Mangels Aussicht auf Erfolg

Rabenspiegel (CC0), Pixabay

CDU und CSU wollen offenbar keinen eigenen Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten aufstellen. Wie die “Rheinische Post” (Mittwoch) unter Berufung auf Unionskreise berichtet, hat der noch amtierende CDU-Vorsitzende Armin Laschet seit Mitte Dezember Gespräche mit allen Unions-Ministerpräsidenten über eine zweite Amtszeit von Frank-Walter Steinmeier geführt. Auch Fraktionschef Ralph Brinkhaus und der designierte Parteichef Friedrich Merz seien in die Beratungen einbezogen worden. Der Tenor der Gespräche sei gewesen, “dass man zufrieden ist mit der Amtsführung von Bundespräsident Steinmeier”, so die Parteikreise.

Werbung

Jawoll, wenn man keine Chance hat einen eigenen Kandidaten durchzubringen sollte man besser auf einen solchen verzichten und not my Präsident und Iran-Freund Feine Sahne Fischfilet Frank Walter Steinmeier ob seiner Amtsführung über den grünen Klee loben…

Werbung

Werbung

.

Über Gerald Fontaine 913 Artikel
In Anlehnung an Annalenas Lebenslauf: Gerald wurde in Zittau geboren. Er studierte zunächst an der Polytechnischen Oberschule 10 Jahre lang den glorreichen Sieg der Oktoberrevolution und die Vorzüge der Diktatur des Proletariats...... steckbrief-fuer-das-publikum Ja, das isses. Informatiker mit polnisch zuerkanntem Doktortitel, sozial engagiert, Journalist, Politiker, Jurist, Wirtschaftskapitän. Wählt mich! Ich hab die Haare schön. Auch zu finden bei Publikum

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.