Die heilige Coronaschutzverordnung und die Polizei…

screenshot twitter

In Sachsen sind am Montag wieder zahlreiche Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die Corona-Notfallverordnung zu protestieren.

Versammlungen: Versammlungen im Sinne des Sächsischen Versammlungsgesetzes können ausschließlich ortsfest mit maximal 10 Teilnehmern durchgeführt werden.

So ging es in Chemnitz weiter:

In Chemnitz und Freiberg verhinderte die Polizei nach eigenen Angaben “unzulässige Versammlungen”, und in Dresden wurde gar eine Demo vor dem Landtag aufgelöst. Wasserwerfer standen bereit, da am 6.12.21 der Landtag die pandemische Notlage beschloss. Auch ein Autocorso bewegte sich am Montagabend durch Dresden, der zwischenzeitlich von Gegendemonstranten gestoppt wurde. In Bautzen wurde eine Versammlung auf dem Kornmarkt freiwillig durch den Veranstalter beendet, weil zu viele Menschen (also mehr als 10) da waren, anschließend mussten die Beamten nach eigenen Angaben Pfefferspray einsetzen und Personen zurückdrängen, um Identitätsfeststellungen durchzuführen. Die Polizei stoppte zudem mehrere unerlaubte Aufzüge und Ansammlungen im Stadtgebiet. In dem Zusammenhang zeigten die Einsatzkräfte mehr als 30 Ordnungswidrigkeiten gemäß der sächsischen Corona-Notfall-Verordnung an. In den letzten Tagen hat es immer wieder Demonstrationen gegen die aktuellen Corona-Regeln in Sachsen gegeben.

Auch in Zittau wurde demonstriert. Unser Bildreporter Merkwürden Seitenschiffreferent hat die 10 Personen bei der Demo vor dem Rathaus fotografiert:

 

screenshot twitter

Für politische Aufregung sorgte ein “Fackelzug” am Freitag zum Wohnhaus der Sächsischen Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) in Grimma. Die scheidende Kanzlerin, der sächsische Innenminister Wöller, MP Michael Kretschmer, Bundespräsident Steinmeier, alle alle verurteilten diese Unverschämtheit der rechtsradikal instrumentalisierten reichsbürgernahen Querdenker und Coronaleugner aufs schärfste. Die Personalien wurden umgehend  bei 25 der 30 gefährlich laut trommelnden Fackelträger im Nachgang festgestellt und Anzeigen gefertigt. Innenminister Wöller fordert nun Schnellgerichte…

Ungeimpfte sind Mörder behauptet die sächsische Polizei…


15.000 Sachsen trotzen Knüppeln und Kesseln: Die Freiheit spaziert!

So einen Protesttag hat es in Sachsen noch nicht gegeben: Aus ganz Deutschland hat das Kretschmer-Regime Polizisten geordert, um die Montagsproteste zu unterdrücken. Besonders im Fokus: Die Hochburgen des Protestes. Insgesamt wurden heute etwa 1000 Bürger – teils über viele Stunden hinweg – gekesselt. Und trotzdem: Über 15.000 Sachsen gingen auf die Straße, mehr als je zuvor. Mit jeder Schikane wird der Wille nur noch stärker. Wir Bürger gegen das abgehobene Coronaregime!

Die größten Proteste gab es in Freiberg (ca. 1500), Altenburg (ca. 1000) Bautzen (ca. 500), Hoyerswerda (ca. 500) und Chemnitz (ca. 500). In vielen Städten, wo vor Wochen nur ein paar Dutzend Bürger spazierten, waren es heute 1-300. Und das fast überall in Sachsen, in über 80 Städten! Und mittlerweile schwappt der Protest auch auf Thüringen und Sachsen-Anhalt über. Quelle: FREIE SACHSEN: Folgt uns bei Telegram! @freiesachsen

Anderswo

Stendal

Nürnberg

Neubrandenburg

Solingen

Magdeburg

Braunschweig

Altenburg

Arnstadt

Erfurt

Dank an W.Dilling @Dilling

.

Über Gerald Fontaine 714 Artikel
In Anlehnung an Annalenas Lebenslauf: Gerald wurde in Zittau geboren. Er studierte zunächst an der Polytechnischen Oberschule 10 Jahre lang den glorreichen Sieg der Oktoberrevolution und die Vorzüge der Diktatur des Proletariats...... steckbrief-fuer-das-publikum Ja, das isses. Informatiker mit polnisch zuerkanntem Doktortitel, sozial engagiert, Journalist, Politiker, Jurist, Wirtschaftskapitän. Wählt mich! Ich hab die Haare schön.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.