Stuttgart – Eventmanager und Partygäste – die “Partyszene” randaliert

Hat natürlich nichts mit solchen geschmacklosen Taz-Kolumnen zu tun... Screenshot taz

Alle Polizisten sind Müll pinselte erst vor wenigen Tagen die Taz, ich habe mir erlaubt dieses in Sachen Geschmacklosigkeit herausragende Werk hier zu verlinken. Ich empfehle allerdings es nicht zu lesen.

Definition der Partyszene: Offenbar um ihre Identität zu verdecken hatten sich manche Täter mit Sturmhauben und anderen Materialien vermummt…Polizeibeamte wurden äußerst aggressiv angegangen, angegriffen und verletzt. Schuld war das “Klientel am Eckensee” https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/4629762

Der Eckensee ist der Drogenumschlagplatz in Stuttgart, in Corona Zeiten wird dort auch konsumiert. Es gab Kontrollen von der Polizei und das hat den Menschen dort wohl nicht gefallen. Das ganze hat was mit einer komplett falschen Einstellung zur Polizei zu tun, die auch durch die #blacklivesmatter Bewegung befeuert wird. Ähnlichkeiten mit Dijon sind natürlich, genau wie die Allahu Akbar Rufe, reiner Zufall.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Stuttgart unter der Rufnummer +4971189905778 oder über das Hinweisportal im Internet entgegen. Das Portal ist unter folgendem Link erreichbar: https://bw.hinweisportal.de/2020062108-gewaltaetigeausschreitungeninstuttgart/de/upload

Boris Palmer meint unter anderem zu Stuttgart: 

Aus der Tatsache, dass es Rassismus und Polizeigewalt gibt, folgt eben, nicht das jede polizeiliche Maßnahme gegen Schwarze Polizeigewalt und Rassismus ist. Es wäre höchste Zeit, diese Irrtümer der Identitätspolitik zu benennen, bevor sie das Gewaltmonopol des Staates durch Erosion seiner Akzeptanz immer weiter in Frage stellen.

Ja, es gibt Probleme mit Rassismus auch bei der Polizei. Aber größer ist in unserem Land mittlerweile das umgekehrte Problem: Junge Männer mit Migrationsvordergrund, die sich von „Bullen“ nichts mehr sagen lassen wollen, weil sie sich angewöhnt haben, jede Forderung nach Normakzeptanz als rassistisch anzusehen und darin regelmäßig bestärkt werden. Sie sehen sich also im Recht, wenn sie gegen die Polizei vorgehen. Das ist der Kern des Problems.

https://www.facebook.com/ob.boris.palmer/posts/3386463634726478

Kabuler Nächte in Stuttgart

.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.