Nach der Installation von Windows 8

Nach der Installation von Windows 8.1 nervt, bei Betrieb mit normalem PC ohne Touchscreen, vor allem die schicke Metro-Oberfläche (das sind die Kacheln), diese lässt sich aber auf dem Desktop etwas versteckt, abschalten. Ich finde es ganz schwach von Microsoft, dass bei der Installation wo nach Farben und Bild der Metro Oberfläche gefragt wird, nicht ganz einfach eine Auswahlmöglichkeit angeboten wird, was die nach dem Start primäre Oberfläche sein soll, und ob die Metro-Oberfläche mit ein paar Wackel-Apps überhaupt installiert werden soll.

Wer mit normalen ernstzunehmenden Windows Programmen wie z.B. Office arbeitet, den nervt ganz schnell die Pendelei zwischen Metro und Desktop.  Weil: Microsoft hat das altgewohnte Startmenü abgeschafft, was auch wieder eine ganz schwache Leistung war.  Zum Glück gibt es eine Freeware, die das Startmenü wiederbringt, und das sogar wahlweise im xp, Vista oder Windows7-Stil.

Nachdem nun Desktop primär startet und auch wieder ein Startmenü hat, lässt sich Windows wie gewohnt bedienen. Aber in den Tiefen des Systems tut sich gar wunderliches.

Ich betreibe mehrere PC´s mit unterschiedlichen Betriebssystemen, welche sich alle im Netzwerk gesehen haben und, je nach Freigabe aufeinander zugreifen konnten. Die Windows7 Rechner waren als Arbeitsplatz konfiguriert, also ohne “Heimnetzgruppe” XP ganz normal mit gleichbenannter Arbeitsgruppe wie bei Win7 und Linux, alles hing an 2 Routern, teilweise mit Kabel und der andere Teil per W-LAN. Nun kam der Windows 8 Rechner dazu und plötzlich fing das Netzwerk an zu spinnen, Rechner die vorher problemlos aufeinander zugreifen konnten, können das nun nicht mehr, ein Zugriff auf den Windows 8 Rechner ist auch nicht möglich, obwohl er im Netzwerk zu sehen ist und der Windows8 Rechner kann auch nicht auf die restlichen zugreifen, obwohl diese ebenfalls zu sehen sind. Gelegentlich erzählt mir der Windows 8 Rechner, dass nur eine eingeschränkte Netzwerkverbindung bestehe und wenn ich die Diagnose aufrufe tut und macht er, startet die Netzwerkkarte neu und erklärt entweder: keine Probleme erkannt – obwohl es ja offensichtlich welche gibt (ich kann nicht mal den Router erreichen), oder die Diagnose erklärt ganz stolz: Routerproblem.

netzw-windows8-1Anfangs habe ich das geglaubt und die Router umkonfiguriert und aktualisiert bis ich dahinterkam, dass an dieser Meldung überhaupt nichts ernst zu nehmen ist, weil jedes Handy und jeder andere PC hat kein Verbindungsproblem.(ich bin sogar so weit gegangen, einen anderen PC, statt des Windows8 Rechners, ans Netzwerkkabel anzuschließen) Eine dritte Meldung der Diagnose ist auch ganz toll: Standardgateway nicht gefunden obwohl in den Verbindungsdetails der richtige Standardgateway steht und ich auch schon mit manuellen Einstellungen in der IP-Verbindung versucht habe das Problem zu umgehen. Also alles ein Fake, entweder die beflissene Diagnose oder die manuellen Netzwerkeinstellungen oder auch beides. Nun werdet ihr sagen vielleicht ist ja die Hardware kaputt, Netzwerkkarte oder so. Nein, kann ich ausschließen, der Rechner lief vorher mit Windows7 und Linux paralell ohne Probleme im Netz.

Problemlösung: Entweder Windows8 auf einen früheren Installationspunkt zurücksetzen und das zuletzt installierte Programm nochmal installieren, dann funktioniert wieder alles ein paar Tage oder nach der Erstinstallation von System, Treibern und Programmen Backup von der Systemplatte machen und bedarfsweise wieder draufprügeln, in dem Fall sind aber die eigenen Dateien futsch. (beides keine optimalen Lösungen) Die optimalste Lösung: Windows7 oder XP installieren, beide sind stabiler als Windows8.

Übrigens zweimal hat mir Windows8 den Breitmaulfrosch gezeigt, (jedenfalls nenne ich die Meldung so, weil der schicke Doppelpunkt mit Klammer links, größer dargestellt als die restliche Schrift auf dem Bluescreen, sieht für mich aus wie ein deprimierter Breitmaulfrosch) und noch stolz verkündet Problemdetails werden gesammelt….. Nur weiss beim nächsten Start das Wartungscenter ganz stolz zu berichten: keine Probleme erkannt, warum hat dann der Breitmaulfrosch eigentlich so beflissen gesammelt und wem hat er die Probleme berichtet? Eigentlich wollte ich das Microsoft fragen, aber die Suchfunktion findet mein Problem nicht und eine konkrete Problemmeldung kann ich ohne Live-ID irgendwie nicht machen…

Fazit der Service steht nur Kunden mit Live-ID oder Hotmail Kunden zu.

breitmaulfrosch-windows8-1

Auch das angepriesene Update1 für Windows 8.1 bringt beim seltsamen Verhalten der Netzwerkverbindung keine Änderung. Durch das Update bekommen die Apps wieder das gewohnte Schließkreuz in der oberen rechten Ecke spendiert und auf dem Desktop taucht in der Taskleiste das Symbol vom Store auf. Wie mir mein Nachbar berichtete funktioniert bei Ihm die Outlook Kachel seit dem Update nicht mehr. Also auch mit Update1 immer noch ein windiges System mit vielen Macken.

Nachtrag 19.05.14: Seit dem Update1 war der “Breitmaulfrosch” bis heute nicht mehr da.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.