Unbekannten rissen unter anderem Orgelpfeifen heraus, schlugen Vitrinen ein und stießen ein Altarkreuz um. Außerdem stahlen sie Gesangsbücher und Bibeln, Mikrofone und Verstärker. Wie die Täter in das Gebäude kamen, ist bislang unklar. Auch zur Schadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. Der Kriminaldienst in Görlitz sicherte Spuren und übernahm die Ermittlungen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung.

Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier in Görlitz unter der Rufnummer 03581 6500 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (su)

Versammlungen und Aufzüge in den Landkreisen Görlitz und Bautzen

Werbung

Landkreise Görlitz und Bautzen
22. August 2022

Am Montagabend haben in den Landkreisen Görlitz und Bautzen erneut zahlreiche Menschen an Versammlungen und Aufzügen teilgenommen. Thematisch richteten sich die Zusammenkünfte überwiegend gegen aktuelle politische Entscheidungen, teilweise wurde der Krieg in der Ukraine erwähnt.

In der Summe zählte die Polizei bei den angezeigten und nicht angezeigten Versammlungen etwa 2.100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. 

Die Polizei war darauf vorbereitet, bei möglichen unfriedlichen Aktionen konsequent einzuschreiten, Straftaten zu verfolgen und die Sicherheit der Versammlungsteilnehmer zu gewährleisten. Der Fokus lag dabei auf der Gewährleistung der Versammlungsfreiheit.

Die meisten Personen versammelten sich in Bautzen (850), Görlitz (350), Zittau (250), Löbau (166), Radeberg (150) und Bischofswerda (220).

Weitere Versammlungen mit geringeren Teilnahmerzahlen stellte die Polizei in folgenden Ortschaften fest: Pulsnitz, Hoyerswerda, Bernsdorf, Niesky, Rothenburg/O.L., Neugersdorf, Ebersbach und Herrnhut.

Die Polizei erstattete in neun Fällen Strafanzeige im Sinne des Versammlungsgesetzes. (ks)

Werbung

.

Über Gerald Fontaine 913 Artikel
In Anlehnung an Annalenas Lebenslauf: Gerald wurde in Zittau geboren. Er studierte zunächst an der Polytechnischen Oberschule 10 Jahre lang den glorreichen Sieg der Oktoberrevolution und die Vorzüge der Diktatur des Proletariats...... steckbrief-fuer-das-publikum Ja, das isses. Informatiker mit polnisch zuerkanntem Doktortitel, sozial engagiert, Journalist, Politiker, Jurist, Wirtschaftskapitän. Wählt mich! Ich hab die Haare schön. Auch zu finden bei Publikum

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.