Unsern täglich Lübcke gib uns heute. Und alle Jahre wieder: Alkoholverbot in Ostritz.

Mal wieder Ostritz

Es ist eigentlich nicht meine Art, mich mit ungelegten Eiern zu beschäftigen, aber irgendwie geht mir der “Fall Lübcke”, mit seiner täglichen Medienpräsenz, seit möglicherweise und vielleicht ein früher und möglicherweise heute noch rechtsextremer als Täter, der vielleicht mit Combat 18 sympathisiert und der AFD mal 150€ gespendet haben soll, in Frage kommen könnte, gewaltig auf den Sack.

Die AFD Spende hat sich mittlerweile als Ente von der TAZ herausgestellt. Die Teilnahme an einer Combat18 Veranstaltung voriges Jahr in Mücka ist ebenfalls eine Ente von Georg Restle´s MONITOR, das deckte Spiegel inzwischen auf und die Behörden bestätigten es. Patrick Gensing übernahm die Lügengeschichte in die Tagesschau. Dort steht sie wohl auch noch heute unverändert als “Expertengeprüfte” Wahrheit.

Ostritz April 2018 – Ihr könnt ja mal suchen, vielleicht findet Ihr ja Stefan E. auf den Bildern, das würde dann immerhin Kontakt zu NPD, die Rechte und 3.Weg belegen…

Die bewährte Verfahrensweise, erst einmal Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln zu lassen, um dann in einem Verfahren die Schuldfrage zu klären, ist offenbar nicht mehr gefragt. Die Vorverurteilung durch die Medien schon angefertigt. Inklusive des vollen Namens und der Anschrift des möglichen vielleicht Täters. DNA-Spuren an der Kleidung Walter Lübcke´s machen es möglich. Wie kommt es zu DNA-Spuren, wenn man jemanden hinterhältig erschießt? Fragt niemand.

Ein Nachbar schätzte kurz nach der Tat ein, dass die Person wohl Walter Lübcke bekannt gewesen sein muss, jemand Fremdes hätte er niemals so nahe ran kommen lassen (was immer das bedeuten mag). Das Grundstück ist jedenfalls übersichtlich und angeblich sind auch Kameras vorhanden. 

Und zwei Autos rasten Nachts durch den Ort, klingt irgendwie nach dem total desorganisierten Verbrechen. Warum sollte eigentlich mit zwei Autos zu einem Tatort gefahren werden, um einen armen alten Mann wegen einem dummen Spruch von 2015 niederzuschießen? Auch die Tatortreinigung mit Felgenreiniger, ein sehr fragwürdiges Vorgehen.

Aber immerhin wissen wir nun vielleicht genau, dass Erika Steinbach´s Hasspostings möglicherweise vermutlich schuld sind. Und natürlich die AFD! Ich habe keine Ahnung wie Combat18, eine “NPD”, “3.Weg” und “die Rechte” nahe Bewegung in einen Zusammenhang mit der AFD gebracht werden könnte.

Also ist es wieder der Versuch die AFD mit Dreck zu beschmeißen, in der Hoffnung, dass irgend etwas kleben bleibt. Damit ist für mich die CDU und die SPD auf unabsehbare Zeit unwählbar geworden.

Ich würde ja dafür plädieren, die für 120 Jahre (warum eigentlich?) gesperrten NSU Akten zugänglich zu machen. Dann könnte man jetzt gleich weiter spekulieren, ob der Verdächtige mit der NSU im Zusammenhang steht. 

Nachtrag: Mittlerweile legte Stephan E. am Dienstag (25.6.) angeblich ein Geständnis ab, berichteten Abgeordnete. Der Tatverdächtige habe angegeben, alleine gehandelt zu haben. Grund für die Tat sei seine Empörung über Lübckes Äußerungen im Jahr 2015 zur Flüchtlingspolitik gewesen.

Gogol Lafit hat trotzdem noch paar Fragen und den Fall Lübcke gut zusammengefasst (kompletten Thread ansehen):

9.7. – Und schwupp, Lübcke entwickelt sich weiter

Stephan E. hat sein Geständnis mittlerweile Anfang Juli widerrufen. Aber inzwischen hat die Polizei angeblich “laut Nachrichtenagenturen” in Kassel ein gesuchtes Auto mit thüringischem Kennzeichen gefunden, das mit dem Tatverdächtigen Stephan E. in Verbindung gebracht wird. Der Skoda sei auf ein Familienmitglied zugelassen. Stephan E. soll den Wagen kurz vor der Tatnacht übernommen haben. Die Schlüssel zu dem Wagen sollen bei der Durchsuchung im Haus des Verdächtigen gefunden worden sein, geruhte MDR heute zu berichten.

Hey, das ging aber schnell, so was großes wie ein Auto innerhalb von einem knappen Monat zu finden. Apropos finden, ich dachte der Verdächtige hätte umfassend gestanden und sogar sein Waffenlager verraten, und da hat ihn niemand nach den Autos gefragt? Ganz großes Kino. Erinnert ihr Euch “zwei Autos rasten Nachts durch den Ort” einer vielleicht ein VW-Caddy wie ihn Stephan E´s. Frau fährt und das andere könnte dann der Skoda von E´s Eltern gewesen sein. Und Thüringer Nummer, hmm NSU oder der Höcke war doch irgendwie in Thüringen.


Apropos Ostritz, die aktuelle Lage

Und so nimmt alles, wie immer in Ostritz seinen Lauf. Die NPD Veranstaltung darf bis Sonntag früh 3:00 Uhr nur alkoholfrei ablaufen. Bei Fahrzeugkontrollen am Ostritzer Bergfrieden werden privat mitgebrachte Bierkästen eingezogen.

Die Linken mit “Rechts rockt nicht” dürfen sich nicht in Sicht und Hörweite zum Hotel “Neisseblick” zu Protesten versammeln und werden vermutlich die Lederwerkswiese nutzen.

Irgend wann heute oder morgen etwas später am Abend, wird sicherlich wieder irgend einem besonders provokant auftretenden “Journalisten” eine Limo über die Rübe geschüttet werden. Und vielleicht fliegen wieder mal Farbbeutel. Die Polizei hat ihre schwere Technik wie Panzer und Wasserwerfer mitgebracht und ist zahlreich angereist. Also alles wie immer.

Auch MP Michael Kretschmer ist da und hat – wie immer – seine Rede geredet von bürgerlichen Engagement und so. 

Hurra ein Zwischenfall:

Am späten Samstagabend ist die Polizei in Ostritz bei einem Konzert einer rechten Band eingeschritten. Gegen 22:30 Uhr zog sich ein Musiker auf der Bühne in der Versammlung eine Sturmhaube über. Die Handlung des 33-jährigen Bassisten begründete den Anfangsverdacht eines Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz. Als der Mann die Bühne verließ, erhoben die Beamten seine Personalien. Die Kriminalpolizei wird die weiteren Ermittlungen führen. Für eine Auflösung der Versammlung reichte das Geschehene jedoch nicht aus.

Noch während der abendlichen Bandauftritte reisten zahlreiche Versammlungsteilnehmer aus Ostritz ab. Die Anzahl der Personen, die sich gegen Mitternacht noch auf dem Areal an der Bahnhofstraße aufhielten, reduzierte sich auf ungefähr 500 und weniger.

2 Kommentare

  1. Man kann sich eigentlich die Spucke sparen, viel Laerm um nichts, dank des Unsinns doch noch ein gutes Geschaeft fuer den Supermarkt. Was hat eigentlich Kretschmer und seine CDU noch zu bieten, abgesehen von der Buergermeisterin, mit der kein Blumentopf zu gewinnen ist.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.